17 Antworten auf „Nur Ärger mit dem "Impfzentrum"“

  1. Das Kind ist doch aber ein Superspreader? Diese Leute sind ein­fach unglaub­lich. Geimpfte schmei­ßen ja auch schwer erleich­tert einen Tag(!) nach der zwei­ten Hostie eine Geimpften-Party, um dort gemein­sam über Leute im Fußballstadion und deren Verantwortungslosigkeit (sic!) zu schimpfen.
    Mir geht es immer schwer über die Lippen, aber das alles ist so der­ma­ßen ver-blö-det, dass einem Angst und Bange wird.

    1. @ Fakten-News

      Hier gibt es den Inhalt des JAMA-Artikels in deut­scher Sprache wie­der­ge­ge­ben (liest sich doch schneller).
      Entscheidend wich­tig (mutig?) fin­de ich, dass end­lich die Schäden der Maskennutzung klar benannt wer­den, ohne die Autoren in eine ver­schwö­re­ri­sche Ecke zu schieben.

      Vielleicht wird das wie­der ver­sucht wer­den, soll­te aber, ange­sichts meh­re­rer ( 3 oder 4?) ähn­li­cher Studienergebnisse, nicht mehr mög­lich sein.

      Hoffe ich zumin­dest. Die Hoffnung stirbt – bekann­ter­ma­ßen – zuletzt. 

      https://tkp.at/2021/07/01/messungen-zeigen-masken-schaden-kindern-enorm/

  2. Auch das ist Geschwurbel. Natürlich darf er, nur das Kind darf/soll nicht hin­ein. Ob das Motorrad dem Mann gehört, wis­sen Sie auch nicht. 

    Also, das hier ist nicht nur eine Schwurbelsite, son­dern wirk­lich eine Fake-Site. Echt übel.

    1. @Hubi

      Selbst wenn wir schon jetzt in einer matrix­ar­ti­gen Simulation leben wür­den, gäbe es in die­ser Simulation gewis­se Gesetzmäßigkeiten, die wohl unab­än­der­li­che Naturgesetze simu­lie­ren und dar­über Kauselbeziehungen zwi­schen Ereignissen her­stel­len. Zumindest las­sen die in den letz­ten Jahrtausenden gefun­de­nen Gesetzmäßigkeiten auf die Existenz sol­cher Zusammenhänge schlie­ßen. Ob die Interpretation der Ereignisse in der Welt in die­sem Blog grund­sätz­lich vali­de ist, wird die Zeit zei­gen. Dem kann nie­mand ent­rin­nen, weder Coronoiker noch Covidioten. Sofern nie­mand die Regeln in der Simulation ändert.

      Ergo: „Was auch immer du tust, tu es klug und beden­ke die Folgen.“

      Die Wahrscheinlichkeit, dass Folgen auf­tre­ten wer­den, ist, nach allem, was wir bis­lang wis­sen, hoch.

  3. #Journalist, Wahlberliner und #Papa einer süßen Tochter. | #Gourmet‑, #Kaffee- & #Weinliebhaber | #Hobbyfotograf und Jongleur zwi­schen Beruf & Familie.

    Wirklich Risikogruppe und sys­tem­re­le­vant. Nur lesen kann der wohl­stands­ver­wahr­los­te Schreihals nicht, denn das pöse Impfzentrum macht in sei­nen Hinweisblättern und auf der Webseite deut­lich, dass man die Blagen zu Hause las­sen soll.

    Nur will unser "Journalist" laut Twitterverlauf kei­nen Unterschied zwi­schen Kindern und Begleitpersonen für Behinderte erken­nen. Will er damit aus­drü­cken, dass ihm sei­ne Tochter in Punkto Intellekt und Lebenspraxis über­le­gen ist, oder meint er, dass Behinderte immer von Kindern betreut werden? 

    Die Klientel, die so sehr nach der Spritze giert, sie ist schon eine eige­ne Art.

  4. Hallo Hubi!

    Ich hät­te eine Frage an dich. Und zwar wäre es schön wenn du mir erklä­ren könn­test was es mit die­sem "Schwurbel" auf sich hat. 2–3 Sätze rei­chen völ­lig. So eine klei­ne Begriffsdefinition eben.

    Grund mei­ner Anfrage ist fol­gen­der: Mal abge­se­hen davon dass "Schwurbel" wie grenz­de­bi­le Kleinkindsprache klingt habe ich den Verdacht dass es sich bei "Schwurbel" um eine inhalts­freie Pauschaldiffamierung han­delt die bevor­zugt von Leuten ver­wen­det wird deren Horizont nicht für eine Diskussion auf Sachebene aus­reicht und die daher ein­fach Dinge nach­plap­pern wel­che sie für "star­ke" "Argumente" hal­ten. Sowas wür­de ein "Hubi" natür­lich nie tun und somit bleibt mir nichts wei­ter übrig als rat­los auf mei­nen Bildschirm zu star­ren. Bitte lie­ber Hubi, erleuch­te mich!

    P.S.: Der von dir beklag­te Text ist ein Screenshot von Twitter. Wenn er dir miss­fällt soll­test du dich viel­leicht an den Autor wen­den. AA hat ledig­lich zitiert…

    Nicht dass dich sol­che Details inter­es­sie­ren. Am Ende geht es ja sowie­so nur dar­um dei­ne Duftmarke zu set­zen und zu bewei­sen was für ein tol­ler Typ du bist. Stramm, auf­recht und lini­en­treu! Jawoll! Ob du wohl auch 1,90 blond und bläu­i­gig bist? Ich hof­fe es für dich. Die Komplexe will man sich sonst ja gar nicht ausmalen.

  5. Auch wenn ich den Kommentar von Hubi beknackt fin­de, so
    fin­de ich es doch gut, dass er trotz­dem zuge­las­sen wird.

    Da könn­ten sich die MSM oder GMX und Web,de eine Scheibe von abschneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.