O frischt ihn auf!

Weil nach Millionen "Dreifach-Impfungen" die Inzidenzen stei­gen (die kein Kriterium mehr sein sol­len), hilft nur noch die "Viert-Impfung".

twit​ter​.com (27.9.)

Was wir in unse­rer Jugend am Lagerfeuer san­gen, wird viel­leicht dem­nächst in kal­ten Stuben unter war­men Decken wie­der angehoben:

»O hängt ihn auf
O hängt ihn auf den Kranz voll Lorbeerbeeren
Ihn, unsernFürst
Ihn, unsern Fürst, den wol­len wir verehren
O hängt ihn auf! Ihn, unsern Fürst
Ihn, unsern Fürst, den wol­len wir verehren

Wir tre­ten dir
Wir tre­ten dir zu Ehren heut zusammen.
Wohl in den Leib
Wohl in den Leibern lodern hell die Flammen
Wir tre­ten dir wohl in den Leib
Wohl in den Leibern lodern hell die Flammen

Du bist ein Vieh
Du bist ein viel­ge­lieb­ter Fürst auf Erden
O du müßt´Hund
O du müßt´ hun­dert Jahr und älter werden
Du bist ein Vieh! O du müßt´ Hund
O du müßt´ hun­dert Jahr und älter werden

Es ehrn dich Schwein
Es ehrn dich Schweinfurts star­ke Bürgerwehren
Ein Riesenroß
Ein´n Riesenrosenstrauß wir dir verehren
Es ehrn dich Schwein, ein Riesenroß
Ein´n Riesenrosenstrauß wir dir verehren

O wie gemein!
O wie gemein­sam uns­re Herzen schlagen
siehst du heut aus
Siehst du heut aus den Worten, die wir sagen
O wie gemein siehst du heut aus
Siehst du heut aus den Worten, die wir sagen

O wie es riecht
O wie es riecht nach dei­nem Ruhm im Lande
Aus dei­nem Mund
Aus dei­nem Mund kam nie ein Wort der Schande
O wie es riecht aus dei­nem Mund
aus dei­nem Mund kam nie ein Wort der Schande

O wie es glänzt
o wie es glänzt in dei­nen gol­de­nen Haaren
Vor Speck und Dreck
Vor Speck und Dreck soll man dich stets bewahren
O wie es glänzt vor Speck und Dreck
Vor Speck und Dreck soll man dich stets bewahren

Du hast nen Flo
Du hast nen Florentiner Hut aufm Kopfe
An dei­ner Brust
An dei­ner Brust prangt man­cher Stern am Knopfe
Du hast nen Flo an dei­ner Brust
An dei­ner Brust prangt man­cher Stern am Knopfe«

14 Antworten auf „O frischt ihn auf!“

  1. Nicht Drama-Queen, son­dern Drama-Kalle.
    @ Kalle Lauterbach:
    Ja, ja, Kalle Lauterbach:
    Sie haben es schwer, als Verkäufer unver­käuf­li­cher, weil lebens­be­droh­li­cher Ware. So einer, wie Sie, der Drogen dealt, säße schon längst hin­ter schwe­di­schen Gardinen. Da wird Ihnen lei­der (von [Un]rechts wegen vie­le Giftverkäuferraum gewährt.

  2. Er ist nicht mehr in der Lage, einen zusam­men­hän­gen­den, kla­ren Gedanken zu fas­sen, nur noch Kurzschlüsse im Gehirn.
    Das hat sich im Denken der Twitterrhetorik angepasst.

    1. "Er ist nicht mehr in der Lage, einen zusam­men­hän­gen­den, kla­ren Gedanken zu fas­sen, nur noch Kurzschlüsse im Gehirn.
      Das hat sich im Denken der Twitterrhetorik angepasst."

      @Martin
      Da stim­me ich Ihnen zu! Das ist schon seit Monaten zu mer­ken, er schreibt abge­hack­te Sätze, teil­wei­se ohne Verben, wie ein Roboter. Hauptsache es passt in ein blö­des Twitter-Feld. Die geis­ti­gen Inhalte müs­sen dem zum Opfer fal­len. Aber er merkt es nicht mal. Die Menschlichkeit ist bei die­sem Mann sowie­so ver­mut­lich schon vor Jahren geopf­ter worden. 

      Im Prinzip wie­der­holt er doch in Dauerschleife "Impfung nutzt nicht, wir müs­sen uns wei­ter imp­fen, denn mei­ne Geldgeber ver­lan­gen das".

  3. "lie­ber 4. Impfung als 2. Infektion". 

    Klar, wür­de ich als Vertreter der Pharmabranche auch sagen oder als Vertreter der Ärzteschaft. Mit einer Corona-Spritzung ver­dient der Arzt dop­pelt so viel wie mit einer nor­ma­len Impfung (und die­ser Betrug ist auch noch offi­zi­ell gemäß GOÄ so abge­seg­net worden).

    Wieso soll­te man sich eine 4., 5. und 100. Impfung antun, wenn die Impfung weder vor Ansteckung noch vor Virusweitergabe schützt? Ergibt inhalt­lich und medi­zi­nisch über­haupt kei­nen Sinn. Die Infektionen ver­lau­fen größ­ten­teils mild. Ich schlu­cke ja auch nicht ein Fass Desinfektionsmittel, nur, damit ich mög­li­cher­wei­se kei­nen Fußpilz bekom­me. So argu­men­tiert der Pharmavertreter aber.

  4. Die "Long-Covid"-Nummer zieht nur noch bei denen, die ohne­hin dank­bar für jede Spritze anste­hen würden.
    Er wird die Schlagzahl erhö­hen müssen.
    Die Junta woll­te sich ja die­se Woche wie­der tref­fen (con el gene­ralí­si­mo infec­ta­do) um das wei­ter "Vorgehen" zu besprechen.
    Wie wär's mit 2 oder 3G?

    Theoretisch könn­ten "wir" uns ja ab Samstag auf wei­te­re 12 Mio neue ("unge­impf­te") Verbündete freuen.
    Allerdings ist eher zu erwar­ten, dass davon wie­der 2/3 ein­kni­cken und sich den nächs­ten Schuss holen werden.
    Schließlich besteht neben dem Verlust von lieb­ge­won­ne­nen Gewohnheiten (Veranstaltungen und Gastronomie) immer noch die eige­ne Reputation auf dem Spiel (wer lässt sich schon ger­ne im noch vor­han­de­nen Freundeskreis als "Schwurbler", "Coronaleugner" oder "Impfgegner" beschimpfen?).

    Aber selbst wenn nicht: Es wür­de nicht rei­chen, um das mor­sche Gebäude ein­stür­zen zu las­sen – und für die Verteidiger des­sel­ben steht schließ­lich noch mehr auf dem Spiel (abge­se­hen vom Eingeständnis einer kra­chen­den Niederlage gegen die Realität).

    Dabei hät­ten sie es rela­tiv ein­fach gehabt: gibt es etwa irgend­ein Land, das den "Maßnahmen"-Blödsinn been­det hat, in dem des­we­gen das Gemeinwesen zusam­men­ge­bro­chen wäre?
    Ich wage die Behauptung, dass es denen sogar bes­ser geht und weni­ger nach­hal­ti­ger Vertrauensverlust in die Regierung ent­stan­den ist als in der Wagenburg des Teutonenreichs.

    1. "Die Junta woll­te sich ja die­se Woche wie­der tref­fen (con el gene­ralí­si­mo infec­ta­do) um das wei­ter "Vorgehen" zu besprechen.
      Wie wär's mit 2 oder 3G?"

      Habe ich heu­te im Radio auch gehört. Nur weil Scholz wegen Corona 'krank' war, wur­de es angeb­lich ver­scho­ben. Da kann man nur lachen. Wahrscheinlich soll da wie­der auf Zeit gespielt wer­den. Wegen was? Werden nur die Drahtzieher im Hintergrund wissen.
      Bei dem Treffen soll­te es angeb­lich nur um ein Entlastungspaket gehen.. Wer's glaubt.

    2. "Ich wage die Behauptung, dass es denen sogar bes­ser geht und weni­ger nach­hal­ti­ger Vertrauensverlust in die Regierung ent­stan­den ist als in der Wagenburg des Teutonenreichs."

      Bei mir ist nicht nur das Vertrauen in die Regierung auf minus unend­lich abge­sun­ken, son­dern auch das in mei­ne Mitmenschen bzw. "die Gesellschaft" als Allgemeines. Erst die letz­ten Wochen mer­ke ich, was das für mich in der Realität bedeu­tet: Ich kann kaum noch Gruppenangebote wie Sportgruppen, Kunstgruppen usw. besu­chen, weil ich kein Interesse dar­an habe, auf Menschen zu tref­fen, die dumm wie stroh sind und applau­die­ren wür­den, wenn man mit als Ungeimpfte weg­sperrt oder gar Schlimmeres. Mit sol­chen Menschen möch­te ich mei­ne Freizeit nicht mehr frei­wil­lig tei­len. Ob ich mir dabei ins eige­ne Fleisch schnei­de oder nicht, ist nur eine theo­re­ti­sche Frage, weil ich in der Praxis schlicht nicht mehr sol­che Orte auf­su­chen kann. Der Gang zu einer zuvor (vor Corona) lieb­ge­won­ne­nen Heilpraktikerpraxis ende­te in einer Panikattacke mei­ner­seits, nach­dem ich dort uner­war­te­ter­wei­se mit einer Maskenpflicht kon­fron­tiert wurde. 

      Konzentriere mich nun immer mehr auf mein Inneres und ver­su­che, ein­zel­ne Kontakte zu knüp­fen und mich aus der Gemeinschaft als Ganzes raus­zu­hal­ten. Nie wie­der wer­de ich die­sem "Konstrukt" ver­trau­en kön­nen und der Regierung sowie­so nicht, aber das war auch schon vor­her schwie­rig, da ich zu viel wusste.

  5. "lie­ber 4. Impfung als 2. Infektion"

    Ob ihm jemand mal ste­cken könn­te, daß es außer Corona und Impfungen auch noch was ande­res im Leben gibt?

    Die Hersteller und die Ärzte wür­de es freuen,
    aller­dings ist in mei­nem Umfeld die Begeisterung, sich erneut sprit­zen zu las­sen, deut­lich zurückgegangen

    ".… wird viel­leicht dem­nächst in kal­ten Stuben unter war­men Decken .…

    Wenn man gezwun­gen ist, es posi­tiv zu sehen

    Früher muß­te man die Kartoffeln aus dem dunk­len, kal­ten Keller holen, heu­te kann ich sie direkt in der Wohnung lagern.

    1. ".… wird viel­leicht dem­nächst in kal­ten Stuben unter war­men Decken .…"

      Vielleicht ist das mit Robert Habeck so abge­spro­chen: Wenn nicht genug Gas da ist, sol­len die Wohhnungen im Winter mit dem durch das von Covid-Infektionen aus­ge­loes­te Fieber geheizt werden …

  6. Der "lau­ter­bach­sche Text" zu die­sem Lied lau­tet vermutlich:

    Oh frischt sie auf,
    Oh frischt sie auf,
    Oh frischt sie auf, die Covid-19 Impfung.
    mRNA,
    mRNA,
    mRNA, das ist fuer uns die Rettung.
    Oh frischt sie auf, mRNA,
    Oh frischt sie auf, mRNA,
    mRNA, das ist fuer uns die Rettung.

    Nehmt Paxlovid,
    Nehmt Paxlovid,
    Nehmt Paxlovid, das hilft gegen Corona.
    Von die­sem Zeug,
    Von die­sem Zeug,
    Von die­sem Zeug, da ist doch viel zu viel da.
    Nehmt Paxlovid, von die­sem Zeug,
    Nehmt Paxlovid, von die­sem Zeug,
    Von die­sem Zeug, da ist doch viel zu viel da.

    Weitere Strophen sind will­kom­men, sofern nie­mand ver­sucht, sie Wahrheit wer­den zu lassen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.