Österreich lässt AstraZeneca-Impfungen auslaufen

Während hier die SchnäppchenjägerInnen dafür Schlange ste­hen, heißt es in Österreich:

»Österreich stellt die Corona-Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca ein. Bis Anfang Juni wür­den vor­aus­sicht­lich noch ers­te Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs ver­ab­reicht, danach lie­fen die­se Impfungen aus, sag­te Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. Er begrün­de­te die Entscheidung mit Lieferverzögerungen, mit "schlech­ter Presse" und in der Bevölkerung ver­brei­te­ten Vorbehalten gegen das Vakzin des bri­tisch-schwe­di­schen Herstellers. Mückstein, der selbst Arzt ist, ver­si­cher­te, dass es sich bei dem Mittel um einen siche­ren Impfstoff mit einem hohen Schutz gegen Corona-Infektionen handele.«
tagesschau.de (18.5.)

Sorgen wir also wei­ter für "schlech­te Presse" und küm­mern uns vor­ran­gig um den Biontech-Stoff. Denn in der glei­chen Quelle ist zu lesen, daß ein wei­te­rer "Impfgipfel" am 27.5. droht, bei dem es "unter ande­rem um das Impfen von Schülern und Studenten" gehen soll.

4 Antworten auf „Österreich lässt AstraZeneca-Impfungen auslaufen“

  1. Die Begründung ist der Hammer. Als ob es jemals dar­um gän­ge was die Bevölkerung will. Wisst ihr was ihr Wiener Würstchen, geht Scheißen!

  2. Gesetzesentwurf zum grü­nen Pass

    Das dazu­ge­hö­ri­ge Gesetz sieht eine Verknüpfung von Daten über das Erwerbsleben, das Einkommensniveau, Arbeitslosigkeiten, den Bildungsweg und Krankenstände vor
    19. Mai 2021, 07:54
    Das Gesundheitsministerium hat eine Novelle des Epidemie- und des Covid-Maßnahmengesetzes in Begutachtung geschickt, mit der der grü­ne Pass umge­setzt wird.
    Die Grundrechtsplattform Epicenter Works ortet dar­in ein gro­ßes Datenschutzproblem.
    Das Gesetz sieht näm­lich eine Verknüpfung von aktu­el­len und his­to­ri­schen Daten über das Erwerbsleben, das Einkommensniveau, etwai­ge Arbeitslosigkeiten, den Bildungsweg und Krankenstände aller geimpf­ten oder gene­se­nen Personen vor.

    https://www.derstandard.at/story/2000126756424/schwere-datenschutz-bedenken-gegen-den-gruenen-pass

    Nationalrat wid­me­te sich Impfgegner-Volksbegehren: FPÖ sieht Bevölkerung als "Teil eines Studienprojekts"

    Rund 259.000 Unterschriften konn­te eine Anti-Impf-Initiative ver­zeich­nen, im Parlament stieß sie nur bei den Freiheitlichen auf Unterstützung
    Nina Weißensteiner 19. Mai 2021, 13:41

    https://www.derstandard.at/story/2000126768001/nationalrat-widmete-sich-impfgegnervolksbegehren-von-n-fpoe-sieht-bevoelkerung-als

    Öffnungen
    Animap: Was hin­ter dem Firmenverzeichnis für Corona-Maßnahmengegner steckt

    Für Unternehmen, die die Drei-G-Maßnahmen nicht beach­ten wol­len, gibt es mit Animap eine Anlaufstelle. Behörden wür­den jene Unternehmen "im Auge behalten"
    Andreas Danzer 19. Mai 2021, 14:36

    https://www.derstandard.at/story/2000126761354/animap-was-hinter-dem-firmenverzeichnis-fuer-corona-massnahmengegner-steckt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.