Off-Label-Impfung:
Kinder-Impfstraße für Wien in Planung

»In Wien soll eine Impf­stra­ße für Kin­der ab fünf Jah­ren eröff­net wer­den. Gesund­heits­stadt­rat Hacker betont, dass es sich dabei um ein Ange­bot und kei­ne Emp­feh­lung han­delt. Momen­tan gibt es noch kei­ne Zulas­sung der EMA, die­se soll aber bald folgen.«
die​pres​se​.com (5.11.)

nicht auf die​pres​se​.com

Bund haftet für "Impf"-Schäden

»Bis­her ist die Imp­fung gegen das Coro­na­vi­rus in Öster­reich nur für Per­so­nen ab 12 Jah­ren zuge­las­sen. In Wien ist nun eine Impf­stra­ße in Pla­nung, in der auch Kin­der zwi­schen 5 und 11 Jah­ren den ers­ten Stich bekom­men kön­nen. Dabei han­delt es sich um eine soge­nann­te Off-Label-Imp­fung, die nur mit Zustim­mung der Eltern und der betref­fen­den Kin­der mög­lich ist. Ein aus­führ­li­ches Auf­klä­rungs­ge­spräch soll Zwei­fel abklären.

In Wien gäbe es vier Ärz­te, die eine sol­che Imp­fung bereits anbie­ten, so Gesund­heits­st­adrat Peter Hacker. Jetzt wer­den mehr Medi­zi­ner gesucht, die im Rah­men der geplan­ten Impf­stra­ße die Sprit­ze anset­zen sol­len. Eine offi­zi­el­le Zulas­sung durch die Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel-Agen­tur (EMA) für die Kin­der-Imp­fung gibt es in Öster­reich noch nicht. Die­se könn­te aber noch vor Weih­nach­ten fol­gen. Off-Label-Imp­fun­gen sol­len bis dahin eher die Aus­nah­me als die Regel sein, betont das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um in einer Stel­lung­nah­me. Im Fal­le eines Impf­scha­dens haf­te jeden­falls trotz­dem der Bund…

Auch im Wes­ten Öster­reichs wird über die Ein­füh­rung einer Impf­stra­ße für jün­ge­re Kin­der dis­ku­tiert. Die Tiro­ler Neos wol­len nach dem Wie­ner Vor­bild eine Imp­fung für 5 bis 12-Jäh­ri­ge mög­lich machen…

Wo und wann die öster­rei­chi­sche Kin­der-Impf­stra­ße anlau­fen soll, ist noch unklar. Denk­bar ist das Wie­ner Aus­tria Cen­ter, das der­zeit die größ­te Impf­stra­ße des Lan­des beher­bergt. Geimpft wer­den soll laut Stadt Wien mit Biontech/Pfizer und Moder­na. Eine Ter­min­ver­ein­ba­rung wird auf jeden Fall erfor­der­lich sein.«

19 Antworten auf „Off-Label-Impfung:
Kinder-Impfstraße für Wien in Planung“

  1. Peter Hacker – Amts­füh­ren­der Stadt­rat für Sozia­les, Gesund­heit und Sport

    Zuge­hö­ri­ge Magis­trats­ab­tei­lun­gen und Einrichtungen

    Gesund­heits­dienst (MA 15)
    Stra­te­gi­sche Gesund­heits­ver­sor­gung (MA 24)
    Sozia­les, Sozi­al- und Gesund­heits­recht (MA 40)
    Sport Wien (MA 51)
    Berufs­ret­tung Wien (MA 70)
    Wie­ner Gesundheitsverbund 

    https://​www​.wien​.gv​.at/​k​o​n​t​a​k​t​e​/​s​t​a​d​t​r​e​g​i​e​r​u​n​g​/​p​e​t​e​r​-​h​a​c​k​e​r​.​h​tml

    peter.hacker @ wien​.gv​.at

    peter.hacker@wien.gv.at

    https://​www​.wien​.gv​.at/​e​n​g​l​i​s​h​/​p​o​l​i​t​i​c​s​/​c​i​t​y​g​o​v​e​r​n​m​e​n​t​/​h​a​c​k​e​r​.​h​tml

  2. Ich bin nur noch scho­ckiert – sehe so etwas aber durch­aus auch bei uns.
    Denn es gibt anschei­nend genü­gend Kol­le­gen und Kol­le­gin­nen, die ganz wild dar­auf sind, die Klei­nen und Kleins­ten mit die­ser Tech­no­lo­gie, den so genann­ten "Impf­stof­fen" zu "ver­sor­gen".

    Haben die alle kom­plett das Den­ken auf­ge­ge­ben und sich damit auch gleich ver­meint­lich ihrer Ver­ant­wor­tung den Pati­en­ten und Pati­en­tin­nen gegen­über entledigt?

  3. Und dafür gibt es dann Eis und Scho­ko­la­de bis zum Abwin­ken als Dankeschön. 

    Wie irre muss man sein, wenn Eltern mit ihren Kin­dern sich dar­auf einlassen.

    Wir leben in einer kran­ken Gesell­schaft. Fragt sich, wann der Höhe­punkt erreicht ist.

  4. Num­ber of coro­na­vi­rus dise­a­se 2019 (COVID-19) deaths in the U.S. as of Novem­ber 3, 2021, by age* 

    0–17 Jah­re: 576

    https://​www​.sta​tis​ta​.com/​s​t​a​t​i​s​t​i​c​s​/​1​1​9​1​5​6​8​/​r​e​p​o​r​t​e​d​-​d​e​a​t​h​s​-​f​r​o​m​-​c​o​v​i​d​-​b​y​-​a​g​e​-​us/

    VAERS Daten:

    12–17 Jah­re:

    ".. 22.584 uner­wünsch­te Ereig­nis­se ins­ge­samt, davon 1.383 als schwer­wie­gend ein­ge­stuf­te und 28 gemel­de­te Todes­fäl­le. Zwei der 28 Todes­fäl­le waren Selbst­mor­de. .. " ( Zeit­raum 14. Dezem­ber 2020 bis 29. Okto­ber 2021) (Über­set­zer)

    https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​v​a​e​r​s​-​c​d​c​-​a​d​v​e​r​s​e​-​e​v​e​n​t​s​-​d​e​a​t​h​s​-​c​o​v​i​d​-​v​a​c​c​i​n​es/

    Search­link zur VAERS Database:

    https://​meda​lerts​.org/​v​a​e​r​s​d​b​/​i​n​d​e​x​.​php

    1. @ info

      Klar, "COVID-Deaths" an und mit. Die­ser Zah­len­müll ist nur für die Tonne.

      Im Reich sind laut Aus­sa­ge des Kin­der­ärz­te­ver­bands nur 4 Kin­der und Jugend­li­che ursäch­lich an dem Virus ver­stor­ben, Stand Mit­te 2021, mei­ne ich, und die sol­len so schwer vor­er­krankt gewe­sen sein, dass selbst Mer­tens sich genö­tigt sah, dar­auf hin­zu­wei­sen, dass die Ursa­che des Exitus nahe­zu belie­big aus­tausch­bar war. Und selbst in die­sen Fäl­len wird kei­ne dif­fe­ren­ti­al­dia­gnos­ti­sche Ana­ly­se auf ande­re Erre­ger statt­ge­fun­den haben.

      Wie gesagt, Zah­len­müll, und zwar absicht­lich ohne Kon­text: „Bei­spiels­wei­se wird eine Zahl genannt, ohne sie auf etwas zu bezie­hen, ohne sie mit etwas zu ver­bin­den, ohne einen Pro­zent­satz oder ein Ver­hält­nis anzu­ge­ben. Erklärt wird, dass die Pro­duk­ti­on um 30 Pro­zent gestie­gen sei, ohne dabei das Jahr anzu­ge­ben, wor­auf sich die­se Zahl bezieht, oder dass das Lebens­ni­veau um 15 Pro­zent gestie­gen sei, ohne Anga­be dar­über, wie es denn über­haupt berech­net wird, oder dass die höchs­te Zahl an Mit­glie­dern irgend­ei­ner Bewe­gung erreicht wor­den sei, ohne die Zah­len des Vor­jah­res anzu­ge­ben und so wei­ter. Die Zusam­men­hang­lo­sig­keit sowie das Durch­ein­an­der von der­lei Anga­ben ist abso­lut gewollt.“

      https://​mul​ti​po​lar​-maga​zin​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​j​a​c​q​u​e​s​-​e​l​l​u​l​s​-​p​r​o​p​a​g​a​n​d​a​-​e​n​t​d​e​c​k​u​n​g​-​e​i​n​e​s​-​k​l​a​s​s​i​k​ers

  5. Wäre ich Zeich­ner: wie der Klas­sen­feind wie wild mit sei­nen Sprit­zen rumfuchtelt.

    Noch zwei klei­ne Witze:

    1. War­um will der Pfi­zer­staat mög­lichst alle absprit­zen? Damit die Kon­troll­grup­pe fehlt.
    2. War­um wird Deutsch­land kei­nen Ein­rei­se­stop für Unge­spritz­te ver­fü­gen? Die "Geflüch­te­ten" müss­ten sonst ihren Impf­aus­weis mit sich führen.

  6. Ich habe aus dem, was ich aus Öster­reich höre und dem, was in Bay­ern durch die wei­te­re Ver­schär­fung von Maß­nah­men pas­siert, den Ein­druck, dass der Druck auf vie­le Erwach­se­ne und Kin­der noch ein­mal deut­lich zuge­nom­men hat und eini­ge Men­schen dem Druck nicht mehr stand­hal­ten können.
    Es geht nicht mehr nur dar­um, dass die Situa­ti­on "unan­ge­nehm" oder "unbe­quem" gewor­den ist – Exis­tenz­angst und der Ver­lust von Sozi­al­kon­tak­ten sind eine rea­le Bedrohung.

    1. Ihr Ein­druck deckt sich mit der Zunah­me der Spritz­be­reit­schaft im Nov. 2021 und dem Schrei­ben des Haus­arz­tes, der kei­ne Sprit­zung mehr durch­führ weil fast nur noch Pati­en­ten kom­men, die sich zur Sprit­ze wegen äußer­li­chen Zwän­gen genö­tigt fühlen.
      Rei­nes Blut zu haben: frü­her Stan­dard, heu­te HARDCORE.

  7. Big Bird, CNN Push Vac­ci­ne Pro­pa­gan­da on Kids

    Big Bird und CNN ver­brei­ten Impf­stoff-Pro­pa­gan­da für Kinder

    " Ein Tweet, in dem Big Bird aus der Sesam­stra­ße gezeigt wird, wie er den COVID-Impf­stoff erhält, rief hef­ti­ge Kri­tik von gewähl­ten Ver­tre­tern und Medi­en­ex­per­ten her­vor, die die Figur beschul­dig­ten, Regie­rungs­pro­pa­gan­da zu ver­brei­ten. .." (Über­set­zer)

    https://​child​rens​he​al​th​de​fen​se​.org/​d​e​f​e​n​d​e​r​/​s​e​s​a​m​e​-​s​t​r​e​e​t​-​b​i​g​-​b​i​r​d​-​c​n​n​-​f​a​u​c​i​-​k​i​d​s​-​v​a​c​c​i​n​e​-​p​r​o​p​a​g​a​n​da/

    Big Bird (Bibo) aus der Sesam­stras­se macht jetzt Impf­pro­pa­gan­da für Kinder

    "Ich habe heu­te den COVID-19-Impf­stoff bekom­men! Mein Flü­gel fühlt sich etwas wund an, aber es wird mei­nem Kör­per einen zusätz­li­chen Schutz geben, der mich und ande­re gesund hält. .." (Über­set­zer)

    https://​twit​ter​.com/​B​i​g​B​i​rd/

  8. Immer wie­der ster­ben Kin­der "plötz­lich und uner­war­tet". Kann­te ich bis­lang nur von Todes­an­zei­gen bei Erwachsenen.

    Nun sehe ich die­se Trau­er­an­zei­ge für einen Jun­gen, und fas­se es ein­fach nicht!
    Die See­park­schu­le Weser­mün­deschließt sich dem Geden­ken an.
    Wie kann ein 12-Jäh­ri­ger so plötz­lich ver­ster­ben?? Unfall? Krank­heit? Oder doch Impfung?
    Die 1. Anzei­ge erschien auf dem Trau­er­por­tal der Cux­ha­ve­ner Nach­rich­ten. Dem­nach starb das Kind bereits Mit­te Oktober.
    Es scheint sich nicht um das Kind zu han­deln, das hier im Blog bereits erwähnt wur­de (weil zeit­lich nicht passend). 

    Zu einer Impf­ak­ti­on an der See­park­schu­le habe ich nichts fin­den kön­nen. Muß auch nicht statt­ge­fun­den haben – die Impf­e­rei kann ja auch in Pri­vat­in­itia­ti­ve von den Eltern aus­ge­gan­gen sein. 

    Egal, was zum Tod des Jun­gen führ­te: mein Bei­leid gilt den Eltern. Für mich ist der Ver­lust eines Kin­des wohl das größ­te Unglück, das einem Erwach­se­nen wider­fah­ren kann. Schlim­mer geht nicht.
    🙁

    1. @Walter: Sol­che Spe­ku­la­tio­nen hal­te ich für geschmack­los und wer­de sie hier nicht mehr ver­öf­fent­li­chen. Stim­mungs­ma­che auf der ande­ren Sei­te kri­ti­sie­ren wir zu Recht. Wir müs­sen sie nicht kopieren.

  9. Eine Gesell­schaft, die Kin­der opfert, um die Angst der "Erwach­se­nen" zu ver­min­dern, die ist dem Unter­gang geweiht.

    Schlim­mer noch: Eltern von toten Kin­dern brau­chen ein Ziel für ihre Wut. Sich ein­zu­ge­ste­hen, betro­gen wor­den zu sein und somit die eige­nen Kin­der auf dem Gewis­sen zu haben, erfor­dert eine inne­re Grö­ße, die nicht jeder­mann gege­ben ist. Den­noch brau­chen Wut und Trau­er einen Blitz­ab­lei­ter, da trifft es sich doch bes­tens, daß die Unge-Spike-ten von den ReGIE­Ri­gen schon als Sün­den­bö­cke mar­kiert wurden.

    Will­ko­men im Zir­kus Maximus …

    S.P.

  10. Biontech Pfi­zer hat einen eige­nen Impf­stoff für Kin­der mit einer gerin­ge­ren Dosis. Zwei Sub­stan­zen wur­den gegen eine ande­re aus­ge­tauscht. Wie kom­men die Medi­zi­ner an den Impf­stoff, wenn er in der EU noch nicht zuge­las­sen wur­de. Neh­men sie dann ein­fach den für die älte­ren Kin­der? Nach dem Mot­to viel hilft viel?

  11. Ja! Die­se Rege­lung soll Resi­li­enz zer­stö­ren, den Wil­len bre­chen, zum Ein­kni­cken bringen.

    Erin­nert an Dun­kel- und Isolationshaft.

    In Öster­reich gibt es in den Medi­en Andeu­tun­gen, dass Schü­ler, die jetzt noch unter die Aus­nah­me­re­ge­lung fal­len, nach Absol­vie­rung der neun­ten Schul­stu­fe auch unter 2G fal­len werden ….

    Hal­lo? Wann kann ein jetzt die 9. Klas­se besu­chen­der Schü­ler die­se abschlie­ßen? Rich­tig: Im Som­mer 2022 (!)

    Also: Man will 2G bis Som­mer 2022 kei­nes­wegs wie­der auf­he­ben, auch nicht bei Ent­las­tung der Inten­siv­sta­tio­nen (Ähn­li­ches lässt sich erah­nen, wenn es heißt, dass der gesam­te Ski­tou­ris­mus unter 2G statt­fin­den solle …).

    Und nein, das ist kei­ne unfrei­wil­li­ge Pan­ne in der Kom­mu­ni­ka­ti­on, das soll kom­mu­ni­ka­tiv ganz genau so ankom­men. Damit alle Unge­impf­ten wegen der lan­gen Dau­er kal­te Füße bekommen.

    Übri­gens: Am Sams­tag gab es wegen 2G zwar 10 000 Erst­imp­fun­gen in Ö (unge­impf­te Gas­tro­no­mie­mit­ar­bei­ter usw., ver­mu­te ich, um das Berufs­ver­bot zu umge­hen). Ges­tern aber nur ins­ge­samt 14000 Imp­fun­gen (Erst/Zweit/Booster) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.