31 Antworten auf „Plasberg: Kindern Stäbchen in die Nase rammen, bis die Tränen kommen“

  1. Ich ver­su­che es jedes­mal, kann mir aber die­se Volldeppen nicht anschau­en. Dass dies Abermillionen tun, hat uns dahin geführt, wo wir jetzt ste­hen. Wann hört der Albtraum auf?

  2. Dieses BLA-BLA ist uner­träg­lich! So unnö­tig wie ein Kropf; genau­so wie die infla­tio­nä­re "Testomanie" doch nur zur Aufrechterhaltung der kol­lek­ti­ven Massenpsychose und Stärkung des obso­le­ten, krampf­haft bei­be­hal­te­nen Narrativs dient!
    Der ein­mal ein­ge­schla­ge­ne Weg darf seit einem Jahr nicht mehr hin­ter­fragt wer­den, um die Autorität der Kanzlerin nicht zu beschädigen.
    Dass man dabei sogar mög­li­che Verletzungen selbst bei Kindern in Kauf nimmt, regt mich am meis­ten auf. Eltern soll­ten gemein­schaft­lich dage­gen kla­gen und min­des­tens laut­stark protestieren!

    1. Mit einem Gegenstand Eindringen in den Körper – mög­li­cher­wei­se ist das Vergewaltigung und sicher­lich psy­chisch traumatisierend. 

      https://de.wikipedia.org/wiki/Trauma_(Medizin)

      https://de.wikipedia.org/wiki/Vergewaltigung

      Und alles Opferbringen bzw. Leidschaffen ledig­lich für einen geist­lo­sen PolitKult … bzw. für eine glo­bal ver­netz­te Pharma-Mafia, die den Menschen unnö­ti­ge und gefähr­li­che Impfstoffe gegen ein Coronvirus ver­kauft, das so wahr­schein­lich so harm­los oder gefähr­lich ist wie ein Influenzavirus.

      1. Der Einwand wird nicht aus­blei­ben, dass der PCR-Test nie Vergewaltigung sein kön­ne, schließ­lich sei Vergewaltigung ein sexu­el­ler Übergriff oder eine sexu­el­le Nötigung mit qua­li­fi­zier­ten sexu­el­len Handlungen. 

        Subjektiv, in der Psyche des Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen, der Opfer sexua­li­sier­ter Gewalt gewor­den ist, kann das soge­nann­te "Corona-Testen" – ein Eindringen in den Körper, etwa in Nase oder Mund – eine Retraumatisierung bedeu­ten, an die erlit­te­ne Gewalt erin­nern und inso­fern durch­aus einer Vergewaltigung entsprechen. 

        Und damit, dass Sadisten oder sexu­ell Perverse die (auf mil­lio­nen­fa­che Gewalt gegen die mensch­li­chen Körper und auf dau­er­haf­te Unterwerfung der Bürger oder viel­mehr Ex-Bürger zie­len­de) Coronatheorie und ‑pra­xis, hier das Testen per PCR, ver­wen­den, um Herrschaft über Machtlose zu erle­ben oder sich sexu­ell zu erre­gen, ist zu rechnen. 

        Noch dazu. PCR bald anal? 

        “If we add anal swab tes­ting, it can rai­se our rate of iden­ti­fy­ing infec­ted pati­ents,” Li Tongzeng, an infec­tious-dise­a­se spe­cia­list at Beijing You’an Hospital, said on sta­te-run broad­cas­ter CCTV on Sunday. “But of cour­se, con­si­de­ring that collec­ting anal swabs is not as con­ve­ni­ent as throat swabs, at the moment only key groups such as tho­se in qua­ran­ti­ne recei­ve both.” 

        https://www.washingtonpost.com/world/asia_pacific/anal-swab-china-coronavirus/2021/01/27/cc284f56-6054–11eb-a177-7765f29a9524_story.html

        Analabstrich … Analmethode 

        https://www.voxnews.online/artikel/kommt-der-analabstrich-neues-verfahren-ist-sicherer-als-pcr-test

        1. @ car­pe noctem

          Ich fand es von Anfang an erstaun­lich, dass sich kein Widerstand bei den übli­chen Verdächtigen reg­te, als ein "alter wei­ßer Mann" ver­kün­de­te, er wol­le sie­ben Milliarden Menschen mit­tels eines phal­li­schen Gegenstandes pene­trie­ren las­sen, um eine Flüssigkeit zu injizieren.

          Ähnliches gilt für die "my body, my choice"-Fraktion, die kei­ner­lei Einwände gegen Zwangsimpfungen zu haben scheint.

          1. @FS: Das Zeigen mit dem Finger auf die­je­ni­gen, die nicht von Anfang an und in allen Punkten mit den "Wissenden" in Sachen Corona über­ein­stim­men, führt nicht sehr weit. Ich bin sicher, vie­le LeserInnen hier haben sich erst im Laufe der Zeit kri­ti­sche Positionen erar­bei­tet. Einschätzungen ändern sich nicht blitz­ar­tig, sie ent­wi­ckeln sich oft wider­sprüch­lich. Dazu gehört, daß es Menschen gibt, die jetzt gegen Lockdown oder Demoverbote sind, Masken und Abstand aber für sinn­voll hal­ten. Oder die, die nicht prin­zi­pi­ell gegen Impfungen sind, aber gegen das Chaos oder die vor­ent­hal­te­nen Informationen oder die Profitgier von Masken-/Test-/Pharmahersteller. Denen vor­zu­hal­ten "Wo war Ihr denn auf den Demos?" wäre eben­so wenig för­der­lich wie Vorwürfe "Ihr enga­giert Euch für X, wie­so aber nicht für Y!".

  3. Mit dem Geist kann es nicht weit her sein bei Herrn Plasberg, wenn er nicht regis­triert, dass das Gehirn hin­ter der Nase ist und beim Rammen dann statt Virus Gehirn mit rauskommt.

  4. Auch die­se Information wird sicher nicht bei ORF, t‑online, SWR oder Tagesspiegel sicht­bar oder deut­lich ver­mit­telt werden:

    Die Todesrate nach Impfungen hat in den USA um das 51-fache zuge­nom­men im Jahr 2021 gegen­über dem Schnitt aus 2000–2020.

    Bisher durch­schnitt­lich etwa 10 pro Monat, jetzt also etwa 500 pro Monat, bis­her im Schnitt 117 pro Jahr, jetzt für Januar und Februar 2021 schon 992 Todesfälle, in Worten NEUNHUNDERTZWEIUNDNEUNZIG inner­halb zwei­er Monate!

    (Zahlen basie­ren auf offi­zi­el­lem Reporting-System VAERS)

    https://corona-transition.org/die-todesfalle-nach-impfung-sind-in-den-usa-seit-jahresbeginn-um-das

    Aber um die Corowahn-Pandemie nie­der­zu­schla­gen muss man eben auch ein paar Härten in Kauf neh­men … das ist doch klar Damen und Herrn Kalauterbach, Dr.osten, Spahnplatte, Nix-Merkeln und Co, nicht wahr?

    Wir erle­ben aber wahr­schein­lich nicht die aller­ers­te Impf-Seuche. Es gibt Vermutungen, dass die "Spanische Grippe" ohne Impfungen auch wesent­lich harm­lo­ser ver­lau­fen wäre. Von daher ist der Vergleich "Wuhan-Grippe" mit "Spanischer Grippe" wahr­schein­lich viel tref­fen­der als je gedacht. Und viel­leicht sind die Befürchtungen man­cher Kongolesen, dass Ebola durch Impf-Teams nicht bekämpft son­dern viel­mehr ver­brei­tet wird, auch nicht so an den Haaren her­bei­ge­zo­gen. (Ein fried­li­cher, seu­chen­frei­er Kongo ist der größ­te Horror für die dort Bodenschätze aus­beu­ten­de Weltfirmen.)

    Man muss inzwi­schen das Allerschlimmste befürchten.

  5. Leider schlimm, was mit der Gesellschaft pas­siert ist inner­halb eines Jahres:
    Der Mann (Lauterbach) ist geis­tes­krank. Und jeder Sender und Redaktion, die ihm eine Plattform zum 100.000 Mal gibt, ist genau­so geis­tes­krank die­sen unmög­li­chen Menschen einer brei­ten Öffentlichkeit als angeb­li­chen Experten zur Verfügung zu stel­len. Seit KL in den Talkshows mitt­ler­wei­le über­nach­tet, schaue ich kein öffent­lich recht­li­ches Fernsehen mehr. Mir wird KL manch­mal per Whats App geschickt, aber das möch­te ich auch nicht. Ich kann mir sein pri­mi­ti­ves Geschwafel und die Panikmache und Hysterie nicht ins Wohnzimmer holen. Dieser Mann gehört längst abge­setzt. Ich bin für die Abschaffung der GEZ Gebühren.

  6. Wurde evtl ver­ges­sen die­se Studie im jewei­li­gen Studienregister einzutragen?

    "Die „Europäische Datenbank gemel­de­ter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen“ der Europäischen Arzneimittel-Agentur ent­hält Berichte über Verdachtsfälle zu Nebenwirkungen der COVID-19-Impfstoffe bei Neugeboren, (Klein-)Kindern sowie Jugendlichen bis unter 18 Jahren – obwohl die Impfungen bis­lang weder für Kinder noch für Neugeborene zuge­las­sen sind. Auf eine Anfrage der Epoch Times, aus wel­chen Ländern die­se Berichte stam­men und in wel­chem Kontext sie erfasst wur­de, reagier­te die EMA bis­lang nicht."

    "Ungeklärt ist zudem, in wel­chem euro­päi­schen Land und unter wel­chen Bedingungen die Impfungen durch­ge­führt wur­den, bezie­hungs­wei­se in wel­chem Kontext die Meldungen erfolg­ten. Dies ist nicht in der Datenbank aus­ge­wie­sen. Auch ob und in wel­chen Ländern Impfungen für die­se Altersgruppen zuge­las­sen sind, bleibt offen. Auf eine Presseanfrage der Epoch Times reagier­te die EMA bis­lang nicht."

    "Bis zu 72 Prozent aller Berichte erfas­sen „erns­te“ Nebenwirkungen

    Allein in der Gruppe der Neugeborenen im Alter von 0 bis 1 Monat sind ins­ge­samt 126 Einträge zu fin­den, die im Zusammenhang mit der Erfassung von mög­li­chen Impfnebenwirkungen ste­hen. Darunter zwei im Bereich Herz-Kreislaufstörungen und 24 in Verbindung mit Störungen des Nervensystems.

    Unter wel­chen Umständen die Impfungen statt­fan­den und wer die­se ver­an­lass­te, ist unbe­kannt. Wie ein Leser der Epoch Times vor­schlug, könn­te es sich dabei auch um Kinder aus Waisenhäusern irgend­ei­nes euro­päi­schen Staates handeln."

    https://www.epochtimes.de/gesundheit/werden-babys-und-kinder-bereits-gegen-covid-19-geimpft-a3466224.html

    Ach so, bloß Waisenhauskinder.
    Puuuuh.

  7. P. sei Dank: er hat KL so weit pro­vo­ziert, dass die­ser sich mit gleich zwei "Bedenken" nicht als Volksver-tre­ter sondern
    ‑het­zer und ‑pet­zer geoutet hat:
    1. der Bevölkerung ist sowie­so nicht zu trau­en (war­um wählt er sich nicht eine ande­re?) und
    2. die Corona-Warn-App wird von 50% der "User" nicht­mal nie­der­schwel­lig (=anonym) genutzt

    Letzteres gibt Anlass zu ein wenig Hoffnung:
    wenn schon die "App-User" (angeb­lich 26 Mio, die sich ‑wegen der dar­in ent­hal­te­nen Mehrfachinstallationen- wahr­schein­lich ohne­hin nur als maxi­mal 20% der Bevölkerung – also viel­leicht 16 Mio inter­pre­tie­ren lassen)
    so "ver­ant­wor­tungs­los" sind, was ist dann erst, wenn es um die Akzeptanz etwas üble­rer "Maßnahmen" – oder gar um's Impfen geht? Ich tip­pe: nach den 20 Mio "Vulnerablen" und dem unter Gruppendruck ste­hen­den "kri­ti­schen Personal": maxi­mal 15–20% der (voll­jäh­ri­gen) Bevölkerung

    KL gibt hier also ohne Not preis, dass die "Profiteure der Angst" damit ein ech­tes Problem haben.
    Und genau des­we­gen wird wohl gera­de wie­der die Schlagzahl erhöht, um mehr Impflinge zu generieren:
    – die "Spätfolgen" sind gera­de wie­der en vogue
    – dito die Mutanten
    – dito die 3.Welle
    – die Ankündigung, dass wir noch "3–4 har­te Monate" durch­hal­ten "müs­sen"
    – der plum­pe Trick, die Impfung immer wie­der als "Privileg" darzustellen
    – die Berichte über durch Impfungen (viel­leicht) zu erwer­ben­de Vorteile
    – die ange­droh­te Impfpflicht dürf­te in die­sem Jahr (noch) in's Leere lau­fen – da die Stoffe bis­her nur "Notfallzulassungen" haben.

  8. Wenn Herr Plasberg oder irgend­ein ande­rer Stäbchenrammer meint, eine Verordnung wür­de mich davon abhal­ten, auf Gewalt gegen Kinder in mei­ner Gegenwart sehr ver­bind­lich zu reagie­ren, befin­det er sich in einem erns­ten Irrtum.

    1. Dann wür­de ich Ihnen drin­ge­ned emp­feh­len, Bayern in nähe­rer Zukunft zu meiden:

      "Dr. Lockdown Viehler@LWiehler

      Bayern steckt Stäbchen in die Nasen von 2–6‑jährigen Kindern
      Der Freistaat macht Ernst mit Tests für Kleinkinder: Ab 15. März ist bei Husten & Schnupfen auch in Kindergärten ein PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest ver­pflich­tend. Ein „Laientest“ von #Aldi wird nicht anerkannt."

      https://twitter.com/LWiehler/status/1370012173221715971

      Das Ganze mutet sadis­tisch an.
      Wer denkt sich das aus?
      Wer geneh­migt das?
      Wer führt das aus?
      Wer hat im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst?

      1. @Mad Sasochismus
        Noch eini­ge Fragen mehr kann man sich stel­len ange­sichts der Tatsache, dass es in Hessen schon im ver­gan­ge­nen Sommer 9000 Analabstriche gab, und zwar an Babies und klei­nen Kindern, genau­er gesagt an 859 Kitakindern im Alter von 3 Monaten bis 8 Jahren.
        Im Rahmen der SAVE KiDS-Studie wur­den die (sym­ptom­lo­sen) Kinder und das Personal von Kitas in Hessen in der Zeit vom 18.06.2020 bis 10.09.2020 auf respi­ra­to­ri­sche als auch gastro­in­tes­ti­na­le Ausscheidungen von SARS-CoV‑2 unter­sucht. Die Eltern wur­den gebe­ten, bei ihren Kindern ein­mal wöchent­lich sowohl einen Wangenschleimhaut- als auch einen Analabstrich durchzuführen.
        Bei kei­nem der Kinder wur­de eine respi­ra­to­ri­sche oder gastro­in­tes­ti­na­le Ausscheidung von SARS-CoV‑2 nach­ge­wie­sen, nur bei 2 Mitarbeitern.
        Näheres hier: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33388748/ und hier https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciaa1912/6059778
        Ein Artikel vom 08.11.2020 über die o.a. SAVE KiDS-Studie: https://www.jumpradio.de/thema/corona/studie-kita-schule-ansteckung-kinder-lockdown-schliessung-100.html, und ein Artikel in der Ärztezeitung vom 04.11.2020, https://www.aerztezeitung.de/Politik/Kitas-sind-keine-Verbreitungsherde-fuer-Coronavirus-414358.html.

  9. Überschätzte Impfungen, kein neu­es Thema.

    "Nach und nach wird sich also die Einsicht eta­blie­ren, dass auch bei den SARS CoV‑2 Impfungen das­sel­be gilt, wie bei allen ande­ren Impfstoffen: Dass die­se bei jün­ge­ren Menschen bes­ser wir­ken und bei älte­ren Menschen öfter versagen. 

    Das Impf-Paradoxon hat also wie­der zuge­schla­gen: Die jün­ge­re Altersgruppe wird durch die Impfung vor einer Infektion geschützt, die für sie ohne­dies kaum ein Risiko dar­ge­stellt hät­te. Die Älteren, für die die­se Milliarden in Impfstoffe vor­ran­gig inves­tiert wor­den sind, erhal­ten hin­ge­gen nur einen unsi­che­ren Schutz, der wahr­schein­lich nicht lan­ge anhält.

    Das gan­ze jetzt als Fehlschlag zu bezeich­nen, wird sich die Politik und die ver­sam­mel­te Impf-Expertenschaft jedoch hüten. Dafür war der Spass ein­deu­tig zu teu­er. Es wird also wohl dar­auf hin­aus lau­fen, dass künf­tig öfter geimpft wer­den muss – und die Impfungen jeweils an die aktu­el­len Mutationen ange­passt werden. 

    Das ist ein Resultat, mit dem zwei­fel­los auch die Impfstoff-Hersteller gut leben können." 

    https://ehgartner.blogspot.com/2021/03/impf-weltmeister-israel-hat-auch-bei.html

  10. Diese ver­damm­ten Monster! Als erfah­re­ne Krankenschwester bin ich nicht sehr schnell zu scho­ckie­ren, aber die Bilder von den sich selbst tes­ten­den Kindern haben mir erst einen Zornesausbruch beschert und dann kamen mir die Tränen.

    Was mich in die­ser "Pandemie" so fas­sungs­los macht, ist die­se ubi­qui­tä­re Lieblosigkeit sowie die stän­di­gen Aufforderungen und die zuneh­men­den Zwänge, sich selbst­schä­di­gend zu ver­hal­ten. Dass man Kindern bei­bringt, sich phy­sisch und psy­chisch selbst zu ver­let­zen, setzt dem gan­zen die Corona aka Krone auf.

    1. @GreenTara sagt:

      Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:
      es ist eine PsyOp.

      Die wah­ren Gründe für die Empathielosigkeit der Menschen, die im Hitlerismus einen Höhepunkt fand, wur­den nicht aufgearbeitet.
      (Arno Gruen wäre hier eine Anlaufstelle)

  11. Herr Lauterbach bestä­tigt hier, dass 50% aller posi­ti­ven in der Coronawarnapp NICHT war­nen, d.h. all die­se Kontakte blei­ben unnach­ver­folgt. Wie kann man je so geis­tes­krank sein zu glau­ben das Virus sei nach­ver­folg­bar? Es ist es nicht. Seit 12 Monaten ist die Situation unkon­trol­lier­bar, trotz­dem setzt man das Volk fest. Ein Mensch der so irra­tio­na­le Dinge tut und damit unfass­bar viel Schaden anrich­tet wür­de für geis­tes­krank erklärt und ins Irrenhaus ein­ge­wie­sen. Lauterbach und Merkel aber trei­ben wei­ter­hin ihr Unwesen.

    1. Es müss­te halt end­lich mal ein Amtsarzt bean­tra­gen und ein Richter anord­nen. Wird aber – aus wel­chen Gründen auch immer – ein­fach nicht getan. Also spie­len die­se Irren im Kontrollzentrum eines Kkw wei­ter unge­hin­dert an den bun­ten, leuch­ten­den Knöpfen her­um. Weil wir uns davor scheu­en, die Tür zum Kontrollraum einzutreten.

      Was soll schon groß schiefgehen?

  12. Gruselig, gru­se­lig und noch­mal gru­se­lig! Mich macht das unglaub­lich wütend! Nach lan­ger Zeit als Krankenschwester unfass­bar! Meine Tochter geht höchst­wahr­schein­lich nächs­te Woche wie­der in die Schule! Ich habe vor­sorg­lich ein Briefchen geschrie­ben, in dem ich aus­drück­lich unter­sa­ge, dass mei­ne Tochter ohne mei­ne Zustimmung getes­tet oder sons­ti­ge medi­zi­ni­sche Eingriffe vor­ge­nom­men wer­den, die nicht unmit­tel­bar lebens­ret­tend sind. Eltern, lasst euch bit­te nicht dazu drän­gen und wehrt euch end­lich! Es ist ja sogar noch nicht mal Pflicht! Also bit­te nicht mitmachen!!

  13. Als sie bereits im letz­ten Jahr an die Kinder gegan­gen sind – und die Eltern, Lehrer, Erzieher, Pädagogen abso­lut nichts getan haben, son­dern als sogar die schlimms­ten Kindesmisshandler ent­pupp­ten, war die­ser ver­deck­te Krieg bereits verloren.

    Kein Tier wür­de das zulas­sen, was die­se Gestörten seit über einem Jahr mit denen trei­ben, die sich nicht weh­ren kön­nen. Aber bereits deren Elterngeneration war durch 30 Jahre Neoliberalismus krank im Kopf. Ich will gar nicht wis­sen, was für Psychopathen sich aus der "Generation Corona" her­aus ent­wi­ckeln werden.

  14. 100%ige Zustimmung zu Teil 1.
    Meine Verachtung kennt lang­sam kei­ne Grenzen mehr.
    Der Neoliberalismus ist aber sicher­lich nicht der Grund.

    1. Nee, natür­lich nicht.

      Der hat bekannt­lich nur das Beste im Menschen (wel­cher nun vom homo oeco­no­mic­us zum homo con­ta­min­ans mutiert) bewirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.