Polizei warnt vor falschen Testern und informiert falsch

»Auch im Bereich Kaiserslautern sind inzwi­schen fal­sche Corona-Tester unter­wegs. Ein angeb­li­ches Test-Team aus zwei Frauen klin­gel­te bei einer 84-Jährigen in Otterbach. Während der Durchführung eines fal­schen Tests ent­fern­te sich eine der Frauen zwi­schen­durch auf die Toilette und konn­te so die Wohnung durchsuchen.

Die Polizei warnt: Lassen Sie kei­ne unbe­kann­ten Personen in die Wohnung, die ange­ben im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen unter­wegs zu sein. Weder Impfungen noch Tests fin­den ohne Ankündigung und vor­an­ge­gan­ge­nen Abklärungen zuhau­se im häus­li­chen Bereich statt! Auch Personen, die einer Risikogruppe ange­hö­ren und nicht in der Lage sind, ein Impfzentrum zu besu­chen, wer­den nicht durch unbe­kann­te Impfteams auf­ge­sucht, son­dern durch den ihnen bekann­ten Hausarzt geimpft.«

Die Information des Polizeipräsidiums Westpfalz ist unzu­tref­fend. Laut Gesundheitsministerium wer­den letz­te­re Impfungen "von den mobi­len Impfteams vor­ge­nom­men". Das gilt etwa auch für Berlin.

2 Antworten auf „Polizei warnt vor falschen Testern und informiert falsch“

  1. Kriminalität im Rahmen, unter dem Deckmantel, der Corona-Maßnahmen: ich bin mir sicher, dass wir falsch infor­miert werden.

    Sollten gera­de jetzt, wo Maskentragen öffent­lich ver­brei­te­ter Usus ist, Überfälle abge­nom­men haben?

    Man müss­te mal die Statistiken genau­er anschauen.

  2. 18.02.21, Österreich, "TAGELÖHNER AM WERK
    Covid-Tester packen aus: Oft selbst nicht getestet
    Wenn Ihnen in der Teststraße jemand in der Nase her­um­sto­chert, muss das kein Sanitäter sein. Nicht mal eine Person mit medi­zi­ni­schen Grundkenntnissen. Mitunter ist es ein rasch ange­heu­er­ter Tagelöhner, der sei­ne eige­ne Ansteckungsgefahr nicht kennt. Tester in der Wiener Stadthalle packen in der „Krone“ über ihren Alltag aus.
    „Die Leihfirma rief uns am Vortrag an, dass wir um 5.30 Uhr früh in die Stadthalle kom­men sol­len“, erzählt eine Betroffene. Kein Leiharbeiter sei vor Ort auf Covid getes­tet wor­den. „Niemand hat uns gefragt, ob wir anste­cken­de Krankheiten haben oder vor­be­straft sind.“
    Ein Chatverlauf von Leiharbeitern aus der Stadthalle unter­mau­ert Aussagen der Tester gegen­über der „Krone“: …"
    https://www.krone.at/2345639

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.