Polizei trickst sich aus: Warnung vor Impfstoff

»Eine Auto-Demo von Impfgegnern hat am Sonntag in Kiel für Verwunderung bis zu Panik gesorgt. Eine Lautsprecherdurchsage warn­te vor der Corona-Schutzimpfung, dazu fuh­ren Streifenwagen mit Blaulicht. Wie es zu dem Eindruck einer behörd­li­chen Durchsage kom­men konn­te, wol­len Stadt und Polizei nun ana­ly­sie­ren.« (kn-online.de, 18.1.)

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=sY9auvul0qA

8 Antworten auf „Polizei trickst sich aus: Warnung vor Impfstoff“

  1. Hahaha, wie geil. Reingefallen. Das heisst beim nächs­ten Corso wer­den Lautsprecherdurchsagen ver­bo­ten. Dann muss man wohl auf Leinwände und LED-Anzeigetafeln aus­wei­chen. So eine digi­ta­les Billboard auf einem Hänger wäre auch ne Idee. Wenn das dann auch ver­bo­ten wird, darf man sei­ne Meinung gar nicht mehr öffent­lich äußern.

    1. Nein, der nächs­te Korso wur­de auch mit Lautsprechern geneh­migt. Da wir aber nur drei Autos waren (Mindesanzahl für eine Versammlung) ist die Polizei ein­fach nicht mehr vor­weg gefah­ren. Sie haben uns ein­fach durch Kiel fah­ren lass­sen. Lediglich ein Motorrad ist zur Absicherung hin­ter uns gefah­ren. Allerdings muss­ten wir dann nach den Verkehrsregeln fah­ren. Heißt, bei jeder roten Ampel anhal­ten etc. Also haben wir für let­zen Sonntag 20 Autos ange­mel­det. Da muss­ten Sie dann wie­der mit Blaulicht fah­ren und auch alle Kreuzungen sper­ren. Ist so ein klei­nes Spiel hier in Kiel.

  2. Bravo, eine Anti-Impf-Demo ist ein wich­ti­ges Projekt. 

    .

    Glücksgarant und Heilsbringer namens Corona-Impfstoff … viel­leicht schon bald Warnsignalpflicht für "Infizierte" oder Ungeimpfte, Ungetestete und sons­ti­ge "Verdachtsfälle" …?

    Warnklapper

    https://de.wikipedia.org/wiki/Warnklapper

    Siechenmantel

    https://de.wikipedia.org/wiki/Siechenmantel

    Leprosorium … Erkrankte vom Rest der Bevölkerung iso­liert, um … eine Weiterverbreitung der Krankheit zu verhindern. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leprosorium

  3. Wo sind all die Richter und Staatsanwälte. Die Virologen und Wissenschaftler die unse­rer Frau Merkel mal klar machen, das wir in Deutschland kein Wunschkonzert mehr wol­len. Das heißt es ist Schluß mit ihrer Diktatur. Im öffent­li­chen Fernseh hat sie offen ange­spro­chen das sie die Empfehlungen "ihrer" Berater und Virologen zwar anhört, aber das sie letzt­end­lich allei­ne ent­schei­det was getan wird. Aha, das heisst dann auch, das bei der letz­ten Zusammenkunft der Kasperköpfe am 20.12.20 als die Lockdown Verlängerung beschlos­sen wur­de letzt­end­lich nur die BK beschloss. Selbst die­ser Frau soll­te lang­sam klar sein, das es seit 03.2020 kei­ne Influenza Statistik mehr geführt wird, da es die­se Anscheinend nicht mehr gibt, denn die Influenza heisst jetzt Corona. Ist ein klein weni­ger aggres­siv Haupsächlich bei älte­ren Vorerkrankten Menschen. Wenn man bedenkt das in Deutschland trotz aller Maßnahmen "nur " 50000 Menschen in D an C gestor­ben sind, bei 84 Millionen EW. Klar, jeder ein­zel­ne ver­stor­be­ne ist zu viel, aber hat sich schon mal jemand gedan­ken gemacht das jähr­lich 100000 Kinder in D ver­misst gemel­det wer­den und fast kei­ner da drau­ßen macht sich einer eine Kopf dar­über. An Herzinfarkt ster­ben jähr­lich 50000, an Diabetes 180000, 240000 an Krebs. Nur um ein paar Krankheiten zu nen­nen. Nie habe ich gese­hen das gegen die­se Krankheiten nur ein Bruchteil an Geld und Maßnahmen in Gang gesetzt wor­den wären. 3000 Milliarden Euro hat und der Virus bis­her gekos­tet. Macht eure Augen auf. Hier geh­tes nicht um unser aller Gesundheit. Jetzt wer­den immer mehr anschei­nend noch gefähr­li­che­re Mutationen ent­deckt, ich lache mich tot. So stol­pern wir von einen Lockdown zum nächs­ten bis alle 195 Ländernamen der Erde ihre Mutationen gehabt haben. Ich gebe die­ser Regierung noch 4 bis 6 Wochen, dann kracht es auf den Strassen. Finde ich per­sön­lich nicht gut, aber es wird so kom­men. Siehe Holland. Danke Fr.Merkel, Ziehtochter des jüdi­schen Exbundeskanzlers Helmut Konan, spä­ter Kohl. Man könn­te den­ken, sie hat die Aufgabe bekom­men, den dama­li­gen Holocaust mit Deutschland abzurechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.