Priorisierung : Schäuble will Abgeordnete bei Corona-Impfung wie Regierung behandeln

Das mel­det rp-online.de auf 13.12.:

»Bei der Vergabe zunächst knap­per Coronavirus-Impfungen soll­ten Bundestagsabgeordnete nach dem Willen von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) „eben­so ein­ge­stuft und behan­delt wer­den“ wie etwa Mitglieder der Bundesregierung. „Die Abgeordneten des Deutschen Bundestags tra­gen eben­so Staatsfunktionen wie die Verfassungsorgane der Exekutive und der Judikative“, schreibt Schäuble in einem Brief an die Fraktionen. Das Schreiben vom Dienstag liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor. Zuvor hat­te die „Bild am Sonntag“ dar­über berich­tet. Bislang gibt es in der EU noch kei­nen zuge­las­se­nen Impfstoff. Impfungen könn­ten in Deutschland zu Beginn des Jahres anfangen.

Wie hoch Mitglieder der Bundesregierung in der Impf-Reihenfolge ein­sor­tiert wer­den, ist aller­dings noch offen. Die Ständige Impfkommission (Stiko) ver­schick­te am 7. Dezember einen Entwurf zur Priorisierung an Länder und medi­zi­ni­sche Fachgesellschaften. Darin emp­fiehlt sie, Impfungen zunächst Personengruppen mit beson­ders hohem Risiko für schwe­re oder töd­li­che Krankheitsverläufe anzu­bie­ten – sowie Gruppen, die beruf­lich beson­ders expo­niert sind oder engen Kontakt zu Risikogruppen haben. Endgültig fest­le­gen soll die Prioritäten das Bundesgesundheitsministerium in einer Verordnung. Im Bundestag gibt es aller­dings auch Rufe, das Parlament zu betei­li­gen.«

4 Antworten auf „Priorisierung : Schäuble will Abgeordnete bei Corona-Impfung wie Regierung behandeln“

  1. Es wäre viel­leicht das Beste, wenn zuerst die kom­plet­te Regierung, sämt­li­che Mitglieder der Parlamente, Landtage, Stiko, RKI, der
    Ö/R Rundfunk, Verbandsfunktionäre, Gewerkschaftsführer, Pharmalobbyisten usw. geimpft werden.
    Die wol­len eine Freilandstudie am leben­den Objekt, also sol­len sie immer mun­ter voranschreiten.

  2. Das Parlament hat zwar nichts mehr zu mel­den, aber als Impfkandidaten sind die Abgeordneten (m/w/d) nach Meinung von Herrn Schäuble zu prio­ri­sie­ren. Ob die alle ein­ver­stan­den sind? Ich kann es mir nicht vor­stel­len. Wenn doch: Soll mir recht sein. Wie heißt es so schön: "Dem Wollenden geschieht kein Unrecht!" Dazu noch ein Vorschlag: Bitte bei der Impfaktion den Hammelsprung anwen­den, damit ein genau­es Zählen mög­lich ist und nie­mand ver­ges­sen wird!

  3. Ich hät­te nie gedacht, daß die schon lan­ge gefor­der­te Reduktion der Größe des Bundestages auf die­se Art und Weise umge­setzt wird – nur zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.