Prof. Lehmann erklärt einem Vater, warum sich wirklich alle, alle impfen lassen müssen. Wir müssen jetzt nur noch ein paar Monate durchhalten

Die Leiterin des Infektionsschutzzentrums der Uniklinik Köln pöbelt einen Vater an, des­sen Tochter sich nicht "imp­fen" las­sen kann und trotz Coronaerkrankung nicht als gene­sen gilt. Geschehen am 8.10. im "Deutschlandfunk".

34 Antworten auf „Prof. Lehmann erklärt einem Vater, warum sich wirklich alle, alle impfen lassen müssen. Wir müssen jetzt nur noch ein paar Monate durchhalten“

  1. Alternativlos. Das ken­nen wir schon irgendwoher.
    Was mich wirk­lich krank macht, ist der Umstand, dass Frau Prof. Lehmann gar nichts pas­sie­ren wird, obwohl sie einen Aufruf zum Verstümmeln und Töten von jun­gen Menschen tätigt, die ansons­ten all­samt unbe­scha­det blie­ben. Zu ver­hin­dern, dass sol­che Verbrecher damit davon­kom­men, ist für mich alternativlos.

    1. Das ist in der Tat kri­mi­nell. Zum Glück scheint es noch ver­nünf­ti­ge Ärzte zu geben, die Menschen mit hohem Antititer sagen, dass die Impfung für sie gefähr­lich ist. Das Verfahren, in dem geimpft wird ohne Infektion oder Antititer zu bestim­men, ist eben­so kriminell.
      Es schaft Klarheit, dass man sehr, sehr vor­sich­tig sein muss, zu wem man sich in Behandlung gibt. Bei der "neu­en siche­ren Technologie" kann ich nur lachen.
      Ich den­ke, es steht jedem frei Anzeige zu erstat­ten. Das soll­te ein kom­pe­ten­ter Medizinrechtler bei Frau Professor Lehmann tun.

  2. Willkommen bei den"Schildbürgern".

    Sehr geehr­te "Impftreiberin".
    Es gibt diver­se, aller­dings nicht kom­mer­zi­ell aus­beut­ba­re Gründe, war­um Mensch sich Nicht mit nach­weis­lich schä­di­gen­der Chemie voll­pum­pen las­sen sollte.
    Ist der bezeich­nen­de Begriff "RESPEKT" evlt. für Sie ein Fremdwort? Falls ja, sind Sie noch lernfähig?

  3. Wie kann man dass anders nen­nen als Impffaschismus? Vollständige Fixierung auf ein allein selig­ma­chen­des Erlösungsnarrativ. 

    Ergänzung dazu: Pfizers Genbrühe ver­liert sei­ne (angeb­li­che) Schutzwirkung bin­nen weni­ger Wochen, gleich­zei­tig bean­tragt der Konzern die Zulassung für die so über­haupt nicht vom Virus betrof­fe­nen 5–11-Jährigen.

    https://childrenshealthdefense.org/defender/pfizer-vaccine-immunity-fda-kids-5-to-11/

    Es ist ein geschlos­se­nes Wahnsystem.

  4. „Innovative Vakzinierungsmöglichkeit“ — wie­viel EUR hat die­se Lügnerin dafür wohl bekom­men? Argumente? Null. Nur inhalts­lee­res Geblubber. Beim Aldi an der Kasse wür­de die­se Unperson kläg­lich schei­tern! Was für eine hoh­le Nuss!

  5. "Ähm ja, also Fakten hab ich jetzt kei­ne parat, aber die vom RKI haben gesagt – das ist ein GANZ tol­les Vakzin – SUPER inno­va­tiv und der EINZIGE Weg aus der Pandemie !
    Und es kann ja auch jeder­zeit etwas hoch­ge­hen… mein Intellekt sicher nicht, aber eine Corona Hypernova oder so was – das wäre ECHT gefähr­lich und des­halb MUSS JEDER gen-inji­ziert, ach Quatsch geimpft mei­ne ich, werden !
    Da gibt es kei­ne Ausnahme – Nebenwirkungen, Risikofaktoren, Vorerkrankungen – das sind doch ALLES Verschwörungstheorien !
    Wir müs­sen da unbe­dingt der Wissenschaft fol­gen und die sagt ganz klar – NUR die Impfung bringt die Erlösung !!!

    Punkt !"

  6. Der Bullshit geht in der gewohn­ten Art und Weise wei­ter! Die Schlafschafe wer­den wie gehabt ver­arscht, weil sie es so brauchen.

    Alle Verantwortlichen soll­ten stünd­lich vier Spritzen erhal­ten, damit sie "so viel wie mög­lich geimpft" werden.

  7. "gehen schon davon aus dass nächs­ten Frühjahr dass wir das unter Kontrolle haben"

    Kontroll Check:
    Deutsche Grammatik – negativ
    Nasenschleimhäute – negativ

    Leute der Mensch hat nicht­mal sei­nen eige­nen Stuhlgang unter Kontrolle.

    Lindenberg Johnny Controletti:
    https://youtu.be/e5aFZpRFfws

  8. Einer der bizarrs­ten Auswüchsen des Impftotalitarismus, die mir unter­ge­kom­men sind.

    Ob das eine Impfprofessur ist?

    Ich kann den Impfstoff nur jedem emp­feh­len, denn er ist wirk­lich sehr gut und sehr sicher. Darauf gebe ich Ihnen mein gro­ßes Geimpftenehrenwort!

  9. Frau Lehmann, was machen wir nur mit Ihnen? Bei hohen Titer- Werten imp­fen, wenn das Immunsystem in dem Moment noch außer Rand und Band ist!? Sie dürf­ten nach Aberkennung, falls vor­han­den, ihrer medi­zi­ni­schen Titel noch nicht mal mehr Mülleimer in Krankenhäuser leeren.

  10. Immunologie-Plattform COVIM, Verbundprojekt zur Bestimmung und Nutzung von SARS-CoV‑2 Immunität 

    https://medfak.uni-koeln.de/service/kommunikation/pressemitteilungen/bmbf-foerdert-vier-forschungsprojekte-zu-corona-mit-leitung-in-koeln

    COVIM
    Bevölkerung 

    Für die Beurteilung der kol­lek­ti­ven Bevölkerungs-Immunität gegen COVID-19 (…) 

    https://covim-netzwerk.de/forschung/bevoelkerung

    Bestimmung und Nutzung von SARS-CoV‑2 Immunität (COVIM)

    Corman
    Drosten
    Lehmann
    Cichutek
    Addo
    (u. v. a. m.) 

    https://covim-netzwerk.de/ueber-uns

    10.12.2016

    Was gibt es neu­es zur HIV-Therapie?
    PD Dr. Clara Lehmann, Köln

    https://daignet.de/site-content/termine/terminkalender/archiv/Flyer%20RheinHIVSymp2016.pdf

    Prof. Dr. Clara Lehmann 
    Deputy Coordinator HIV 

    https://www.dzif.de/en/clara-lehmann

    27.09.2018

    Combination anti­bo­dy the­ra­py results in long-term viral sup­pres­si­on in HIV infection 

    (…) Infectious Diseases Outpatient Clinic (led by Dr Clara Lehmann) 

    https://nachrichten.idw-online.de/2018/09/27/combination-antibody-therapy-results-in-long-term-viral-suppression-in-hiv-infection/

    26.09.2020
    phoenix 

    Julia Grimm spricht mit Prof. Clara Lehmann, Leiterin der Infektionsambulanz Universitätsklinik Köln. 

    coro­na nach­ge­hakt: Welche Teststrategie ist jetzt sinnvoll?

    https://www.youtube.com/watch?v=cv-mtGjVzBA

    21.12.2020
    Uniklinik Köln star­tet Studie zu Corona-Impfstoff 

    Phase-IIb/III-Zulassungsstudie für mRNA-Impfstoff 

    An der Uniklinik Köln star­tet die Phase-IIb/III-Studie zur Testung des mRNA-Impfstoffs des Unternehmens CureVac gegen das Coronavirus. Das Team um Prof. Dr. Clara Lehmann, Leiterin der Infektionsambulanz und des Infektionsschutzzentrums, hat heu­te die ers­ten Probanden der Studie geimpft. (…) 

    Über mRNA-Impfstoffe

    Bei der Impfstudie han­delt es sich um einen syn­the­tisch erzeug­ten mRNA-Impfstoff (mes­sen­ger-Ribonukleinsäure). Im Gegensatz zu her­kömm­li­chen Impfungen, (…) 

    https://innere1.uk-koeln.de/informationen/aktuelles/detailansicht/uniklinik-koeln-startet-studie-zu-corona-impfstoff/

    20.01.2021
    Forschung aktu­ell: CureVac-Impfstoffstudie 

    Prof. Lehmann im Deutschlandfunk 

    Die COVID-19-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sind bereits zuge­las­sen. In den nächs­ten Monaten könn­ten wei­te­re Präparate hin­zu­kom­men, unter ande­rem das der Tübinger Firma CureVac (…) 

    https://innere1.uk-koeln.de/informationen/aktuelles/detailansicht/forschung-aktuell-curevac-impfstoffstudie/

    23.05.2021
    Bundesministerium für Gesundheit 

    Wir haben Prof. Clara Lehmann von der Uniklinik Köln gefragt: Hätten Sie vor einem Jahr gedacht, dass wir beim Impfen so weit sind wie heute? 

    https://www.facebook.com/bmg.bund/videos/wir-haben-prof-clara-lehmann-von-der-uniklinik‑k%C3%B6ln-gefragt‑h%C3%A4tten-sie-vor-einem/378254220232783/

    Prof. Dr. Clara Lehmann

    mvz.uk-koeln.de/fachbereiche/infektiologie/team/

    uk-koeln.de/h/suche/details-personen/person/prof-dr-clara-lehmann/

    .

    10.03.2019

    CureVac Gründer Dr. Ingmar Hoerr | Entdecker des mRNA Impfstoffs 

    https://www.youtube.com/watch?v=0c-wGiSMZqU

    ·

    STOP COVAX · Die soge­nann­ten Impfstoffe – die expe­ri­men­tel­len Gentherapeutika gegen das Coronavirus – sind unnö­tig und gesund­heits­schäd­lich oder sogar tödlich.

  11. Große Güte. "Ich will mich gar nicht mit Problemen befas­sen, es gibt doch eine ein­fa­che Lösung."
    Ich bin immer wie­der von der fun­dier­ten wis­sen­schaft­li­chen Herangehensweise beein­druckt, wel­che die diver­sen Institutsleiter an den Tag legen.
    Sie war dem Anschein nach auch auf dem glei­chen "Wie spre­che ich zu unge­bil­de­tem Pöbel" – Seminar wie Tristan der Pfosten, Frau Brinkmann und Frau Priesemann. Diese "Das ist ein ganz tol­ler Impfstoff"-Antirhetorik zeigt aus mei­ner Sicht beson­ders deut­lich, wie sehr die­se Prachtexemplare der moder­nen Wissenschaft sich ande­ren Menschen über­le­gen wähnen.

  12. also von "Anpöbeln" kann in dem bei­gefüg­ten Radioclip nun wahr­lich kei­ne Rede sein – nur weil jemand ande­rer Meinung wie Asche ist, pöbelt er/sie ???
    ASCHMONEIT, MÄßIGEN SIE SICH BITTE !!!! Danke

  13. Ach, sieh mal einer an, am 17.04.2020 hieß sie noch Priv.-Doz. Dr. Clara Lehmann. Nun ist ihr Traum von der Professur wahrgeworden. 

    Das System funktioniert.

  14. Sie weiß doch über­haupt nicht, was sie da in die Welt plärrt. Sie scheint sich weder dem dem Virus und sei­nen gesund­heit­li­chen Folgen noch mit den Risiken aus­ein­an­der­ge­setzt zu haben. Auch nicht mit der expe­ri­men­tel­len Gentherapie. Die Stelle, die sie besetzt, ist daher nur ein Job für sie, kein Beruf. Dies hät­te die Beschäftigung mit dem Thema vor­aus­ge­setzt. Auch die man­geln­de Professionalität mit Patienten oder Fragenden zeigt eine gerin­ge Eignung für eine Führungsposition. Sie glaubt der Regime-Propaganda. Sie ist das per­fek­te Beispiel eines mit­tels Propaganda beein­fluss­ten und radi­ka­li­sier­ten Menschen. Die Propaganda und Totalitarismustheorien bestä­ti­gen sich immer wie­der. Im Gegensatz zu ihrem Geschwurbel und dem Geschwurbel des Regimes haben die­se Theorien Substanz.

  15. Diese Professorin Lehmann soll­te sich zwecks Neujustage ihres Weltbildes viel­leicht mal die­se Seite reinziehen?
    Schön über­sicht­lich und infor­ma­tiv auch für schwer Verwirrte, wie ich fin­de. Kann frau auch mehr­fach auf­ru­fen. An einem Tag. Einmal pro Woche, oder sogar an jedem Tag in jedem Monat! Und der Inhalt ändert sich nur gering­fü­gig von Mal zu Mal – folg­lich bleibt das auch für schlich­te Gemüter leicht nachvollziehbar.

  16. Viele Wissenschaftler haben Standpunkte zum Thema. Eine net­te, aber kri­ti­sche Wissenschaftlerin. Von wegen Langweilig. Nimm Dir ein­fach mal die Zeit. Die ist doch nicht arro­gant. [Finde ich jedenfalls]

    Ein wis­sen­schaft­li­cher Beitrag. – Beachtenswert! [Do-It doch einfach]

    https://www.youtube.com/watch?v=aMp35eBaTIA

    Highlights????:
    – "Du musst zei­gen dass es sicher ist und dass es wirkt"
    – "Wir geben den Menschen jetzt Antikörper" (Gereinigte!)
    – "Man ist ja als Wissenschaftler immer sehr vorsichtig"
    – "das mutiert so vor sich hin …" [mut­tiert?]
    – "Perlenkette" (vie­le unter­schied­li­che, vorteilhaft)
    – "Cocktail" [statt Bobtail?] ("Survival of the fit­test", unterstellt!)
    – "doo­wes Virus! …" – "… ein töd­li­ches wäre viel viel schlimmer"
    – "es ist kein Erkältungsvirus, son­dern eines das Menschen umbrin­gen kann"
    – "ich muss bis 70 arbeiten" [???]
    – "ich bin jetzt kein Impfstoffexperte"
    – "wie man's macht macht man's falsch"
    – "… kann jetzt nicht alles auf ein­mal machen …"
    – "Das weisst Du doch sel­ber!" [gute Antwort!]
    – "…auch ande­re Kollegen aus Modelliererkreisen…" (!)
    – ".… Das Ding ist ein­fach infektiöser …"
    – "…jeden ein­zel­nen Kontakt nach­voll­zie­hen … dann hast Du die Kontrolle …" [wie wahr, natürlich]
    – "Doch die ver­steht das!" [die Kanzlerin]
    – "Unser Ziel ist die Null" [Wir schaf­fen das?]

    .… [was dann noch kam hat mich expo­nen­ti­ell über­for­dert, tut mir sehr leid] .…

    Wir den­ken also line­ar (und mit der Bratwurst in der Hand?) ! Was macht der/die Virologe*In auf dem Literaturkongress. Der Beitrag ist line­ar wert­voll und selbst­er­klae­rend, und auch sprach­lich lobens­wert line­ar gehalten.

    https://youtu.be/ic-B2wl_5A4?t=725

    EXZELLENZ!

    [Anmerkung: Man braucht sei­ne Zeit, aber dann kommt's doch einem, oder nicht? Dann ver­steht man es doch end­lich das Alles, oder nicht?]

  17. Ich fin­de die­se Frau unglaub­lich. Da wird gesagt, die Frau wäre bereits natür­lich immu­ni­siert und die Immunantwort sei exzel­lent, aber den­noch beharrt sie auf den Standpunkt, dass geimpft wer­den müs­sen. Sie wür­de wahr­schein­lich auch das Lasern der Augen für Leute emp­feh­len, die bereits erblin­det sind oder exzel­len­te Augen haben.

    Frau Prof. Lehmann: https://innere1.uk-koeln.de/klinik/ambulante-behandlung/infektionsambulanz-und-tagesklinik/

  18. "Die Leiterin des Infektionsschutzzentrums der Uniklinik Köln" ist nicht auf dem neu­es­ten Stand. Zwischenzeitlich zeich­net sich ein gegen­tei­li­ger Effekt ab. Die "Impfung von Kindern und Jugendlichen schal­tet ihre schüt­zen­de ange­bo­re­ne Immunität aus".

    "Impfung von Kindern und Jugendlichen ein Lehrbuchbeispiel für wis­sen­schaft­li­chen Unsinn
    9. Oktober 2021"
    https://tkp.at/2021/10/09/impfung-von-kindern-und-jugendlichen-ein-lehrbuchbeispiel-fuer-wissenschaftlichen-unsinn/

    "Der bel­gi­sche Virologe und frü­he­re Mitarbeiter der Gates Foundation und der GAVI Impfallianz Geert Vanden Bossche, erläu­tert in einem neu­en Beitrag mit dem Titel „Die unver­zeih­li­che Sünde“ wie die Massenimpfkampagne sowohl den Geimpften als auch den Ungeimpften mas­siv zu scha­den begon­nen hat.

    Er zitiert eine der Studien, die zei­gen dass es kei­nen signi­fi­kan­ten Unterschied in der Viruslast zwi­schen Gruppen von geimpf­ten und unge­impf­ten Personen gibt, die sich mit der SARS-CoV‑2 Delta-Variante infi­ziert haben."

    "Tatsache ist also, dass sich die­ser Schutzmechanismus grund­le­gend von dem unter­schei­det, der die Geimpften vor schwe­ren Krankheiten schützt. Wenn sie in aus­rei­chen­der Konzentration vor­han­den sind, ver­drän­gen hoch­af­fi­ne, anti­gen­spe­zi­fi­sche Antikörper leicht niedri­gaf­fi­ne, mul­ti­spe­zi­fi­sche Antikörper bei der Bindung an das­sel­be Antigen.

    Daher kann man davon aus­ge­hen, dass bei den Geimpften eine lang anhal­ten­de funk­tio­nel­le Unterdrückung ihrer schüt­zen­den, CoV-erken­nen­den ange­bo­re­nen Antikörper auf­tritt, so dass sie sich zum Schutz vor schwe­ren Erkrankungen auf ihre S‑spezifischen Antikörper ver­las­sen müssen."

    "Ihre irra­tio­na­len, feh­ler­haf­ten Extrapolationen ver­lei­ten die Menschen zu der Annahme, dass sie ihre Kinder imp­fen las­sen soll­ten, obwohl es kaum einen kata­stro­pha­le­ren Eingriff in das Immunsystem gibt, den man sich vor­stel­len könn­te. In Übereinstimmung mit den intrinsi­schen funk­tio­nel­len Eigenschaften ange­bo­re­ner, mul­ti­spe­zi­fi­scher Antikörper sind gesun­de Kinder und Jugendliche NICHT „natür­lich“ anfäl­lig für irgend­ei­ne Sars-CoV-2-Linie, son­dern erwer­ben eine sol­che Anfälligkeit aus­schließ­lich als direk­te Folge einer funk­tio­nel­len Unterdrückung ihrer gut eta­blier­ten ange­bo­re­nen Immunkapazität auf­grund einer raschen Reexposition oder, was noch viel schlim­mer und lang­wie­ri­ger ist, auf­grund einer Impfung.

    Die Wahrscheinlichkeit einer raschen Reexposition gegen­über Sars-CoV‑2 nach einer frü­he­ren Infektion steigt dra­ma­tisch an, wenn sich hoch­in­fek­tiö­se Varianten aus­brei­ten. Eine sol­che Ausweitung der Prävalenz ist eine direk­te Folge von Massenimpfkampagnen, denn Massenimpfungen machen die Geimpften zu einem her­vor­ra­gen­den Nährboden für natür­lich selek­tier­te S‑gerichtete Immunfluchtvarianten."

    "Impfung von Kindern und Jugendlichen schal­tet ihre schüt­zen­de ange­bo­re­ne Immunität aus

    Wenn es also kei­nen Widerspruch in der obi­gen Argumentation gibt und wenn nicht jemand erklä­ren kann, wie eine ähn­li­che Virusreplikation und Übertragungsdynamik bei geimpf­ten im Vergleich zu unge­impf­ten Personen zu unter­schied­li­chen kli­ni­schen Manifestationen der Infektion füh­ren kann, kommt Vanden Bossche zum Schluss, dass das Szenario das fol­gen­de ist:

    Die Impfung von Kindern und Jugendlichen schal­tet ihre weit­ge­hend schüt­zen­de ange­bo­re­ne Immunität aus und ersetzt sie durch S‑spezifische Impf-Antikörper, die zuneh­mend nutz­los wer­den, da ihre neu­tra­li­sie­ren­de Kapazität infol­ge der ver­stärk­ten Flucht von Sars-CoV‑2 vor den neu­tra­li­sie­ren­den Antikörper immer mehr ero­diert – ein Trend, der von Molekularepidemiologen ein­deu­tig bestä­tigt wur­de. Die Resistenz gegen die neu­tra­li­sie­ren­de Wirkung von Impf-Antikörper, die den­noch in der Lage sind, Sars-CoV-2-Virionen zu bin­den und damit die schüt­zen­den ange­bo­re­nen Antikörper zu ver­drän­gen, wird wahr­schein­lich die Anfälligkeit der Geimpften für ADE (Anitbody-depen­dent enhan­ce­ment of dise­a­se) erhöhen.

    Der bel­gi­sche Virologe und Immunologe erwar­tet, dass die Massenimpfung von Kindern und Jugendlichen zu einem noch kata­stro­pha­le­ren Ergebnis all der wis­sen­schaft­lich irra­tio­na­len und unge­recht­fer­tig­ten Impfbemühungen füh­ren wird. Dadurch wer­de nicht nur das Risiko der Kinder, an einer (beschleu­nig­ten) Covid-19-Krankheit zu erkran­ken, dra­ma­tisch erhöht, son­dern auch die hoch­ef­fi­zi­en­te Fähigkeit gesun­der, nicht geimpf­ter Menschen, den gefähr­li­chen, stän­dig stei­gen­den vira­len Infektionsdruck in der Bevölkerung zu ver­rin­gern, genommen.

    Indem wir unse­re Jugendlichen, Kinder und ganz all­ge­mein alle Menschen bei bes­ter Gesundheit imp­fen, berau­ben wir einen wich­ti­gen Teil der Bevölkerung ihrer „anti­vi­ra­len“ Fähigkeit und machen sie statt­des­sen zu einer Brutstätte für infek­tiö­se­re und zuneh­mend gegen neu­tra­li­sie­ren­de Antikörper resis­ten­te Varianten.

    Er schließt: Die Massenimpfung von Kindern wird unwei­ger­lich den Prozess des Aufbaus einer Herdenimmunität in der Bevölkerung behin­dern. Während unge­impf­te Kinder, die an Covid-19 erkran­ken, in der über­wie­gen­den Mehrheit der Fälle nicht schwer erkran­ken und zum Aufbau der Herdenimmunität in der Bevölkerung bei­tra­gen, wer­den Massenimpfkampagnen bei Kindern ver­hin­dern, dass sie zur Herdenimmunität bei­tra­gen, weil infek­tiö­se­re Virusvarianten zuneh­mend der Neutralisierung durch imp­fen­de Anti-S-Antikörper ent­ge­hen und in einem sol­chen immu­no­lo­gi­schen Umfeld einen erheb­li­chen Fitnessvorteil erlangen."

    Quellen dar­in:
    "einem neu­en Beitrag"
    https://www.geertvandenbossche.org/post/the-unforgivable-sin
    "eine der Studien"
    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.09.28.21264262v2
    "Molekularepidemiologen ein­deu­tig bestätigt"
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33688681/

  19. Wir habe es zur Zeit noch nicht unter Kontrolle!!!! Genau das ist es,: sie haben noch nicht alle Menschen unter KONROLLE!!! Und das ist aber das was sie wol­len. Sie wol­len das jeder sei­ne Bereitschaft zeigt sich tot oder zumin­dest krank Gen mani­pu­lie­ren lässt. Wie bei Hitler ster­ben fürs Vaterland. Nur mit einem Unterschied, dass Vaterland ist längst abge­brannt. Soll hei­ßen das gibt es nicht mehr!

  20. Psychometrisches Gutachten:
    Die Leiterin des Infektionsschutzzentrums der Uniklinik Köln, nament­lich: Frau Prof. Lehmann, scheint offen­sicht­lich eine lupen­rei­ne Autistin zu sein. Autismus-Betroffene soll­ten jedoch nie­mals für, die Allgemeinheit betref­fen­de, Gesundheitsfragen kon­sul­tiert werden.
    :Ende
    —–

    Ohne den von mir attes­tier­ten Autismus hät­te Frau Lehmann näm­lich locker in "real-time" geche­cket, dass die oft­mals beklag­ten Immunüberreaktionen, wel­che bei mRNA / Verktor ‑Geimpften schlimms­ten­falls sogar zum Tod füh­ren kön­nen, viel­leicht sogar grund­sätz­lich mit einer , mit­un­ter unwis­sent­lich, über­stan­de­nen Covid-19 Erkrankung im Zusammenhang ste­hen könnten.

    Meiner Meinung nach müss­te daher vor jeder Impfung ver­pflich­tend ein Anti-Körpertest absol­viert wer­den, um mög­li­che von Covid-19 Genesene, grund­sätz­lich vom ImpfAngebot gegen Sars-Cov‑2 auszusparen. 

    Wie auch immer
    MfG

  21. Es soll­ten sich hier alle mal rich­tig infor­mie­ren. Jede ver­trau­ens­wür­di­ge Studie, beweist doch, dass die Impfung das Einzige ist, was die Pandemie stoppt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!!

  22. Wieso steht da, dass Frau Prof. Lehmann den Vater "anpö­belt"? Das tut sie doch gar nicht? Sie argu­men­tiert sach­lich und fak­ten­ba­siert. Abgesehen davon, dass das Audio aus dem Zusammenhang her­aus beschnit­ten wur­de, hat sie ein­fach nur recht: Anders als durch Impfungen kom­men wir nicht aus der Pandemie heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.