9 Antworten auf „29 Prozent Rabatt! Impfpass mit COVID-19“

  1. 22.1.21, "Bund prüft Einführung eines digi­ta­len Impfpasses: Das könn­te das öffent­li­che Leben stark verändern …
    Die Bundesregierung prüft nach Informationen von Business Insider die Einführung eines digi­ta­len Impfpasses.
    Sobald es zu Lockerungen kommt, könn­ten Betreiber von Restaurants oder Fitnessstudios nur Geimpften Zugang gewähren.
    Noch die­se Woche könn­te es eine Entscheidung geben, erfuhr Business Insider aus Regierungskreisen. …
    Vorbild der Pass-Idee ist eine ent­spre­chen­de Scheckkarte im baye­ri­schen Landkreis Altötting (112.000 Einwohner). Sie ist frei­wil­lig. Nach einer Zweitimpfung erhal­ten Interessierte kos­ten­los die Karte. Darauf ver­schlüs­selt gespei­chert sind Name, Geburtsdatum, Wohnort und Foto des Geimpften, Impfstoff und die bei­den Impftermine. Scannt der Geimpfte den QR-Code, kann er die Daten auf dem Smartphone hin­ter­le­gen. Das System sei fäl­schungs­si­cher, heißt es vom Landkreis.
    Das Problem, so heißt es aus Kreisen der Bundesregierung, sei die man­geln­de Kompatibilität des Altöttinger Systems mit ande­ren euro­päi­schen Staaten. Hier bräuch­te es eine Lösung, an der man aber arbei­te. Möglicherweise die­se Woche könn­te es bereits eine Entscheidung inner­halb der Bundesregierung dazu geben. Möglicherweise wird es zu einem Kurzwettbewerb für die bes­te Lösung kom­men, heißt es weiter."
    https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/bund-prueft-einfuehrung-eines-digitalen-impfpasses-das-koennte-das-oeffentliche-leben-stark-veraendern/

  2. wür­de ich kau­fen wenn auch Impfstoff, Impfdose, Impfdatum und alle wei­te­ren not­wen­di­gen Informationen schon ein­gestem­pelt wären …

  3. Wo sol­len da denn die gan­zen Mutationsimpfungen und sons­ti­ge Nachbesserungen Platz fin­den? Neinnein, eine Cloud mit Gesundheitsdaten zum APPruf ist die Zukunft für die, die eine haben einst­wei­len noch…

    1. Das ist der abso­lu­te Albtraum. ( Zumindest meiner)Schön mit Schnittstelle zur digi­ta­len Patientenakte. Was soll da schon schief­ge­hen.? Der Zugriff zukünf­ti­ger Arbeitgeber auf wei­te­re Informationen die die Akte bie­tet ,psy­chi­sche Vorerkrankungen, gen­de­fek­te, evt. ? Ach was hier gilt der Satz frei nach Norbert Blüm; die Daten sind sicher!!! Ausser ein Lobbyist/ Gesundheitsminister hat ande­re Ideen und Pläne.… und was sagt die Bevölkerungsmehrheit? Erstmal abwar­ten noch ist es ja nicht so weit, .…die ande­ren zu erwart­ba­ren Einschränkungen bei Reisen und Kulturveranstaltungen inkl Zugriff auf Gesundheitsdaten fin­den die meis­ten ja auch unpro­ble­ma­tisch. Man hat ja immer noch die Wahl mit wird ja nicht gezwun­gen sich imp­fen zu las­sen. . Aber wehe man benutzt Wörter wie impf­apart­heid , das schlägt dann zu sehr auf die Stimmung und ist auch viel zu arl­ar­mis­tisch . Wie sang Zarah Leander einst ? Davon wird die Welt nicht Untergehen .….ne das nicht ,aber mit einer trau­ma­ti­sier­ten Weltbevölkerung oder 15 Jahre Joycamp war nach Kriegsende schon zu rech­nen . Schwamm drü­ber, .…Hauptsache ist ja , sie dreht sich wei­ter. Ein Optimist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.