Quarantäne-Brecher in Hamburg. Wenn die Polizei plötzlich vor der Tür steht

Selbst wenn man bereit ist, Abstri­che an der Glaub­wür­dig­keit des Boulevard­blatts "Ham­bur­ger Mor­gen­post" zu machen, so läßt die­se Nach­richt erschrecken:

»Die Anzahl der Coro­na-Infi­zier­ten steigt. Und als wäre das nicht genug, erschwe­ren Qua­ran­tä­ne-Bre­cher den ohne­hin über­las­te­ten Gesund­heits­äm­tern zusätz­lich die Arbeit. Mit har­ten Ban­da­gen soll nun gegen die Unge­hor­sa­men vor­ge­gan­gen wer­den – und das mit Hil­fe der Polizei.

Strei­fen­po­li­zis­ten wer­den die Gesund­heits­äm­ter bei der Prü­fung von Qua­ran­tä­ne-Ver­stö­ßen und dem Über­brin­gen von Qua­ran­tä­ne-Anord­nun­gen unter­stüt­zen. Dabei han­delt es sich jedoch nach Aus­sa­gen der Poli­zei­pres­se­stel­le aus­drück­lich um Ein­zel­fäl­le, „bei denen die Gesund­heits­äm­ter fest­stel­len, dass eine Per­son in Qua­ran­tä­ne muss, weil sie Kon­takt zu einem Coro­na-Infi­zier­ten hat­te, die­se Per­son aber für die Gesund­heits­äm­ter nicht zu errei­chen ist“.

In dem Fall hel­fe die Poli­zei dabei, die­se zu errei­chen, so San­dra Lev­grün, Lei­te­rin der poli­zei­li­chen Pres­se­stel­le. Bis­her sei es das aber nur drei­mal vorgekommen.

Poli­zei Ham­burg: Coro­na-Auf­la­gen­kon­trol­le in Woh­nun­gen
Was die Poli­zei nicht tut ist, „stich­pro­ben­ar­tig in pri­va­te Woh­nun­gen zu gehen und zu über­prü­fen, ob sich dort maxi­mal zehn Per­so­nen aus zwei Haus­hal­ten auf­hal­ten“. Es sei denn, es gäbe direk­te Hin­wei­se aus der Nach­bar­schaft, „dass sich dort mehr Per­so­nen auf­hal­ten als erlaubt“.

Nach MOPO-Infor­ma­tio­nen der Ham­bur­ger Behör­de soll die Zusam­men­ar­beit mit der Poli­zei vor allem eine abschre­cken­de Wir­kung haben und signa­li­sie­ren, dass im schlimms­ten Fall auch Haus­be­su­che statt­fin­den können.

Eben­falls sind die Bezirks­äm­ter über­las­tet und baten um poli­zei­li­che Unter­stüt­zung, die teil­wei­se zuge­sagt wurde.

So wur­de das Poli­zei­or­ches­ter zur Nach­ver­fol­gung von Infek­ti­ons­ket­ten ein­ge­setzt, da auf­grund der Aktu­el­len Lage Auf­trit­te aus­blei­ben.«

2 Antworten auf „Quarantäne-Brecher in Hamburg. Wenn die Polizei plötzlich vor der Tür steht“

  1. So so, Sie wol­len Abstri­che an oder von der Glaub­wür­dig­keit machen? Das Ergeb­nis wird sein, dass die Glaub­wür­dig­keit sich mit oder an Coro­na infi­ziert hat. Ein wei­te­res Opfer der Seuche.

  2. Und mer­kelt auf, selbst die Marsch­mu­sik in die Wind­müh­len der luf­ti­gen Deu­tung der ver­mu­te­ten und dem­nächst her­bei­ge­tes­te­ten hoch­in­fek­tiö­sen und bald toten Inzi­denzi­en gerät.

    Drum wid­men wir um.

    Aus Poli­zei­or­ches­ter wird Polizeisequester.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.