Räder müssen rollen für den Sieg!

https://twitter.com/Karl_Lauterbach

So?

Quelle: Wikipedia

Dazu Wikipedia:

»„Räder müs­sen rol­len für den Sieg!“ war der Titel einer pro­pa­gan­dis­ti­schen Werbekampagne der Deutschen Reichsbahn im Jahr 1942. Wesentliches Ziel der Kampagne war die Erhöhung der Transportleistung in der Wende des Zweiten Weltkriegs.

Anlass der Kampagne waren zuneh­men­de Nachschubprobleme im Russlandfeldzug, für die in wei­ten Teilen die Eisenbahn ver­ant­wort­lich gemacht wur­de. Der am 22. Juni 1941 begon­ne­ne Einmarsch der deut­schen Truppen in die Sowjetunion kam im Winter 1941/42 nicht zuletzt auf­grund von Nachschubproblemen zum Stehen…I

m Rahmen der Kampagne erschien eine Serie von Anzeigen mit ver­schie­de­nen Motiven. Die meis­ten die­ser Darstellungen for­der­ten den Leser dazu auf, unnö­ti­ge Reisen zu unter­las­sen. So zeig­te ein Motiv ein Zugabteil, in dem ein Soldat in Marschausrüstung vor einem sit­zen­den, dämo­ni­sier­ten Reisenden steht. In gro­ßen Lettern war dar­über geschrie­ben: „Hilft Deine Reise sie­gen?“, ver­bun­den mit der Unterzeile „Musst Du der Front Wagenraum stehlen?“…

An die Bevölkerung wand­ten sich Motive, die zum Verzicht auf Privatreisen auf­for­der­ten. Zeichnungen von Soldaten auf Reisen wur­den dabei umrahmt von Aufforderungen wie: „Er geht vor! Verzichte Du! – Jeden Platz für Fronturlauber!“, „Wehrmacht geht vor! Verzichte Du auf die Weihnachtsreise!“ und „Erst sie­gen – dann rei­sen!“…

Vor Weihnachten 1942 wur­de zusätz­lich ein Film pro­du­ziert, in dem die Bevölkerung dazu auf­ge­for­dert wur­de, auf Reisen zu ver­zich­ten. Der drei­mi­nü­ti­ge Streifen mit dem Arbeitstitel „Lasst ihn sau­sen!“ wur­de durch die Döring-Filmwerke mit einem Budget von 23.300 Reichsmark pro­du­ziert. Der Film lief in 600 Lichtspielhäusern im Vorprogramm…

Aus der Parole wur­den bereits wäh­rend des Krieges ver­schie­dent­lich Verballhornungen bzw. Anti-Sprichwörter gebil­det, vor allem als Ausdruck des Widerstands gegen den Nationalsozialismus (z. B. von den Edelweißpiraten in der Form Räder müs­sen rol­len für den Sieg / Nazi-Köpfe rol­len nach dem Krieg).«

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

6 Antworten auf „Räder müssen rollen für den Sieg!“

  1. Kein Sieg gegen Viren mög­lich, nicht mög­lich, nicht mög­lich Herr Lauterbach! Das war die Überschrift. Jetzt der Inhalt: Regelmäßiges Meditieren ab 1.1.2021 für Politiker aller Schattierungen Pflicht um die Verkrampfungen los­zu­wer­den – noch vor dem Tribunal. Dann ist das Leben ein­fach schö­ner für alle.

  2. "SarsCov-Mutationen dür­fen nicht schnel­ler gegen Impfung immun wer­den als wir impfen"

    Die Impfung ist also für das Virus, was das Virus für uns sein soll? Ein Killer-Virus für das Virus?

    Können Viren immun gegen Impfung wer­den? Was soll das über­haupt bedeu­ten? Weiß er über­haupt, was eine Impfung ist?

    Am bes­ten ihn ein­fach nicht ernst nehmen.……

  3. Ist Lauterbach schon geimpft? Warum macht er es uns nicht vor? Wer soll uns in Zukunft vor Katastrophen war­nen, wenn er an der gro­ßen C‑Seuche stirbt?

  4. Wer schlaf­los die aktu­el­le Wiederaufführung des Mammut-Schinkens "Cleopatra" im Fernsehen ver­folgt hat, ist gebil­det und weiß:

    schon seit den alten Römern wur­de Notstand wie etwa ein Krieg dazu benutzt, um innen­po­li­ti­sche Macht auszubauen.

    Hat man kei­nen Krieg, macht man eben einen, hat man kei­nen Notstand, macht man eben einen, zB durch Seuchen-Hysterie.

  5. 04.11.2021 – OZ, Ostsee-Zeitung 

    Zweite Lieferung: Impfungen im Landkreis Rostock gehen weiter 

    Am Montag ist die zwei­te Lieferung des Impfstoffes gegen das Coronavirus am Flughafen Rostock-Laage ein­ge­trof­fen. Der Landkreis Rostock geht davon aus, dass bis Anfang Februar die Bewohner sowie das Personal in den voll­sta­tio­nä­ren Alten- und Pflegeheimen geimpft sind. 

    ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Bad-Doberan/Corona-Pandemie-Impfungen-im-Landkreis-Rostock-gehen-weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.