Rechtsmediziner der Charité: Leichen von Menschen, die seit März das Haus nicht verlassen haben

Der Leiter des Instituts für Rechtsmedizin der Charité Berlin, Michael Tsokos, schil­dert gru­se­li­ge "Kollateralschäden" der "Corona-Maßnahmen". In der "NDR Talk Show" vom 2.10. erklärt er (ca. ab Minute 3):

»Zunächst war natür­lich im März auch für uns die Unsicherheit, was hat das für unse­re Arbeit zu tun. Und da hat ja das Robert-Koch-Institut rela­tiv zu Anfang gesagt "Keine Obduktionen wegen Infektionsgefahr". Und ich habe auch zu mei­nen Leuten gesagt "Ist Quatsch". Wenn wir uns rich­tig schüt­zen, dann ist es weit­aus weni­ger gefähr­lich als z.B. Tuberkulose. Und dann hat­ten wir im März einen Tag, da sind fünf alte Menschen an Covid-19 eben gestor­ben in einem Altenheim, und dann habe ich gesagt, ich mache die Sektionen alle allei­ne, um ein­mal zu zei­gen, ich bin nicht der Chef, der sagt "Macht mal, da tut sich kei­ner was" und ich sit­ze in mei­nem Büro. Und das hat sich dann in der Routine ein­ge­spielt.

Wir haben natür­lich jetzt auch als Rechtsmediziner viel weni­ger Covid-19-Tote, son­dern viel mehr die Kollateralschäden, die wir jetzt sehen. Allein letz­te Woche habe ich mehr­fach Menschen obdu­ziert, die seit dem Lockdown nie wie­der aus ihrer Wohnung raus sind, die da wirk­lich jetzt hoch­gra­dig fäul­nis­ver­än­dert in Messie-Wohnungen lagen, mit Gasmasken, mit Astronautennahrung, also fast schon Prepper-mäßig vor­be­rei­tet, die auch kei­ner ver­mißt hat. Und das sehen wir jetzt ganz viel, daß Wohnungen auf­ge­macht wer­den und da wer­den eben hoch­gra­dig fäul­nis­ver­än­der­te Leichen gefun­den von Menschen, die nicht ins Krankenhaus gegan­gen sind, weil ihnen eben auf­grund der gan­zen Drohszenarien, die auf­ge­macht wur­den, die Angst über­wog raus­zu­ge­hen. Also da sehen wir schon ganz ande­re Bilder.«

Michael Tsokos weiß, wovon er spricht. Über Jahrzehnte hin­weg hat er eine Unmenge von Obduktionen vor­neh­men müs­sen. Er ist außer­dem erfolg­rei­cher Krimi-Autor und berät DrehbuchautorInnen des "Tatort". Hoffentlich fin­det er Zeit und Gelegenheit, sich mit wei­te­ren mög­li­chen Verbrechen in sei­nem Hause, der Charité, zu beschäf­ti­gen…

8 Antworten auf „Rechtsmediziner der Charité: Leichen von Menschen, die seit März das Haus nicht verlassen haben“

  1. Ein ers­ter Schritt ist jetzt end­lich auch dort – im Zentrum des KatastrophenSzenarienVisionärszentrum – getan. Die Menschen wachen lang­sam auf; die bis dato mund­to­ten, von der Wahrheit wis­sen­den Mediziner erken­nen, wie schlimm unse­re Welt bereits gewor­den ist, weil sie bis jetzt still geblie­ben sind und den PharmaLobbyAnführer haben herumSpahnen las­sen, bis er vor lau­ter Machtbegierde nur noch Maßnahmen raus­haut, die. ..sind, mel­den sich end­lich kri­tisch zu Wort. Endlich auch in den Medien, die so vie­le Bürger angst­voll in sich aufsaugen…Endlich… Hoffentlich ist es für unse­re Demokratie noch nicht zu spät!

    Danke!

    1. haha­ha, oh man, von wel­cher schaiss demo­kra­tie ist denn bloss immer und über­all die rede?
      es gibt nicht­mal ansatz­wei­se irgend­et­was auf die­sem pla­ne­ten, was dem nahe kom­men wür­de!
      schon gar nicht in unse­rer staats­si­mu­la­ti­on!
      demo­kra­tie ist das wohl mit abstand am extrems­ten umge­deu­te­te wor­te für die glükli­chen skla­ven aka domes­ti­zier­te pri­ma­ten…

  2. Danke Herr Seehofer, für ihre Angstmache.
    Wir sind kei­ne Schafherde, die durch einen Schäferhund in Angst ver­setzt wer­de muss, damit sie sich so verha­elt, wie der bay­ri­sche Oberhirt das will.
    Ich habe Hochachtung vor der schwe­di­schen Regierung, die ihre Bevölkerung als mün­di­ge Bürger behan­delt hat.
    Das BMI-Papier ist abge­se­hen von der stu­em­per­haf­ten Analyse regel­recht faschis­tisch.
    Ich kam gar nicht so schnell essen, wie ich kot­zen möch­te.

  3. Gewarnt, wur­de die­se ver­bre­che­ri­sche Regierung, und ihre twit­ter, face­book Erfinder (Christian Drosten), für gefähr­li­che Viren, die nie exis­tiert haben, für Pharma Geschäfte des Betruges. heu­te gehen Deutsche Politiker mit Vorsatz erneut über Leichen, wobei der rea­le Drehbuch Schreiber, heu­te die CEPI Pharma Dachorganisation lei­tet, von Angela Merkel finan­ziert, die mit der Horst Seehofer, Markus Söder Bande, dann bei der Betrugs Firma Roche auf­taucht, den PCR Betrug, als Erpressung auch im Ausland und pri­va­te Mafiöse Export Förderung betreibt.

    1. @Heinz Kuttnik: Im Zusammenhang mit Herrn Tsokos, der zehn­tau­sen­de Obduktionen auf der gan­zen Welt, etwa bei den Tsunami-Opfern, vor­ge­nom­men hat, von deut­schen Toten zu spre­chen, mutet selt­sam an. Es gibt dazu nach mei­nem Kenntnisstand kei­ne Statistik, aber bei den vie­len Ausbrüchen unter migran­ti­schen Schlachtarbeitern und unter Geflüchteten, könn­te es durch­aus sein, daß ein guter Teil der Opfer hier­zu­lan­de nicht bio­deutsch ist.

  4. Hallo mein Name ist Maik
    Leider seit der Corona Zeit an schwe­re Depressionen wenn man ver­rückt gemacht Wird alles dreht sich nur um Corona das macht den Menschen kaputt es muss was pas­sie­ren ich hof­fe dass die Menschen auf­wa­chen dass Wäre das größ­te Geschenk zu Weihnachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.