Regierender Müller belästigt mich

Ein Mann aus einem Paralleluniversum schreibt mir:

Weiß Müller, wovon er spricht? Hat er den Anflug eines blas­sen Schimmers, was in sei­ner Stadt los ist? Vielleicht ist das sein Ziel:

26 Antworten auf „Regierender Müller belästigt mich“

  1. BITTE BITTE BITTE BITTE sehr geehr­ter, höchst(bzw höxt oder Schwäbisch högschd)verehrter Herr Dr. Coronapapst von+zu auf dem AschmoneiterzettelmaGunsh:
    SAGEN SIE UNS, DASS SIE HIER EIN GESCHICKTES FAKE FABRIZIERT HABEN.
    Denn dass das Schreiben nicht echZein KANN, mer­kelt man ja sowie­so bereits dar­an, dass es Satire ist !?

    1. In Berlin erdreis­tet sich der spd-Oberbürgermeister Müller tat­säch­lich, den in Berlin Wohnenden mit einem der­ar­ti­gen Belästigungsschreiben auf die Pelle zu rücken.

      Ich habe Mitte letz­ten Jahres ein Schreiben beim Landeseinwohnermeldeamt Berlin abge­ge­ben, in wel­chem ich den Coron-Stuss-Zeit-Mitläufer-Beamten (der Leitung des Landeseinwohnermeldeamtes) bei Androhung der Anzeige gegens Landeseinwohnermeldeamt) ver­bo­ten habe, mei­ne Gesundheits- und Sozialdaten jeg­li­chen Dritten wei­ter­zu­ge­ben. Eben im Hinblick dar­auf, dass mei­ne Gesundheits- und Sozialdaten an ein Mordzentrum (aka "Impf"zentrum) wei­ter­ge­lei­tet wer­den könn­ten oder wei­ter­ge­lei­tet würden.

      Ich fän­de es klas­se, wenn die spd unter fünf Prozent bei den Wählerstimmen rut­schen würde.

      1. @Bolle: Das ent­schei­den schon die WählerInnen. Die bekommt man übri­gens nicht auf sei­ne Seite, wenn man ihnen etwas von "Mordzentren" erzählt.

        1. Das sehe ich anders. Vielleicht ist es an der Zeit, mit dras­ti­schen Worten zu beschrei­ben, was in den soge­nann­ten "Impf"zentren pas­siert. Beschönigt wird allen­falls mit­tels Werbung und PR.

  2. ot

    "Was sind die Ergebnisse wert?

    Durch die Würdigung die­ser metho­di­schen Fehler las­sen sich zahl­rei­che Unstimmigkeiten der Studienergebnisse verstehen.

    1.
    Es hät­ten laut PEI-Daten in der Impfgruppe min­des­tens 2 bis 4 Menschen mehr pro 100.00 Personen ster­ben müs­sen als in der Vergleichsgruppe, wenn der Tod als Risikoereignis gewür­digt wor­den wäre. Ihn nur als Zensurereignis zu wür­di­gen, ist unzulässig. "

    https://​www​.ach​gut​.com/​a​r​t​i​k​e​l​/​k​o​n​t​r​o​l​l​e​_​i​s​t​_​b​e​s​s​e​r​_​w​i​e​_​_​d​i​e​_​t​o​x​i​z​i​t​a​e​t​_​d​e​r​_​c​o​v​i​d​_​i​m​p​f​u​n​g​_​k​a​s​c​h​i​e​r​t​_​w​ird

  3. Adresse bewusst sicht­bar oder schwär­zen vergessen?
    Zu die­ser Person muss nicht mehr viel gesagt werden.
    Er wird bei den ers­ten Anklagen dabei sein, hoffentlich.

  4. Das ver­ste­he ich jetzt nicht, den 1. hier doku­men­tier­ten Brief erhielt ich vor eini­gen Monaten auch (und frag­te mich, wer das eigent­lich bezahlt, ver­mut­lich ich Steuerzahlerin, so wie alle "Impf"-Kampagnen).
    Die 2. hier doku­men­tier­te Wahlwerbung ken­ne ich noch nicht. (Ein klei­ner Scherz, lie­ber Herr Aschmoneit?) Sollte ich sie auch noch erhal­ten, stellt sich erst recht die Frage, wer das bezahlt – etwa eben­falls ich Steuerzahlerin?!)

    Anlässlich der heu­ti­gen "Maßnahmen"-Beweihräucherung im Tsp., bei der es um Müllers Maßnahmen-Maginationen ging ("Michael Müller hält 2G-Modell in Berlin für mög­lich"), möch­te ich auf die Kommentare unter dem Weihrauchfass hin­wei­sen, denn:

    Zum aller­ers­ten Mal (naja, gut, ich mei­de die­se Postille schon lang) lese ich dort in aktu­ell 90 Kommentaren etwa 90% [sic!], die sich nega­tiv bis skep­tisch zu den "Maßnahmen" gene­rell und zu 2G spe­zi­ell äußern !!!
    Bislang waren die Kommentare zu 95% (und nein: Ich habe das sta­tis­tisch nicht aus­ge­wer­tet) voll auf Corona-Polit-Linie.
    https://​www​.rbb24​.de/​c​o​n​t​e​n​t​/​r​b​b​/​r​2​4​/​p​o​l​i​t​i​k​/​b​e​i​t​r​a​g​/​2​0​2​1​/​0​9​/​b​e​r​l​i​n​-​s​e​n​a​t​-​l​o​c​k​e​r​u​n​g​e​n​-​g​e​i​m​p​f​t​e​-​d​i​s​k​u​s​s​i​o​n​.​h​tml

    "Und sie bewegt sich doch", die­se plum­pe, dump­fe Menschheit!
    Venceremos!
    (Hab heu­te zusam­men mit nur weni­gen, aber muti­gen Anderen 's Annalena bis­si gestört in ihren Wahlkampf-Parolen im Prenzlauerberg.
    War mein ers­tes Mal. War gut! Kann ich jedem nur empfehlen!
    Aufstehn! Auf die Straße gehn! Was tun! Friedlich, aber im zivi­len Ungehorsam! Und Ordnungsstrafenrisiko riskierend!
    Bewegen wir uns.
    Die Aktion heu­te kam von den Freien Linken, die es nicht nur in Berlin gibt und die kei­ne Partei, son­dern undog­ma­ti­sche, kri­ti­sche Köpfe sind. Es gibt auch eine Webseite.)

  5. Ich bin jetzt ein biss­chen neidisch 😀
    Aber der Bundestagsabgeordnete mei­nes Wahlkreises hat gegen alle Corona-Sondergesetze gestimmt (und das als CDU-Abgeordneter…), da ist ein sol­cher Brief extrem unwahrscheinlich.

    Ob Herr Dr. Wodarg von "sei­nem" Abgeordneten auch einen ent­spre­chen­den Brief erhal­ten hat?

    1. Meine CDU-Kandidatin (Jana Schimke) hat bis­her auch gegen alles gestimmt!
      Da bin ich nun in einem erns­ten Dilemma: Ich kann doch nicht CDU wählen!

  6. Moin,

    ich den­ke, ich wür­de mir die Mühe machen, ihm bzw. dem Wahlkreisbüro zu ant­wor­ten. Zumal ja per­sön­lich adres­siert. Dabei wür­de ich ganz deut­lich her­vor­he­ben, dass in Zukunft jedes Anschreiben zu unter­las­sen ist. Um dem Nachdruck zu ver­lei­hen, ist eine Unterlassungserklärung abzu­ge­ben. Des Weiteren ist Auskunft über mei­ne gespei­cher­ten und ggf. wei­ter­ge­ge­be­nen Daten zu ertei­len sowie eine schrift­li­che Zusicherung abzu­ge­ben, dass die­se nicht nur im Wahlkreisbüro son­dern eben­falls bei even­tu­el­len Partnerfirmen gelöscht wer­den und wurden.

    Ich fin­de, die dür­fen sich ger­ne mal damit beschäf­ti­gen. Schließlich haben die sich ja auch die Mühe gemacht, die Daten zu sammeln.

  7. Als Dank wäre doch min­des­tens der link zur pdf ihres Buchs drin. Mit freund­li­cher Empfehlung für einen guten Freund und lang­jäh­ri­gen Weggefährten beim Eindämmen der Corona-Maßnahmen. 🙂
    Und dann ein paar Kekse auf den Tisch und den Kaffee warm gestellt für den Besuch der 50 Leute vom Ordnungsamt, wegen schief hän­gen­der Gardienen. 😉

  8. Ist das das offi­zi­el­le Briefpapier von dem? Gar nicht abge­ho­ben so ein gro­ßes Bild von sich in den Briefkopf zu inte­grie­ren. Aber passt zu nem Sozen..

  9. aa: Es emp­fiehlt sich ihre pri­va­te Adresse unkennt­lich zu machen. Es gibt unbe­re­chen­ba­re Zeugen Corona's in die­sem Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.