RNA-Impfstoff kann möglicherweise in DNA umgeschrieben und integriert werden

Am 19.12. ist unter "Coronavirus: Gelangen Erbgut-Reste in mensch­li­ches Erbgut?" auf zeit.de zu lesen:

»Berlin (dpa) – Eine mög­li­che Erklärung für wie­der­holt posi­ti­ve PCR-Tests auch nach über­stan­de­ner Corona-Infektion lie­fert eine Untersuchung von US-Forschern: Der Studie zufol­ge könn­ten in sehr sel­te­nen Fällen klei­ne Schnipsel des Coronavirus-Erbguts in das mensch­li­che Erbgut ein­ge­baut werden.

Dies könn­te im PCR-Test eine Infektion vor­täu­schen – obwohl die Viren längst aus dem Körper ver­schwun­den sind, berich­ten die Wissenschaftler in ihrer Vorabveröffentlichung, die noch nicht von unab­hän­gi­gen Forschern geprüft wurde…

Fachkollegen beur­tei­len die Arbeit als wis­sen­schaft­lich span­nend und die dar­ge­leg­ten Prozesse als prin­zi­pi­ell glaub­haft, sehen aber über­wie­gend kei­ne bio­lo­gi­sche Bedeutung der gezeig­ten Abläufe.«

Für RKI und Max-Planck-Institut "völ­lig ausgeschlossen"

«Völlig aus­ge­schlos­sen wird jedoch sein, dass der RNA-Impfstoff in DNA umge­schrie­ben und inte­griert wird», betont etwa Joachim Denner vom Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin. Mit Blick auf den bevor­ste­hen­den Beginn der Impfungen wird die­se Befürchtung gele­gent­lich geäußert…

Die Arbeit der Forscher um Rudolf Jaenisch vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge zeig­te nun womög­lich, dass das unter extre­men Umständen doch mög­lich ist und in sehr sel­te­nen Fällen viel­leicht auch nach einer natür­li­chen Infektion pas­siert. Zum einen fan­den die Wissenschaftler in Erbgut-Daten von Zellen infi­zier­ter Menschen Bruchstücke von Virus-Erbgut in der mensch­li­chen DNA. Zum ande­ren beleg­ten sie in Zellkultur-Experimenten, dass die Zellen in sel­te­nen Fällen Virus-Erbgut auf­neh­men kön­nen, wenn bestimm­te Erbgut-Abschnitte des Menschen über­ak­ti­viert wer­den. Das kann etwa durch eine Infektion pas­sie­ren. Durch die­se Aktivierung wird die RNA des Virus in DNA umge­schrie­ben und kann dann ins mensch­li­che Erbgut ein­ge­baut werden.

«Sollte in der gegen­wär­ti­gen öffent­li­chen Diskussion behaup­tet wer­den, dass vira­le RNA wie aus dem Sars-CoV-2-Virus grund­sätz­lich nicht in die mensch­li­che geno­mi­sche DNA über­schrie­ben wer­den kann, so ist dies tat­säch­lich falsch. Dies zeigt die vor­lie­gen­de Studie», sagt Oliver Weichenrieder vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen. Die in DNA umge­wan­del­te und ein­ge­bau­te RNA kön­ne spä­ter wie­der in RNA zurück­ver­wan­delt wer­den. Aber: «Solche RNA ist nicht infek­ti­ös und kann auch kein Virus mehr her­stel­len.» Die Ergebnisse sei­en kei­nes­wegs über­ra­schend. Dass die betref­fen­den über­ak­ti­vier­ten Erbgut-Abschnitte RNA umschrei­ben und ins Genom inte­grie­ren kön­nen, sei lan­ge bekannt.

Weil kei­ne neu­en Viren gebil­det wer­den, sei der Einbau des Virus-Erbguts bio­lo­gisch ver­mut­lich eine Einbahnstraße, sag­te auch der Virologe David Baltimore vom California Institute of Technology gegen­über dem Magazin «Science». Es sei auch nicht klar, ob beim Menschen die­je­ni­gen Zellen, die Virus-Erbgut auf­ge­nom­men haben, lan­ge erhal­ten blei­ben oder abster­ben. «Die Arbeit wirft eine Reihe von inter­es­san­ten Fragen auf.»

Aus evo­lu­tio­nä­rer Sicht sei denk­bar, dass der Einbau von Virus-RNA ein Schutzmechanismus des Körpers ist, schrei­ben die US-Forscher selbst. Das Immunsystem könn­te auf das ein­ge­bau­te Fremd-Erbgut reagie­ren und Abwehrwaffen bereit­stel­len, die im Fall einer ech­ten Virusinfektion ein­satz­be­reit sind.«

15 Antworten auf „RNA-Impfstoff kann möglicherweise in DNA umgeschrieben und integriert werden“

  1. Der Zeitraum zwi­schen "voll­kom­men aus­ge­schlos­sen" und "defi­ni­tiv mög­lich" war ganz schön kurz. Und das vom "welt­weit aner­kann­ten wis­sen­schaft­li­chen Konsens".

  2. Wie soll­te auch sonst zB Syncytin (retro-virus weg) in uns mit ein­ge­baut wor­den sein – d.h. ueber den lan­gen Weg der Evolution uns die Faehigkeit gegen wur­de Kinder zu gebaeren?

    Eben.

    1. vor 4 mona­ten: https://vimeo.com/450395155

      Dr. Carrie Madej about Transhumanism, COVID-19 Vaccine, Eugenics, Human Extinction,

      Sicher, hoert sich super extre­me an .. aber wie das ja heu­te so ist – bes­ser man hat es heu­te schon mal gese­hen, damit man mor­gen nicht so ueberascht ist.

  3. Ich kann nur noch­mal auf die Rolle der Micro-RNA für die Regulation der Gentranskription und ande­rer zel­lu­lä­rer Prozesse hin­wei­sen. Viele Funktionen der RNA sind noch längst nicht erforscht, und es ist anzu­neh­men, dass die RNA eine weit grö­ße­re Bedeutung für Zellprozesse hat als bis­her bekannt. Mit einem Impfstoff in die­ses sen­si­ble System hin­ein­zu­pfu­schen, ist in hohem Maße fahr­läs­sig. Gut mög­lich, dass in ein paar Jahren auf­grund der Impfung die Inzidenz von z. B. Lymphomen dras­tisch zuneh­men wird.

  4. Das ist für mich ein merk­wür­di­ger Versuch die Impfung durch­zu­drü­cken und die Bedenken gegen die Nebenwirkungen
    abzu­schwä­chen. Mögliche Genänderungen durch den Impstoff
    ste­hen bei mir als Gegenargument ganz oben.
    Da der "natür­li­che" Sars-CoV-2-Virus
    sich also sowie­so in unse­re DNA "schum­melt" ist so eine
    Impfung ja wohl kein Problem oder?

    Ob das stimmt, oder es gar nicht zu ver­glei­chen ist, spielt in unse­rer heu­ti­gen Zeit kei­ne Rolle mehr.
    Hauptsache der Impstoff ist sicher und wir ret­ten die alten Menschen.
    In Deutschland ster­ben pro Stunde 100 Menschen davon 4 mit oder an Corona. Habe ich da was falsch verstanden ?
    Es ist seit langmn bekannt, das die gebur­ten­star­ken Jahrgänge lang­sam in das Alter der häu­fi­ge­ren Krankenhausaufenthalte kom­men. Seit 10 Jahren baut die CDU/CSU Merkel Krankenhäuser
    ab. (Bertelsmannstiftung in 2019: Wir haben zuvie­le Krankenhäuser)
    Es geht schließ­lich um Gesundheit.
    Wir muss­ten das tun um euch Alten zu ret­ten. Danke.
    Ein durch­ge­knall­ter Soldat/Offizier muß mal gesagt haben
    "Wir muss­ten das Dorf zer­stö­ren um es zu retten"

  5. Kann mir mal jemand erklä­ren, war­um ich mich mit einem syn­the­ti­schen, gen­ma­ni­pu­lie­ren­dem Zeug in den Zustand eines von mir selbst her­zu­stel­len­den und eben­so selbst zu bekämp­fen­den Scheinvirusangriff ver­set­zen soll, wenn ich mich doch auch ein­fach so, auf natür­li­che Weise mit Covid-19 infi­zie­ren könn­te? Soll ja weit­ver­brei­tet sein, der klei­ne Racker. Ich wer­de mich nicht "imp­fen" las­sen mit die­sem Wahnsinn. Wer sagt mir denn, dass ich, gesund und mun­ter, mir kei­ne irrepa­ra­ble Schäden zuzie­hen durch die­sen Menschenversuch? Transhumanisten, geht nach Hause oder zieht von mir aus mit Herrn Musk auf den Mars, spielt Quartett mit euren Digitalimmunitätspässen, aber lasst uns in Ruhe. Dieser nar­ziss­ti­sche Größenwahn des Silicon Valleys ist brand­ge­fähr­lich, auch weil es für viele/s zu spät sein wird, wenn die Mehrheit der Bevölkerung erkennt, was mit uns geschah. Es ist das Ende des huma­nis­ti­schen Seins, wenn tech­no­lo­gi­sche "Intelligenz" Gott spielt und gewinnt. Es geht hier nicht um Gesundheit, es geht um Macht, Kontrolle, Herrschaft und Unterjochung. Und wir müs­sen zusam­men­hal­ten, denn "allein machen sie Dich ein".

    1. Natürlich haben sie recht. Aber soweit wird es nicht kom­men. Das Virus mutiert. Die Wirkung der Impfstoffe ist unklar und die län­ger­fris­ti­gen Nebenwirkungen auch. IC den­ke, dass die Infektionsquelle nun ein­mal rich­tig durch­läuft oderb­noch mei­ne drit­te Welle im Frühjahr kommt. Danach sind ein paar alte Menschen mehr gestor­ben, als sonst, vie­le jun­ge ver­hun­gert oder ver­armt und es wer­den sich nicht mehr Menschen imp­fen las­sen, als bei der Grippe. Und wenn sich die gan­ze Massenhysterie dann gelegt hat, ste­hen wir vor einem Scherbenhaufen. Soziale Konflikte sind vor­pro­gram­miert. Es wird Zeit, den wah­ren Verursacher der Krise beim Namen zu nen­nen: den Kapitalismus. Gegen die wahn­wit­zi­ge Elite aus dem Silicon Valley und die mul­ti­na­tio­na­len Großkonzerne müs­sen wir vorgehen.

  6. "Völlig aus­ge­schlos­sen ist jedoch, dass es uns gelin­gen wird, qua­dra­ti­sche Schweine zu erzeu­gen, die flie­gen kön­nen.", sag­te Lothar Wieler vom Robert Koch Studio in Berlin. Und ergänz­te augen­zwi­ckernd "Flugunfähig. Paarhufer. Sind ja kein Federvieh."

  7. "(…) Dies könn­te im PCR-Test eine Infektion vor­täu­schen – obwohl die Viren längst aus dem Körper ver­schwun­den sind.(…)"

    Wie güns­tig, dann pro­du­ziert man mit der Impfung also mög­li­cher­wei­se Millionen posi­tiv Getesteter und hät­te eine ewig wäh­ren­de Begründung für nicht­me­di­zi­ni­sche Maßnahmen aka Maskenpflicht und Lockdown.

  8. …das sind höchst wider­sprüch­li­che Aussagen aus allen mög­li­chen Richtungen, die jeden­falls gut dazu tau­gen, die Menschen völ­lig zu ver­wir­ren über eine Sache, deren Erforschung und tat­säch­li­che Wirkungsweise offen­bar nicht ansatz­wei­se ver­stan­den wur­de noch wer­den kann, auf­grund der dün­nen Faktenlage.

    In vie­len Verlautbarungen fin­den sich sol­che Eiertänze, wie:

    "es dürf­te"
    "es könn­te sein"
    "bis­her ungeprüft"
    "nicht auszuschließen"
    "eine mög­li­che Erklärung"
    "bis­her Risiken unbekannt"
    "wirft unge­klär­te Fragen auf"
    "kann aus­ge­schlos­sen werden"
    "die­ser oder jener Studie zufolge"
    "in die­sem Zusammenhang unklar"
    "könn­te unter Umständen reagieren"
    "nach neu­es­ten Ergebnissen nicht oder doch"
    usw. usw.

    Ein geis­tig klar den­ken­der Mensch kann die­ses Gehampel wohl schwer­lich ernstnehmen.

  9. Die Forscher reden über das SARS-CoV‑2 Virus (!) und ihr über­tragt das ein­fach auf die mRNA-Impfstoffe. Davon hat aber kei­ner was gesagt. 

    Das ist Desinformation und Manipulation in Reinform.
    Merkt ihr über­haupt noch was?

    1. Kleine Korrektur: Die Forscher reden von "…klei­ne Schnipsel des Coronavirus-Erbguts…".
      "Im mRNA-Impfstoff gegen COVID-19 ist eine „Bauanleitung“ für einen ein­zi­gen Baustein des Virus (das soge­nann­te Spikeprotein) ent­hal­ten." (AUFKLÄRUNGSMERKBLATT Zur Schutzimpfung gegen COVID-19 (Corona Virus Disease 2019) – mit mRNA-Impfstoff – vom RKI).
      Der Impfstoff ent­hält also künst­lich erzeug­te Schnipsel des Coronavirus-Erbguts.
      Merken Sie jetzt was?

  10. Ich mein­te es wäre längst bekannt und Standardwissen, dass Viren-Gene in Zell-Gene ein­wan­dern können.

    Andererseits soll­te aber auch klar und deut­lich gesagt wer­den: in dem Bereich weiß man bis­her noch recht wenig! Und kaum etwas wirk­lich sicher.

    Also all die­se Rumexperimentiererei mit Menschen ist schlicht unethisch, ja mehr, ein Verbrechen. Mengel lässt schön grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.