Rund 30.000 Schüler in NRW in Quarantäne

»Gut 30.000 Schüler in Nordrhein-Westfalen sind nach aktu­ells­ten Rückmeldungen in Quarantäne geschickt wor­den. Wie das Schulministerium am Montag mit­teil­te, befan­den sich zum Stichtag 26. August 30.018 Schülerinnen und Schülern in Quarantäne – und damit 1,6 Prozent der Schülerschaft. In die­ser Gruppe wur­de bei etwa 0,35 Prozent – 6561 Personen – tat­säch­lich eine Corona-Infektion bestä­tigt. Der Höchststand bei den von Quarantäne betrof­fe­nen Schülern war im November 2020 bei 73.836 Kindern und Jugendlichen erreicht worden.

Beim Lehrpersonal war den jüngs­ten Angaben zufol­ge für 0,2 Prozent – 286 Kräfte – Quarantäne ange­ord­net wor­den. Und bei 0,08 Prozent von ihnen bestä­tig­te sich eine Infektion. Das Schulministerium wies dar­auf hin, dass aber nicht die Daten aller Schulen, Schüler und Lehrer erfasst wur­den: An der wöchent­li­chen Abfrage des Ministeriums betei­lig­ten sich dem­nach knapp 4000 der ins­ge­samt 4844 befrag­ten öffent­li­chen Schulen – mit fast 1,85 Millionen Schülern und rund 140.500 Lehrkräften. Das ent­spre­che einer Rückmeldequote von 82,3 Prozent der Schulen. Bei den bestä­tig­ten Corona-Fällen sind zudem auch außer­schu­li­sche Tests – etwa bei Reiserückkehrern – enthalten.

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) sag­te, die Impfquote stei­ge auch in der Schülerschaft erfreu­lich an. Eine anony­mi­sier­te Umfrage habe erge­ben, dass 87,5 Prozent des Lehrpersonals voll­stän­dig geimpft sei. Zusammen mit den Infektionsschutzmaßnahmen und den zwei wöchent­li­chen Tests sei­en die Schüler „die unter Gesichtspunkten des Infektionsschutzes am bes­ten über­wach­te Personengruppe“. Die ins­ge­samt klet­tern­den Infektionswerte spie­gel­ten sich aller­dings auch in den Schulen, wobei die Zahl der Fälle aber wei­ter auf einem „nied­ri­gen Niveau“ seien.«
rp-online.de (30.8.)

5 Antworten auf „Rund 30.000 Schüler in NRW in Quarantäne“

  1. Was heißt: „… tat­säch­lich eine Corona-Infektion bestätigt.“
    Sind die jetzt alle krank oder PCR+ ?

    Diese WischiWaschi-Definitionen machen mich noch ganz kirre!

  2. Die Zahlen und die Quote ver­harm­lo­sen das tat­säch­li­che Ausmaß von Quarantänemaßnahmen. Sie berück­sich­ti­gen nicht, wie vie­le Schüler/innen ins­ge­samt in den ein­ein­halb Jahren von Quarantäne als Kontaktperson eines Mitschülers bzw. Familienmitglieds betrof­fen waren.
    Auch erfährt man nicht, wie vie­le mehr­fach ein­ge­sperrt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.