Sack: „Viel testen, mehr Infizierte erfassen”

Der Mann heißt wirk­lich Michael Sack, ist von der CDU und Landrat in Vorpommern-Greifswald. Er ver­sucht sich an der Quadratur des Kreises:

»„Das ver­mehr­te Auftreten der bri­ti­schen Virus-Variante und die ers­ten Nachweise der aggres­si­ven süd­afri­ka­ni­schen Variante machen zusam­men mit der enor­men Zunahme der Infektionen im Nachbarland Polen eine neue Ausrichtung unse­rer Strategie unaus­weich­lich. Unsere Bevölkerung vor dem Virus zu schüt­zen kann nur bedeu­ten, mög­lichst viel zu tes­ten, um mög­lichst vie­le infi­zier­te Menschen zu erfas­sen“, sag­te Landrat Michael Sack (CDU).

Statt auf den Inzidenzwert "ängst­lich wie das sprich­wört­li­che Kaninchen auf die Schlange zu schau­en”, müs­se alles dar­an gesetzt wer­den, die tat­säch­li­che Situation mög­lichst trans­pa­rent herauszuarbeiten…

Die Kreisverwaltung kün­digt an, alle zu Gebote ste­hen­den Mittel jetzt zu nut­zen, „um in der Situation, in der sich eine drit­te Welle abzeich­ne, Schlimmeres zu ver­hin­dern.” Dazu gehö­re auch die Einsicht an höhe­rer Stelle, dass nicht „die­je­ni­gen abge­straft wer­den, die viel tes­ten und vie­le infi­zier­te Menschen zum Schutze aller ande­ren ermit­teln. Dieser Irrweg müs­se jetzt ein Ende haben," so Landrat Sack.«
nordkurier.de (16.3.)

Sein Dilemma: Bei der Suche nach einem Ausweg aus der Inzidenzfalle bedient er sich eines Mittels, das die Inzidenz hoch­trei­ben muß. Damit lie­fert er den EntscheiderInnen über ihm Argumente. Helfen kann da nur der Verzicht auf anlaß­lo­se Tests, zumal inzwi­schen hin­rei­chend bekannt ist, wie unzu­ver­läs­sig Schnelltests sind.

Laut RKI sind 0,08 Prozent der Menschen im Landkreis "an und mit" Corona gestorben.

16 Antworten auf „Sack: „Viel testen, mehr Infizierte erfassen”“

  1. Die Bevölkerung vor einem Virus schüt­zen, das ist ein­fach nur lächer­lich. Wo in aller Welt hat der Kapitalismus jemals sei­ne Bevölkerung geschützt!?

    1. @erfurt
      Der Ursprung der Lügen: Die Ansteckung im direk­ten mensch­li­chen Kontakt. Das Ziel: Die voll­stän­di­ge Lenkung von Menschen über sozia­le Medien.

      Typische Windgeschwindigkeit 10 Kilometer pro Stunde, kön­nen bei einem Sturm 80 Kilometer werden. 

      Überlebensdauer infek­tiö­ser Mengen von Sars-Cov‑2 in der Luft – WÄHREND DES GESAMTEN EXPERIMENTS von 3 Stunden -
      https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmc2004973

      geschätz­te Verringerung der infek­tiö­sen Menge wäh­rend die­ser Zeit von 10 hoch 3,5 auf 10 hoch 2,7

      Zwischenwirte im Tier- und Pflanzenreich unge­wiss, Fledermäuse und Frettchen sind ver­däch­tig, Nerze auch.

      Generell: Anzahl von Viren in der Luft
      cir­ca 800 Millionen pro Quadratmeter
      https://www.livescience.com/61689-viruses-fall-from-sky.html

      Virologen ken­nen geschätzt 1 Prozent aller Viren. Wahrscheinlich sind sie für etwas gut. Aufhören zu atmen ist kei­ne Option.
      https://www.sciencefocus.com/the-human-body/the-human-virome-the-trillions-of-viruses-inside-your-body-keeping-you-alive/

      Wir sind in einer Sackgasse. Aber das ist der Kapitalismus sowie­so. Wenn die Linke/Sozialdemokratie/Gewerkschaften glau­ben Keynes und Protektionismus wür­den uns retten .….

  2. Scheint auch ein Experte zu sein. Kennt IM Erika den Sack schon?
    Und wann kommt der mal in die (von mir man­gels TV Gerät unge­se­he­nen) Talkshows?
    Am bes­ten mit KL zusam­men, dann wird’s expo­nen­ti­ell erhellend.

    1. @Manfred: Schon ein wenig lang­wei­lig, immer wie­der die Stasi zu brin­gen… Deren Blütezeit ist schon etwas her. Kann man auch ohne Fernseher mitbekommen.

      1. @aa

        Man kann das auch anders sehen…

        Anetta Kahane?

        „Das stän­di­ge Lügen wird wiederkommen“

        Sofort war Übereinstimmung her­ge­stellt. Und nun sag­te sie etwas, was ich nie ver­gaß. „Alle die­se Untersuchungen“, sag­te sie, „die gründ­li­che Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gear­bei­tet haben und immer noch arbei­ten, all das wird in die fal­schen Hände gera­ten. Man wird die­se Strukturen genau­es­tens unter­su­chen – um sie dann zu übernehmen.“

        Als wir ver­blüfft schwie­gen, fuhr sie fort: „Man wird sie ein wenig adap­tie­ren, damit sie zu einer frei­en west­li­chen Gesellschaft pas­sen. Man wird die Störer auch nicht unbe­dingt ver­haf­ten. Es gibt fei­ne­re Möglichkeiten, jeman­den unschäd­lich zu machen. Aber die gehei­men Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpas­sen – das wird wie­der­kom­men, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaf­fen, die viel effek­ti­ver arbei­ten, viel fei­ner als die Stasi. Auch das stän­di­ge Lügen wird wie­der­kom­men, die Desinformation, der Nebel, in dem alles sei­ne Kontur verliert.“

        https://www.achgut.com/artikel/baerbel_bohley_die_frau_die_es_voraussah

        1. @fabianus I: Ich will die Stasi-Methoden doch nicht ver­tei­di­gen. Mehr als drei­ßig Jahre nach ihrem Untergang jetzt bei irgend jeman­dem einen Auftrag zu ver­mu­ten, ist ein­fach jen­sei­tig und ver­kennt, daß die­ses Handwerk von west­li­chen Geheimdiensten bes­tens beherrscht wur­de und wird.

          1. An letz­te­rem besteht kein Zweifel. Verdächtig ist, dass Übeltäter aus der Stasi hier sofort wie­der auf die Füße gefal­len sind und wei­ter­ma­chen kön­nen mit staats­fi­nan­zier­ter Propaganda.

            1. @fabianus I: Aber doch genau die Wendehälse, die sich schleu­nigst an die neu­en Machthaber angepaßt haben. Tausende poli­tisch über­zeug­te Mitarbeiter des MfS, die also einen Sozialismus in wel­cher Form auch immer im Kopf hat­ten, wur­den in die Wüste geschickt.

  3. Dass seit Jahren die Gesundheit der Menschen durch den Infraschall der Windkraftanlagen zer­stört wird, fällt bei all die­sen Debatten über den Virus ele­gant unter den Tisch. Von Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Herz-Kreiskauf und Gefässerkrankungen, Erkrankungen der Atemwege bis zu Zerstörung der Lungen und Tumoren in allen Bereichen des Körpers durch zer­stör­te DNA und Körperzellen, die der Körper nicht mehr zu ent­sor­gen ver­mag. Mittlerweile ver­sucht man dreist die­se lang bestehen­den Folgeerkrankungen dem Virus zuzu­rech­nen und Betroffene über Impfzwang kalt zu stellen.
    Diese poli­ti­schen Mörder, anders kann man sie nicht nen­nen, sind par­tei­über­grei­fend auf­ge­stellt, was man dar­an erkennt, dass selbst bei Regierungswechsel die­sel­ben Strategien zur Tötung der Menschen in die­sem Land ver­folgt wer­den. Das wie­der­um bedeu­tet, dass deut­sche Politik nicht von deut­schen Politikern gemacht wird, son­dern sich an Vorgaben Internationaler Verbrecherorganisationen wie z.b. Bilderberger Treffen oder Bill Gates Parties, etc etc zur Reduzierung der Population welt­weit ori­en­tiert. Mittlerweile soll­ten die Menschen erken­nen, dass Verschwörungen kei­ne Theorie son­dern erprob­te Vorgehensweisen der Manipulation sind. Früher wur­de sowas als Landesverrat bezeich­net. Da pas­sen natür­lich Politiker wie die­ser Sack bes­tens ins Bild. Kompetenzsimulation der Profilierungsneurose wegen..
    Man hat kein Problem damit über Leichen zu gehen um den glo­ba­len "Eliten" zu hel­fen, ihre Golfgrundstücke in Menschen befrei­ten Zonen zu errich­ten und die Massen in Armut
    und Sklaverei zurück zu trei­ben. Corona als Chance, den Menschen welt­weit tota­li­tä­re Systeme aufzuzwingen.
    Es gibt viel zu tun, bes­ser, wir hät­ten ges­tern schon angepackt..

    1. @der ber­li­ner: Es kann hel­fen zu sehen, wie vie­le Deutsche da bei den "glo­ba­len Eliten" mit­mi­schen, um zu erken­nen, daß es nicht um "deut­sche Politik" geht, die von frem­den Eliten bestimmt wird.

      1. @ aa

        Die Erkenntnis, dass hege­mo­nia­le Politik maß­geb­lich von den "Eliten" des Hegemons bestimmt wird, kann eben­falls hilf­reich sein, auch wenn die "Eliten" der Vasallen mit­ma­chen dür­fen und sogar sollen.

        Elon Musk nennt sich jetzt "Technoking" und "Master of Coin", wie auf n‑tv berich­tet wur­de, ohne in schal­len­des Gelächter aus­zu­bre­chen. Beim ers­ten Begriff dach­te ich noch an die­sen komi­schen Musikstil aus den 90er Jahren, beim letz­ten frag­te ich mich, wie lan­ge es wohl noch dau­ern mag, bis sich end­lich einer die­ser Psycho- und Soziopathen "Master of the Universe" nennt.

  4. Selbsttests vor der gan­zen Klasse – Eltern und Lehrer win­ken ab
    Schulen in MV wur­den teil­wei­se geöffnet.
    Corona-Selbsttests im Klassenraum sind für den Elternrat aber unsinnig.
    Zudem for­dert der Elternrat, dass nicht mehr auf die Inzidenz gestarrt wird.
    Gerald Bahr 17.03.2021 UPDATE 14:27 Uhr

    Selbsttests soll­ten zu Hause stattfinden

    Der Landeselternrat sieht die Corona-Selbsttests in der Schule und vor der Klasse aus psy­chi­schen Gründen kritisch. 

    Die Tests soll­ten im Beisein der Eltern in der elter­li­chen Wohnung statt­fin­den, for­der­te das Gremium.
    Laut Vorgabe aus dem Bildungsministerium muss ein Kind, des­sen Selbsttest in der Schule ein posi­ti­ves Ergebnis zeigt,
    von den Eltern abge­holt wer­den und wird bis dahin von den Mitschülern isoliert.

    Chaotische Informationslage an Schulen

    https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/selbsttests-vor-der-ganzen-klasse-eltern-und-lehrer-winken-ab-1742810503.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.