Schlechter Verlierer: Vertrauen schaffen mit Pharmawaffen

twitter.com (23.7.)

Vor einem Blick auf das, was der lie­be Herr Gassen sagt, hier ein paar Reaktionen:


Im Artikel auf t‑online.de vom 23.7. ist zu lesen:

»"Viel hilft nicht immer viel"
Lauterbach muss schar­fe Kritik für Impfkampagne einstecken

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) "unrea­lis­ti­sche" Ziele für die nächs­te Impfkampagne vor­ge­wor­fen. KBV-Chef Andreas Gassen ging in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) vom Samstag auf das Ziel der Bundesregierung von bis zu 60 Millionen neu­en Impfungen im Herbst und Winter ein.

"Die KBV hat das mal kal­ku­liert: Bei einem zwei­ten Booster für alle ab 60, einem ers­ten Booster für alle Jüngeren und einem üppi­gen Kontingent für Ungeimpfte – ohne gro­ße Hoffnung, dass bis­he­ri­ge Impfskeptiker sich jetzt imp­fen las­sen –, kom­men wir – groß­zü­gig gerech­net – auf rund 30 Millionen Impfungen."«

Tatsächlich erbringt der genann­te Link nichts für den Beleg von "60 Millionen neu­en Impfungen". Am 15.7. war auf spiegel.de zu erfahren:

"Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat sich für eine vier­te Impfung für unter 60-Jährige aus­ge­spro­chen. Dies soll­te in Absprache mit dem zustän­di­gen Hausarzt gesche­hen. »Wenn jemand den Sommer genie­ßen und kein Risiko ein­ge­hen will zu erkran­ken, dann wür­de ich in Absprache mit dem Hausarzt auch Jüngeren die Impfung emp­feh­len«, sag­te er im SPIEGEL-Spitzengespräch mit Moderator Markus Feldenkirchen. »Dann hat man ein­fach eine ganz ande­re Sicherheit.«"

Damit und mit der fol­gen­den Erklärung Gassens wirkt die Zahl schon wie­der plausibel:

»Wenn Lauterbach, wie von Medien berich­tet, mehr als 200 Millionen Dosen bestellt habe, "ist zu erwar­ten, dass Impfstoff im Wert von mög­li­cher­wei­se hun­dert Millionen Euro oder mehr weg­ge­wor­fen wer­den muss". Die "Bild"-Zeitung hat­te am Dienstag von dem Ziel von bis zu 60 Millionen neu­en Impfungen berich­tet.«

Einschneidender ist noch die­se Aussage:

»Der Chef der Kassenärzte stell­te sich auch gegen den Appell des Gesundheitsministers an unter 60-Jährige, sich rasch eine zwei­te Boosterimpfung zu holen. "Unter ande­rem aus israe­li­schen Studien wis­sen wir, dass ein zwei­ter Booster bei jün­ge­ren Gesunden nicht sinn­voll ist", sag­te Gassen. Lauterbach sei mit sei­ner Empfehlung zum zwei­ten Booster "ziem­lich exklu­siv unter­wegs. 30- oder 40-Jährigen pau­schal eine vier­te Impfung zu emp­feh­len, das hal­te ich für falsch".

"Werde mir keinen Booster geben lassen"

Auch im Herbst sehe er dafür aktu­ell kei­ne Notwendigkeit, solan­ge es nicht neue und deut­lich gefähr­li­che­re Varianten gebe. "Ich wer­de mir jeden­falls kei­nen zwei­ten Booster geben las­sen", sag­te Gassen. "Selbst bei den gesun­den älte­ren Menschen wäre ich mit der Viertimpfung zurück­hal­tend, ins­be­son­de­re, wenn sie gera­de schon eine Omikron-Infektion über­stan­den haben."

"Alle paar Monate unkri­tisch eine Boosterimpfung, nur, weil so viel Impfstoff bestellt wur­de?", frag­te Gassen. "Etliche Immunologen war­nen davor! Viel hilft nicht immer viel."«

17 Antworten auf „Schlechter Verlierer: Vertrauen schaffen mit Pharmawaffen“

  1. Terrorist Ghebreyesus erklärt "Affenpocken-Ausbruch" zur Notlage von inter­na­tio­na­ler Tragweite: 

    https://www.tagesschau.de/ausland/who-affenpocken-109.html

    "Generaldirektor Tedros erklär­te, er habe die Entscheidung gegen die Mehrheit des bera­ten­den Expertenkomitees getrof­fen. Lediglich sechs Mitglieder des Gremiums hät­ten für die­se Einstufung gestimmt, neun dagegen."

    Also doch kei­ne ter­ro­ris­ti­sche Vereinigung. So ein­fach geht das…

    Worum geht's wirklich? 

    Darum: https://norberthaering.de/macht-kontrolle/who-pandemievertrag/

    Sind die Fälle erfun­den? Vermutlich nicht. Man hat vor­her ein­fach nicht danach gesucht.

  2. Und was, wie es von einem öster­rei­chi­schem Abgeordneten vor­ge­tra­gen wur­de, wenn man sich ent­schließt, bei abge­lau­fe­nem Haltbarkeitsdatum die­se ein­fach zu verlängern.
    Egal, nicht? Ist ja eh toxisch das Zeug, dann ist es auch wurscht, wenns abge­lau­fe­ner Dreck ist.

  3. "Ich wer­de mir jeden­falls kei­nen zwei­ten Booster geben las­sen", sag­te Gassen."

    Lieber Herr Lauterbach, Herr Gassen ist offen­bar "grund­im­mu­ni­siert" und ein­mal geboos­tert. Nach dem aktu­el­len IfSG, das Sie mit zu ver­ant­wor­ten haben, gilt man ab 1. Oktober mit drei­fa­cher Impfung als "voll­stän­dig geimpft".

    Sie kri­ti­sie­ren hier also gera­de einen lt. Gesetz "voll­stän­dig Geimpften" dafür, dass er sich im Herbst nicht erneut "imp­fen" las­sen möch­te. Geht's noch!?

  4. Hat der Gassen etwa den Lauterbach kri­ti­siert delegitimiert?

    "Auch ist es nicht hilf­reich, wenn ein wich­ti­ger Ärztefunktionär betont, er wer­de sich im Herbst nicht imp­fen las­sen. Das schafft kein Vertrauen."
    Nicht hilfreich?
    Für wen ist das nicht hilfreich?
    Für Lauterbach?
    Wen inter­es­siert, was für Lauterbach hilf­reich ist?

  5. Prof. Dr. Karlemann der Große ist natür­lich sau­er! Was fährt ihm die­ser 'Herr Gassen' auch in die Parade? Es kann nur einen Gott geben…

  6. Hier fühlt der Knilch sich mal rich­tig gut ver­stan­den, taz eben.
    https://www.youtube.com/watch?v=sgYKSdX_Hys
    In der Reihe taz lab sind übri­gens noch vie­le sehr selt­sa­me Gespräche ver­öf­fent­lich, grad auch zur Ukraine. Da behaup­tet Frau Hermann doch tat­säch­lich, dass Russland eines der ärms­ten Länder der Welt ist. Kommt man von allein gar nicht drauf.

  7. Das Meme von Geimpften und Querdenkern ist ja wohl der Knaller. Bei den Geimpften wächst schein­bar schon der Tumor im Kopf.

  8. Kalle! Lieber an Corona erkrankt als durch expe­ri­men­tel­le Gentherapien sinn­los ver­krüp­pelt oder getö­tet. Wer mag, kann sich dies antun. Vorausgesetzt, den Probanden wird klar und deut­lich und ohne irgend­wel­che Umschreibungen kom­mu­ni­ziert, dass sie mit einer Wahrscheinlichkeit von X% ver­krüp­pelt sein wer­den und mit einer Wahrscheinlichkeit von Y% an dem Zeug ver­en­den wer­den. Und zwar schwarz auf weiß im zu unter­schrei­ben­den Aufklärungsbogen. 

    Zwang und Nötigung sind eine Sache, Lügerei zur Verimpfung des Genzeugs ist noch eine Stufe per­ver­ser. Und daher: Kalle, hat dich schon mal jemand einen nar­ziss­tisch-lob­by­is­ti­schen Ideologen mit Schwerpunkt per­ver­ser Gesundheitsgefährdung genannt? Noch nicht? Erstaunlich!

  9. "Ich hab die­se Woche schon drei Schachteln geraucht", sagt der pro­mi­nen­te Raucher. "Eine vier­te rauch ich nicht."
    Es sei nicht hilf­reich, wenn ein pro­mi­nen­ter Raucher betont, er wer­de kei­ne vier­te Schachtel rau­chen, sagt der Lobbyist. "Das schafft kein Vertrauen."

  10. Ist Lauterbach denn schon vier Mal geimpft? Falls ja, wird es Zeit für die fünf­te. Oder die sechs­te. Man weiß ja nie, was dann passiert.

    Es kann nur bes­ser werden.

  11. Prof. Karl Lauterbach
    @Karl_Lauterbach

    Nur zur Info, lie­ber Herr Gassen: ich habe nie behaup­tet, dass wir im Herbst 60 Mio Menschen imp­fen müs­sen. Ich will alle 80 Mio Menschen imp­fen, und die nicht erst im Herbst, aber viel­leicht im Herbst schon wieder.

    Quelle: so oder so ähn­lich bestimmt in Kürze bei Twitter oder Lanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.