Der Schwede stirbt nicht genug (trotz "steigender Pandemie")

zeit​.de erzählt heute:

»Infek­ti­ons­fäl­le in Schwe­den auf neu­em Höchststand

In Schwe­den steigt die Pan­de­mie mit 752 Neu­in­fek­tio­nen auf ein neu­es Hoch seit Juni.«

Und bringt die­se Grafik:

Eine Antwort auf „Der Schwede stirbt nicht genug (trotz "steigender Pandemie")“

  1. und immer wie­der die glei­che Wort-Propaganda:

    Infek­ti­ons­fäl­le anstatt POSITIV GETESTETE mit/OHNE SYMPTOME
    Neu­in­fek­tio­nen anstel­le von POSITIV GETESTETE mit/OHNE SYMPTOME

    Wie immer kaum bis gar kein Wort dar­über, dass die tat­säch­li­che Sterb­lich­keits­ra­te wei­ter gegen 0 verbleibt

    .….Die Frei­heit der Pres­se wird abge­schafft, Medi­en gleich­ge­schal­tet und durch Zen­sur ein Infor­ma­ti­ons­mo­no­pol gesichert.…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.