Seltene, neue Nebenwirkung nach Astrazeneca-Impfung entdeckt – Schwere Erkrankung möglich

Auf hna.de ist am 2.7. unter die­ser Überschrift zu lesen:

»Nach Corona-Impfungen mit dem Vakzin von Astrazeneca sind Fälle einer sel­te­nen, aber gefähr­li­chen Erkrankung auf­ge­tre­ten. Ein Fall endet nun sogar tödlich.

Kassel – Der Corona-Impfstoff von Astrazeneca sorg­te in der Vergangenheit immer wie­der für Aufsehen. Neben den Lieferengpässen stan­den vor allem die Nebenwirkungen des Präparats im Fokus. In Deutschland ist der Corona-Impfstoff von Astrazenca nur für über 60-Jährige emp­foh­len. Denn unter ande­rem kann das Vakzin sehr sel­te­ne, aber töd­li­che Hirnvenenthrombosen ver­ur­sa­chen. Nun soll eine wei­te­re gefähr­li­che Nebenwirkung hinzukommen.

Das Paul-Ehrlich-Institut infor­miert zusam­men mit dem bri­tisch-schwe­di­schen Hersteller dar­über mit­tels eines soge­nann­ten Rote-Hand-Briefs. Rote-Hand-Briefe wer­den in Deutschland übli­cher­wei­se als Informationsschreiben ver­wen­det, um über neue Arzneimittelrisiken zu infor­mie­ren, feh­ler­haf­te Chargen zurück­zu­ru­fen oder sons­ti­ge wich­ti­ge Informationen zu teilen.

Corona-Impfung mit Astrazeneca: Zusammenhang mit schwerer Erkrankung entdeckt

Im Zusammenhang mit der Corona-Impfung von Astrazenca sollen nun seltene Fälle des Kapillarlecksyndroms stehen. „Sehr seltene Fälle des Kapillarlecksyndroms (Capillary-Leak-Syndrom, CLS) wurden nach einer Impfung mit Vaxzevria mit einer geschätzten Berichtsrate von einem Fall auf mehr als 5 Millionen Dosen berichtet“, heißt es im Rote-Hand-Brief.

Patienten, die eine posi­ti­ve Anamnese von CLS haben, dür­fen das Präparat künf­tig nicht mehr erhal­ten. Laut Europäischer Arzneimittelagentur gibt es bis­lang sechs CLS-Fälle nach einer Astrazeneca-Impfung. Etwa die Hälfte der Personen hat­te das Syndrom bereits frü­her schon ein­mal. Ein Fall ende­te töd­lich, heißt es im Rote-Hand-Brief weiter.

Corona: Nebenwirkungen nach Astrazeneca-Impfung – Diese Symptome sind typisch bei CLS

CLS ist eine sehr sel­te­ne, aber schwer­wie­gen­de Erkrankung. Dabei tritt Blutplasma und Plasmaprotein aus den Kapillargefäßen in den Zwischenraum zwi­schen Organen, Geweben und Zellen. Die Symptome zeich­nen sich durch Blutdruckabfall, Bluteindickung, Bildung von Ödemen sowie einem dar­aus fol­gen­den Organversagen aus. (kas)«

Darauf wer­den die "ImpfärztInnen" in den Ramschverkauf-Aktionen sicher gewis­sen­haft hin­wei­sen. "An der Goldgrube" wird man sich die Hände reiben.

13 Antworten auf „Seltene, neue Nebenwirkung nach Astrazeneca-Impfung entdeckt – Schwere Erkrankung möglich“

  1. Vielleicht ent­deckt man sogar neue Erkrankungen durch die Impfung. Der Covid-Arm wur­de ja schon ent­deckt, obwohl man ihn rich­ti­ger­wei­se Impf-Arm nen­nen sollte.

  2. Die for­schen­de Pharmaindustrie wird jede Menge Personal und tech­ni­sche Ausrüstung benö­ti­gen, um die­se gan­zen Folgen und Nebenwirkungen der Vektor und mRNA-Impfstofftechnologien aus­zu­wer­ten. Und dabei sind die Langzeitfolgen noch gar nicht abseh­bar. Wissenschaftsstandort Deutschland. Das Studium die­ser neu­en Technologien war doch ein zen­tar­ler Aspekt von Beginn an. So viel Förderung, so vie­le Meerschweinchen. 

    Und damit dies unge­hin­dert wei­ter­geht, gibt's die Auffrischungsimpfungen und den Lockdown als Strafe für die Verweigerer an die­sen Experimenten.

  3. Je mehr Nebenwirkungen, des­to bes­ser, denn dann kann man die eigens zu die­sem Zweck geschaf­fe­nen Dauerkranken mit neu­en Produkten ver­sor­gen. Abhängige Abnehmer, die am Tropf hängen.

  4. Wirkung und Nebenwirkung. Besser kann man vom Thema gar nicht ablen­ken, denn die eigent­li­che Frage ist doch eine ganz Andere näm­lich die, war­um die­ses Dreckszeugs über­haupt pro­du­ziert und damit ein spe­ku­la­ti­ver Handel in Milliardenhöhe betrie­ben wird!? Und die Antwort ist die:

    Ganz sicher nicht um eine Pandemie zu bekämp­fen die es ohne­hin gar nicht gibt. Sondern nur, um die unend­li­che Profitgier einer Handvoll Verbrecher zu befriedigen!

    Und sehen Sie, so funk­tio­niert die Propaganda. Man stür­ze sich auf Nebensächlichkeiten und auf Details, ggf. wer­den Politiker als Deppen hin­ge­stellt und hin und wie­der wer­den Experten sowie Statistiken ein­ge­blen­det. Wenn mög­lich wer­den "nicht repre­sen­ta­ti­ve" Umfragen im Fernsehen gezeigt womit auch die letz­ten Klugscheißer zu Wort kom­men dürfen.

    Und alles zusam­men hat nur ein Ziel: Vom Wesen des Kapitalismus abzu­len­ken und ins­be­son­de­re dafür zu sor­gen daß eines nie­mals sicht­bar wird, näm­lich daß der BRD-Staat selbst ein Unternehmen der Börse ist.

    Kommt Ihen das bekannt vor? Richtig, das Drehbuch hier­zu erschien im Jahr 1925 unter dem Titel Mein Kampf.

    MFG, Schönes Wochenende 😉

    1. Das hunds­ge­mei­ne ist die Tatsache, dass wir dafür bezah­len, dass wir krank gemacht wer­den oder im schlimms­ten Fall auch ster­ben kön­nen. Der blan­ke Faschismus. Wir haben dut­zen­de Mengeles.

      1. @Karin Flickinger: Meine Empfehlung auch hier: Gerne die Wut im Bauch behal­ten, dann aber mal ein Geschichtsbuch oder Erinnerungen aus der Zeit des Faschismus und der Mengeles zur Hand neh­men. Die waren nicht nur so gemein, Menschen krank zu machen oder sie ster­ben zu las­sen. Die hat­ten den fes­ten Vorsatz, Menschen zu ermor­den, weil sie fal­schen "Rassen" angehörten.

  5. Na so ein Zufall, wie­der nur beim schwe­disch-bri­ti­schen Impfstoff, beim deut­schen Impfstoff von der deut­schen Firma Biontech gibt es sowas natür­lich nicht, kann es nicht geben, darf es nicht geben.

  6. Über die­se Nebenwirkung wur­de auf zero­hedge schon am 14.6. berich­tet. Empfehlung: Astrazeneca nicht Menschen über 60 ver­ab­rei­chen, aber Menschen unter 60 auch nicht. Außer man folgt "Gesundheits"minister Spahn. Er will das Astra-Zeug in Kombination mit dem von der Goldgrube als Zaubermittel gegen Delta verkaufen.
    @aa So wie es aus­sieht, wird das nichts mit "Ich bin dann mal weg" 🙂

    https://www.zerohedge.com/markets/astrazenecas-covid-jab-should-be-halted-people-over-60
    AstraZeneca's COVID Jab Should Be Halted For People Over 60: EMA
    by Tyler Durden Monday, Jun 14, 2021 – 02:45 AM
    On Friday, the European Medicines Agency's (EMA) safe­ty com­mit­tee iden­ti­fied ano­t­her rare blood con­di­ti­on after peop­le taking AstraZeneca's COVID-19 vac­ci­ne and said it was exami­ning cases of heart inflamma­ti­on after ino­cu­la­ti­on. By Sunday, the head of the EMA health thre­ats said peop­le over 60 should avoid the Astrazeneca vac­ci­ne, accord­ing to Reuters. 
    EMA safe­ty com­mit­tee on Friday said that capil­la­ry leak syn­dro­me is a new side effect after taking AstraZeneca's vac­ci­ne. There's been widespread skep­ti­cism sur­roun­ding the AstraZeneca vac­ci­ne for mon­ths due to rare and dead­ly blood clots. 
    Even though EMA con­si­ders the vac­ci­ne safe for all ages, several EU mem­ber sta­tes have hal­ted admi­nis­te­ring it to peop­le in the 55 to 65 ran­ge due to blood clot­ting. To date, 78 mil­li­on doses of AstraZeneca's vac­ci­ne shots have been given in the EU and U.K. 
    "In a pan­de­mic con­text, our posi­ti­on was and is that the risk-bene­fit ratio remains favor­able for all age groups," Marco Cavaleri, head of health thre­ats and vac­ci­ne stra­te­gy at EMA, told Italian news­pa­per La Stampa.
    Cavaleri told the local paper that sin­ce infec­tions are decli­ning and the youn­ger popu­la­ti­on is less expo­sed to virus-rela­ted risks, it would be bet­ter to use RNA (​mRNA) vac­ci­nes, such as Moderna and the Pfizer-BioNTech vaccines.
    Asked whe­ther the AstraZeneca vac­ci­ne should be avoided for peop­le over 60. He said, "Yes, and many coun­tries, such as France and Germany, are con­si­de­ring it in the light of grea­ter avai­la­bi­li­ty of mRNA vaccines."
    On Friday, Italian health regu­la­tors said the AstraZeneca vac­ci­ne would be restric­ted to peop­le over 60 after a teen­ager was admi­nis­te­red the vac­ci­ne and died from a blood cot. 
    While American law­ma­kers have taken steps to shield US phar­ma com­pa­nies from any legal blow­back cau­sed by COVID vac­ci­nes, drug­ma­kers in Europe haven't been so lucky. 
    Months ago, the fami­ly of an Italian woman who died from a case of vac­ci­ne-lin­ked clots sued the vac­ci­ne company. 
    Last week, German sci­en­tists may have pin­poin­ted the­se blood clots' cau­se, which can be eli­mi­na­ted with a rela­tively easy tweak.
    Regulators first began exami­ning the­se unusu­al blood clots cases in April and now are sug­ges­ting peop­le over 60 should avoid AstraZeneca.

  7. Eine Arbeitskollegin eines Familiemitglieds ist krank nach Impfung und pin­kelt Blut. Es sup­pt also schon raus.
    Wer jeman­den kennt, der dia­ly­se­pflich­tig gewor­den ist, weiß, was "Hölle auf Erden" bedeutet.

  8. Selten – Definition:
    Millionen spie­len wöchent­lich Lotto, weil sie auf den gro­ßen Gewinn hoffen.
    Das wäre dann 1 Dosis auf 14,9 Millionen Dosen!
    Wie oft hören wir vom glück­li­chen Lottogewinner? Ach?

  9. Frau Merkel, Herr Spahn und Konsorten!
    Hören Sie end­lich, auf das Volk zu belü­gen und zu betrü­gen! Sie haben geschworen.….
    SO WAHR MIR GOTT HELFE!
    Der hat Sie ganz bestimmt nicht angetrieben
    Sie tre­ten alle ehr­li­chen Christen mit Füßen!
    Ich bin kein Christ! Aber ich bin für ein fried­li­ches und gesun­des Leben!
    Sie soll­ten sich in Grund und Boden schämen.
    Solche Gefühle sind Ihnen fremd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.