Seniorin läßt sich für die Jungen impfen

War das so gedacht? "Nur so krie­gen wir die Sache in den Griff wie­der und kön­nen die jun­gen Menschen so leben, wie sie leben möch­ten", sagt die 92-jäh­ri­ge Gertrud Vogel. Product pla­ce­ment gehört für die ARD dazu.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-impfstart-bautzen-101.html

Interessant: Wer ein Aufklärungsgespräch will, bekommt auch eins…

4 Antworten auf „Seniorin läßt sich für die Jungen impfen“

  1. OMG man bemer­ke, wenn Getrud Vogel ansa­gen soll in der Wochenschau, dann ohne Maske, wegen Mimik und Normalität. Und nach dem Text schön deut­lich wie­der die Maske auf­set­zen. Wegen Aerosol, Tröpfchen und Erziehung und wegen GEZ und BMG und BMwhatever.

    Grusel

  2. Da muss man sich fast ent­schul­di­gend, wenn man jung ist und ein frei­es Leben füh­ren möch­te. Meine Eltern sind lan­ge vor ihrem 80 Lj gestor­ben, so wie Millionen ande­re Menschen auch. Schön, wenn man über 90 Jahre wird, ich gön­ne es jedem der noch ein lebens­wer­tes Leben hat und freue mich für ihn/sie. Aber das Leben ist nun­mal nicht end­los und ich fin­de es ziem­lich abar­tig, wie die Alten von die­ser ver­lo­ge­nen Kampagne instru­men­ta­li­siert wer­den. Wahrscheinlich weil sie sich am wenigs­ten weh­ren können.

  3. Traurig anzu­se­hen, dass Ältere jetzt Schuldgefühle für die irra­tio­na­len Lockdowns haben… und das durch die unver­ant­wort­li­chen Impfungen zu kom­pen­sie­ren ver­su­chen. Pervers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.