Seven monkeys

twitter.com (19.5.)

Update: 12 MONKEYS | Trailer | Deutsch | Offiziell:

Videoquelle: youtube.com

»Das Jahr 2035. Die Erdoberfläche ist ent­völ­kert, nach­dem eine Virenkatastrophe im Jahre 1996 nahe­zu die gesam­te Menschheit dahin­ge­rafft hat. Die weni­gen Überlebenden haben in einem beklem­men­den Unterweltsystem Zuflucht gefun­den, die Tiere haben die Herrschaft in den ver­las­se­nen Städten über­nom­men. Die ein­zi­ge Hoffnung auf ein bes­se­res Leben besteht dar­in, einen Boten durch die Zeit zurück­zu­schi­cken, damit die­ser den Ursprung der Apokalypse fest­stel­len kann. Der Schwerkriminelle James Cole (Bruce Willis) wird aus­ge­wählt, die­se Reise zu machen und lan­det zunächst in einer Nervenheilanstalt im Jahr 1990, wo er von dem ver­rück­ten Sohn eines Professors vor den Anschlägen der "Armee der 12 Monkeys" gewarnt wird. Als nächs­tes taucht Cole in einem Schützengraben im Ersten Weltkrieg auf. Endlich nimmt sei­ne Odyssee ein Ende, er fin­det in einer Psychiaterin sogar eine Helferin im Kampf gegen den unsicht­ba­ren Feind …«

48 Antworten auf „Seven monkeys“

  1. "Welche Bedeutungen Pandemien bekom­men" bedeu­tet für Lauterbach nichts gerin­ge­res, als dass er selbst Bedeutung bekommt. Ideologisch sich ganz offen­kun­dig stark an Carl Schmitt ori­en­tie­rend, sieht Lauterbach den ewi­gen Ausnahmezustand nicht nur als ein Mittel zur Macht und als Gestaltungswerkzeug für die "gro­ße Transformation". Denn in sei­nem tiefs­ten Inneren ist auch etwas ver­letz­li­che­res, etwas, das ihm erst selbst das Bedürfnis gibt, wahr­ge­nom­men zu wer­den und so etwas wie Bedeutung im Leben zu ver­spü­ren. Ein inne­rer Affe, der sich viel­leicht nur nach der Nähe sehnt, die er nie erhal­ten hat.

    1. @Verlain
      Gute Analyse von KL! Ich sehe es ähn­lich wie Sie. Der Mann zeigt Anzeichen von diver­sen psy­chi­schen Erkrankungen, hat offen­bar von sei­ner Mutter nie die Form von Nähe und Wärme erhal­ten, die er sich wünsch­te (er ließ selbst schon Statements in die Richtung ab, aber es ist auch ganz deut­lich an sei­nem Gebahren abzu­le­sen, wel­che Mängel an Empathie, Fürsorglichkeit und Gefühl bei ihm bestehen).
      Diese Bedeutungslosigkeit und Leere, die ihm offen­bar inne­wohnt wird von ihm abge­spal­ten und in wahn­haf­ten Programmen ver­sucht zu bekämpfen.
      Der Mann bräuch­te mei­ner Meinung nach Hilfe, auch um noch mehr Schaden von der Bevölkerung abzu­wen­den, aber was er bereits ange­rich­tet hat, ist nicht mehr zu verzeihen.
      Interessanterweise gibt es vie­le männ­li­che Persönlichkeiten in der Geschichte, die auf­grund einer Mutterstörung mas­si­ven Schaden ange­rich­tet haben. Die Muster sind bekannt, wer etwas Menschenkenntnis hat, kann auch an der Ausstrahlung ganz viel able­sen. KL ist mei­ner Ansicht nach ein armer Tropf. Aber offen­bar iden­ti­fi­zie­ren sich auch vie­le Deutsche mit sei­nen sub­ti­len Opfer-Darstellungen. Um die­ses Land sieht es übel aus und das zieht sich seit Jahrhunderten durch die Geschichte. Man will nicht hin­se­hen, nicht bei sich selbst. Lieber zieht man in den Krieg, glaubt dass die Welt immer noch am deut­schen Wesen gene­sen wür­de und kämpft bis zur letz­ten auf­ge­zo­ge­nen Spritze. Ich schä­me mich nur noch für mein Land.

      1. @Verlain & Getriebesand
        Gut und tref­fend formuliert !
        Allein, was hilft's, wenn ein Großteil der Menschen immer wie­der den glei­chen Fehler begeht und die­sen Wahnsinnigen hinterherläuft ?

    2. @ Verlain

      Carl Schmitt hat den Ausnahmezustand nicht pos­tu­liert, son­dern, als Zuspitzung der per­ma­nen­ten Krise der bür­ger­li­chen Welt, konstatiert.

      Um weil er damit rich­tig lag, bleibt er in allen Stadien des Bestehens die­ser Gesellschaft aktuell.

      Die his­to­ri­sche Erfassung die­ses Phänomens hat Reinhart Koselleck im engen Austausch mit Schmitt in sei­ner Dissertation "Kritik und Krise" geleis­tet und damit – wohl unwil­lent­lich – ange­deu­tet, dass sich Schmitt auch an den welt­an­schau­li­chen Feind ange­lehnt hat, obwohl die Krisenerfahrung gewiss eine Konstante des Konservativismus des 19. Jahrhunderts ist. Jedenfalls hieß es bei Bruno Bauer, einem aka­de­mi­schen Lehrer von Karl Marx: "Die Kritik ist die Krisis…"

      1. Danke sehr! Die Diss. von Koselleck habe ich noch nicht gelesen. 

        Lauterbachs "schmitt­sche" Anwandlungen blei­ben doch aber unab­hän­gig von dem, was Schmitt tat­säch­lich kon­sta­tiert oder pos­tu­liert hat. Lauterbach scheint dar­aus ein­fach grund­sätz­lich Handlungsempfehlungen abzu­lei­ten, sei es zur Gestaltungsmöglichkeit durch Ausnahmezustände oder durch die Verdrängung jeg­li­cher Heterogenität, um eine " demo­kra­ti­sche Mitte" zu erschaf­fen, nach Spielart eines inver­tier­ten Totalitarismus.

        1. @ Verlain

          Ich woll­te nur dar­auf hin­wei­sen, dass Schmitt den Ausnahmezustand nicht so sehr for­dert, son­dern eher fest­stellt, dass er existiert.

          Im Falle Lauterbachs unter­stel­le ich aller­dings, dass er weiß, dass es den Ausnahmezustand, mit dem er durch­zu­re­gie­ren gedenkt, nicht gibt, so lan­ge er nicht kon­stru­iert wird. Er for­dert, ihn kon­stru­ie­ren, um durch­re­gie­ren zu können.

  2. Oh Gott, sie haben ein "Szenario" geübt. Dann muss man mit dem Schlimmsten rech­nen. Hat Biontech schon den pas­sen­den Stoff zum Spritzen?

    Herr Drosten über­neh­men Sie: Bitten einen PCR-Test für Leopardenpocken.

    1. Ich glau­be nicht an eine Affenpocken-Epidemie. Aber natür­lich las­sen wir alle uns wie­der bereit­wil­lig vorführen.

      Erstmal geht es den Faschisten dar­um, ihr Ziel der "need­le in every arm" zu errei­chen. Omikron hat nicht gereicht dafür. Daher gehe auch ich von einer Eskalation des Krankheitsgeschehens im Herbst aus,

      Viel infek­tiö­ser als SARS-COV‑2 kann ein Erreger kaum sein. Was SARS-COV‑2 fehlt ist Pathogenität. Mehr Krankheit => mehr Angst => mehr Macht => Needle in every arm.

      Was ist tech­no­lo­gisch mög­lich? Leider ver­dammt viel. Beta-Coronoaviren sind genau des­we­gen so popu­lär, weil sie so viel Platz für viel­sei­ti­ge Payloads bie­ten ohne ihren "Airborne" – Status einzubüßen.
      Und Jahrzehnte der Forschung haben eine Menge Möglichkeiten eröff­net, die teil­wei­se so gro­tesk sind, dass man sie bes­ser uner­wähnt lässt.

      Meine Prognose zur Frage: Wo kommt das neue Virus her? 

      Ich den­ke es wird offi­zi­ell kei­nen neu­en Krankheitserreger geben. Es wird behaup­tet wer­den, es hät­te ein "Rekombinations-Event" in frei­er WIldbahn gege­ben (also im Gegensatz zum Labor), auf Grund hoher Inzidenzen (wir wis­sen wer Schuld ist).

      Dieses Rekombinations-Event (Wikipedia beschreibt so etwas heu­te noch als einen Prozess der im Labor statt­fin­det), wird zu der Integration neu­en Erbmaterials führen.

      Punktmutationen könn­ten die Pathogenität von Omikron nicht aus­rei­chend erhö­hen. Punktmutationen erklä­ren nicht das auf­tre­ten homo­lo­ger Sequenzen ande­rer Erreger.

      Man kann (wie immer) nur hof­fen, dass ich mich irre.

        1. Unser Immunsystem ist cle­ver. Es akzep­tiert nicht ein­fach irgend­ein Virus, son­dern igno­riert es im Zweifelsfall einfach. 

          "Etwa ein Drittel der Weltbevölkerung ist mit Tuberkuloseerregern infi­ziert. Nur ein gerin­ger Teil der Infektionen führt jedoch zu einer Erkrankung. " Wikipedia

          Das erklärt ver­schwö­rungs­theo­re­tisch den irren Drang, die Weltbevölkerung mit einem Spike-Protein zu sensibilisieren.
          Theoretisch reagie­ren dann Geimpfte mit einer Hypersensitiv-Reaktion (d.h. all­er­gisch). Das konn­te man schon bei der zwei­ten Impfung feststellen.

          Aber auch da dürf­te der Plan nicht aufgehen.
          Radio München mit zwei kürz­li­chen Interviews mit Professor Hockertz
          https://www.radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013–04-04–17-32–41/2013-mrna-virusherkunft-shedding-und-andere-offene-fragen-update-ii-teil‑1.html

          Die Hülle um die MRNA wird zer­stört durch Umrühren der Impfflüssigkeit, zu dün­ne Röhren und zu schnel­les Spritzen, abge­se­hen davon, dass der Inhalt der Chargen nicht gleich­mä­ßig ist.

          Das heißt, der größ­te Teil der "Impfung" war völ­lig unwirk­sam. Ich kann bestä­ti­gen, dass ich Freunde habe, die "nichts" gespürt haben.

          1. Ich bekom­me zuneh­mend das Gefühl, dass Infektionskrankheiten in Form von Epidemien wirk­lich gro­ßen Schaden nur an einer geschwäch­ten Bevölkerung ent­fal­ten können.

            Was die Impfung anbe­langt, geben mir die welt­wei­ten epi­de­mio­lo­gi­schen Daten den Eindruck, dass die Impfung uns dar­an hin­dert, adäquat auf Mutationen zu reagieren.

            Das Konzept wur­de erst­mals in den 60ern beschrie­ben (Original Antigenic Sin). Es fin­det ein Erstkontakt mit einem Pathogen statt und das Immunsystem wird qua­si initi­iert dazu, auf genau die­sen Erreger zu reagieren. 

            Jeder wei­te­re Kontakt mit Pathogenen die homo­lo­ge Sequenzen auf­wei­sen trig­gert nun die­se Immunantwort, wobei eine Anpassung an mutier­te Sequenzen nur unvoll­stän­dig erfolgt.

            Ohne die­sen Mechanismus hät­ten Viren lang­fris­tig kei­ne Chance gegen unse­re Immunsysteme.

            Nun jedoch der Kniff bei der Sache… Wenn der Erstkontakt nur aus einem Protein des Virus besteht, dann weiß kei­ner so genau was passiert.

      1. Angeblich soll der Erreger aus Nigeria nach UK ein­ge­schleppt wor­den sein.
        jetzt gibt es Fälle in Schweden, Italien, Portugal und Spanien
        https://de.euronews.com/2022/05/19/affenpockenausbruch-in-mehreren-landern-europas
        und Deutschland
        https://www.spiegel.de/gesundheit/affenpocken-erster-fall-in-deutschland-bestaetigt-a-049d1d6e-83aa-420d-9ae6-15c66911e39c
        Ebenso ist Kanada und Australien schon dabei – Russland läßt sei­ne Grenzen genau­er überwachen
        https://de.news-front.info/2022/05/20/erste-falle-von-affenpocken-in-kanada-und-australien-festgestellt/

        Das RKI hat eine Übersichtsseite :
        Auch außer­halb des afri­ka­ni­schen Kontinents wur­den in der Vergangenheit ein­zel­ne ins­be­son­de­re aus Nigeria impor­tier­te Fälle von Affenpocken nach­ge­wie­sen, nach Informationen der WHO zuletzt bei­spiels­wei­se in Großbritannien (2022 und 2018), in den USA (2021), Singapur (2019) und Israel (2018). Darüber hin­aus wur­den im Mai 2022 in ver­schie­de­nen Ländern außer­halb Afrikas eini­ge Fälle ohne Reiseanamnese in Endemiegebiete regis­triert (sie­he Epid Bull 20/2022).

        Im Frühjahr 2003 kam es zum ers­ten Nachweis von Affenpocken außer­halb des afri­ka­ni­schen Kontinents. Als Ursache wur­de der Import von Nagetieren aus Ghana in die USA iden­ti­fi­ziert, die Übertragung der Erkrankung erfolg­te über infi­zier­te Präriehunde auf Tierhändler und ‑besit­zer (sie­he Epid Bull 31/2003). Es gab weder Mensch-zu-Mensch-Übertragungen noch Todesfälle, ver­mut­lich weil es sich um eine nied­ri­ger viru­len­te west­afri­ka­ni­sche Virusvariante handelte.
        https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/A/Affenpocken/Affenpocken-Ueberblick.html

  3. Eine Pandemie, die sich rea­listich, also, über einen Leopardenbiss aus­brei­tet? Ernsthaft?
    Ich den­ke seit zwei Jahren, dass wir im Arsch sind.
    Das stimmt nicht, wir sind sowas von im Arsch!

    1. Ich den­ke, glo­ba­le Zwangskeulungen von sämt­li­chen Leoparden, die in Zoos gehal­ten wer­den, wären hier auch zu vertreten. 

      Womöglich jedoch kann BioNTech & Co in letz­ter Minute ein sol­ches sonst wohl unver­meid­li­ches Massaker ver­hin­dern. Es bleibt also spannend!

        1. Wenn sich z.B. ein Zoo aus Rücksicht und Solidarität für die Vulnerablen dazu ent­schlie­ßen wür­de, sei­ne Bestände an Leoparden sel­ber (frei­wil­lig) zu keu­len, dann wäre dies doch eine frei­wil­li­ge Keulung, oder etwa nicht?! Ohne Zweifel jedoch wäre ein Zwang dazu wie immer die deut­lich siche­re Variante für eine bedroh­te Gesellschaft, die nach abso­lu­ter Sicherheit trach­tet. Saftey first!

    2. Verstehe ich das richtig:
      Jeder, der von einem Leoparden gebis­sen wird, kann an die­ser Krankheit sterben.
      Wenn das nicht das Ende der Menschheit ist…

    3. @Westi
      Die mani­pu­la­ti­ve Art der "Vorbereitung" wird so aus­se­hen: Erst wird etwas abso­lut Widersinniges (Leopardenbiss?!?!?) in Aussicht gestellt, um dann etwas eigent­lich fast genau­so Widersinniges als "nor­mal" zu ver­kau­fen. Vermutlich wird uns dann im Spätsommer der "Biss durch eine gefähr­li­che Stechmücke" ange­dreht oder der Biss durch wüten­de Kleinkinder usw.
      Die sind nicht nur irre und krank, das hat mei­ner Meinung nach System. Diese Planspiele wer­den ver­mut­lich von den Geldgebern ganz oben (IT-Industrie, Pharma-Industrie, Beratungsgesellschaften usw.) finan­ziert und das WEF wird auch mit drin­hän­gen. Sollen sie ihre irren Pläne ruhig ver­su­chen, umzu­set­zen. Die Menschlichkeit lässt sich nicht aus­rot­ten! Da kön­nen noch so vie­le Leoparden zubei­ßen… Was ich den 'Veranstaltern' wün­sche kann ich hier lei­der nicht schrei­ben. Hoffentlich wird Gott richten.

      1. Exakt mein Reden. Das ande­re "absur­de" wird ein Rekombinations-Event sein. Siehe mei­ne ande­ren Kommentare zu den zwei Lauterbach-Artikeln.

  4. Gesundheitsminister Lauterbach beim G7-Treffen: "Wir wer­den eine sehr rea­lis­ti­sche Übung durch­füh­ren, bei der eine Pockenpandemie durch einen Leopardenbiss aus­ge­löst wird."

    "Das Szenario wird die Besonderheit haben, dass vor allem jün­ge­re Menschen sehr stark betrof­fen sein wer­den", füg­te er zu der Übung hinzu.

    must-see:
    https://www.youtube.com/watch?v=OFTr1D7k8kA

    1. Tja, in Sachen Simulation und Angst- & Horrorszenarien scheint KaLauer ja sei­ne tat­säch­li­che Qualifikation und wah­re Destination gefun­den zu haben, mit der er sich wich­tig fühlt und tut.
      Wenn er dann bald hof­fent­lich poli­tisch nicht mehr trag­bar ist, kann er sich ja als Drehbuchautor in Hollywood bewerben.
      Aus dem Knast oder der Psychiatrie her­aus, ver­steht sich; das geht ja alles bereits digi­tal ganz pro­blem­los‼️
      Hat nicht Karl May sei­ne Bücher auch im Knast geschrieben?

  5. 12 Monkeys Official Trailer #1 – (1995) HD

    CLIP-BESCHREIBUNG:
    In einer von Krankheiten ver­wüs­te­ten futu­ris­ti­schen Welt wird ein Sträfling (Bruce Willis) in die Vergangenheit geschickt, um Informationen über den von Menschen ver­ur­sach­ten Virus zu sam­meln, der den Großteil der mensch­li­chen Bevölkerung auf dem Planeten aus­ge­löscht hat.

    0.52min-this is a place for cra­zy peop­le, ha,ha,
    1.49 min ‑we´re all monkeys
    https://www.youtube.com/watch?v=15s4Y9ffW_o

  6. Die gefähr­lichs­te Pandemie ist die der gleich­gül­ti­gen Mitläufer. Sie sind es, die mit ihrer Gleichgültigkeit in Sachen frei­heit­li­che Gesellschaft die Menschheit mas­siv bedro­hen. Die Übertragung erfolgt unter ande­rem durch Lalle Kauterbach's Geschwätz. Hochinfektiös. Hoffentlich erwirbt die Bevölkerung eine impf­lo­se Immunität hiergegen.

    1. @ Clarence O'Mikron

      “Science may have found a cure for most evils; but it has found no reme­dy for the worst of them all – the apa­thy of human beings.”

      - Helen Keller

  7. Glaubwürdiger wäre es doch, den Lauterbach in eine Zwangsjacke zu ste­cken und ihn danach um sich bei­ßen zu lassen. 

    Wobei man natür­lich sagen muss, dass Mordor u.a. auch mit Pockenviren bei sei­nen Orks experimentiert. 

    Sie kön­nen das also ganz ohne Beißreflexe auspacken. 

    Der US-Strichbub L. weiß das natür­lich. Ergo macht es auch gar nichts aus, wenn man ihn und sei­ne Hofnarrentruppe nicht ernst nimmt. Ganz im Gegenteil. Das kommt dem Anliegen ins­ge­samt zupass.

  8. Rinderpocken.
    Das wäre eine Katastrophe für Lauterbach und sei­ne Freunde.

    Die Chinesen hat­ten schon mit Rinderpocken gegen Menschenpocken geimpft. Mit einem ein­fa­chen Blasrohr, lan­ge bevor es Pharmakonzerne gab, die von Kriminellen kon­trol­liert werden.

  9. Wie lus­tig , bald krie­gen wir also alle die­se tol­len Leoparden pünkt­chen … Oh, wie ele­gant , schnurr,…die will ich aber auch als Promi ,…schließ­lich habe ich mir die ver­dient, weil ich immer brav mit gemacht habe … Miau, Miau

  10. "Zeigt, wel­che Bedeutung Pandemien bekommen"

    Affen soll­te man igno­rie­ren.. Dann haben sie gar kei­ne Bedeutung mehr.

  11. tja, da kom­men wir um eine Impfpflicht für Zoomitarbeiter wohl nicht mehr rum. Auch für den Rest der Bevölkerung gilt Alarmstufe rot. Die Affen-und Leopardenpocken ver­brei­ten sich näm­lich weit­räu­mig durch die Luft. Da hilft kein 1,50 Abstand mehr.

  12. Affenpocken

    https://de.wikipedia.org/wiki/Affenpocken

    Monkeypox

    https://en.wikipedia.org/wiki/Monkeypox

    16.05.2022

    Monkeypox – United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland 

    On 7 May 2022, WHO was infor­med of a con­fir­med case of mon­key­pox in an indi­vi­du­al who tra­vel­led from the United Kingdom to Nigeria and sub­se­quent­ly retur­ned to the United Kingdom. 

    https://www.who.int/emergencies/disease-outbreak-news/item/2022-DON381

    Natural host of mon­key­pox virus

    Various ani­mal spe­ci­es have been iden­ti­fied as sus­cep­ti­ble to mon­key­pox virus. This inclu­des rope squir­rels, tree squir­rels, Gambian pouched rats, dor­mice, non-human pri­ma­tes and other spe­ci­es. Uncertainty remains on the natu­ral histo­ry of mon­key­pox virus and fur­ther stu­dies are nee­ded to iden­ti­fy the exact reservoir(s) and how virus cir­cu­la­ti­on is main­tai­ned in nature. 

    https://www.who.int/news-room/fact-sheets/detail/monkeypox

    Tecovirimat

    Tecovirimat ist ein anti­vi­ra­ler Wirkstoff, der gegen Orthopoxviren wirk­sam ist. Vertreter die­ser Virenfamilie lösen Krankheiten wie Pocken und Affenpocken aus. 

    Tecovirimat wur­de als Gegenmittel für Pockenviren ent­wi­ckelt, um auf einen even­tu­el­len Einsatz die­ses Erregers als bio­lo­gi­scher Kampfstoff vor­be­rei­tet zu sein. Zwei Millionen Dosen von Tecovirimat sind in den natio­na­len stra­te­gi­schen Vorräten der USA vor­han­den, soll­te ein Angriff durch eine pocken­vi­ren­ba­sier­te che­mi­sche Waffe (Biokampfstoffangriff) erfolgen. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tecovirimat

    2022 mon­key­pox outbreak 

    https://en.wikipedia.org/wiki/2022_monkeypox_outbreak

    May 18 … Portugal
    May 19 … Sweden and Belgium
    May 20 … Australia 

    https://en.wikipedia.org/wiki/2022_monkeypox_outbreak#Cases_in_Europe,_North_America_and_Australia

  13. Achtung ! Erste Fälle in Europa. In Deutschland 1. Betroffen sind schwu­le Männer…Verwirkluchg folgt nach Übung.Hatten wir schon mal. Kam gra­de im Deutschlandfunk …dach­te hier noch ; wie­der mal ein Scherz…

  14. Viren-Kalles Traum wird wahr

    https/focus-online/https://www.focus.de/gesundheit/affenpocken-jetzt-auch-in-deutschland-entdeckt-das-muessen-sie-zum-virus-wissen_id_101724534.html

  15. Eine gute Zusammenfassung über galop­pie­ren­den Wahnsinn.
    Zeigt, wel­che Bedeutung geschlos­se­ne Psychiatrien bekommen.
    Wird wohl wie­der mal Zeit für den Klassiker : "Leoparden küsst man
    nicht".
    Und bei die­sen Rindviechern muss ich unwei­ger­lich an die bovine
    spon­gi­for­me Enzephalopathie den­ken (umgangs­sprach­lich auch als
    Hirnerweichung bekannt)…

  16. Kaum simu­liert, schon passiert.

    Lustigerweise "bin­ge" ich gera­de "12 Monkeys". Da gibt es näm­lich auch eine Serie (die aber nicht an das Original her­an­reicht). Und bei man­chen Dialogen fühlt man sich wirk­lich frap­pie­rend an die heu­ti­ge Realität erinnert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.