Wieder Manipulation auf corodok!

Mutwillig wur­de das "Archivbild: Impfung einer jun­gen Frau durch eine medi­zi­ni­sche Fachangestellte – im Hintergrund Bayerns Gesundheitsminister Holetschek. Bildrechte: pic­tu­re alliance/dpa | Matthias Balk" von br.de (19.5.) ver­än­dert. Ohne die Manipulation wäre klar erkenn­bar, daß hier alles frei­wil­lig und best­ge­launt von­stat­ten geht.

8 Antworten auf „Wieder Manipulation auf corodok!“

  1. Da in die­sem Bild die Farben weiss, blau und rot über­wie­gen, ent­larvt sich die kriegs­het­ze­ri­sche Person selbst. Durch plum­pe Manipulation ver­herr­licht xiem die Gewalt.
    Blau und gelb tre­ten hier ein­deu­tig in den Hintergrund und för­dern somit Aggression.
    Widerlich!

  2. Das ist gemein. Sie soll sich von Holetschek mit Blei behan­deln las­sen, ansons­ten droht man ihr mit der Impfung. Echt fies.

  3. Jetzt reicht es! Erst die gan­zen gefälsch­ten Berechnungen und Statistiken und jetzt auch noch Gefälschte Bilder und Videos, wenn dass so wei­ter geht wer­den als nächs­tes auch noch Gerüche gefälscht und man ver­kauft uns Kacke als Schokolade.

  4. Das ist doch Pille Palle ! Kein Beweis für eine ech­te Impfung ( Kann auch eine Fake-Impf Propagander sein) So wie die vie­len Fake Impfungen, um uns zu irri­tie­ren, das sich so vie­le imp­fen las­sen wür­den …In Wahrheit sind es näm­lich sehr viel weni­ger als sie uns vor machen, mit der Hoffnung ; das eine Große Herde berei­ter wäre mit zuma­chen, wenn man denen erzählt , das es schon sooo vie­le wären die Impfbereit sind und die Verweigerer nur eine klei­ne Gruppe des­il­lu­sio­nier­te Rechte Verschwörungstheoretiker wären ( nent sich auch Bauernfängerei Blabla) …Und das die Impf- Lobbisten das Handtuch nicht wer­fen wer­den, auch wenns vor­bei ist , erkennt man dadurch auch den Psycho, der trotz­al­lem wei­ter mor­den will ! Nichts ande­res als ein Serientäter der per Gesetz auch noch geschützt wird…Aber alle die da mit­ma­chen , wer­den sich ver­ant­wor­ten müs­sen… Ob im Himmel oder der Hölle , denn dort führt kein Weg vorbei…Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche !

  5. Falls nur die Kn*** ins Foto mani­pu­liert wur­de und der unsym­pa­thi­sche Herr bereits im Foto stand, kann ich auch nur sagen, dass auch dies wie­der ein 'gut' insze­nier­tes Foto dar­stellt. Voller Widersprüche: Einerseits sieht man zwei Frauen, die sich ver­letz­lich zei­gen in ihrer Zugewandtheit. Auf dem Shirt ist eine Herzapplikation ange­deu­tet. Die Frau hat ein Kettchen umhän­gen, was an die Ketten von Gläubigen erin­nert, dazu ein Kopftuch, was mich an Krebskranke erin­nert, die eben­falls ver­letz­lich sind. Beide wer­den in die lin­ke Bildecke abgedrängt.

    Hinter ihnen (das größ­te Symbol über­haupt) prangt ein Mann, der ange­sichts sei­ner Bekleidung gera­de von einer Beerdigung kom­men könn­te. Erinnert jeden­falls stark an graue Männer aus tech­no­kra­ti­schen Romanen. Abwartend, man kann ihn nicht ein­schät­zen. Was wird er als nächs­tes tun? Er könn­te alles tun, da er die sit­zen­den und gebeug­ten Personen schon von der Statur her über­ragt und in der Rücken steht. Er prangt in der Bildmitte, Foto von oben bis unten, geht sogar über den Bildrand hinaus. 

    Nein, das sind kei­ne Zufälle. Es gibt Leute, die sich voher über­le­gen, wie man Fotos insze­niert. Es gibt auch Leute, die intui­tiv böse Dinge tun, weil sie so in ihrem Narrativ drin­ste­cken. Da wird sich als Gesundheitsminister nicht neben die Frauen gestellt, um auf Augenhöhe zu sein, son­dern man hat schon ins Blut auf­ge­saugt, dass man der Machthaber ist und Macht kann man eben nur in bestimm­ten Positionen auf­bau­en. Man hät­te das Foto durch­aus so ablich­ten kön­nen, dass alle drei in einer Reihe neben­ein­an­der ste­hen. Es braucht mir nie­mand sagen, dass das nicht ginge. 

    Man darf sich ein­fach nicht von sol­chen Bildern mani­pu­lie­ren las­sen und mit­tels Bildern gelingt es sehr leicht, ande­re zu mani­pu­lie­ren. Niemand (bzw. kaum jemand) wird die Überlegungen bewusst anstel­len, die ich oben anstel­le. Sowas läuft inner­halb von Milisekunden ab, es erreicht die mensch­li­che Wahrnehmungsfähigkeit auf Wegen, die über unbe­wuss­tes, archai­sches Denken ablau­fen. Und sol­che Bilder kön­nen durch­aus unbe­wusst Ängste und Druck auslösen. 

    Die schwarz-weiß-Malung fin­de ich auch inter­es­sant, die man ja heu­te fast über­all fin­det: Die schwarz-mas­kier­te bedroh­li­che Frau, die mög­li­cher­wei­se das Virus schon in sich trägt und die wei­ße Heilsbringerin, die aber doch nicht so ganz unschul­dig wirkt durch ihre blut­ro­te Spuckwindel. Es ist ein­fach nur absto­ßend, was in der Welt abläuft, auch wenn dies teil­wei­se nicht direkt abläuft. Es ist scheuß­lich, wie Menschen funk­tio­nie­ren. Die wei­ßen Arztkittel gibt es ja nicht erst seit Corona, allein durch die Farbe heb­te man ja die Ärzte und Helfer schon immer in unge­ahn­te Höhen und mar­kier­te sie allein auf­grund der Farbe und des Kittels als got­tes­gleich. Während die armen Sünder abhän­gig und dahin­sie­chend in ihrer Alltagsbekleidung dem uni­for­mier­ten Arzt gegen­über­tre­ten. Auch Uniformen in ande­ren Berufen sind sicher­lich kein Zufall. Nein, die­se men­schen­ge­mach­te Welt ist alles ande­re als schön.

    Es hilft nur, die­se Fotos als die Manipulationen zu erken­nen, die sie sind und sich nicht mani­pu­lie­ren zu las­sen. Leider gelingt dies offen­bar nur einem klei­nen der Teil der Menschen, weil vie­le zu sehr von den Gruppen abhän­gig sind und nicht genü­gend Rückgrat haben, um sich dage­gen zu stel­len. Manche kom­men ja auch nicht mal auf die Idee, dass die eige­nen Mitmenschen einem etwas Böses wol­len könnten..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.