Shit happens. Sorry, Mr Peakock!

Es geht gar nicht um Ther­mo­mix oder "Kei­ne Wen­de­mög­lich­keit für LKW" bei Lau­ter­bachs Tweet:

twit​ter​.com (27.11.22) Update: Kal­le hat es gelöscht…

Blöd ist nur, daß er hier nicht den Mit­ver­fas­ser der Stu­die, Tho­mas P. Pea­cock, anspricht, son­dern mit @ImperialPeacock einen User, von des­sen drei Tweets einer so aussieht:

twit​ter​.com (7.11.22)

11 Antworten auf „Shit happens. Sorry, Mr Peakock!“

  1. Kann pas­sie­ren, wenn Kal­le eine Schluck­imp­fung vor­ge­nom­men und ein oder zwei Pul­len (Grund­im­mu­ni­sie­rung) weg­ge­zwit­schert hat. Abge­se­hen davon: Kal­le, du sollst wäh­rend dei­ner Arbeits­zeit arbei­ten und nicht irgends­o­et­was glot­zen! Du bekommst (lei­der) Bezü­ge für dei­ne (wider­wär­ti­ge) gesund­heits­ge­fähr­den­de Tätigkeit.

  2. Es wäre der Bevöl­ke­rung viel erspart geblie­ben, hät­ten sich man­che Exper­ten mehr mit die­sen Exper­tin­nen beschäftigt.
    Alle hät­ten davon pro­fi­tiert, aber ob die Befrie­di­gung bei eini­gen grö­ßer gewe­sen wäre, mag ich nicht zu beurteilen.

  3. Jetzt wis­sen wir, was er jede Nacht so an "Stu­di­en" liest, oder bes­ser anschaut.

    Apro­pos Cor­ne­li­us Roe­mer, der wur­de damals bekannt, als er bei den Alles­Dicht­Ma­chen-Schau­spie­lern Lis­ten von deren Fol­lo­wern machen woll­te, um mal zu sehen, ob da jemand mit viel Geld dahin­ter steht. Also dach­te ich mir, mal sehen, ob hin­ter die­sem Roe­mer viel­leicht jemand mit viel Geld steht -> Gates

  4. Viren (Mole­kü­le) sind Über­bleib­sel der Evo­lu­ti­on. Sozu­sa­gen Fos­si­li­en. Da gibt es kei­ne Weiterentwicklung.

    Wenn in Viren neue DNA- oder RNA-Sequen­zen gefun­den wer­den, sind die nicht neu son­dern bis­her nur nicht erfasst (Dr. Wodarg)

  5. https://​www​.wort​be​deu​tung​.info/​k​o​n​v​e​r​g​e​nt/
    "kon­ver­gent (Deutsch)
    Wort­art: Adjektiv
    Bedeutung/Definition

    1) sich gegen­sei­tig annä­hernd, zusammenlaufend
    2) Mathe­ma­tik: einem Grenz­wert entgegenstrebend

    Stei­ge­run­gen

    Posi­tiv kon­ver­gent, Kom­pa­ra­tiv —, Superlativ —

    Sil­ben­tren­nung

    kon|ver|gent, kei­ne Steigerung

    Aussprache/Betonung

    IPA: [ˌkɔn­vɛʁˈɡɛnt]

    Begriffs­ur­sprung

    von latei­nisch con­ver­gens‎ „sich hin­nei­gend“, Par­ti­zip Prä­sens Aktiv des Verbs con­ver­ge­re‎ „sich hinneigen“

    Gegen­satz­wör­ter

    1 + 2) divergent

    Bei­spiel­sät­ze

    1) Die Glo­ba­li­sie­rung erzwingt kon­ver­gen­te Entwicklungen.
    2) „Wenn aus der Mono­to­nie und Beschränkt­heit die Kon­ver­genz folgt, muß dann auch zwangs­läu­fig immer eine kon­ver­gen­te Fol­ge auch mono­ton sein?“ "

    Ich habe mich gefragt, was eine kon­ver­gen­te Muta­ti­on sein könnte…der zwei­te Bei­spiel­satz hats mir gut erklärt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.