Sie rufen „Nieder mit Xi Jinping, nieder mit der Partei!“

Wie wur­de bei uns berich­tet über "Demons­tran­ten, die eine poli­zei­li­che Absper­rung durch­bre­chen" und eine Test­plicht, geschlos­se­ne Restau­rants und Schu­len für unnö­tig hal­ten? Rich­tig, das waren die muti­gen Men­schen, die gegen tota­li­tä­re Vor­schrif­ten pro­tes­tier­ten. Wie hier auf welt​.de am 27.11.22:

19 Antworten auf „Sie rufen „Nieder mit Xi Jinping, nieder mit der Partei!““

  1. Lei­der passt die­ser Inhalt in kei­ner­lei Wei­se hier­her. Wir sind hier schließ­lich nicht in China!

    "gegen­teil fanaccount@whiteemptyroom
    Nov 25

    die­se betrun­ke­nen wor­te dür­fen nie­mals ver­ges­sen werden
    #wir­ha­ben­mit­ge­macht"

    https://​nit​ter​.net/​w​h​i​t​e​e​m​p​t​y​r​oom

    " @provoziert
    Nov 25

    #Lau­ter­bach: "Ich wür­de dann ver­su­chen die Unge­impf­ten zur Imp­fung zur zwin­gen indem ich sage: Sonst könnt ihr nicht raus."

    März 2022"

    https://​nit​ter​.net/​p​r​o​v​o​z​i​e​rt/

    1. @Another nice guy: Ohne Quel­len­an­ga­be sind sol­che Video­schnip­sel nichts wert. Ich weiß, wie Bil­der und Vide­os mani­pu­liert wer­den kön­nen. Kann also echt sein oder auch nicht.

  2. Sehr muti­ge Men­schen dort in China. 

    Frü­her war ich oft auf Demos und wur­de auch mal in Gewahr­sam genom­men. Aber eben in Deutsch­land, das ist etwas ande­res. Klar, man­che wer­den von der Poli­zei miss­han­delt und geschla­gen und es gibt unfai­re Gerichts­ver­fah­ren und unver­hält­nissmä­ßi­ge Stra­fen. Aber schlim­me­res ist in Deutsch­land selten. 

    Impres­si­on aus China:

    https://​twit​ter​.com/​g​e​o​r​g​e​_​o​r​w​e​l​l​3​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​9​6​8​9​0​1​3​6​0​2​4​7​3​9​840

    1. @Info: Ver­bre­che­ri­sche chi­ne­si­sche Poli­zis­ten. Die noch nicht ein­mal einen Gum­mi­knüp­pel in der Hand haben. Auf Ber­li­ner Spa­zier­gän­gen sahen die "Sicher­heits­kräf­te" anders aus. Damit soll kei­nes­wegs die chi­ne­si­sche Poli­tik ver­harm­lost wer­den. West­li­che Medi­en, die jah­re­lang Unter­drü­ckung zu Hau­se mit­ge­tra­gen, kein Wort zu den Lagern in Aus­tra­li­en gefun­den haben, die NoCo­vid-Plä­ne von Brinck­mann & Co. durch­aus wohl­wol­lend kom­men­tier­ten, soll­ten aber nicht als neu­tra­le Bericht­erstat­ter über Chi­na (Ruß­land.. etc.) ange­se­hen wer­den. Sie füh­ren den ideo­lo­gi­schen Krieg gegen Chi­na genau­so wie gegen "Quer­den­ker".

      1. @aa: Dan­ke für den Kom­men­tar, es ist wich­tig die­ses The­ma aus­zu­schei­den. Ich weiß, die lin­ke Bewe­gung in Deutsch­land hat ein zwie­späl­ti­ges Ver­hält­nis zur chi­ne­si­schen Poli­tik, zurecht. Und klar, die Head­lines lau­ten auf " Nie­der mit Xi Jin­ping ", obwohl es offen­bar auch gegen Zen­sur, NoCo­vid und schlim­me Arbeits­be­din­gun­gen geht.

        Ich hab 2020 /2021 mit eini­gen Arbeits­kol­le­gen gespro­chen, wegen der Maß­nah­men, Lock­downs, etc. Vie­le von denen waren genervt von den Maß­nah­men, 3G/2G, Qua­ran­tä­ne usw., aber eben nicht so sehr besorgt oder unzu­frie­den wie die maß­nah­men­kri­ti­sche Bewe­gung, wel­che ihren Pro­test auf die Stra­ße getra­gen hat. War­um? Weil ihr per­sön­li­ches Emp­fin­den den Maß­nah­men gegen­über eben nicht so nega­tiv war, dass es für Pro­test gereicht hätte.
        Da bie­tet sich doch in Chi­na ein ande­res Bild. Ich bin sicher, wenn die Maß­nah­men in Deutsch­land so weit gegan­gen wären, wie sie in Chi­na gehen, mei­ne Arbeits­kol­le­gen wären auf die Stra­ße gegangen.

        In Chi­na wird gefol­tert, ihr Leben und das ihrer Fami­li­en wird zer­stört, eini­ge wer­den unter unmensch­li­chen Bedigun­gen inhaf­tiert oder ver­schwin­den ganz.

        Also, ich wür­de mich auf jeg­li­che Demos in Deutsch­land trau­en, wäre bei eini­gen aber wirk­lich sehr vor­sich­tig. Aber Demos in Chi­na? Ich fin­de das super mutig.

        +++++++++++++++++++++++++

        The White Paper Rebellion

        https://​camp​bell​ram​ble​.sub​stack​.com/​p​/​t​h​e​-​w​h​i​t​e​-​p​a​p​e​r​-​r​e​b​e​l​l​i​o​n​?​s​d​=pf

        1. @ Info

          Ich hin­ge­gen bin mir sicher, wenn die Maß­nah­men in Deutsch­land so weit gegan­gen wären, wie sie in Chi­na gehen (oder in Neu­see­land oder Aus­tra­li­en oder Kana­da gin­gen), wären Ihre Arbeits­kol­le­gen erst recht nicht auf die Stra­ße gegangen.

          1. @FZ: Stimmt so gese­hen, nur wenn aus den Pro­tes­ten kei­ne bedroh­li­chen per­sön­li­chen Kon­se­quen­zen fol­gen, dann wären sie gegan­gen, sonst nicht.

      2. "Ver­bre­che­ri­sche chi­ne­si­sche Poli­zis­ten. Die noch nicht ein­mal einen Gum­mi­knüp­pel in der Hand haben."

        Wol­len Sie mehr expli­zi­tes Mate­ri­al? Ich dach­te, es wür­de den Rah­men des Blogs spren­gen, aber es ist nicht schwer, Här­te­res zu liefern …

    1. Die Bericht­erstat­tung ist des­halb so posi­tiv, da die Demons­tran­ten von den West­me­di­en natür­lich poli­tisch instru­men­ta­li­siert wer­den. Die­se hof­fen das die Situa­ti­on in Chi­na irgend­wann ein­mal so chao­tisch wird das es eine dau­er­haf­te poli­tisch-wirt­schaft­li­che Ver­än­de­rung gibt die zur
      einer Her­aus­lö­sung Chi­nas aus dem Block mit Russ­land und den Ent­wick­lungs­län­dern, also dem Kon­kur­renz­bünd­nis des Wes­tens führt. 

      Das könn­te im Prin­zip alles ändern bis hin zur Situa­ti­on in der Ukrai­ne. Und das pas­siert auch nicht zum ersten­mal, in Hong Kong wur­de ähn­li­ches schon ein­mal versucht. 

      In Deutsch­land müs­sen nicht Coro­na-Demons­tra­tio­nen instru­men­ta­li­siert wer­den um von außen Druck auf die Poli­tik aus­zu­üben. Da haben alle Akteu­re bes­se­re Mög­lich­kei­ten und des­halb haben die "Quer­den­ker" hier auch kei­ne Lobby …

  3. Bei der Bericht­erstat­tung über die Ver­hält­nis­se in Chi­na wer­de ich immer etwas skep­tisch. Und bin ver­wun­dert dar­über, wie die Dämo­ni­sie­rung Chi­nas auch in den „alter­na­ti­ven Medi­en“ ziem­lich unkri­tisch und ohne hin­ter­fragt zu wer­den, mit­ge­macht wird.

    Ich kann den Wahr­heits­ge­halt die­ser Berich­te nicht beur­tei­len. Und es gibt sicher gro­ße Miss­stän­de dort. Aber Chi­na ist auch ein unheim­lich gro­ßes Land. Und auch dort kann man sich sicher jene Bil­der suchen, die ein bestimm­tes Bild von Chi­na stüt­zen. Und alle ande­ren ein­fach aus­blen­den. So wie man in der „Pan­de­mie“ in ein Kran­ken­haus gehen kann, in dem es wirk­lich zu einer Über­las­tung gekom­men ist. Anstatt in einem zu dre­hen, in dem alles noch ent­spannt zugeht.

    Ist es daher abwe­gig zu glau­ben, dass über Chi­na viel­leicht ähn­lich „objek­tiv und unvor­ein­ge­nom­men“ berich­tet wird? Ich weiß es nicht.

    1. Ganz sicher lie­ber @King wird über Chi­na nicht objek­tiv berich­tet. Und ganz sicher ist alles nicht so wie es uns erzählt wird (Dan­ke Hei­ner Geißler)

  4. https://​www​.kran​ken​kas​sen​.de/​d​p​a​/​4​3​6​6​0​9​.​h​tml

    Und Deutsch­land hat die ganz simp­le Ant­wort auf die Unru­hen in Chi­na. In einem Satz: Wenn die Chi­ne­sen alle mit mRNA-Pro­duk­ten behan­delt wer­den, gibt es kei­ne Pan­de­mie mehr und auch kei­ne Pro­tes­te gegen die Maßnahmen.

    Und für die Leu­te in Deutsch­land soll es beru­hi­gend wir­ken, Mot­to: Weil Ihr euch so brav habt als Ver­suchs­ka­nin­chen behan­deln las­sen, müsst Ihr jetzt nicht mehr protestieren.

    Also, laut Bun­des­re­gie­rung: Die "Imp­fung" schützt vor Pro­tes­ten. Und dann erst die unglaub­li­che Gewinn­stei­ge­rung für die Fir­men bei so vie­len Mil­li­ar­den "geimpf­ten" Chinesen!

    Ich fra­ge: ja? Könn­te es sein? Je mehr Men­schen krank und müde "geimpft" sind, des­to weni­ger haben sie noch Inter­es­se dar­an, wütend auf die Stra­ße zu gehen? Das ist ein gru­se­li­ger Gedan­ke. Wer schwach ist, mit Longco­vid = post­vac, bleibt zu Hau­se und pro­tes­tiert nicht. Die "Imp­fung" als Sedativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.