So spritzt man zur Weihnachtszeit in Pullach

Solche Kärtchen und noch wei­te­re Schätzchen der Künstlerin Stella Wahlländer durf­ten die Versuchspersonen beim "Impftag im Bürgerhaus" in Pullach mit nach Hause neh­men. Sie war mit ihrer Zählung noch nicht auf dem neu­es­ten Stand.

Zum Abschluß prä­sen­tiert die Leiterin des Ordnungsamtes den "Goldenen Impfpaß":

Wo beginnt eigent­lich Gotteslästerung?

41 Antworten auf „So spritzt man zur Weihnachtszeit in Pullach“

  1. Anspielung auf? :
    – Drei Küsse für ein Halleluja (Schmonzette mit Ex-Nonne)
    – Drei Killer für ein Halleluja (Thriller, dick aufgetragen)
    – Drei Männer und kein Halleluja ("Roman", Hera Lind)
    – Ein Halleluja für drei Colts (Western, paperback)
    – Vier Fäuste für ein Halleluja (Film, feat. B. Spencer & T. Hill)

    1. Bud Spencer & Terence Hill-Anspielungen gibt's im Sommer, wenn der zwei­te Booster (für vie­le die vier­te Dosis) kommt. So darf man sich die Impfungen auch vor­stel­len, wenn man von Bud Spencer und Terence Hill ver­mö­belt wird. Der zwei­te Booster wird für man­che so eine Art Dampfhammer sein, nach­dem sich der ers­te Booster schon wie eine Doppelbackpfeife anfühlte.

  2. Wann und wie beginnt eine Geisteskrankheit und wie unter­schei­det man die­se von einer ideo­lo­gi­schen Verblendung? Gibt es Kombinationen aus beidem?

    1. @Clarence:
      Schwer zu entscheiden.
      Die moder­ne, evi­denz­ba­sier­te Medizin stellt hier für den Begriff "Krankheit" die Selbstempfindung in den Vordergrund: "psy­chisch krank" bemä­ße sich dar­an, ob die Abweichung das Leben deut­lich beein­träch­tigt. Kontextabhängig also, denn objek­ti­ve Kriterien las­sen sich anders als bei orga­ni­schen Schädigungen nicht nennen.

      Zur Frage nach der Kombination – hier eine Antwort, die der Biologe und Atheist
      R. Dawkins gab, höf­lich und konsequent:
      https://www.youtube.com/watch?v=JKGtcVoBhBQ

  3. 20.12.2021
    Impfaktion im Kölner Dom an Heiligabend
    Impfen im Dreikönigensaal

    Im Kölner Dom fin­det an Heiligabend eine öffent­li­che Impfaktion statt.
    Vor allem in Zeiten fal­scher Informationen und
    unbe­grün­de­ter Behauptungen
    in Bezug auf die Impfung sei es wichtig,
    ein Zeichen zu setzen,
    erklär­te Dompropst Guido Assmann.

    https://www.domradio.de/themen/koelner-dom/2021–12-20/impfen-im-dreikoenigensaal-impfaktion-im-koelner-dom-heiligabend

    1. Da wirbt genau die rich­ti­ge Institution für die Impfung!
      Egal was die Naturwissenschaft sagt und wider die Vernunft, du musst glauben!!
      Glaub doch end­lich, dann ist dir das Himmelreich sehr bald nah!
      Habe kei­ne Worte mehr, es wird immer ver­rück­ter auf die­ser Welt.

  4. Sonntag, 26. Dezember

    +++ Apotheken und Tier- und Zahnarztpraxen
    berei­ten sich aufs Impfen vor +++
    7:30 Uhr

    Um im Wettlauf mit der Omikron-Variante das hohe Impftempo bei­be­hal­ten zu kön­nen, sol­len auch Apotheker, Tier- und Zahnärztinnen in Rheinland-Pfalz imp­fen dürfen.

    "Es ist anders eine Katze,
    einen Affen oder
    einen Menschen zu impfen" 

    Samstag, 25. Dezember

    +++ Weißer Ring ver­zeich­net in Pandemie mehr häus­li­che Gewalt +++
    9:00 Uhr

    Der Bundesvorsitzende Jörg Ziercke sagte,
    sei­ne Organisation erwarte
    in die­sem Jahr ähn­lich vie­le Fälle wie 2020. 

    Damals sei­en etwa zwan­zig Prozent mehr Taten ver­zeich­net wor­den als noch 2018. 

    Die Prognose, dass häus­li­che Gewalt mit der Pandemie und dem Lockdown zunehme,
    und dass dies mit einem Verzögerungseffekt deut­lich werde,
    habe sich bestä­tigt, so Ziercke.
    Einige Wochen nach den Lockdowns von 2020 und 2021 sei der Trend sprung­haft nach oben gegangen

    26.12.2021, 17:07 Uhr
    SWR
    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/liveblog-corona-100.html

  5. [Infoschnipsel aus einer Suchmaschine]

    Kinderimpfung mit
    Filmhelden,
    Süßigkeiten und
    Medaillen …
    [Search domain rhein-zeitung.de]
    https://www.rhein-zeitung.de › regi­on › aus-den-lokal­re­dak­tio­nen › koblenz-und-region_artikel,-kinderimpfung-mit-filmhelden-suessigkeiten-und-medaillen-auftakt-der-kampagne-im-koblenzer-impfzentrum-_arid,2352234.html

    Kinderimpfung mit Filmhelden, Süßigkeiten und Medaillen: 

    Auftakt der Kampagne im Koblenzer Impfzentrum.
    Während das Landesimpfzentrum in Koblenz seit sei­ner Eröffnung Ende November bis dato eher ste­ril und nüch­tern daher­kam mit sei­nen wei­ßen Stellwänden und Impfkabinen, hat sich das Bild unmit­tel­bar vor Weihnachten gewan­delt: Bunte Lichterketten …

    1. 12/30/2021
      Pressemeldungen der Stadt Koblenz
      Mit Filmhelden, Süßigkeiten und Medaillen: Kinderimpfungen
      im Koblenzer Impfzentrum gestartet

      Während das Landesimpfzentrum in Koblenz seit sei­ner Eröffnung Ende November bis dato eher ste­ril und nüch­tern daher­kam mit sei­nen wei­ßen Stellwänden und Impfkabinen, hat sich das Bild unmit­tel­bar vor Weihnachten gewandelt:
      Bunte Lichterketten bau­meln an der Anmeldung, das Personal huscht mit Weihnachtsmützen durch die Einrichtung und von den Wänden grü­ßen die aktu­ells­ten Kinderfilme im DIN-A1 Format von den Kinoplakaten.
      Der Grund dafür ist einfach:
      Unmittelbar vor Weihnachten sind in der Impfeinrichtung im Metternicher Feld die Impfungen für Kinder von 5 bis 11 Jahren gestartet.

      Dass man hier­für das Innere des Landesimpfzentrums Koblenz umge­stal­tet, war für Olav Kullak selbstverständlich. 

      „Wir wol­len es den Kindern so ange­nehm wie nur mög­lich machen, um so auch mög­li­che Ängste und Sorgen der Kleinen abzu­bau­en“, erklärt der Koblenzer Impfkoordinator die Intention hin­ter der Umgestaltung.
      Einfallen las­sen hat sich das Team des Impfzentrums dafür eine Menge: 

      So gibt es neben Süßigkeiten in den Impfkabinen
      nach der Erstimpfung eine Tapferkeitsurkunde. 

      Nach der Zweitimpfung erhal­ten die Kinder dann sogar einen vom Impfzentrum selbst gestal­te­ten Tapferkeitsorden. 

      Im Wartebereich nach der Impfung war­ten Zeichentrickserien,
      um die Wartezeiten für die Kleinen zu verkürzen. 

      Und das alles scheint zu wirken:
      „Sowohl von den Kindern als auch den Eltern waren nahe­zu aus­nahms­los posi­ti­ve Stimmen über unse­re Ausrichtung auf die Kinder zu hören“, sagt Olav Kullak nach den bei­den ers­ten Kinderimpftagen.

      Seit 1. Dezember konn­ten in Rheinland-Pfalz Eltern ihre Kinder für Impftermine in den Landesimpfzentren registrieren. 

      In Koblenz wur­den an den ers­ten bei­den Impftagen am 22. und 23. Dezember bereits über 600 Erstimpfungen mit dem Comirnaty-Impfstoff von BionTech/Pfizer für 5- bis 11-jäh­ri­ge durchgeführt. 

      Auch über 100 Eltern nut­zen zum Start das Angebot des Landes, sich gleich mit­an­zu­mel­den und eben­falls ihre Impfung zu erhalten.

      Im Januar geht es im Landesimpfzentrum im Metternicher Feld nun­mehr wei­ter mit den Kinderimpfungen. 

      In der ers­te Januarhälfte sind zunächst zwei Impftage pro Woche für Kinder unter zwölf Jahren und ihre Familien vorgesehen. 

      Ab 20. Januar wer­den dann wöchent­lich an drei Tagen Kinderimpfungen durchgeführt. 

      Um das Angebot der Kinder- und Familienimpfungen im Koblenzer Impfzentrum in Anspruch zu nehmen,
      müs­sen die Kinder, Eltern, Geschwister etc. sich online auf dem Impfportal des Landes Rheinland-Pfalz unter http://www.impftermin.rlp.de registrieren. 

      Wollen alle zusam­men geimpft wer­den, ist eine Gruppenanmeldung über die Onlineplattform notwendig.
      Für Fragen und als zusätz­li­che Möglichkeit der Terminregistrierung steht außer­dem die Impf-Hotline des Landes zur Verfügung. Sie ist unter der Rufnummer 0800 / 57 58 100 (Montag bis Freitag: 8 bis 18 Uhr; Wochenende: 9 bis 16 Uhr).

      „Bevor Eltern ihre Kinder für einen Termin im Landesimpfzentrum in Koblenz anmel­den, soll­ten sie zunächst ein­mal Kontakt mit ihrer Kinderärztin oder ihrem Kinderarzt auf­neh­men, ob nicht auch dort Impfungen durch­ge­führt wer­den“, emp­fiehlt der Koblenzer Impfkoordinator Olav Kullak. 

      Gleichzeitig weist er dar­auf­hin, dass in den bei­den offe­nen Impfstellen im Löhr Center und im Bürgerzentrum Lützel, die von Koblenzer Ärzten betrie­ben wer­den, nur Impfungen für Personen ab 12 Jahren durch­ge­führt werden.

      Bildunterzeilen

      „Impfung_Mädchen“:

      Seit 22. Dezember wer­den im Landesimpfzentrum in Koblenz nun­mehr auch Kinderimpfungen durch­ge­führt. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

      „Filmplakat_Wartebereich“:

      Mit bun­ten Filmplakaten, Zeichentrickserien und Co., wie hier im Wartebereich nach der Impfung, will das Team des Landesimpfzentrums Koblenz den Aufenthalt für die Kinder so ange­nehm wie mög­lich machen. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

      „Tapferkeitsmedaille“:

      Nach der Zweitimpfung gibt es für die Kinder eine Tapferkeitsmedaille vom Team des Koblenzer Impfzentrums. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

      „Tapferkeitsurkunde“:

      Eine Tapferkeitsurkunde nach der Erstimpfung ist eine der Ideen, mit denen das Koblenzer Landesimpfzentrum den Kindern den Aufenthalt so ange­nehm wie mög­lich machen möch­te. Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

      https://www.koblenz.de/rathaus/verwaltung/pressemeldungen/211223-kinderimpfungen-im-koblenzer-impfzentrum/

  6. Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    Vor zwei Jahren hat­te ich ein paar hun­dert Follower und
    war nie auf Twitter.
    Jetzt sind es über 10.000.

    Das ist durch­aus erfreu­lich, aber ich wür­de es sofort wie­der ein­tau­schen gegen den vor­he­ri­gen Zustand.

    Trotzdem war Twitter war für mich in die­ser Zeit sehr wichtig. 

    1/
    7:04 PM · Dec 26, 2021·Twitter Web App
    147
    Retweets
    26
    Quote Tweets
    678
    Likes
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Replying to
    @dtrickb
    Von Anfang an dach­te ich mir bei den "Maßnahmen":

    Wirklich?
    Führt da kein Weg dran vorbei?
    Ist nicht der Schaden, den wir hier an einem kom­ple­xen System anrich­ten, zwangs­läu­fig grö­ßer als der Nutzen?

    2/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Kann die Unterwerfung der gesam­ten Weltgesellschaft unter den Kampf gegen einen ein­zi­gen Erreger nicht schon sys­tem­theo­re­tisch nur in die Hose gehen?

    Diese Zweifel fand ich in den Medien nicht wieder.
    Und genau das bestärk­te die Zweifel.

    3/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Müßte man hier nicht genau­es­tens nach­fra­gen? Spätestens dann, wenn der ers­te Alarm vor­bei ist?

    Anscheinend nein.
    Es wur­de ver­laut­bart, pro­pa­giert und vor allem:
    Moralisiert. 

    Aus einer abzu­wä­gen­den Sachfrage wur­de ein Kampf mit klar ver­teil­ten Fronten:
    Gut gegen Böse.

    4/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Ich fand Gut-Böse-Narrative schon im Film immer unterkomplex.

    In der Realität noch viel mehr. 

    Ich will Fakten.

    Hier auf Twitter fand ich Accounts, die bes­tens gelaunt all die Kurzschlüsse, Halbwahrheiten und Logiklöcher auf­spieß­ten, die mir sel­ber auch auf­ge­fal­len waren.

    5/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Sie hat­ten Argumente, die nicht von der Hand zu wei­sen waren. Und sie hat­ten offen­sicht­lich Ahnung von der Materie. 

    Wo in den Medien auf der argu­men­ta­ti­ven Einbahnstraße Panik gescho­ben wur­de, da gab es hier nüch­ter­ne Abwägung, Einordnung, Realitätssinn. 

    6/

    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Es ist scha­de, daß die dis­kur­si­ve Öffentlichkeit so selt­sam kol­la­biert ist – aber es ist um so erfreu­li­cher, daß es ande­re Pfade gibt, auf denen Information flie­ßen kann. 

    Ich selbst habe kei­ner­lei Ehrgeiz, jetzt "Influencer" zu wer­den oder nur noch die­ses Thema zu beackern.

    7/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Ich will Filme machen, Bücher schrei­ben, Musik machen. Und zwar in einer Gesellschaft von frei­en Individuen, die ein­an­der respektieren. 

    Die die Komplexität der Realität respektieren.

    Und die wis­sen, dass der Mensch nicht zum Guten gezwun­gen wer­den muß. Oder kann.

    8/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Die wis­sen, dass schlech­te Mittel immer schlech­te Ergebnisse her­vor­brin­gen werden. 

    Ich habe mei­ne Arbeit stets als par­ti­zi­pa­tiv ver­stan­den. Ein Filmset, eine Band, ein Orchester – all das sind freie Menschen, die tem­po­rär im Regelwerk einer höhe­ren Ordnung zusammenwirken. 

    9/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Und dann wie­der ihrer Wege gehen. 

    Doch jeder von ihnen ist wich­tig. Keiner ist nur Zweck. Jeder trägt etwas bei. Auch der Mann, der mor­gens die Halle auf­schließt, oder die Frau, die den Zaun im Bildhintergrund ange­malt hat.

    10/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Diese Gesellschaft, die ich sehr geschätzt habe, droht der­zeit abge­räumt zu werden. 

    Stattdessen ein Grundton namens:
    Halt's Maul und gehorche.

    Ich wer­de das nicht mit­ma­chen. Ich behand­le nie­man­den so, und ich las­se mich nicht so behandeln. 

    11/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Auch dann nicht, wenn der Kommandoton im Gewand der "Solidarität" daher­kommt oder sich in Bullshit-Buzzwords wie "glo­bal pan­de­mic respon­se poli­cy excel­lence sta­ke­hol­der lea­ders­hip" einkleidet.

    Dieses Regime war erfolg­reich, indem es an unse­re bes­ten Impulse appellierte: 

    12/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Solidarität.
    Schutz der anderen.

    Wer will schon gegen sowas sein. 

    Trotzdem ist es, wenn man die Ergebnisse anschaut, vor allem eins:
    Destruktiv.
    Und zwar in unge­heu­rem Ausmaße. 

    Und die Methode, sobald man sie mal der Rhetorik ent­klei­det, ist ent­setz­lich autoritär.

    13/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Drohung, Strafe, Angstmacherei.
    Das gan­ze Arsenel der schwar­zen Pädagogik. 

    Ich neh­me es trotz­dem nie­man­dem übel, der das für sich erst­mal hin­ge­nom­men und nicht hin­ter­fragt hat.
    Wie gesagt: Edle Impulse.

    Aber ich freue mich über alle, die ihre Stimme dage­gen erheben. 

    14/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Wenn ich mei­nen Beitrag dazu leis­ten kann, daß das mehr wer­den, dann bin ich gern dabei. Ich mache es, weil mir die offe­ne Gesellschaft, in der ich mein bis­he­ri­ges Leben ver­brin­gen durf­te, nicht egal ist. 

    Und dann hät­te ich gern mein altes Leben zurück. 

    15/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    An dem Tag, an dem SÄMTLICHE Corona-Maßnahmen enden, endet auch mei­ne Twitter-Aktivität. 

    Bis dahin blei­be ich und protestiere.
    Für eine bes­se­re Gesellschaft.

    Wenn ich mei­nen Ruf in der "bes­se­ren Gesellschaft" rui­niert haben soll­te – egal. 

    Wann, wenn nicht jetzt.

    16/
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    Das war's.

    Und hier noch ein paar der Accounts, die mir hier das Leben, zumin­dest aber die geis­ti­ge Gesundheit geret­tet haben. 

    @theotherphilipp
    @FrankfurtZack
    @holmenkollin
    @ergroovt
    @systemanalysen
    @argonerd
    @LViehler
    @tomdabassman
    @DrSimonsSpirit
    @EdCove19
    @jeha2019
    Dietrich Brüggemann
    @dtrickb
    ·
    1h
    @BerlinerHedoni1
    @DrPuerner
    @spasskultur
    @rosenbusch_
    @prof_freedom
    @MathiasPriebe
    @pollygol1ghtly
    @PeaceLo77602490
    @BoSaibot
    @TheMadRitter
    @USMortality
    @MartinKulldorff
    @DrJBhattacharya
    @PanData19
    @MrsMertes

    https://twitter.com/dtrickb/status/1475180772273365005

  7. Edelstoff kommt vom Augustiner Bräu.
    Zur Booster-"Impfung" sin­gen alle das alte Kinderlied:

    O du lie­ber Augustin, Augustin, Augustin,
    O du lie­ber Augustin, alles ist hin.

    Finanz ist weg, Gsundheit ist weg,
    Alles hin, Augustin.
    O du lie­ber Augustin,
    Alles ist hin.

    Verfassung ist weg, Freiheit ist weg,
    Augustin spritzt sich Dreck,
    O du lie­ber Augustin,
    Alles ist hin.

    Und selbst das rei­che Wien,
    Hin ist's wie Augustin;
    Boostert im glei­chen Sinn,
    Alles ist hin!

    Jeder Tag war ein Fest,
    Und was jetzt? Pfizer- Pest!
    Gibt ein groß' Leichenfest,
    Das ist der Rest.

    Augustin, Augustin,
    Leg' nur ins Grab dich hin!
    O du lie­ber Augustin,
    Alles ist hin!

  8. Ich for­de­re die Auslieferung von William Henry Gates III ("Bill Gates") wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag.

  9. Das ist gott­los. Beschämend. Erschütternd. Zum heu­len. So gro­tesk, dass einem wirk­lich das Essen fast wie­der hoch­kommt. Man wähnt sich in einem Alptraum und fragt sich immer häu­fi­ger, ob das noch real sein kann. 

    Die Frau mit dem gol­de­nen Imofzertifikat zum Beispiel. Wie tief kann ein Mensch fal­len. Und die­se Karten. Wie tief??? 

    Ich schä­me mich mitt­ler­wei­le, Angehörige der Spezies Mensch zu sein. Hoffentlich wer­de ich mich nie­mals so in Bedrängnis füh­len, dass ich sämt­li­che Werte des Mensch-Sein ver­ra­te. Hoffentlich wer­de ich nie­mals so tief fal­len, dass ich Gott und den Glauben miss­brau­che, um mei­ne eige­nen Zwecke durch­zu­set­zen. Hoffentlich wer­de ich nie­mals Urkunden dafür aus­stel­len, um ande­re Menschen auf wider­wär­tigs­te Art und Weise zu mani­pu­lie­ren und um ihre freie Entscheidung und Würde zu brin­gen. Niemals möch­te ich die­se Schuld auf mich laden.
    Mir tun die Menschen schon leid, wenn man betrach­tet, wie sie sich steu­ern las­sen, auf wel­che Dinge sie ansprin­gen. Wie wenig ihnen die Menschenwürde wert ist. Es ist unfassbar.

  10. Auszug::
    Apotheken dür­fen COVID-19-Impfungen durchführen

    Durch das
    Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19
    sind nun auch Apotheken, Zahn- und Tierärzte impfberechtigt.

    Impfpflicht in Gesundheitseinrichtungen
    Für Apothekenpersonal gel­ten die­se Regelungen nicht.

    Das Gesetz räumt zudem den Ländern wie­der mehr Handlungsspielraum bei der Anwendung von Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus ein.

    …Impfungen in Apotheken früh im ers­ten Quartal 2022 star­ten könnten.

    Die bei­den neu­en Paragrafen des IfSG §20a und §20b
    sollen
    zum 1. Januar 2023
    wie­der außer Kraft treten.
    Es ist außer­dem eine Evaluation ihrer Wirksamkeit und Reformbedürftigkeit vorgesehen.
    [Anmerkung: Verantwortlichkeit? – Zeitpunkt?]

    Janina Seiffert (Apothekerin)
    13.12.2021

    Quelle:
    ABDA: Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 (08.12.2021)
    https://www.bundestag.de/resource/blob/870672/2c6f3a0db3cdb43097936b1b3060cd68/Stellungnahme-ABDA-data.pdf

    ABDA: Pressemitteilung – Jede zwei­te Apotheke zur Durchführung von COVID-19-Impfungen bereit (09.12.2021)
    https://www.abda.de/aktuelles-und-presse/pressemitteilungen/detail/jede-zweite-apotheke-zur-durchfuehrung-von-covid-19-impfungen-bereit/

    BGBL: Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung wei­te­rer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie (10.12.2021)
    https://www.bgbl.de/fileadmin/downloads/bgbl121s5162.pdf

    KBV: Zwei Tests bei geimpf­tem Praxispersonal aus­rei­chend – Bundestag beschließt geän­der­tes Infektionsschutzgesetz (10.2.2021)
    https://www.kbv.de/html/1150_55877.php

    https://www.gelbe-liste.de/apotheke/impfberechtigung-gegen-covid-19

  11. Dazu die aus­zugs­wei­se Transkription
    aus
    Kilian Forster spricht mit Prof. Dr. Katrin Gierhake
    über 2 G – direk­te und indi­rek­te Impfpflicht
    https://www.allesaufdentisch.tv/2g-direkte-und-indirekte-impfpflicht.html

    November 2021
    ab ca. 3:10
    nicht trag­fä­hi­ge Begründungen für Ausschluss von "Ungeimpften"

    ab ca. 3:50
    "Zweiter Begründungsstrang,
    und das ist der, den ich schwie­ri­ger finde,
    weil man ihn empi­risch nicht so leicht ein­schät­zen kann, wie den ers­ten, ist die Tatsache, dass die Politik immer wie­der vor­trägt, dass damit auch
    ein gewis­ses Anschupsen, ja wie soll ich sagen,
    ein Ungemüchtlichmachen für Ungeimpfte ver­bun­den sein soll.
    Und das bedeutet, 

    dass der Staat sich anmaßt,
    sei­ne Bürger in eine bestimm­te Richtung zu wen­den, sie zu zwin­gen, ihm zu fol­gen, ihm also sozu­sa­gen, nicht selbst zuzu­trau­en die­se Entscheidung auch zu treffen 

    und das ist rela­tiv betrach­tet eine neue Maßnahme/Vorgehensweise für den Rechtsstaat, 

    denn nor­ma­ler­wei­se muss er in einem par­la­men­ta­ri­schen Verfahren
    sich zu bestimm­ten frei­heits­be­ein­träch­ti­gen­den Maßnahmen durch ein Gesetz durch­rin­gen und
    gegen ein sol­ches Gesetz kann man dann als Bürger auch vorgehen.

    Bei 2G ist es nun so, das gan­ze soll mehr oder weni­ger eine ERZIEHUNGSMAẞNAHME sein und das lässt sich aus mei­ner Sicht mit einem FREIHEITLICHEN RECHTSSTAAT, der ja gera­de dar­auf baut und der als Voraussetzung hat, dass wir selbst­be­stimm­te Bürger sind, NICHT VEREINBAREN!"

    Anmerkung:
    Die "Corona-Horrorzahlen-Dauerbeschallung" im PRIVATEN und ARBEITSbereich ist schon fast vollkommen;
    was fehlt, ist der ÖFFENTLICHE Bereich.

    Doch auch dar­an wird jetzt mit Hochdruck und gewohnt intrans­pa­rent gear­bei­tet, wie das enga­gier­te Team von
    frei­heits­foo her­aus­ge­ar­bei­tet hat:

    Ströer rüs­tet auf
    – zum media­len, poli­ti­schen und Kommerz-Influencer
    unter dem Radar der Öffentlichkeit und
    ohne gesell­schaft­li­che Kontrolle

    Publiziert am 26. Dezember 2021 von freiheitsfoo
    https://freiheitsfoo.de/2021/12/26/stroeer-aufruestung/#more-4101

  12. Ach jetzt kapier ich erst. Gestern, als ich das Bild samt Überschrift sah, dach­te ich noch, dass das ein Scherz sei.

    Bei "Drei Spritzen für ein Halleluja" dach­te ich eher an die gesund­heit­li­chen Aspekt die­ser Medizinprodukte. Bis zu 3 Spritzen rei­chen in der Tat um das Himmelreich zu sehen…

    …Haaleluuuujaaaaa…

    😎
    Der Ösi

  13. Drosten dreht völ­lig frei
    https://www.n‑tv.de/panorama/Schauen-ob-man-nicht-1G-machen-muss-article23019722.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
    "Bund und Länder hat­ten sich unter ande­rem auf Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene ab dem 28. Dezember geei­nigt. Private Treffen wer­den auf maxi­mal zehn Personen begrenzt, Kinder unter 14 Jahren wer­den nicht mit­ge­zählt. In eini­gen Bundesländern gel­ten aber auch schon vor­her stren­ge­re Regeln.
    Wenn die Kontaktbeschränkungen doch "nicht so wir­ken wie erhofft, muss man schau­en, ob man nicht 1G machen muss – und das G heißt dann geboos­tert", so Drosten wei­ter. Denn wer kürz­lich geboos­tert sei, tra­ge wahr­schein­lich weni­ger zur Weiterverbreitung bei und sei zudem merk­lich gegen die Erkrankung geschützt. "Bei Delta mögen 2G und 3G rei­chen, aber jetzt schreibt Omikron die Regeln", so der Virologe, der auch Mitglied im neu geschaf­fe­nen Expertenrat der Bundesregierung ist."
    Wahrscheinlich. Wie ein Booster gegen Alpha vor Omikron schüt­zen soll, ist sein Geheimnis.

    1. Könnte auch nach hin­ten los­ge­hen, so eine Maßnahme. Das dürf­te den ein oder ande­ren "Geimpften" dann doch ver­grät­zen. Die jetzt alle zum Boostern ren­nen, sind die über­zeug­ten Hardliner. Von den Genötigten wit­tern doch so eini­ge bei klei­nem, was da auf sie zukommt.

  14. Hier 3 Artikel, die den Wahn hin­ter den Forderungen nach einer Impfpflicht (gegen SARS-CoV‑2) verdeutlichen:

    SPD-Chefin Esken befür­wor­tet Impfpflicht
    Die SPD-Co-Vorsitzende Saskia Esken ist für eine Impfpflicht, soll­te die Impfquote nicht deut­lich stei­gen. "Ich wür­de am liebs­ten alle Menschen davon über­zeu­gen, dass die Impfung der rich­ti­ge Weg […]
    https://express.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/516542/SPD-Chefin-Esken-befuerwortet-Impfpflicht

    Israel tes­tet vier­te Impfung an Klinik-Mitarbeitern
    Israel tes­tet eine vier­te Corona-Impfung an Krankenhaus-Mitarbeitern. In einer gro­ßen Klinik sol­len 150 Angestellte eine zwei­te Auffrischungsimpfung erhal­ten. Damit sol­le abge­schätzt wer­den, ob […]
    https://express.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/516543/Israel-testet-vierte-Impfung-an-Klinik-Mitarbeitern

    Israel Bericht: 3. Dosis wirkt nach einem Monat nur mehr zu 25 Prozent
    https://tkp.at/2021/12/27/israel-bericht-3-dosis-wirkt-nach-einem-monat-nur-mehr-zu-25-prozent/
    Der ehe­ma­li­ge Impf-Weltmeister Israel steckt in erns­ten Schwierigkeiten. Nur mehr 45% der Bevölkerung fol­gen der Führung und sind aus­rei­chend geboos­tert für den Grünen Pass. Ein neu­er Bericht ver­mu­tet, dass inner­halb von ein oder zwei Monaten der Schutz in Israel fast wie­der auf dem Stand von vor der Impfung sein könn­te. Die Verabreichung der 4. Dosis ist vom Generalsekretär des Gesundheitsministeriums noch immer nicht freigegeben. […]

    Für mich sieht das Geschehen so aus, als wäre die Zwangseinführung des "Green Pass" (gleich "Impfpass") das wah­re Ziel. Die Politiker und Medien hal­ten zur Wahrung des Scheins krampf­haft an Omikron fest.

  15. Ja die stel­len sich über Gott. Das hat man mit Hitler übri­gens auch gemacht: Ihn in den Status eines Göttlichen Wesen erhoben.

    Wer die Geschichte nicht kennt: Der 9. November 1923 war nur die Generalprobe. Die Finanzierung des Hitlerlismus stand bereits in Form eines Milliardenkredit aus den USA und der Reichsbahn als Pfand (Dawesplan). Jedoch muss­te der Mythos Hitler erst noch geschaf­fen wer­den. Und vor­her noch ein Plan zur Rückzahlung der Kredite nach dem Krieg und natür­lich auch eine Bank in der Schweiz wor­über das dann lau­fen soll, was mit dem Youngplan und der Gründung der BIZ rea­li­siert wur­de. Erst danach setz­te man Hitler auf den Thron (1933).

    Achja, die schö­ne Schweiz. BIZ Basel Davos.

    1. @Erfurt: "Die Industrielleneingabe war ein von neun­zehn oder zwan­zig Vertretern der Industrie, der Finanzwirtschaft und der Landwirtschaft unter­zeich­ne­ter Brief, der am 19. November 1932 an den Reichspräsidenten Paul von Hindenburg gerich­tet wur­de mit der Aufforderung, Adolf Hitler zum Reichskanzler zu ernennen…
      Abschließend sagen die Unterzeichner vor­aus, dass die „Übertragung der ver­ant­wort­li­chen Leitung eines […] Präsidialkabinetts an den Führer der größ­ten natio­na­len Gruppe […] die Schwächen und Fehler, die jeder Massenbewegung not­ge­drun­gen anhaf­ten, aus­mer­zen und Millionen Menschen, die heu­te abseits ste­hen, zu beja­hen­der Kraft mit­rei­ßen“ wer­de." https://de.wikipedia.org/wiki/Industrielleneingabe

  16. https://www.berliner-zeitung.de/news/virologe-geimpfte-und-genesene-sollen-auf-masken-verzichten-li.202692
    "Zürich – Der Schweizer Virologe Cornel Fraefel hat sich dafür aus­ge­spro­chen, dass gegen Corona geimpf­te und gene­se­ne Personen auf Masken ver­zich­ten. Wie die Tageszeitung berich­tet, hält er das Maskentragen von Geimpften für kon­tra­pro­duk­tiv. Die Maskenpflicht für Geimpfte füh­re „nicht etwa zu einer Verkürzung der Pandemie, son­dern sogar zu einer Verlängerung“, meint Fraefel.
    Der 57-Jährige führt zur Begründung des Verzichts einen natür­li­chen Booster durch eine Corona-Infektion bei Geimpften an. Schwere Verläufe sei­en so unwahr­schein­li­cher. Zudem ver­rin­ge­re die Infektion die Chancen für das Virus sich „durch Mutation der Wirkung des Immunsystems“ bei einem Geimpften zu ent­zie­hen. Das Tragen von Masken ver­hin­de­re den Aufbau die­ser Immunität – bei Geimpften und Genesenen. soll­ten aber durch­aus Maske tra­gen, um sich vor einem schwe­ren Verlauf bes­ser schüt­zen zu kön­nen, so Fraefel. Auch Geimpfte mit hohem Risiko soll­ten bes­ser nicht verzichten. "
    Ja, klar. Sage ich als Ungeimpfte schon lan­ge. Darf ich bit­te auch auf Masken ver­zich­ten, oder gönnt ihr mir den "natür­li­chen Booster" nicht?

    1. Noch zu "natür­li­chem Booster"
      Scheint eine Welle der Vernunft zu werden.
      https://www.israelheute.com/erfahren/gesundheitsbeamter-fordert-flugverbote-beenden-israelis-mit-covid-infizieren-lassen/?utm_source=acfs&utm_medium=email&utm_term=all&utm_campaign=newsletter-de-2021–12-27
      "Prof. Grotto schlug vor, dem Coronavirus sei­nen Lauf zu las­sen und durch eine Masseninfektion eine Herdenimmunität zu ent­wi­ckeln. Er deu­te­te an, dass es jetzt an der Zeit ist, eine sol­che Politik in Erwägung zu zie­hen, da sich die Omikron-Variante als hoch anste­ckend erwie­sen hat, was bedeu­tet, dass eine Quarantäne kei­ne wirk­sa­me Präventivmaßnahme ist, gleich­zei­tig aber weit weni­ger schwer­wie­gend ist als frü­he­re Varianten.
      Egal, was Israel jetzt tut, ein gro­ßer Prozentsatz der Bevölkerung wird mit Omikron infi­ziert wer­den, sag­te Grotto. Er beton­te jedoch, dass dies nicht zu einem sprung­haf­ten Anstieg der Hospitalisierungsraten füh­ren wer­de. „Das wird nicht der Fall sein“, beton­te der Experte.

      Prof. Grotto ist nicht nur irgend­ein Arzt, der sei­ne Theorien ver­brei­tet. Er ist ein erfah­re­ner Epidemiologe, der in den letz­ten vier Jahren als stell­ver­tre­ten­der Direktor des israe­li­schen Gesundheitsministeriums und davor als Direktor der öffent­li­chen Gesundheitsdienste tätig war.
      Er war von Anfang an mit­ten­drin in Israels Kampf gegen COVID-19 dabei. Und er ist der Meinung, dass „es mehr ein indi­vi­du­el­les als ein öffent­li­ches Problem wer­den muss“."

  17. Wenn die Schöpfung nun eine weit­ge­hend unge­fähr­li­che Virus-Variante domi­nie­ren läßt, dann trotz­dem wei­ter Kontaktbeschränkungen und Impfungen? Sagen wel­che Prediger? In wes­sen Namen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.