Söder zu Mangelwirtschaft

»Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat für die Einhaltung der fest­ge­leg­ten Impfreihenfolge gewor­ben… Derzeit sei es lei­der noch so, dass es zu wenig Impfstoff gebe. Solange dies so sei, müs­se jede Impfdose an die gehen, die es drin­gend brau­chen, sag­te Söder.«

Quelle: schule-und-familie.de

Wahrscheinlich kommt dem­nächst was mit Dosenpfand. Herr Lauterbach, wie wäre es? Dazu gibt es doch sicher eine Preprint-Studie.

7 Antworten auf „Söder zu Mangelwirtschaft“

  1. Leider knei­fen ins­be­son­de­re Gefühlslinke ihre Augen vor der bru­ta­len Realität ganz beson­ders fest zusammen:

    so sieht die zB aus: https://youtu.be/UZMr7AEL0jQ

    Öffentlich Darstellung ihrer Einfluss-Methoden ohne jede Scham oder ohne jede Angst vor Folgen für sich selbst.

    "Vortrag von Marc Van Ranst, bel­gi­scher Grippe-Commissioner, auf der ESWI/Chatham House Influenza Pandemic Preparedness Stakeholders Conference am 22. Januar 2019
    https://eswi.org/eswi-tv/marc-van-ranst-communication-and-public-engagement/

    „Das Chatham House ist eine pri­va­te welt­weit füh­ren­de bri­ti­sche Denkfabrik. Die erstell­ten Expertisen und Lösungsempfehlungen kön­nen durch die inter­na­tio­nal täti­gen Mitglieder welt­weit gezielt ver­brei­tet wer­den. Einzelne Schlüsselprojekte wer­den von der Rockefeller-Stiftung, der Bill & Melinda Gates Foundation, der Konrad-Adenauer-Stiftung, der NATO oder der EU finan­ziert und gesponsert.!

    Wie man eine Pandemie ver­kauft – PR-Profis tau­schen sich aus."

    Aber natür­lich sind Blogger und Kommenatoren in Foren alle nur ganz lie­be Bedenkenträger ohne jedes finan­zi­el­le Interesse …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.