Spahn auf Schleuderkurs

Es sieht so aus, als hät­te Jens Spahn die­se Nachricht nicht gele­sen: Johnson&Johnson ver­zeich­net ver­mehrt Impfdurchbrüche. Auf presse-augsburg.de ist am 17.9. zu lesen:

»Spahn wer­tet Corona-Antikörpertest auf

Das Bundesgesundheitsministerium wer­tet den Corona-Antikörper-Test deut­lich auf. Erleichtert wer­den sol­le so der Nachweis für unwis­sent­lich Infizierte, die eben­falls nur eine Impfdosis benö­ti­gen, sag­te Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der „Bild“ (Samstagausgabe). So sol­le unkom­pli­ziert der Nachweis ermög­licht wer­den, sich nur ein­mal imp­fen las­sen zu müssen.

Viele Bürger sei­en infi­ziert gewe­sen, ohne es zu mer­ken. „Mit einem qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Antikörpertest kann man das mitt­ler­wei­le sicher nach­wei­sen.“ Darum gel­te zukünf­tig jeder als voll­stän­dig geimpft, „der mit einem Antikörpertest eine durch­ge­mach­te Infektion nach­wei­sen kann und sich ein­mal hat imp­fen lassen“.

So bekä­men noch mehr Impfwillige ihre Freiheit zurück. Die neue Regel wird laut Gesundheitsministerium zeit­nah auf der Homepage des Paul-Ehrlich-Instituts bekannt gege­ben und gel­te ab dann. Die Impfverordnungen müss­ten nicht ange­passt wer­den. Die Kosten für den Antikörper-Test wür­den aller­dings nicht übernommen.

Derzeit lie­gen sie bei etwa 20 bis 25 Euro. Für den Status als Genesener (6 Monate ab Infektion) ist wei­ter­hin ein posi­ti­ver PCR-Test als Nachweis erfor­der­lich. Da sich auch mit hoch­wer­ti­gen Antikörper-Tests nicht fest­stel­len lässt, wann sich jemand infi­ziert hat und wie gut die Schutzwirkung ist, sind Antikörper-Tests nach wie vor nicht als Nachweis für den Status „Genesen“ geeignet.«

14 Antworten auf „Spahn auf Schleuderkurs“

  1. Wie wäre es mit qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen, sta­tis­ti­schen Stichproben
    (also nor­ma­lem wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten, dass nicht von der Politik ver­hin­dert wird)
    zum Messen, wie weit und wie stark Immunität durch natür­li­che weise
    bei Menschen in unse­rer Gesellschaft ver­brei­tet ist?

    Wieso sol­len sich Menschen mit einer natür­li­chen Immunität
    noch mit einer Dosis Impfen lassen?

    Wenn laut Spahn vie­le Menschen bereits infi­ziert waren,
    ohne es zu wis­sen, war­um reicht jetzt nicht mehr ein Impfangebot
    für jeden um die Maßnahmen aufzuheben?

    Und was unter­nimmt Herr Span bei
    – Krankeinhauskeime
    – Sepsis
    – Multiresistente-Keime
    – Bessere Diagnostik vor und zur Antibiotika-Verschreibung?

  2. Hä? Mit einem Antikörpertest lässt sich nicht nach­wei­sen, wie gut die Schutzwirkung ist? Womit denn dann? Und auf wel­chem Nachweis beruht die Behauptung zur Schutzwirkung der Gentherapie? Ich bin ver­wirrt, kann mir das mal jemand erklären?

  3. Zusätzlich zu "Freiheit zurück­be­kom­men" für den gewöhn­li­chen Corona-Sicherheitsverwahrten wäre es, wenn die Impfterroristentruppe die Freiheit ent­zo­gen bekä­me. Leider eine Utopie, aber es gilt: "I have a dream!"

  4. Na end­lich! Remmidemmi kann losgehen!
    Vorgehen ab jetzt also: Urlaubsreise in eines der Länder, die auch Sinopharm oder Sinovac Pampe ver­imp­fen, sich das ein­mal sprit­zen las­sen (ist im Verhältnis das klei­ne­re Übel und bei einem Abstand von 2 Wochen ist eh nicht genug Zeit für die zwei­te Spritze) und dann zurück in Deutschland einen sol­chen Antikörpertest machen lassen.
    Da es sich um Ganzvirus Todimpfstoffe han­delt, soll­te eine Unterscheidung zu einer stil­len Infektion in der Vergangenheit nicht mög­lich sein. Ergebnis ist, dass sowohl eine ver­gan­ge­ne Infekgtion, als auch eine COVID-19 Impfung nach­ge­wie­sen wer­den kann … Bingo! Man hat sei­ne Ruhe ohne sich die ach­so hip­pe Gentherapie gege­ben zu haben.

  5. Was nie­mand zu bemer­ken scheint, ins­be­son­de­re die Kommentatoren hier nicht: ganz plötz­lich wird ver­laut­bart, dass "gene­sen" jetzt auch "geimpft" ist. Der IgG-Antikörpertest darf also nicht genü­gen, weil man damit ja die Gatessche Nadel umge­hen kann. Ums Verrecken an die Nadel!

  6. Eine natür­li­che Immunität besteht in der Regel lang­fris­tig. Es bedarf kei­ner zusätz­li­chen Impfung.
    Auf Antikörper zu tes­ten ist für vie­le nicht aus­rei­chend, es müs­sen T‑Zell-Immuntests sein, kos­ten­los. (gefällt den Pharmas nicht, das ist klar)

  7. Mal wie­der ein kla­rer Beweis, daß es hier nicht um Immunität gegen ein Virus geht, son­dern um das Durchdrücken der Impfung um jeden Preis, obwohl die nach­weis­lich kei­ne Immunität schafft.

  8. Ich über­set­ze mal: »Bitte nehmt zumin­dest eine Spritze! Nur ein klei­nes Spritzchen, einen Mini-Pieks, bit­te bit­te! Nur einen! Die Impfquote stei­gern, ich fle­he euch an! Nur zwei Tropfen Gentherapie in eurer Blut! BITTE! ES IST SO WICHTIG!« Ich fra­ge aber­mals: Warum soll das Zeug um jeden Preis in die Körper? Langsam wird es ver­dammt gruselig …

  9. Warum wur­de eigent­lich bei AZ und JJ ein Affen Virus gen­tech­nisch ver­än­dert und kein HumanVirus? Weiß das jemand. Hat das was mit dem Bild der drei Affen zu tun? Was pas­siert eigent­lich, wenn sich das Virus dann doch wohl­fühlt, bzw. nicht aus­rei­chend abge­schwächt wur­de. Sowas ähn­li­ches wie bei polio?

    Merke dass mei­ne Fragen und Zweifel immer mehr und grö­ßer wer­den. Ob ich da wohl je mal durchblicke? 

    Ich habe den hie­si­gen Kandidaten für die Grünen ange­schrie­ben, und ihn gefragt wie er eigent­lich zu GVO in Menschen steht, denn ich dach­te immer, dass da die Grünen eher ableh­nend sol­chen Technologien gegen­über­stan­den. Geantwortet hat er mir noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.