Spanien zeigt "Maßnahmen" den Stinkefinger

»Madrid: 25.000 Menschen fei­ern ille­ga­le Open-Air-Party
In der spa­ni­schen Hauptstadt Madrid haben nach Angaben der Polizei rund 25.000 jun­ge Leute trotz Verbots eine rie­si­ge Open-Air-Party gefei­ert. In sozia­len Netzwerken war zu sehen, wie die Teilnehmer in der Nacht zum Samstag auf Freiflächen zwi­schen Universitätsgebäuden in Madrids Stadtteil Ciudad Universitaria tanz­ten und Alkohol tran­ken, wie die Zeitung "El País" berichtete.

Auch aus Barcelona wur­de vom Campus der Autonomen Universität eine ähn­li­che Massenfete mit 8000 Teilnehmern gemel­det, wie die Zeitung "La Vanguardia" schrieb. 

In Spanien hat gera­de das Wintersemester begon­nen. Partys im Freien oft mit viel Alkohol, die in Spanien "Botellones" genannt wer­den, sind ver­bo­ten und das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit kann hohe Bußgelder nach sich zie­hen. Das offi­zi­el­le Nachtleben in Spanien unter­liegt wegen Corona aber immer noch eini­gen Einschränkungen und ist gera­de für jun­ge Leute auch oft zu teuer.

Die Polizei in Madrid beton­te, sie habe für die Auflösung einer sol­chen Massenansammlung nicht genü­gend Kräfte zur Verfügung gehabt und sich des­halb zurück­ge­hal­ten. Die letz­ten Partygänger sei­en in Madrid erst am Samstagmorgen gegen sie­ben Uhr abge­zo­gen. Elf Jugendliche kamen wegen Alkoholvergiftung in ärzt­li­che Behandlung.«
tagesschau.de (18.9.)

14 Antworten auf „Spanien zeigt "Maßnahmen" den Stinkefinger“

  1. Tragisch! Ich traue­re mit den Angehörigen.
    Ich hof­fe sie waren alle geimpft und haben damit nicht wei­te­re Menschen gefährdet.
    Schlimme Schicksale, die ver­hin­dert hät­ten kön­nen, wenn sie sich nur an die gel­ten­den Bestimmungen gehal­ten hätten.
    Die Zukunft wird zei­gen, wel­che Auswirkungen dies auf die Statistiken haben wird. Steigende Infektionszahlen sind die Folge.
    Wir müs­sen mit wei­te­ren Impfanreizen gegensteuern.
    Ein Einreisestopp für Personen aus Spanien wäre jetzt angebracht.
    Wo ist Maas und Lauterbach?

        1. @aa: Na, der eine mag die­sen Humor, der nächs­te jenen. 

          Woraus lässt sich die Erkenntnis ablei­ten, dass sie rechts sind? Daraus dass auch Rechte die Posts ret­wee­ten und Linke ange­fres­sen sind?

    1. Viel bes­ser als die gähn Meldung, daß irgend­wel­che home­front Wächter an die Türen gestellt wer­den, ist das Video, das kurz unter­halb steht, weiß jetzt nicht, ob das der­sel­be link ist (https://twitter.com/456trainMama/status/1439209826668658688)
      In dem ver­sucht ein neu­ro­ti­scher Zwangscharakter einem Kleinkind den Maulkorb auf­zu­zwin­gen. Tapfer der Kleine, lei­der gibts kei­ne Keule für die Alte.
      Solche "Kinderschädiger" widern mich an.

      https://twitter.com/btysonmd/status/1439038038957387779/photo/1

      Was die Spanier betrifft: Saufen an fri­scher Luft ist immer gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.