13 Antworten auf „SWR: Tips, wie man zum Impfpaß kommt“

  1. Naja, jetzt muss man das Papier natür­lich (ob wahr oder nicht) ver­teu­feln, schließ­lich will man dann im Anschluss die digi­ta­le Form bewer­ben. Damit ebnet man schon mal den Weg für das Verständnis. Genau wie bei den Kontaktverfolgungen: läs­tig, immer die­ses Ausfüllen "gibts denn da nichts bes­se­res bzw. Bequemeres?!" na klar, ab mit der Luca App. Bei IKEA bereits Pflicht!!!

  2. Völliger Blödsinn. Wenn jemand mit einem Impfpass kommt, in dem nur 2 Covid-Impfungen drin­ste­hen und sonst nichts, dann ist das mit gro­ßer Wahrscheinlichkeit eine Fälschung. Zwar haben die paar Leute Pech, die ihren Impfpass wirk­lich ver­lo­ren haben und das sind wirk­lich die ein­zi­gen Impfungen die sie seit­dem bekom­men haben, aber die meis­ten wer­den doch einen nor­ma­len Impfpass haben, in dem über die Zeit alle mög­li­chen Impfungen drin stehen.

    Für mich sieht das eher nach Kampagne und völ­li­ger Verarsche aus, um den elek­tro­ni­schen Impfpass vor­an­zu­trei­ben. Dann kann man sicher auch bald auf Umfragen ver­wei­sen: "Es gibt ja gefälsch­te Corona-Impfpässe. Sie sind doch sicher auch dafür, dass der fäl­schungs­si­che­re elek­tro­ni­scher Impfpass ein­ge­führt wird, oder?" So plump. Und die Leute fal­len drauf rein.

    1. Ich habe kei­nen Impfpass. Ich hat­te zwar eine Impfung gegen Polio, das war eine Reihenschluckimpfung, einen Impfpass gab es damals aber nicht. Es wur­de ledig­lich eine Bescheinigung – ähn­lich eines Rezepts – aus­ge­hän­digt. Gegen alle ande­re „Kinderkrankheiten“ bin ich nicht geimpft wor­den. Auch nicht gegen Tetanus. Ich habe kei­ne der Kinderkrankheiten, außer Scharlach, aus­ge­las­sen und lebe immer noch. Trotz Mumms bald neun Enkel von drei eige­nen Kindern. Gegen Grippe habe ich mich nie imp­fen las­sen. Und ich lebe noch. Also: ICH habe KEINEN Impfpass!

  3. Ich hab nen Impfpass gegen Aids, Gates, Corona und Kohorten… wer­de also ewig leben – sym­pa­thy for the devil – its the natu­re my game (ok, ist spät…)

  4. Sieht für mich auch eher nach Inszinierung aus.

    Ich habe auch kei­nen Impfpass.
    Würde nicht sagen, dass ich ihn ver­lo­ren habe.
    Das impli­ziert irgend­wie, dass er für mich einen
    Wert gehabt hätte.
    Der is halt weg.
    Das Ding war mir ein­fach egal.
    Geimpft wurd ich das letz­te mal vor 20 Jahren gegen
    Tetanus.

    Vor dem Abschicken mei­ner Beiträge lese ich sie noch­mals durch.
    Mir fällt gera­de auf, dass das "impft" sehr unäs­the­tisch wirkt,
    sowohl klang­lich als auch schriftlich.
    Kling wie eine indus­tri­el­le Stanzmaschine, oder ein pri­mi­ti­ver Techno Beat.

    impft impft impft impft

  5. Hier geht es zum einen gegen Impfpässe auf Papier (elek­tro­ni­sche Impfpässe müs­sen her), zum ande­ren gegen Telegram (wir müs­sen Social Media stär­ker kon­trol­lie­ren und gefähr­li­che Fehlinformationen verbieten).

  6. Das Ersatzformular zur Dokumentation der durch­ge­führ­ten Impfungen hät­te sich wohl eher ange­bo­ten. Und ordent­li­che Etiketten kann man dru­cken und ein Stempel kos­tet auch nicht viel. Wer will da schon viel Geld für einen gefälsch­ten Impfpass aus­ge­ben. Hier kann man sich das mal anse­hen. Das Ding hat nicht­mal Sicherheitsmerkmale. Selbst Fr. Merkel hat­te nur einen ein­fa­chen schwarz­weiß Ausdruck, ein Unding. https://www.coronavirus.sachsen.de/download/Ersatzbescheinigung-Schutzimpfung-fuer-geimpfte-Person.pdf

  7. Nachrichten, die das Bewusstsein auf den Fuchsbau rich­ten, statt auf ein Leben und eine Zukunft über die 83Mio Deutsche noch gar nicht nach­ge­dacht haben.

    Was tun wir, wenn die­ser kor­rup­te Sumpf im Knast sitzt?
    Wie orga­ni­sie­ren wir, wenn die­se Krake ent­mach­tet ist?
    In wel­cher Form bau­en wir unse­re Selbstbestimmung auf?

    Zeit dar­über zu diskutieren!

    Sonst den­ken wie­der ande­re für uns

    1. @ dan­ny

      Absolut rich­tig. Mir fal­len spon­tan zwei Stellen ein, wo bereits an unse­rer Zukunft gear­bei­tet wirs.
      Beim Demokratischen Widerstand gibt es bereits Arbeitsgruppen für ver­schie­de­ne Zukunftsthemen und die Querdenker in Rosenheim haben eben­falls ein umfang­rei­ches Papier v orgelegt.

  8. Danny!
    Das ist ein guter Gedanke, den ich immer wie­der loslasse,
    weil ich mich dann wie­der auf die bestehen­den Probleme konzentriere.
    Ich ver­ges­se lei­der immer wie­der, dass unser neu­es "System"
    die bestehen­den Probleme zum größ­ten Teil kom­plett ent­schär­fen kann.

  9. "Das ist natür­lich Mißbrauch, straf­bar und nicht empfohlen!"

    RICHTIG!

    Nur das was mit den Menschen gera­de pas­siert und den Impfungen ist natür­lich KEIN MISSBRAUCH und völ­lig legal, weil Politiker sind ja nicht kor­rupt und kriminell!
    NEIN, die­se Fälschungen sind kein Missbrauch, son­dern NOTWEHR! Allerdings mit dem elek­tro­ni­schen Impfscheißdreck von der EU ab Juni dürf­te es schwie­rig wer­den, ein Impfdokument zu fäl­schen. Da müss­te schon der Arzt mitspielen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.