taz bastelt sich Impf-RAF

Einzig zutref­fend ist an die­sem Artikel aus der taz vom 27.12. die Bildunterschrift.

https://taz.de/Radikalisierung-von-Impfgegnern/!5740554/

Es wird kein Zufall sein, daß es aus­ge­rech­net der thü­rin­gi­sche Innenminister ist, der aus­ge­rech­net die taz für sei­ne Darstellung nutzt.

Es dürf­te der Klientel der Zeitung inzwi­schen däm­mern, daß die Reduzierung von Kritik an den Regierungsmaßnahmen auf Nazis und Reichsbürger nicht ganz stim­mig ist. Nun muß grö­ße­res Kaliber her. Aus dem Nichts her­aus wird die Gefahr von Anschlägen fabri­ziert. Ob das wirkt bei den alten StammleserInnen, ist frag­lich. Sie kön­nen sich noch dar­an erin­nern, daß in der taz in bes­se­ren Zeiten auch schon mal Bekennerschreiben ver­öf­fent­licht und debat­tiert wur­den. Wir lesen:

»BERLIN taz | Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) warnt vor mög­li­chen Anschlägen mili­tan­ter Impfgegner: „Wir müs­sen davon aus­ge­hen, dass es unter den Impfgegnern Kräfte gibt, die nicht davor zurück­schre­cken, einen Angriff auf ein Impfstofflager durch­zu­füh­ren“, sag­te Maier der taz. Deshalb wür­den die Impfstofflager von der Polizei geschützt werden.

„Die ideo­lo­gi­sche Verhärtung bei einem Teil der Impfgegner ist sehr groß, es hat eine Radikalisierung statt­ge­fun­den“, kon­sta­tier­te Maier, der der­zeit auch Vorsitzender der Innenministerkonferenz ist. Bei den Demonstrationen wür­den sie beson­ders frag­wür­dig auf­tre­ten, zum Beispiel mit Davidstern, auf dem „unge­impft“ steht. Das sei eine „unge­heu­er­li­che Verharmlosung der NS-Verbrechen“.

Zudem äußer­te Maier gro­ße Sorge, dass die Anschlussfähigkeit von Rechtsextremisten in die Mitte der Gesellschaft durch die Corona-Pandemie stark zunimmt. Allein auf­grund der Größe der Versammlungen der so genann­ten „Querdenker“-Bewegung sehe er eine neue Dimension die­ser Anschlussfähigkeit, so der Minister.«

44 Antworten auf „taz bastelt sich Impf-RAF“

        1. @Markus: Lesetipp Wikipedia:
          "Als Celler Loch wur­de die Aktion Feuerzauber des nie­der­säch­si­schen Verfassungsschutzes bekannt, bei der am 25. Juli 1978 ein Loch mit rund 40 Zentimeter Durchmesser in die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt Celle gesprengt wur­de. Damit wur­de ein Anschlag zur Befreiung von Sigurd Debus vor­ge­täuscht, der als mut­maß­li­cher Terrorist der Rote Armee Fraktion (RAF) im Celler Hochsicherheitsgefängnis einsaß."

          1. @aa
            @Markus

            Da hat doch auch Ursula von der Leyens (,,Bill, thank you for lea­ders­hip …") Papi mit­ge­zün­delt … Die Welt ist doch so klein …

        2. Hat "Markus" wohl jemals etwas von False-Flag, Gladio, Stay-Behind, "NSU", "Celler Loch", V‑Leuten bei Islamisten und Links- und Rechtsextremen, vom Geheimdienst-Temme, der bei einem "NSU-Mord" eben­so in der Nähe war wie auch bei der Ermordung von Lübcke, Seltsamkeiten bezüg­lich dem "Anis Amri- Anschlag" … gehört? Nö?

          Aber klar: angeb­lich Leugner- und Impfgegner-Anschläge kön­nen auch nur von Impfgegnern und Leugnern began­gen wor­den sein – egal wie viel Sinn sol­che Anschläge machen und wem das letzt­lich nutzt …

          Mensch, Peinlichkeit, Dein Name sei "Markus" …

        3. inter­es­san­ter Link zu "Unbekannte wer­fen Brandsatz … RKI Gebäude …"
          Ähhh also wer hat da mehr, spe­zi­ell die Leute aus der Volksgruppe der CL gesehen ?

          1. @Stefan: Und außer der mal eben so gemel­de­ten Vermutung ("Es wird schon was hän­gen blei­ben") gibt es auch 2 Monate danach kei­ner­lei Information der Polizei über irgend­wel­che Ermittlungsergebnisse in Richtung CL.

    1. @Markus : wie genau soll­te das aussehen?
      .
      Und wel­che Verantwortung trägst du ?
      .
      Alle Impfkritischen pau­scha­li­sie­ren ist sicher kei­ne sinn­vol­le Maßnahme.

    2. Du kommst nicht aus Thüringen oder …

      In Thüringen ist einst der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) mit freund­li­cher Unterstützung des aus Hessen impor­tier­ten Verfassungsschutz-Chefs Helmut Roewer entstanden.

      Außerdem haben wir einen eben­falls aus Hessen impor­tier­ten sym­pa­ti­schen AfD-Chef namens Hoecke, Die NPD in Rudolstadt wur­de vom Verfassungsschutzmann Tino Brandt mit 100.000 Mark Verfassungsschutzgeld auf­ge­baut. Und bei Themar gibt es ein Neonazinetzwerk mit euro­päi­scher Bedeutung (sie­he ARD-Reportage "Rechtsrockland" der­zeit nicht online)

      Georg Meier hat als SPD-Innenminister viel gegen die Nazistrukturen unter­nom­men , aber hier läßt er sich vor einen Karren span­nen. Denn viel spricht dafür das staat­li­che oder vom Staat bezahl­te Akteure wie­der mal unter­wegs sind …

    3. Wie denn? Niemand von uns plant heim­lich Anschläge. Im Übrigen stellt eine Zwangsimpfung, wie sie ja debat­tiert wird, einen Grundrechtseingriff darf, einen in die kör­per­li­che Unversehrtheit. Und genau dage­gen darf man sich sogar mit Gewalt weh­ren. Anders als bei einem Schwerverbrecher, wo ein Gericht eine Grundrechtsbeschneidung urteilt (Haftstrafe), gibt es für eine Zwangsimpfung kei­ne recht­li­che Grundlage.

      In Deutschland ist eini­ges aus den Fugen gera­ten. Die Judikative ist als Instanz da für tat­säch­li­che Verbrecher. Man wägt ab, ob nun wirk­lich die Höchststrafe ange­mes­sen sei. Dann urteilt man skan­da­lö­ser­wei­se bei mehr­fa­chen Gewalttätern mit Pippifax-Strafen, um die Sozialprognose nicht zu ver­schlech­tern. Bei unbe­schol­te­nen Bürgern, deren ein­zi­ges "Vergehen" es ist, dass ein Test posi­tiv anschlägt, die wer­den mir nichts dir nichts in Quarantäne gepackt.

  1. OT: Interessanter Hinweis auf die Praxis und den Effekt des "Poolings":

    um den Testaufwand zu begren­zen wer­den meh­re­re, völ­lig unab­hän­gi­ge Proben "zusam­men­ge­schüt­tet" und als "Pool-Sample" getes­tet. Mit die­ser Methode kann man eine gan­ze Reihe von Proben schnell abfer­ti­gen – wenn das "Pool-Sample" nega­tiv getes­tet wurde.

    Aber was pas­siert, wenn der "Pool" posi­tiv war? Das ist die Frage.

    https://tkp.at/2020/12/29/hoehere-zahl-von-tests-verursachen-hoeheren-anteil-positiver-ergebnisse/

    Weiß jemand, ob auch in DE das "Pooling" ange­wandt wird und wie dann wei­ter ver­fah­ren wird?

    1. Jepp, alles fales flag. Was auch sonst?

      Viele haben jahr­zehn­te­lan­ge Übung dar­in, jede Realität ent­we­der mit belie­bi­gen Scheinargumenten abzu­tun oder sie Andersdenken als "fal­se flag" unter­zu­schie­ben. Im Zweifel sogar gleichzeitig. 🙂

      1. Und wehe ein Verfassungsschutz-Informant hat im Vorfeld über drei Ecken von einer Sache auch nur gehört und berich­tet, dann war es im Zweifel der VerfSch selbst. Klar. (Pear Harbour fehlt in eurer Liste.)
        Noch bes­ser, dass der VerfSch tat­säch­lich "Dreck am Stecken" hat.

        1. ALLE Geheimdienste haben Dreck am Stecken sie arbei­ten in der Regel im "rechts­frei­en Raum" und ihre Informanten sind in der Regel erpressbar. 

          Tino Brandt der Neonazi der in Thüringen die NPD auf­bau­te hat­te eine spe­zi­el­les Hobby von dem Verfassungsschutz wuß­te (irgend­was mit Kindern) Nachdem er nach dem Auffliegen des NSU nicht mehr von Nutzen war hol­te ihn das wie­der ein: 

          Im Dezember 2014 wur­de er wegen sexu­el­len Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen, Beihilfe zu sexu­el­lem Missbrauch und Förderung von Prostitution in 66 Fällen zu fünf­ein­halb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
          >https://de.wikipedia.org/wiki/Tino_Brandt

      2. Lieber Markus,

        die Mitte der deut­schen Gesellschaft kauft sich eine Bahnsteigkarte um auf Gleisen zu demons­trie­ren oder dis­ku­tiert in der Paulskirche. Sie schafft noch nicht ein­mal die Militanz von Baum- oder Tierschützern. Hat auch gar kei­ne Lust dazu.

        Nur ist die Messlatte für Revolution im Moment sehr nied­rig gehängt: Der Bürger muss nur in Innenstädten ohne Maske spa­zie­ren gehen oder zusam­men­ste­hen. Oder ein­fach in Urlaub fah­ren oder im Schnee rodeln. Oder ein Feuerwerk abbren­nen. Oder sich in der Wohnung mit 20 Menschen tref­fen. Wenn es ganz extrem wird, sei­nen Laden öff­nen. Wenn der Bürger es auch noch schafft, die Polizei dabei anzu­lä­cheln und sei­nen Ausweis zu zei­gen, kann die Polizei – nichts machen. Sie wird dabei im Livestream über­tra­gen. Da die Mitte der deut­schen Gesellschaft im Allgemeinen eine Rechtsschutzversicherung hat, pas­siert dann – lan­ge Zeit nichts.

        Die Wissenschaft hat es geschafft, die Stelle von Religion ein­zu­neh­men, das Machtinstrument ist seit jeher die Angst vor dem Tod. 

        Angela Merkel und Herr Spahn haben als Kirche die Virologie gewählt und ver­su­chen sie als Staatsreligion durch­zu­set­zen. Ein beträcht­li­cher Teil des Staatsvolks ten­diert hin­ge­gen zu kör­per­li­cher Nähe, Immunologie und Naturmedizin. Und zu kör­per­li­cher Selbstbestimmung.

        Gegen Religion lässt sich mit Religion kämp­fen und gegen Virologie mit Wissenschaft. 

        Sollte sich unter den Bundesbürgern her­um­spre­chen, psst, nicht wei­ter­sa­gen, dass wir stän­dig von einer Mikrobenwolke umge­ben sind
        https://www.scinexx.de/news/biowissen/jeder-mensch-hat-eine-eigene-mikrobenwolke/
        dass wir die­se Mikroben drin­gend brauchen
        https://www.swr.de/wissen/odysso/helfer-oder-killer-so-maechtig-sind-bakterien-viren-pilze-100.html
        und dass das mit dem Virom nicht anders ist
        https://microbiomejournal.biomedcentral.com/articles/10.1186/s40168-019‑0672‑z
        wer­den wir die Kirche der Virologen, die ein viren­frei­es Paradies ver­spre­chen, hof­fent­lich zum Teufel schicken.

    2. Es ist ja prin­zi­pi­ell nichts gegen das Pooling ein­zu­wen­den. Es lohnt sich, wenn die Krankheit nicht weit ver­brei­tet ist, d.h. davon gehen die im Labor aus. 

      Bei einer ange­nom­me­nen Prävalenz von 2 % und einer Poolgröße von 100, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Pool posi­tiv getes­tet wird: 1 ‑0,98^100=0,867 bzw. mit 0,133 nega­tiv. Bei einem posi­ti­ven Pool muss man die Einzelproben den­noch testen.

      Angenommen, wir haben 1000 Proben.

      10 Pools à 100 = 10 Tests.
      Davon ist einer nega­tiv, neun sind positiv.
      900 wei­te­re Einzeltests sind gemacht.
      In Summe wur­den also 910 Tests gemacht statt 1000.

      Aber wie es im Artikel beschrie­ben ist, wird ja die zwei­te Stufe, Einzeltestung des Pools in jeder Probe, gera­de nicht gemacht. Das hal­te ver­bre­che­risch, denn da wird wider bes­se­res Wissen gehan­delt. Wenn ich als Laie sofort ver­ste­he, was Pooling bedeu­ten und das wahr­schein­lich­keits­theo­re­tisch unter­su­chen kann, die aber die zwei­te Stufe aus­las­sen, dann kann das nicht aus Unwissenheit passieren.

      Vermutlich ist das Pooling auch der Grund, war­um der hal­be Kader der TSG Hoffenheim posi­tiv getes­tet wur­de, die aber eine Zweittestung for­cier­ten und dann waren alle nega­tiv. Im Profifußball geht's um viel Geld und es ist natür­lich gut, wenn die für ihre Rechte ein­tre­ten. Aber da soll­te doch mal wenigs­tens ein Präzedenzurteil her­aus­kom­men oder ein Umdenken der Politiker, dass es so nicht geht, wie sie es jetzt machen.

  2. Und Friedrich der Große ließ sei­ne Kartoffelfelder von Soldaten bewa­chen, damit der Pöbel die Knolle akzep­tiert. History repeats itself.

  3. @Markus
    Ob das fal­se flag ist oder nicht wis­sen weder Sie noch ich. Verhalten Sie sich bit­te entsprechend.
    Und beant­wor­ten Sie mir bit­te jetzt eine Frage:
    Warum kommt das hier https://c19study.com/ in unse­ren Medien nicht vor? Wir alle hät­ten doch min­des­tens 1 Million weni­ger Probleme wenn wir schlicht danach ver­fah­ren würden.

    1. Eine häu­fi­ge Nebenwirkung bei der Einnahme von Hydroxychlororoquin ist die Auslösung von Psychosen. Wem fällt da jemand ein?

      1. @Landapothekerin

        Außerdem neh­me ich an, dass das eher bei Langzeiteinnahme im Rahmen einer Kollagenose rele­vant sein wird, nicht für eine anlass­be­zo­ge­ne Therapie von eini­gen Tagen Dauer.

    1. @gelegentlich
      Unser Problem sind die tau­sen­den Covid19-Fälle in den Krankenhäusern und den Intensivstationen.
      Ohne Maßnahmen wären das noch viel mehr und wir hät­ten noch deut­lich grö­ße­re Probleme.

      1. @Markus
        "Unser Problem sind die tau­sen­den Covid19-Fälle in den Krankenhäusern und den Intensivstationen."
        WIE BITTE? und in die­ser Situation wur­den Betten abgebaut?
        Die Schwätzer, die bereits im Frühjahr vor der "zwei­ten Welle" (und "Lockerungen") gewarnt haben, konn­ten natür­lich nicht vor­aus­se­hen, dass man sich evtl. um Personal küm­mern müss­te, um die vor­han­de­nen Betten betrei­ben zu kön­nen (die 5‑stellige "Notfallreserve", die man auch im Frühjahr nir­gend­wo gebraucht hat, steht also wei­ter nur sinn­los rum). Dass man pri­vat betrie­be­nen Krankenhäusern, die wirt­schaft­lich arbei­ten (müs­sen) das nicht vor­schrei­ben kann? Klar. Und nun?
        Und war­um sind die Krankenhäuser auch nicht vol­ler als sonst im Winter?(alles hin­rei­chend doku­men­tiert – und man kann sich vor der Antwort nicht drü­cken, auch wenn es ein­fa­cher ist, die Fragesteller mal-eben-so als irgend­was zu diffamieren)

        "Ohne Maßnahmen wären das noch viel mehr und wir hät­ten noch deut­lich grö­ße­re Probleme"
        Die Bewertung die­ser Aussage ergibt sich aus deren Beweiskraft: Null.
        Ich weiß, dass man damit ( auch "Präventionsparadoxon" genannt) in ande­ren Foren Beifall erntet,
        weil man es für selbst­er­klä­ren­des "Wissen" hält.
        Ich hal­te es eher für eine Schutzbehauptung.
        Lieber etwas fal­sches getan haben als gar nichts

    2. @gelegentlich

      Und was wol­len Sie mit nem Link zu Studien zu Hydroxychloroquin (HCQ) sagen?
      Das Malariamittel ging doch vor über einem hal­ben Jahr mona­te­lang durch die gesam­te Mainstream-Weltpresse. 

      Das Thema HCQ ist ein­fach so aus­ge­lutscht, dass man nur noch wenig dar­über berichtet. 

      Schon allei­ne, weil Trump das genom­men hat­te und erst unter­sucht wur­de, ob es mehr scha­det oder nutzt. Da reicht eine kur­ze Google-Suche.
      Sie soll­ten mal etwas Zeitung und Nachrichten gucken. *kopf­schüt­tel*

      1. @Markus
        … ,,Da reicht eine kur­ze Google-Suche.
        Sie soll­ten mal etwas Zeitung und Nachrichten gucken. *kopf­schüt­tel*" .…. ???

        Ist das ein Aufruf zum geis­ti­gen Suizid ? 

        (freund­li­che Grüsse fal­len mir zuneh­mend schwerer …)

        Was gibt's neu­es bezgl. Ihrer "DNA-Entschlüsselung" ?

  4. Ich ken­ne per­sön­lich eine Impfgeschädigte – TBC bekom­men nach TBC Impfung in Europa vor geplan­ter Reise nach Afrika.
    Ich ken­ne per­sön­lich kei­nen an Covid 19 verstorbenen.…mein Vater ist 91 Jahre alt und lebt.… ja, nicht im Altersheim, son­dern mit mei­ner Tochter und Enkelin unter einem Dach.
    Nachtigall ik hör Dir trapsen.…
    Wenn der Druck im Kessel zu groß wird.…platzt er.

  5. Cui bono?

    Was könn­ten Impfgegner mit so einer Aktion gewinnen?

    - Sicherheitsmaßnahmen wer­den verstärkt.
    – Der Staat hat einen wei­te­ren Grund zur Hand, die staat­li­che Kontrolle zu verstärken.
    – Teile der Bevölkerung, die vor­her unent­schie­den waren oder sym­pa­thi­sier­ten, wer­den sich distanzieren.
    – Die Impfung wird auf­ge­scho­ben, aber nicht ausgesetzt.

    Was könn­ten der Überwachungsstaat von so eienr Aktion haben?

    - Sicherheitsmaßnahmen wer­den verstärkt.
    – Der Staat hat einen wei­te­ren Grund zur Hand, die staat­li­che Kontrolle zu verstärken.
    – Teile der Bevölkerung, die vor­her unent­schie­den waren oder sym­pa­thi­sier­ten, wer­den sich von den Impfgegnern distanzieren.
    – Man kann sich erspa­ren, sich der aus­blei­ben­den Impfbegeisterung der Bevölkerung zu stel­len, und statt des­sen den Engpass pro­pa­gan­dis­tisch ausschlachten.

    Islamische Selbstmordattentäter hin­ter­las­sen übri­gens auf­al­lend häu­fig einen Ausweis und ein Bekennerschreiben und wer­den bei ihrer Festnahme erschos­sen, womit eine Aussage vor Gericht stark erch­wert wird.

  6. Ich fin­de es ja fast unwaid­män­nisch @Markus so anzugehen:
    "Celler Loch"? kann mich noch gut erin­nern, wie das damals ‑ohne wiki­pe­dia- in den Medien (gab ja noch nicht so vie­le) "behan­delt" wur­de. Und allein die Äußerung eines Verdachts, dass es sich um ein fal­sches Fläggchen (den Begriff gab's auch noch nicht) gehan­delt haben könn­te mach­te einen schon zum "Staatsfeind".
    Besonders wider­wär­tig war die Berichterstattung über den (an die nächs­te Generation wohl nicht über­lie­fer­ten) "Fall":
    https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus‑J%C3%BCrgen_Rattay

    Kann & muss man nicht unbe­dingt ken­nen. Wäre aber hilfreich.

    Bei kom­ple­xe­ren medi­zi­ni­schen Fragen (@gelegentlich) soll­te man es kei­nem Nichtmediziner ver­übeln, wenn er sich raus­hält (eher schon, wenn er lie­ber einem Bankkaufmann oder einem Doppeldoc mit Lobbyistenvergangenheit glaubt, als z.B. zwei eher nicht erpress­ba­ren hono­ri­gen Altvorderen vom Fach, die sich ohne Lobbystenvergangenheit zum Thema äußern).

  7. Um bei den "Impfgegnern" von einer zugrun­de lie­gen­den "Ideologie" zu reden, muss man schon viel Fantasie auf­brin­gen! Entweder man ver­traut den evi­denz­frei­en Zusicherungen der Corona- Impfstoff- Produzenten und ‑Lobbyisten oder eben gera­de nicht!
    Was heißt also "ideo­lo­gi­sche Verhärtung" bei poten­ti­el­len Impfgegnern?
    Wir wer­den uns ein­fach wei­gern, geimpft zu wer­den und unse­re Bedenken dazu öffent­lich zum Ausdruck brin­gen. Das kann und soll jedoch u.U. anste­ckend sein!

  8. @Markus: unwaid­männsch hin oder her?
    Sind Sie noch bei Verstand? Klar, was Sie zitie­ren sind alte Kamellen. Aber ich haben Ihnen bewußt den Link gege­ben: schau­en Sie sel­ber nach! Da ist nichts aus­ge­lutscht, HCQ plus ZInk sind Standardmedikation in sehr vie­len Ländern, Ivermectin ist viel­leicht noch bes­ser. Und das mei­ne ich aktu­el­le: Zehntausende wer­den damit erfolg­reich jetzt behan­delt. Schauen Sie sel­ber. Im Klartext: die gut wirk­sa­me Covid-19-Medizin gibt es längst, die sog. Dritte Welt hat uns längst über­holt. Diese ris­kan­ten Impfungen, das über­teu­er­te ris­kan­te Remsedevir sind über­flüs­sig wie ein Kropf.
    Verdammt noch mal: geht Ihnen immer noch kein Licht auf?

  9. @Markus
    2. Januar 2021 um 21:10 Uhr
    Kein Problem, ich bin nie­mand der den Ärger als sol­chen schätzt. Die Absicht war Ihnen und ande­ren Mitlesern zu zei­gen resp. zum wie­der­hol­ten Male zu zei­gen dass es eine offen­kun­dig sehr wirk­sa­me und preis­wer­te Medikation gegen CoV‑2 längst gibt, dass die­se aber von hie­si­gen Medien tot­ge­schwie­gen wird. Es sind dort wohl­ge­merkt nur Studien ver­linkt und zusam­men­ge­faßt. Wenn Sie dar­an zwei­feln müs­sen Sie sel­ber nach­schau­en. Die Meldungen, die Sie in Erinnerung hat­ten, waren Fake- und Junk Science-Studien aus dem Sommer, alle längst ent­larvt resp. zurück­ge­zo­gen. Nur in den USA hat Fauci HCQ prak­tisch ver­bie­ten las­sen kön­nen. Ja, die­ser Fauci.
    Ich ken­ne in mei­nem Bekanntenkreis jetzt meh­re­re Fälle (im Ausland) die Covid-19 hat­ten und mit HCQ plus Zink flink kuriert hat­ten. Maßstab waren PCR-Tests (mir unbe­kann­ter Qualtität).
    Damit aber ist die Notwendigkeit einer Impfung vom Tisch. Oder kön­nen Sie sich vor­stel­len dass man einem Lehrer mit Berufsverbot droht weil er sich einer bestimm­ten Grippeimpfung ent­zie­hen will? Oder einer Krankenschwester? Ich nicht.
    Vermutlich geht das mit Ivermectin noch ein­fa­cher (alle die­se Medikamente sind auch leberschädlich).
    @aa: Danke für die Einrichtung einer Nachbearbeitungsmöglichkeit! Große Hilfe für ein wenig schlam­per­te Schnellschreiber wie mich!

  10. Der Markus ist der Söder. Dieser ist iwie abge­taucht aus der Öffentlichkeit. Hatte viel­leicht Corona, behan­delt mit Hydrochloroqin? Jetzt ist er in die­sem Forum, um uns von der Richtigkeit der C‑Maßnahmen zu überzeugen!
    Armer klei­ner Markus!

  11. @Estrella: inter­es­san­te Hypothese! Sollte ihn HCQ vor Covid-19 geret­tet haben wür­de das nur 4–5 Tage gedau­ert haben oder es wäre ein Flop gewe­sen. Dann wäre er wie­der so gesund dass er sei­nem wichtigstenTalent freie Zügel geben kann: die Vernunft als sol­che bis aufs Blut zu rei­zen. Um ehr­lich zu sein: die­se Bissigkeit ver­mis­se ich bei „unse­rem“ Markus. Das spricht für mich gegen die Hypothese.

  12. "Präventionsparadoxon" vs. "gesund­heit­li­che Lage":

    Es mag ja sein, dass gelun­ge­ne Prävention ver­ant­wort­lich dafür ist, dass sich die aktu­el­le Lage nicht grund­sätz­lich anders dar­stellt als in Vorjahren.

    Was jedoch nicht sein kann, ist: Dass die Lage gleich­zei­tig durch­schnitt­lich und "sehr ernst" sei. DAS ist ein Paradoxon!

  13. Es soll ja ernst­lich noch Leute geben, die TAZ, Junge Welt, ND, Konkret, "Die Linke", gar "Grüne" für poli­tisch links halten …

  14. Schon gese­hen?
    11.1.21: "Unbekannte haben am Berliner Teltowkanal ein Graffiti von SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach an eine Wand gesprüht. Darauf ist das Gesicht Lauterbachs zu sehen, in dem meh­re­re Spritzen ste­cken. Auf einer die­ser Spritzen steht „Verschwörungsscheiße“, unter dem Bild ist zu lesen: „Unlauterbachs flä­chen­de­cken­de Testung“. Lauterbach for­der­te auf Twitter, das Bild zu entfernen.
    „Die Hetzer der Querdenker haben Graffiti von mir am Teltowkanal plat­ziert. Falls jemand vor­bei­kommt, wäre ich dank­bar für Zerstörung. Es ist ganz klar, dass sich die Szene der Querdenker der­zeit radi­ka­li­siert. Ich hof­fe, dass unse­re Innenministerien das aus­rei­chend beob­ach­ten“, schrieb Karl Lauterbach dazu."
    https://www.berliner-zeitung.de/news/graffiti-in-berlin-lauterbach-macht-hetzer-der-querdenker-verantwortlich-li.131789

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.