78 Antworten auf „Tommy G. versteht 20 Millionen nicht“

  1. Tommy könn­te ja mal nen Prof. fra­gen, der könn­te ihm das viel­leicht ver­ständ­lich machen.
    "Mitteilungen über die Haftung für Impfschäden und Todesfälle an die EMA und alle Mitglieder des Europäischen Parlaments – 13. September 2021"
    https://doctors4covidethics.org/as/
    "Als das Europäische Parlament am Montag, den 13. September 2021, sei­ne Arbeit wie­der auf­nahm und als ers­ten Tagesordnungspunkt eine Debatte über Gesundheit und Krankheitsvorbeugung mit anschlie­ßen­der Abstimmung am Dienstag anbe­raum­te, wur­de allen Mitgliedern des Europäischen Parlaments und dem Verwaltungsdirektor der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) ein Schreiben mit einer Mitteilung über die Haftung für Schäden und Todesfälle durch COVID-19-Impfstoffe zugestellt.

    Dem Schreiben bei­gefügt waren eine Zusammenfassung der neu­es­ten wis­sen­schaft­li­chen Erkenntnisse über Wechselwirkungen zwi­schen Impfstoffen und Immunsystem sowie ein Brief von Überlebenden des Holocaust, die einen Stopp des Impfprogramms und ein Ende des unrecht­mä­ßi­gen medi­zi­ni­schen Zwangs for­dern. Die Mitteilung lautete:
    "Die Eile, erst zu imp­fen und dann zu for­schen, hat dazu geführt, dass die COVID-19-Impfpolitik nun völ­lig los­ge­löst von der rele­van­ten Evidenzbasis ist."

    Die voll­stän­di­ge Mitteilung mit den ent­spre­chen­den Unterlagen und dem PDF-Download fin­den Sie unten."
    https://doctors4covidethics.org/wp-content/uploads/2021/09/Letter-and-Notice-of-Liability-to-EMA-and-MEPs.pdf
    "Unterzeichnet,
    Ärzte für Covid-Ethik
    Cc: Rechtsanwaltskanzlei Dr. Reiner Fuellmich"

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

    1. Beihilfe zum Totschlag von offi­zi­ell bis jetzt 25.000 Menschen und Beihilfe zur schwe­ren Körperverletzung von offi­zi­ell bis jetzt 750.000 Menschen reicht für 'lebens­läng­lich' hin.

      1. @sv: Haben Sie schon mal dar­über nach­ge­dacht, daß das Zählen aller "an und mit Impfung" Verstorbenen als "Impftote" ziem­lich ähn­lich ist dem Zählen aller "an und mit Corona" Verstorbenen als "Corona-Tote"?

  2. Herr (wenig)Gott(& mehr)schlalk, war schon immer ein noto­ri­scher Dummschwätzer und freut sich ein­fach mal wie­der ein wenig im "Mittelpunkt" zu stehen! 

    Offtopic:

    Reine Vorsicht oder bereits kal­ku­lier­te Weitsicht?

    Die Thüringische Landeszeitung schreibt u.a.:

    "Die Thüringer Polizei hat eine Landeseinsatzübung auf dem Standorttruppenübungsplatz der Bundeswehr in Ohrdruf durch­ge­führt. Das Übungsszenario war ein kom­ple­xes Versammlungsgeschehen.

    Die Übung wur­de im Auftrag der Landespolizeidirektion durch die Bereitschaftspolizei vor­be­rei­tet, deren geschlos­se­ne Einsatzeinheiten gemein­sam mit den Einsatzzügen der Landespolizeiinspektionen Erfurt, Gera, Gotha, Jena, Nordhausen, Saalfeld und Suhl trainierten.

    Das Übungsszenario umfass­te ein kom­ple­xes Versammlungsgeschehen gegen­sätz­li­cher poli­ti­scher Gruppierungen in Bezug auf die andau­ern­de Corona-Pandemie. Die Aufgaben, wel­che durch die ein­ge­setz­ten Polizeikräfte bewäl­tigt wer­den muss­ten, umfass­ten den Umgang mit gewalt­tä­ti­gen Aktionen von Demonstranten in Form von Verhinderungsblockaden, die Reaktion auf die Errichtung von Barrikaden und deren in Brandsetzung, Busanreisen gewalt­be­rei­ter Gruppierungen bis hin zum unfried­li­chen Verlauf einer Demonstration und deren Auflösung.…."

    >>> https://www.tlz.de/leben/blaulicht/gewaltbereite-demonstranten-brennende-blockaden-polizei-uebt-in-ohrdruf-id233333465.html

    1. Herzlichen Dank für den Hinweis.
      Der Staat rüs­tet auf und hetzt die Poizei auf Demonstranten.
      Der Innenminister von Thüringen ist spd-ler, https://innen.thueringen.de/sonstiges/innenminister
      Und der Justizminister, der min­des­tens mit in die­se Art "Katastrophen-/ Feind-Übung ein­ge­bun­den sein dürf­te, ist 'ne grü­ne Socke. Aber nein, die bei­den sind ja fürs Grundgesetz. Ist ja nur zeit­wei­se außer Kraft, das Gesetz der Verbriefung der Ewigkeitsrechte.
      /Bolle.

  3. Wien impft
    Stephansdom wird zur Impfstraße

    Nach dem Impfen beim Filmfestival am Rathausplatz und dem Impfboot auf der Alten Donau kommt jetzt ein wei­te­rer unge­wöhn­li­cher Impf-Ort dazu:
    Im August wird es eine Impfstraße im Stephansdom geben, berich­tet der „Kurier“.
    20. Juli 2021, 11.42 Uhr (Update: 20. Juli 2021, 15.35 Uhr)
    Teilen

    Die Impfstelle soll in der Barbara-Kapelle im Nordturm errich­tet werden.
    Im Dom wird es laut der Tageszeitung auch einen Bereich für die Registrierung und für den Aufenthalt nach der Impfung geben. 

    https://wien.orf.at/stories/3113437/

    Dazu die pas­sen­de Petition:
    Brief-Petition zur Schließung der Impfstraße im Stephansdom

    Plattform Respekt
    September 16, 2021

    Ein schlim­mes Übel, an dem die Welt lei­det, ist nicht die Stärke der Bösen, son­dern die Schwäche der Guten!

    In den ver­gan­ge­nen Tagen erklang vie­ler­orts berech­tig­te Kritik über die Impfstraße im Wiener Stephansdom. Als welt­be­rühm­te Bischofskirche steht der Stephansdom sym­bo­lisch für jede Kirche auf dem Erdenrund. Seine Umfunktionierung ist eine Blaupause für Bischöfe und Priester zur Einrichtung wei­te­rer Impfstationen. Die Impfstraße im Stephansdom hat somit auch fol­gen­schwe­re Auswirkungen über die Grenzen Österreichs.

    In den letz­ten Tagen ist daher ein Modellbrief ent­stan­den, der hier ange­hängt ist. Mit die­ser Brief-Petition gegen die Impfstraße plä­die­ren Sie für das Selbstbestimmungsrecht in der Corona-Impfpolitik und gegen die poli­ti­sche Einflussnahme von Seiten der Politik.

    Mit Online-Petitionen wer­den wir die­ses Übel jedoch nicht besei­ti­gen kön­nen, denn am Petitions-Ende steht oft nur die anony­me Anzahl der Unterzeichner auf einem ein­zi­gen A4-Blatt. Eine online-Petition hat nicht die Kraft, eine Impfstraße zu schließen!

    Wir kön­nen die­se Impfstraße nur schlie­ßen und wei­te­re ver­hin­dern, wenn jeder von Ihnen einen per­sön­li­chen Beschwerdebrief an den Wiener Kardinal Schönborn schickt. Möchten nicht auch Sie einen Brief an den Herrn Kardinal schrei­ben? Dabei kön­nen Sie ger­ne auf den Entwurf (s.u.) zurück­grei­fen, sich dar­an ori­en­tie­ren oder kur­ze per­sön­li­che Worte finden.

    Jeder muss sich die Frage stel­len, für was er sich ein­setzt. Jeder von uns ent­schei­det, wel­che Richtung die Kirche in Europa ein­schlägt. 100 oder gar 1.000 Briefe wie­gen bekannt­lich mehr als ein A4-Blatt und ver­ur­sa­chen dem­entspre­chen­de Aufmerksamkeit, die wirk­lich not­wen­dig ist!

    Nutzen Sie Ihre Kontakte und sozia­len Netzwerke, um die­sen Aufruf zu ver­brei­ten und ihm Nachdruck zu verleihen!
    Drucken Sie den Brief mehr­fach aus und ver­tei­len Sie ihn unter Gleichgesinnten!

    Briefvorlage

    Herrn
    Kardinal Christoph Schönborn
    Wollzeile 2
    A‑1010 Wien
    Österreich

    Sehr geehr­ter Herr Kardinal Schönborn,

    die Einrichtung einer Impfstraße in Ihrer Kathedrale erschüt­tert mich zutiefst und hin­ter­lässt in mir Betroffenheit und Unverständnis. Als welt­be­rühm­te Bischofskirche reprä­sen­tiert Ihr Dom sym­bo­lisch jede Kirche auf dem Erdenrund. Seine Umfunktionierung ist eine Blaupause für Bischöfe und Priester zur Einrichtung wei­te­rer Impfstationen. Die Impfstraße im Stephansdom hat somit auch nega­ti­ve Auswirkungen über die Grenzen Österreichs hinaus.

    Ich betrach­te die Impfstraße im Stephansdom als ein ver­fehl­tes poli­ti­sches Statement und gro­ßes Ärgernis! Zudem unter­bin­det das Kirchenrecht im Kanon 1210 sol­che pla­ka­ti­ven Kampagnen, indem es fest­hält, dass „an einem hei­li­gen Ort nur das zuge­las­sen wer­den darf, was der Ausübung oder Förderung von Gottesdienst, Frömmigkeit und Gottesverehrung dient […].“Der Betrieb einer Impfstraße nimmt weder auf die Heiligkeit des Ortes noch auf die eigent­li­che Aufgabe der Kirche Rücksicht. Zusätzlich beun­ru­higt mich die Frage, war­um sich nun auch die Kirche dem immer grö­ßer wer­den­den gesell­schaft­li­chen Impfdruck beugt und eine bestimm­te poli­ti­sche Seite offen favo­ri­siert. Die Corona-Impfpolitik ist kein spe­zi­fi­scher kirch­li­cher Kompetenzbereich, sie gehört in den frei­en Verantwortungsbereich eines jeden mün­di­gen Bürgers.

    Neben der kom­ple­xen und umstrit­te­nen bio­ethi­schen Facette wirft die Umfunktionierung der Barbara-Kapelle zur Impfstation auch einen dunk­len Schatten auf das Freiheitsempfinden des mensch­li­chen Gewissens. Im Angesicht von Not und Verfolgung gilt die hei­li­ge Barbara als Symbol der Wehr- und Standhaftigkeit und somit auch als indi­rek­te Patronin der Gewissensfreiheit. Die Eröffnung einer Impfstraße in die­ser Kapelle des Stephansdoms emp­fin­de ich als eine ver­fehl­te und poli­ti­sche Moralpredigt von der höchs­ten Kanzel Österreichs!

    Weil sich die Kirche mit die­ser medi­zi­ni­schen Kampagne außer­halb ihrer dog­ma­ti­schen und mora­li­schen Kompetenzen bewegt und durch ihr Handeln offi­zi­ell die poli­ti­sche Corona-Impfpolitik begüns­tigt, wel­che die Gesundheit und Freiheitsrechte der Bevölkerung betrifft, möch­te ich Sie respekt­voll und nach­drück­lich dar­um bit­ten, die Impfstraße im Stephansdom sofort zu schließen.

    Hochachtungsvoll

    https://respekt.plus/2021/09/16/brief-petition-zur-schliessung-der-impfstrasse-im-stephansdom/

  4. Wenn noch einer glaubt, dass die Leute bei Bild eine auch nur im gerings­ten ande­re Meinung ver­tre­ten als die rest­li­chen MSM und Printmedien; dies war und ist nicht der Fall. Zuviel Kritik in der BILD-Zeitung, und unse­re Oberbekloppte ruft an und erteilt eine Ermahnung.

    Dann bas­telt man so eine Truppe wie in dem Video, lässt jeman­den zu Wort kom­men, des­sen Zenit seit min­des­tens 20 Jahren weit über­schrit­ten ist, der ver­mut­lich auch drin­gend mal wie­der eine Gage braucht, bei dem das ratio­na­le Denkvermögen mei­ner Meinung nach schon lan­ge „aus­ge­setzt hat“, der „nichts mehr begrei­fen kann“ und wohl auch „nichts mehr spürt“ und des­sen aber­mals gro­ße „Fangruppe“ eben­falls schon reich­lich dezi­miert ist, in eine sol­che „Talkrunde“.

    Was dann kommt, ist das übli­che Indoktrinieren der Nichtgeimpften, mehr braucht man hier­zu nicht mehr zu sagen.. Absolut unmög­lich ist die Art und Weise, wie hier der Contergan-Skandal zum Vergleich her­an­ge­zo­gen wird. Hätte man sich mal etwas schlau­er gemacht (ich gehe davon aus, dass die Anwesenden dies nicht kön­nen), wären auch die Parallelen zur COVID-Impfungen ersicht­lich gewe­sen. Auch damals pro­du­zier­te der Hersteller Grünenthal mun­ter wei­ter und brach­te die Arznei immer noch in den Handel, obwohl bereits der hin­rei­chen­de Verdacht bestand, dass die Körperschäden bei den Neugeborenen auf die Einnahme des Schlafmittels zurück­zu­füh­ren waren. 

    Hat damals funk­tio­niert und funk­tio­niert gut 60 Jahre spä­ter immer noch. Es wird sicher­lich auch bei der „Impfung“ im glei­chen Maße ent­schä­digt werden! 

    Wann wer­den alle Verantwortlichen end­lich so weg­ge­sperrt, dass man hier in Ruhe leben kann?

    1. Heute schreibt die "Bild" Es wer­den 50,00€ für jede Impfung gezahlt.
      Also nichts wie hin.
      Ich bin über­zeugt, es wer­den sich sogar Menschen noch­mals imp­fen las­sen, nur um die 50,00 € zu kassieren.
      Da wer­den sich Schlangen bil­den und der Impfstoff wird wie­der ein­mal nicht rei­chen. Tolle Idee !!!

  5. Ein Impfluencer. Oder glaubt er selbst an die töd­lichs­te aller Seuchen? Und an die heils­brin­gen­de Schutzimpfung? Es fehlt der Warnhinweis:

    "Experimentelle Gentherapien kön­nen zu Thrombosen füh­ren und Herzinfarkte und Schlaganfälle verursachen."

    1. @Wolfgang Mayer
      Ein pro­mi­nen­ter ita­lie­ni­scher Psychiater und Fernsehkriminologe sagt genau das.
      Die obe­ren 10 oder 100k las­sen sich doch kein Gift spritzen.
      Die wis­sen genau, was sie den Menschen antun.

    2. Ist das eine Vermutung von Ihnen oder haben Sie Beweise zu dem, was Sie geschrie­ben haben?
      Ich bit­te Sie, die Beweise hier im Forum uns, den ande­ren Mitlesenden und Mitkommentierenden, öffent­lich zugäng­lich zu machen.

  6. Tommy G. ver­steht 60 Mio. Menschen – als Menschen, oder wie vie­len hat er zuge­hört? Und er ver­steht dem­nach die "feh­len­den" 20 Mio. als Unmenschen, die bestraft wer­den müs­sen. Nach mei­ner Erfahrung fehlt es ihm nicht an Bestrafung, womit ich nicht auf sei­nen Hausbrand, noch sein ihm feh­len­des Geld ver­wei­sen will, son­dern auf sei­ne Kindheit. – Andere waren dann mal län­ger und erfolg­rei­cher weg, mit Erfolg auf dem Weg zu sich selbt. Wat nem wa denn da? Wat hal­ten se denn von em Eierlikörchen?!

  7. „Wenn man die jetzt beschlos­se­ne Änderung des Infektionsschutzgesetzes liest, sieht es aus, als hät­ten Bundesregierung und Bundestag sich von unse­rer Verfassungsbeschwerde inspi­rie­ren las­sen. Wir haben gefor­dert, dass Corona-Maßnahmen nicht allein abhän­gen von der Sieben-Tage-Inzidenz, son­dern vor­nehm­lich von ande­ren Faktoren wie der Auslastung der Intensivstationen oder der Impfquote. Genau das ist jetzt als Gesetz beschlos­sen wor­den – aller­dings viel zu spät und zu einem Zeitpunkt, zu dem nach mei­ner Auffassung gar kei­ne „epi­de­mi­sche Lage von natio­na­ler Bedeutung“ mehr gege­ben ist. Eigentlich müss­ten alle Corona-Maßnahmen sofort been­det werden.“

    Prof. Dietrich Murswiek

    Herr Murswiek, der eine Verfassungsklage seit April anhän­gig hat, auf mit Beschluss reagiert wur­de, sie sei nicht drin­gend und auf die seit­her geschwie­gen wird, eiert aber auch her­um, imdem er "die Pandemie" affir­miert, wo die­se pfeil­ge­ra­de zu negie­ren ist. Oder viel­mehr wäre, will man die Affengrippler versenken.

    „In der SARS-CoV-2-Pandemie ist das unwahr­schein­lich. Aber die nächs­te Pandemie kommt bestimmt, und wir müs­sen uns wapp­nen, nicht alle Fehler und Verfassungsverstöße zu wie­der­ho­len. Im Augenblick steu­ern wir auf eine mas­si­ve Diskriminierung der Ungeimpften zu: Die Politik will ver­fas­sungs­wid­rig eine Impfung erzwin­gen, die zum Schutz der bereits Geimpften gar nicht nötig ist.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-entscheidungen-verfassungsrechtler-attackiert-deutschlands-oberstes-geric-77683218.bild.html

    Die Verfassungsklage von Herrn Murswiek:
    http://www.dietrich-murswiek.de/corona-krise.html

  8. Email an Bild (info@bild.de):

    Zu Ihrer Kenntnis:

    https://www.corodok.de/tommy-g-millionen/

    Man könn­te mei­nen, Sie mach­ten Schleichwerbung für "Biontech".

    Allerdings: Beihilfe zur Tötung von 25.000 Menschen und Beihilfe zur schwe­ren Körperverletzung (Zahlen sie­he unten) von 750.000 Menschen dürf­te für 'lebens­läng­lich' reichen.

    Mit freund­li­chen Grüßen,

    [Unterschrift]

    P.S.
    Zu den Zahlen:

    „Nebenwirkungen“ durch „Impfstoffe“ in Europa bis zum 11. September 2021 laut EMA (https://www.adrreports.eu/)

    Substanz
    Tote
    nicht Wiederhergestellte

    BioNTech „Cominarty“ „Tozinameran“
    11.711
    246.357

    AstraZeneca "CHADOX1 NCOV-19"
    5256
    372.522

    MODERNA „CX-024414“
    6359
    81.404

    JANSSEN „AD26.COV2.S“
    1354
    26.248

    Gesamt
    24.680 Tote bis 11. September 2021
    726.531 nicht Wiederhergestellte bis 11. September 2021

    Geht man von die­sen offi­zi­el­len Zahlen (die laut Aussagen vie­ler Ärzte wegen nicht gemel­de­ter "Fälle" um ein Vielfaches zu mul­ti­pli­zie­ren sind) und davon aus, dass in Europa 300 Millionen Menschen "geimpft" wurden:

    1 Toter auf 12.000 "Impfungen"
    Eine zum Krüppel gespritz­te Person auf 400 "Impfungen"

    Realistischerweise und weil die Niederlande laut EMA bei glei­cher "Impfquote", aber bedeu­tend klei­ne­rer Bevölkerung, die dop­pel­te Anzahl an "Fällen" auf­weist, um den Faktor 4 mul­ti­pli­ziert – auch ist davon aus­zu­ge­hen, dass in Altenheimen nicht so genau hin­ge­se­hen wird:

    1 Toter auf 3000 "Impfungen"
    Eine zum Krüppel gespritz­te Person auf 100 "Impfungen"

    These: Trifft die Nadel im Oberarm zufäl­li­ger­wei­se ein Blutgefäß: in zeit­li­cher Nähe Tod oder schwers­te "Nebenwirkungen"

    Es gibt kei­ner­lei Erkenntnisse dar­über, inwie­weit Folgeschäden der "Impfstoffe" ein­tre­ten. Es han­delt sich jeden­falls um toxi­sche Stoffe.

    [Unterschrift]

    1. @ sv

      Danke für die­se kna­cki­ge Zusammenfassung! 

      Ich wür­de aller­dings hin­zu­fü­gen, dass die "Nicht-Wiederhergestellten" nicht alle blei­ben­de Schäden davon­tra­gen wer­den. Unnötig zu sagen, dass es das nicht bes­ser macht, und doch müs­sen wir uns davor hüten, die unbe­streit­bar dra­ma­ti­schen Folgen wei­ter zu dra­ma­ti­sie­ren. Selbst wenn nur eine von 400, 500 oder 600 Personen die "Impfung" mit blei­ben­den Schäden bezahl­te, wäre das in kei­ner Weise hin­nehm­bar, erst Recht nicht ange­sichts des an Zwang gren­zen­den poli­tisch-sozia­len Drucks, sich die Spritze set­zen zu lassen.

  9. Eine Antwort der Skeptiker könn­te viel­leicht in die­sem Bericht aus 2014 lie­gen, den ein Kommentar hier zu einem ande­ren Artikel dan­kens­wer­ter­wei­se hin­ter­las­sen hat.

    https://www.agrarheute.com/braunvieh/aktuelles/tiergesundheit/blutschwitzer-impfstoff-ausloeser-454692

    Er schreibt ganz rich­tig dazu:
    „beson­ders das erst die Kälber erkran­ken, die geimpf­ten Muttertiere nicht!“

    Und wenn ich das rich­tig in Erinnerung habe: sind nicht sämt­li­che Versuchstiere aus der mRNA-Impfforschung bei Kontakt mit dem Wildvirus erkrankt und star­ben? Das impli­ziert doch auch, dass es gar nicht mehr zu einer Fortpflanzung kam…

    Wenn hier im Blog genaue­re Hinweise bekannt sind, dann wäre ich für Hinweise dankbar.

  10. Ich glau­be, Thomas Gottschalk hat – nach eige­nen Angaben- nicht nur das Alter für die zwei­fa­che Impfung mit BioNTech erreicht, son­dern auch das Alter, vom Fernsehschirm abzutreten.
    Dass der uns immer noch voll­quatscht, ver­ste­he ICH lei­der nicht.

    1. Erst kein Glück mit der Impfung, die gar kei­ne ist, und nun noch Pech mit dem Arzt, der … nur einen schlech­ten Tag hat­te. Nochmals gute Besserung – beiden!

  11. Schon in den acht­zi­ger Jahren durf­te man in einem Zeitungskommentar (als die Zeitungen noch nicht ganz so durch­kor­rum­piert waren) über des lie­ben Tommys Kino-Filme lesen, dass sie nur aus patho­lo­gi­scher Sicht gese­hen und gewer­tet wer­den können.
    Sein Intelligenzquotient muß noch­mal einen Hüpfer gemacht haben. In wel­che Richtung, wird hier nicht verraten!

      1. Die Armen sol­len also doch ver­hun­gern oder an der Ömpfe krepieren.
        Vielleicht gibt es Menschen in Weiden, die eine alter­na­ti­ve Tafel (ohne Ömpfzwang) eröffnen?

  12. "Der eige­ne Sohn zwingt sei­ne Mutter gewalt­sam zum Corona-Test in Rastatt (Baden-Württemberg). Er fixiert sie am Kopf und Arm und drückt die Frau gewalt­sam gegen einen Test-Container. Die Frau schrie, fluch­te und ver­such­te sich zu befrei­en. Die Mitarbeiterin des Testzentrums führ­te trotz des Widerstands der alten Dame den Test durch. Bei einem Ausbruchversuch der Frau wünsch­te sich der gewalt­tä­ti­ge Mann den Tod sei­ner eige­nen Mutter!
    Unglaubliche Szenen spiel­ten sich am Mittwochmittag in der Rastatter Innenstadt ab. Gegen 12:30 Uhr ras­tet ein ca. 50-jäh­ri­ger Mann vor dem Testzentrum auf dem Paradeplatz in der Rastatter Kaiserstraße völ­lig aus. Grund: sei­ne eige­ne Mutter (laut Augenzeugenberichten auf 80–85 Jahre geschätzt) wei­ger­te sich einen Corona-Test durch­zu­füh­ren. Er dräng­te die gebrech­li­che Frau vor allen Leuten dazu, sich tes­ten zu las­sen. Lautstark schrie die Frau, dass sie sich nicht imp­fen und auch nicht tes­ten las­sen möch­te. Er akzep­tier­te ihren eige­nen Wunsch nicht und schob sie Stück für Stück vor und zog wild an ihr. Seine Mutter beschimpf­te ihn dabei die gan­ze Zeit und wie­der­hol­te sich, dass sie sich weder tes­ten noch imp­fen las­sen möchte. "

    wer sich die­se grau­si­ge STRAFTAT wei­ter ducrh­le­sen möch­te, hier:

    https://deutschland-aktuell.net/rastatt-eigener-sohn-erzwingt-gewaltsam-corona-test-seiner-mutter-und-wuenscht-sich-ihren-tod/

    1. Der "Sohn" muss ange­zeigt, ange­klagt und hef­tig ver­ur­teilt wer­den! Er hat ein größt­mög­li­ches Verbrechen an sei­ner Mutter begangen!
      Bitte min­des­tens fünf Jahre Haft für den Sohn, der sei­ne Mutter schwerst miss­han­delt, ihr Recht auf ihren eige­nen Körper und ihre eige­ne Entscheidung mas­siv igno­riert und gebro­chen und sei­ne Mutter den Impfschergen aus­ge­lie­fert hat. Schlimmer gehts nim­mer! So ein elen­des ArsXXloch, der Sohn. Den wür­de ich ent­er­ben, wäre ich sei­ne Mutter.

  13. Bei coro­dok gezielt unter­be­lich­te­te Informationen (denn sie könn­ten ja Hoffnung machen!):

    "Leben ohne Corona Einschränkungen in Rumänien und Ungarn"
    https://tkp.at/2021/09/17/leben-ohne-corona-einschraenkungen-in-rumaenien-und-ungarn/

    (per­sön­li­che Erfahrungsberichte, nicht aus Pressmedien):
    "Die Unterschiede in Europa sind gra­vie­rend. Mindestens fünf Staaten haben die Einschränkungen der Grundrechte ent­we­der de jure oder zumin­dest defac­to auf­ge­ho­ben, näm­lich Dänemark, Schweden, Ungarn, Rumänien und Bulgarien. Dazu kom­men noch Länder wie Belarus, die sich von Anfang an gewei­gert haben mit­zu­ma­chen und eini­ge klei­ne­re Länder am Balkan.
    […]
    Ungarn liegt im Stringency Index sogar noch unter Rumänien. Davon konn­te ich mich kürz­lich selbst überzeugen."

    Aber statt des­sen immer und domi­nant: Eiterbachs, Wieherer, Dr.ostens und zur Abwechslung auch mal Grottenalks

    das ist coro­dok-Demoralisierungs-Programm mit System UND WIRKUNG!

      1. "Nicht an ihren Worten, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen!"

        Hier, im Zusammenhang mit so einem Blog, muss man statt nach Taten nach der effek­tiv erziel­ten Wirkung fra­gen. Nach der erziel­ten Wirkung, die in direk­tem Zusammenhang mit der domi­nan­ten Linie liegt.

        Und es ist über­deut­lich erkenn­bar: hier soll die Angst vor der völ­li­gen Übermacht, die Resignation, der wir­kungs­lo­se Galgenhumor, die Pseudo-Auflehnungs-Katharsis (durch Maulheldentum) geför­dert werden.

        Die domi­nan­te Linie hier ist: Gerade den größ­ten Irrsinn, die größ­ten Wahnverbreiter (Kalauerbach, Wieherer, Dr.osten, …), die schlimms­ten Auswüchse (wo wur­de gera­de wie­der beson­ders schi­ka­nös agiert? Wo sind die restrik­tivs­ten Regeln ein­ge­führt? …) in den Vordergrund zu stel­len. Und damit wer­den Resignationsgefühle gezielt geför­dert. AA kann mir nicht erzäh­len, dass er sich des­sen nicht bewusst wäre.

        "Dabei bedient er sich zur Zersetzung eman­zi­pa­to­ri­scher Bewegungen
        eines rei­chen Arsenals von Techniken und Strategien. Ein wich­ti­ges Zielobjekt solcher
        Zersetzungstechniken sind aus nahe­lie­gen­den Gründen alter­na­ti­ve Medien, so dass die­se eine
        beson­de­re Sorgfalt auf­brin­gen müs­sen, sich dage­gen zu schüt­zen. Zu den wirkungsvollsten
        Techniken gehört eine Diskurs-Verluderung, weil sie jedem ratio­na­len Diskurs und damit
        auch jedem nach­hal­ti­gen eman­zi­pa­to­ri­schen Widerstand den Boden ent­zieht. " R. Mausfeld

        https://www.openpetition.de/pdf/blog/wir-wollen-unsere-freiheitsrechte-zurueck-forderung-nach-der-einrichtung-eines-kontrollgremiums_ende-der-zeichnungsfrist_1591892998.pdf

        und

        "Die Erzeugung eines gedank­li­chen Nebels der Verwirrung steht der
        demo­kra­ti­schen Leitidee mün­di­ger Bürger dia­me­tral ent­ge­gen. Und eine medi­al systematisch
        erzeug­te Unmündigkeit ist nichts ande­res als eine Infantilisierung. Die ist ja im Sinne der
        Machteliten durch­aus erwünscht. Aldous Huxley hat­te bereits dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die
        tra­di­tio­nel­len Vorstellungen über Propaganda ver­säumt hat­ten, den fast uner­sätt­li­chen Drang
        des Menschen nach Ablenkung durch Nichtigkeiten zu nut­zen. Das ist mitt­ler­wei­le gründlich
        nach­ge­holt wor­den. Affektiv durch das, was Zbigniew Brzeziński „Tittytainment“ nannte,
        also eine per­ma­nen­te media­le Berieselung mit Nichtigkeiten, die basa­le Affekte anspre­chen. " R. Mausfeld

        und

        "Eine Diskurs-Verluderung ergibt sich aus einem Verzicht auf ernsthafte
        Argumente und gedank­li­che Anstrengungen einer Begründung von Meinungen. Auf diese
        Weise wird eine argu­men­ta­ti­ons­ba­sier­te Kommunikation durch eine rein affektbasierte
        Kommunikation ersetzt, was zwangs­läu­fig zu einem gedank­li­chen „Nebel der Verwirrung“
        führt, wie es der bekann­te Neoliberalismus-Kritiker Philip Mirowski aus­drückt. Eine DiskursVerluderung lässt sich auf nahe­zu belie­big vie­len Wegen erzeu­gen. Denn eine Verwirrung im
        Kopf her­zu­stel­len ist natür­lich sehr viel ein­fa­cher, als gedank­li­che Klarheit zu erzeu­gen. Das
        war schon in der Aufklärung ein wich­ti­ges Thema, denn man war sich sehr bewusst, dass
        durch eine Diskurs-Verluderung Machtverhältnisse einer ratio­na­len Verstehbarkeit entzogen
        wer­den und sie somit kogni­tiv unsicht­bar werden.
        " R. Mausfeld

        Hier gibt es kei­ne Aufklärung, hier gibt es nur Nebel und "affekt­ba­sier­te Kommunikation". Genau das sind die wis­sen­schaft­lich aus­ge­ar­bei­te­ten Leitlinien die­ses Blogs.

        1. @A.S.
          An Ihnen ist ein Verschwörungstheoretiker ver­lo­ren gegangen…
          Aber solan­ge Sie noch zu Ihrem Gott (R. Mausfeld) beten kön­nen, ist ja alles in Ordnung.

    1. Und wie­vie­le Schweden haben sich imp­fen las­sen? Na? Die schwe­di­sche Presse ist genau­so schlimm, und heu­te zwei Schweden, die mein­ten coronanarr­tiv­kri­tisch sei­en nur so um die 10 Prozent. Tegnell ist ver­schwun­den. Eine debat­te fin­det genau­so wenig statt wie hier­zu­lan­de. Die Bevölkerung ver­traut der Regierung. Dort ist Bargeld bereits weit­ge­hend abge­schafft. Da könn­te man sich glatt im Paradies wäh­nen hierzulande.
      Und nur mal so aus Interesse: Was schla­gen Sie denn vor? Was machen Sie außer stänkern?
      Behaupten kann man immer viel. Ändert sich dadurch was?
      Außer, dass man sich um so unglaub­wür­di­ger macht, nur wenig.

    2. @ Albrecht Storz
      Na per­fekt. aa hat auch nur zwei Hände und freut sich viel­leicht sogar noch, wenn Sie hier ein paar Infos rein­hau­en, die Ihnen mehr zusa­gen. Den Rest der Leserschaft berei­chert es und für das Gesamtbild ist es auch hilfreich.
      Bischen weni­ger auf den aa zie­len, statt des­sen das Thema mehr her­vo­he­ben und schon haben alle was davon. Hier haben Sie eine Möglichkeit, in dem Rahmen "blog" und mit dem Titel oben, sich aus­zu­drü­cken und aus­zu­tau­schen, ohne sel­ber einen blog betrei­ben zu müssen.

      1. @Benjamin: Ich bin sicher, vie­le lesen hier nicht zuletzt wegen der Kommentare mit. Ganz oft spei­sen sich dar­aus die Beiträge. Nicht alles schaf­fe ich, man­ches fin­de ich nicht so wich­tig. Heute waren es ca. 200 Kommentare, davon 20 Prozent Spam. Allein den aus­zu­sor­tie­ren, erfor­dert eini­ge Zeit. Ich möch­te mich da auch nicht auf Algorithmen ver­las­sen. Dazu kom­men zig Mails pro Tag, die gesich­tet wer­den wol­len; auch dazu kom­me ich nicht immer. Ab und zu will auch recher­chie­ren und nicht zuletzt zwi­schen­durch mit Leuten reden. Bitte nicht ver­ge­se­sen: Hin und wie­der schreibt Illa hier groß­ar­ti­ge Beiträge, ansons­ten ist es eine One-Man-Show. Also bleibt gnädig!

        1. @ aa 20% Spam?? (Respekt für die Geduld.)
          Nur als irre Idee, qua­si den blog kopie­ren, nur für spam. Der Gegenpartei ein Forum geben. Für sämt­li­chen Inhalt, sel­ber Schuld. (Zum Zuschaun, unter Umständen, belus­ti­gend. Mal hier, mal da schreiben… .)
          🙂
          Für Sie viel­leicht auch entlastend?
          Vielleicht aber auch nur mehr Arbeit?
          (nochn Spam, sry.)

        2. @aa
          Keine Angst, ich den­ke die meis­ten hier wis­sen Ihre Arbeit zu
          wür­di­gen und zu schät­zen, selbst wenn wir nicht immer einer
          Meinung sind (aber ich glau­be, das wis­sen Sie auch).

  14. "Ich bin dia­log­be­reit, sage aber vor­ab, ich kann ( oder Will)
    "die­se Menschen" nicht ver­ste­hen". Der hat jetzt bei mir versch.…bis in die Ewigkeit.
    Der Publikumsliebling soll´s brin­gen, das haut wohl hin. Arme Verantwortliche und Initiatoren die­ses Hirnschisses, ihr laßt aber auch wirk­lich kei­nen Billigtrick aus. Als letz­te Reserve hät­te ich noch ´ne Idee für einen Marktschreier, aller­dings hat er schon eini­ge Jahre, genau gerech­net 88,auf dem Buckel. Zum Heil und zur Beruhigung der um sich grei­fen­den HYSTERIE.

  15. Sie haben es ver­dammt eilig …

    WHO calls on world lea­ders at the UN General Assembly to focus on vac­ci­ne equi­ty, pan­de­mic pre­pa­red­ness, and get­ting the SDGs back on track
    https://www.who.int/news/item/17–09-2021-who-calls-on-world-leaders-at-the-un-general-assembly-to-focus-on-vaccine-equity-pandemic-preparedness-and-getting-the-sdgs-back-on-track

    Die Zentralverwaltung for­dert die FÜHRER auf, Druck zu machen mit den Behandlungen. Mittlerweile glau­be ich nicht mehr, dass es NUR um den anste­hen­den Börsencrash geht, denn dann wür­de der Verkauf genü­gen – es MUSS einen wei­te­ren geben dafür, dass es so wich­tig scheint, kei­nen unbe­han­delt zu las­sen, und das ist kein guter Grund, das ist sicher.

    Den Menschen kann man nur raten, zu ver­hin­dern, dass die­se FÜHRER, die sich selbst ermäch­ti­gen, Zugriff haben. Lasst sie ins Leere lau­fen, was immer sie tun …

    1. Kann es sein, dass die beding­te Zulassung nicht ver­län­gert wer­den kann wegen der zahl­rei­chen uner­wünsch­ten Ereignisse und Todesfälle und dass sie des­halb noch so stark wie mög­lich die Kontrollgruppe mini­mie­ren wollen?

    2. @some1

      Es ist eine Sterilisiationskampagne und ein Massenmord. Daher müs­sen die Kinder dran glauben.
      Gestern war Besuch da: Die Gesumpfte hat seit Wochen Halsweh, ist immer müde, hat Schmerzen und war ganz grau im Gesicht und schien um Jahre gealtert.
      Es ist nicht mehr zu leug­nen, dass mit den Gesumpften etwas passiert.
      Fast alle, die mei­nen Vater noch vor weni­gen Monaten locker unter den Tisch getrun­ken haben, trin­ken nur noch ein Bier oder gleich alko­hol­frei. Alles ist nun verdreht.

    3. "Building Back Better" – das ist der WHO-Sprech – qua­si ein Code, den auch Gates mei­nes Wissens schon benutzt hat – für das, was der dicke Karpfen der Geldsäcke, Schwab, als "Great Reset" bezeich­net. Jedenfalls: Orwell hät­te es nicht bes­ser geschrie­ben – muss­te nach­se­hen, was das omi­nö­se "SDG" bedeu­tet: klar, "sus­tainab­le deve­lo­p­ment goals" – und am Ende: "sus­tainab­le world" – über­setzt mit 'unter­hal­ten­de Welt'. Man stel­le sich die Hybris vor: sie den­ken, es merkt nie­mand, wie ver­rückt sie sind, anzu­neh­men, die Welt gäbe es ohne sie nicht:

      "… . The pan­de­mic has rever­sed pro­gress towards the SDGs, inclu­ding gains that had been made on era­di­ca­ting pover­ty, eli­mi­na­ting gen­der ine­qua­li­ty, vac­ci­na­ting child­ren against com­mu­ni­ca­ble dise­a­ses and girls’ and boys’ edu­ca­ti­on. But it is also pro­vi­ding the world with new oppor­tu­nities to do things dif­fer­ent­ly, and to tru­ly col­la­bo­ra­te on buil­ding back bet­ter – towards a healt­hi­er, fai­rer, more inclu­si­ve and sus­tainab­le world. … ."

      BBB, sie­he auch hier: https://www.whitehouse.gov/build-back-better/

    4. @some1:
      "Mittlerweile glau­be ich nicht mehr, dass es NUR um den anste­hen­den Börsencrash geht, denn dann wür­de der Verkauf genü­gen – es MUSS einen wei­te­ren geben dafür, dass es so wich­tig scheint, kei­nen unbe­han­delt zu las­sen, und das ist kein guter Grund, das ist sicher."

      Ich den­ke auch, daß es einen noch viel bri­san­te­ren Grund für all das geben muss und ich habe auch eine Vermutung wel­cher das sein könn­te, ich weiss aber nicht, ob sie mir den Glauben wer­den, weil er so schwer vor­stell­bar ist.

      Also, Kurzfassung:
      Die Hills-Group, ein Unternehmen, das für die Ölindustrie arbei­tet hat in deren Auftrag vor ein paar Jahren berech­net, wie viel Öl sich wirt­schaft­lich noch för­dern lässt.
      Ergebnis: die Ölförderung wird noch in die­sem Jahrzehnt unwirt­schaft­lich und zwar weltweit.
      Das heißt NICHT, daß dann kein Öl mehr da wäre, son­dern daß die Förderung dann mehr kos­tet als der Verkauf einbringt.
      Wenn das stimmt wären die Folgen… schlim­mer als man es sich vor­stel­len kann, denn unse­re gesam­te Wirtschaft buch­stäb­lich alles hängt vom Öl ab.
      Im Vergleich dazu wäre selbst der schlimms­te Finanzcrash nur eine müde Knallerbse.
      Meine These daher:
      Die Eliten wis­sen das und ver­su­chen dar­um jetzt panisch vor­her noch ein welt­wei­tes Kontrollsystem für die Massen zu instal­lie­ren um sie also uns im Griff zu behal­ten, wenn die Oilokalypse kommt.
      Wird aber nicht funk­tio­nie­ren, denn für all die­se Kontrolltechniken braucht man eben­falls Öl…
      Da die Eliten aber nicht ver­ste­hen wie Schlimm daß Problem ist, weil sie es weder begrei­fen kön­nen noch wol­len, ver­su­chen sie es mit völ­lig untaug­li­chen Mittel zu kontrollieren.
      Das ist als wür­de man in einen Vulkan pin­keln im Glauben damit sei­nen Ausbruch ein­däm­men zu können.

  16. Sandra Četnic erklärt hier, dass es sich bei der Fake-Pandemie um, äh, einen Fake handelt:

    "Es ist gar nicht leicht, bei Kindern COVID-19 Symptome rein kli­nisch von ande­ren Infektionen abzu­gren­zen. Bei Symptomen kann also nur ein Test auf das Virus hel­fen. Unsere Studie von ⁦
    @SebastianHoehl⁩ in Kooperation mit zahl­rei­chen Kinderärzten:"

    https://twitter.com/CiesekSandra/status/1438355195805716482

    Heißt auf Deutsch: "Corona" ver­ur­sacht eine ein­fa­che Erkältungskrankheit, die man ohne Test kaum zur Kenntnis genom­men haben würde.

  17. Herr Gottschalk, ich sehe gera­de die 70. Sitzung des Corona Untersuchungsausschusses: BITTE DEN ANFANG hin­sicht­lich der Ausführungen der SERIÖS ERUIERTEN ZAHLEN und die fol­gen­den Infos zu Gemüte füh­ren, viel SPASS!

  18. Ich ken­ne Herrn G‑Punkt schon seit den 80ern aus dem Fernsehen.
    Er war noch nie etwas ande­res als ein nicht beson­ders hel­ler Kopf
    und v.a. Zeit sei­nes Lebens unglaub­lich oberflächlich.
    Früher mal ganz unter­halt­sam, aber mitt­ler­wei­le hat er (und das
    schon sehr lan­ge) sei­nen Zenit deut­lich über­schrit­ten und soll­te die
    Öffentlichkeit meiden.
    Aber, wie schon ande­re Kommentatoren rich­tig bemerkt haben,
    er braucht wohl Geld und Aufmerksamkeit.

  19. Old cra­zy Man, ich kann mir das lei­der nicht antun.
    Ich emp­feh­le aber die Filme:
    • Supernasen
    • Zwei Nasen tan­ken Super
    Nasen hat der defi­ni­tiv zu vie­le gezogen!
    Und Thea??? Sie lebt allein in Malibu, doch der Moderator steht in stän­di­gem Kontakt mit ihr. 42 Ehejahre, zwei Kinder und zwei Enkelkinder sind ein star­kes Band und er fühlt sich ihr noch immer sehr nahe, obwohl er sich 2018 in die Controllerin Karina Mroß (58) verliebte…

  20. Die Aufhebung der Gleichheit

    "Mit den Zugangsbeschränkungen für Nichtgeimpfte beginnt eine neue Ära. Es ist ein Bruch mit einem ethi­schen Prinzip, das vor 172 Jahren erst­mals in einer deut­schen Verfassung nor­miert und zuletzt in der Nazizeit außer Kraft gesetzt wor­den war – der Gleichheit und Gleichberechtigung aller Bürger. Was folgt aus die­sem Einschnitt und was steckt hin­ter dem mas­si­ven Druck zum Impfen? .."

    https://twitter.com/paul_schreyer/status/1438857827972526081

    https://multipolar-magazin.de/artikel/die-aufhebung-der-gleichheit

  21. Ich wüss­te jetzt nicht, wen der noch zur Gentherapie moti­vie­ren soll­te. Seine Fangemeinde hat sich den Schuss ver­mut­lich schon gege­ben, und die ande­ren wer­den ihre Entscheidung wohl kaum von der Meinung eines Thommy G. abhän­gig machen. Also raus­ge­schmis­se­nes Geld für die Propaganda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.