Trotz Biontech: Geimpfter CSU-Politiker erkrankt an Corona – und rät weiter dringend zur Impfung

Tho­mas Huber: "Jeder­zeit wieder"

Eine sol­che Foto­mon­ta­ge fin­det sich natür­lich nicht im Arti­kel vom 23.10. auf mer​kur​.de. Unter obi­gem Titel liest man stattdessen:

»Gra­fing – Dop­pelt geimpft und trotz­dem krank: Tho­mas Huber (49), CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter aus Gra­fing, hat das durch­ge­macht. Wie­so er den­noch drin­gend zum Imp­fen rät und wel­che Rol­le sei­ne chro­ni­sche Lun­gen­krank­heit spielt, erklärt er im Interview.

Herr Huber, wie geht es Ihnen?

Inzwi­schen wie­der gut. Nach zwei Wochen ist jetzt mei­ne Iso­la­ti­on vor­bei. Zwi­schen­zeit­lich bin ich eine Woche mit star­ken Grip­pe­sym­pto­men flach­ge­le­gen: Hus­ten, Fie­ber, Schwä­che. Lan­ge habe ich gar nichts geschmeckt, nun kann ich Süß wie­der von Sau­er unter­schei­den. Zum Glück bin ich ja kein Som­me­lier, sonst wäre ich noch berufsunfähig.

Wie sind Sie dem Impf­durch­bruch auf die Spur gekommen?

Ich bin zwei­mal mit Biontech geimpft. Aber als ich mich plötz­lich müde und schlapp gefühlt habe, habe ich täg­lich einen Schnell­test gemacht, um nie­man­den in Gefahr zu brin­gen. Alle nega­tiv. Aber der PCR-Test ein paar Tage spä­ter, als die Sym­pto­me immer stär­ker gewor­den sind, war dann positiv…

Ich bin seit jun­gen Jah­ren an COPD erkrankt, einer dau­er­haf­ten, atem­wegs­ver­en­gen­den Lun­gen­er­kran­kung, die ich medi­ka­men­tös behan­deln muss. Ich gel­te sicher­lich als Risi­ko­pa­ti­ent. Da macht man sich Gedan­ken, wie die Sache ohne Imp­fung aus­ge­gan­gen wäre.

Nach Corona-Erkrankung: CSU-Politiker weiter für Impfung

Hat der Durch­bruch Ihr Ver­trau­en in die Imp­fung beschädigt?

Nein. Die Imp­fung schützt bekannt­lich nicht zu 100 Pro­zent. Man sieht an mei­nem Bei­spiel: Es kann jeden tref­fen. Aber mit einer Imp­fung eben höchst­wahr­schein­lich nicht lebens­be­droh­lich. Mei­ne Frau war unmit­tel­bar mit mir in Kon­takt, bevor wir uns sicher­heits­hal­ber von­ein­an­der iso­liert haben. Sie hat sich dank der Imp­fung nicht infi­ziert. Dazu kommt, dass wir die­je­ni­gen schüt­zen, die es sel­ber nicht kön­nen – wie unse­re Kin­der oder Men­schen, die trotz Imp­fung tod­krank wer­den kön­nen. Jüngs­tes Bei­spiel: Ex-Außen­mi­nis­ter Colin Powell ist an Coro­na gestor­ben. Der war zwar geimpft, aber 84 und an Krebs und Par­kin­son erkrankt…

Der Fort­schritt der Impf­kam­pa­gne ist ent­schei­dend für die Gesund­heit, für das Über­le­ben der Men­schen – und für die Wirtschaft…«

Ich wür­de mal sagen: Ordent­lich Schwein gehabt. In leich­ter Abän­de­rung sei­ner Wor­te: "Die 'Imp­fung' kann nicht nur gesund­heits­ge­fähr­dend, son­dern auch töd­lich sein, das wis­sen wir nun wirk­lich lan­ge genug."

11 Antworten auf „Trotz Biontech: Geimpfter CSU-Politiker erkrankt an Corona – und rät weiter dringend zur Impfung“

  1. Bür­ger­meis­ter ver­stirbt „über­ra­schend“ – Geimpf­te Per­so­nen sol­len mehr Frei­hei­ten haben. Zum Tod von Ste­fan Caplan CDU
    Bür­ger­meis­ter aus Burscheid
    https://​coro​na​-blog​.net/​2​0​2​1​/​1​0​/​2​5​/​b​u​e​r​g​e​r​m​e​i​s​t​e​r​-​v​e​r​s​t​i​r​b​t​-​u​e​b​e​r​r​a​s​c​h​e​n​d​-​g​e​i​m​p​f​t​e​-​p​e​r​s​o​n​e​n​-​s​o​l​l​e​n​-​m​e​h​r​-​f​r​e​i​h​e​i​t​e​n​-​h​a​b​en/

    Ich habe schon kon­do­liert mit einem frü­hen Gedicht von Berthold
    Brecht !

    Aber

    Wohin geht er, wenn es nachtet
    der von Mut­ter­zäh­ren troff ?
    Der der Wit­wen Lamm geschlachtet
    und die Milch der Wai­sen soff ?

    Will er, noch im Bauch das Kälbchen
    vor den guten Hir­ten, wie ?
    Tief behängt mit Jungfernskälpchen
    vor die Lie­be Frau Marie ?

    Ah, er kämmt sich das veralgte
    Haar mit Fin­gern ins Gesicht ?
    Meint, man sieht so die verkalkte
    fre­che Schand­vi­sa­ge nicht ?
    Ach, wie macht er sei­ne böse Fresse
    zit­tern, arm und nackt ?
    Daß ihn Gott aus Mit­leid löse
    oder weil ihn Schau­der packt ?

    Ster­bend hat er schnell geschissen
    noch auf sei­ne Sterbesstatt.
    Aber wird man dort wohl wissen,
    was er hier gefres­sen hat ?
    Kalt hat man ihn mit dem Schlangenfraß
    des Lebens abgespeist.
    Will man da von ihm ver­lan­gen, daß er
    sich erkennt­lich weist ?

    Dar­um bitt ich hier­mit um Erbarmen.
    Mit den Schwei­nen und den Schweinetrögen!
    Helft mir bit­ten, daß auch die­se Armen
    in den Him­mel ein­gehn mögen.

    Bert­hold Brecht

  2. "Dazu kommt, dass wir die­je­ni­gen schüt­zen, die es sel­ber nicht kön­nen – wie unse­re Kin­der oder Men­schen, die trotz Imp­fung tod­krank wer­den kön­nen. Jüngs­tes Bei­spiel: Ex-Außen­mi­nis­ter Colin Powell ist an Coro­na gestor­ben. Der war zwar geimpft, aber 84 und an Krebs und Par­kin­son erkrankt…"

    Und eine "Imp­fung" ande­rer hät­te Powell jetzt wie geschützt? Viel­leicht waren die Leu­te, zu denen er Kon­takt hat­te, sogar alle "geimpft". Mit der Logik hat er es wohl nicht so, der Herr Huber.

    Wenn er sich selbst mit dem Stoff bes­ser fühlt, sei es ihm gegönnt, aber er soll doch bit­te damit auf­hö­ren, die Lügen­mär­chen vom Schutz ande­rer wei­ter­zu­ver­brei­ten. Das tun nicht ein­mal die Her­stel­ler in ihrer Produktbeschreibung.

  3. "… als ich mich plötz­lich müde und schlapp gefühlt habe, habe ich täg­lich einen Schnell­test gemacht, um nie­man­den in Gefahr zu brin­gen. Alle nega­tiv. Aber der PCR-Test ein paar Tage spä­ter, als die Sym­pto­me immer stär­ker gewor­den sind, war dann posi­tiv…" —- Und bis zum PCR Test lief der gute Mann wei­ter tag­täg­lich frei her­um und ver­teil­te – in der Hoch­pha­se der Infek­tio­si­tät – eif­rig sei­ne Viren !? Und das gibt er auch noch öffent­lich bekannt. Mehr an Ver­ant­wor­tungs­lo­sig­keit geht nicht.

  4. "Zum Glück bin ich ja kein Som­me­lier, sonst wäre ich noch berufsunfähig."
    Lei­der ist er Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter, das geht eben auch (zt. vllt. beson­ders?) als kogni­ti­ver Minderleistungserbringer.

  5. Das was der CSU-Huber erzählt, hab ich (69) genau­so 1:1 im März 2020 durch- und über­lebt. Natür­lich ohne Imp­fung, denn die gab's da noch lan­ge nicht. Hab kein OPCD, aber schon zwei Lun­gen­ent­zün­dun­gen hin­ter mir. Mei­ne Frau hat sich auch nicht an mir ange­steckt, ver­mut­lich ist sie kreuzimmun.
    Also: Alles wie bei Hubers, auch ohne Impfung.
    Was alles gewe­sen wäre ohne Imp­fung, in der Phan­ta­sie Hubers, ent­behrt jeder Evidenz.

  6. Sieht so aus als hat er das lan­ge Kowid. Anders kann man die­se wir­re „Argu­men­ta­ti­on“ nicht ver­ste­hen. Da stirbt einer mit 84(!) und schwe­ren Vor­schä­den inkl. Sump­fung. Ja, und? Eigent­lich kein schlech­tes Alter zum Ster­ben, oder? Und sonst? Brav die Mär­chen der Pro­pa­gan­da-Maschi­ne wie­der­holt. Aber klar, der will wohl noch was wer­den im bes­ten aller teut­schen Land­ta­ge. Weil nix is‘ er ja schon 🙂
    Sei­ne Frau soll­te sich bes­ser dau­er­haft von ihm isolieren.

    BTW: Heu­te habe ich für die Auf­lö­sung sei­nes Land­ta­ges unter­schrie­ben. Evtl. kann der Herr Huber dann im Impf­zen­trum wert­vol­le Diens­te erwei­sen, in Ebers­berg ist ja eines der welt­bes­ten qua­si vor der Haus­tü­re. Ein Jam­mer, dass die Banau­sen das nicht wert­schät­zen! https://​www​.mer​kur​.de/​l​o​k​a​l​e​s​/​e​b​e​r​s​b​e​r​g​/​d​i​e​-​i​m​p​f​l​i​n​g​e​-​b​l​e​i​b​e​n​-​a​u​s​-​9​0​8​3​8​6​0​2​.​h​tml

  7. "Geimpf­ter CSU-Poli­ti­ker erkrankt an Coro­na – und rät wei­ter drin­gend zur Imp­fung". Also da muss man doch schon jäm­mer­lich ein Rad abha­ben, oder? Sei­ne Argu­men­ta­ti­on im Inter­view ist da auch nicht viel bes­ser, was zeigt, das Poli­ti­ker eben auch nicht unbe­dingt intel­li­gent sein müs­sen. Bei die­ser Per­son kann man davon ausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.