Jetzt zieht die Armee in die Schlacht gegen "Impfdurchbrüche"

br.de (22.10.)

Weil sie vor dem tücki­schen Virus gut getarnt sind, brau­chen die Landser kei­ne Mund-Nasen-Bedeckung. Zu sehen ist das Empfangskommando an der Haltestelle für den Öffentlichen Delta-Abwehr-Verkehr.

Im Ernst ist in dem Artikel zu lesen:

»In einem Meringer Pflegezentrum der Johanniter bleibt die Lage wei­ter ange­spannt. Mehr als 20 Bewohner des Heims wur­den inzwi­schen posi­tiv auf Corona getes­tet, aktu­ell sind 17 an Covid-19 erkrankt. Nach Angaben des Heims waren bis auf einen Bewohner alle geimpft, die Booster-Impfung stand kurz bevor. Auch meh­re­re Pfleger haben sich infi­ziert. Einige lei­den unter schwe­ren Symptomen.

Vier infizierte Heimbewohner gestorben

Bei allen vier bis­her ver­stor­be­nen und posi­tiv getes­te­ten Bewohnern sind die Untersuchungen laut Gesundheitsamt zur wahr­schein­li­chen Todesursache mitt­ler­wei­le abge­schlos­sen. Ein Bewohner ist an einer durch das Coronavirus ver­ur­sach­ten Lungenentzündung gestor­ben, bei einem wei­te­ren Bewohner war sei­ne Infektion nicht die Todesursache. Bei den bei­den ande­ren ist die Todesursache laut Gesundheitsamt medi­zi­nisch nicht ein­deu­tig ermittelbar…

Bundeswehr hilft aus

Das Pflegezentrum bekommt jetzt Unterstützung von der Bundeswehr. Bereits seit Dienstag sind drei Helfer im Einsatz. Sie kom­men vom Sanitätsregiment Alb-Donau in Dornstadt. Am Donnerstagabend wur­den wei­te­re drei Soldaten –aus­ge­bil­de­te Kranken- bezie­hungs­wei­se Altenpfleger zuge­sagt. Sie kom­men vom Sanitätslehrregiment Niederbayern. Alle Soldaten wer­den bis Ende Oktober blei­ben…«

21 Antworten auf „Jetzt zieht die Armee in die Schlacht gegen "Impfdurchbrüche"“

    1. @You Must take the vac­ci­ne!: Die BW ist ange­rückt damit die Leute sehen wie wich­tig das ist. – Wenn des­we­gen schon die BW anrückt!
      Ich frag mich ja bloss wie die geimpf­ten Soldaten kämp­fen sol­len. Aber bei soviel Chemie gefriert denen das Blut bestimmt erst viel spä­ter. Ausserdem sind die mög­li­chen Gegner ja auch – äh, oder nicht .… ? – grübelgrübel

  1. Als Nächstes könn­ten sie auf die Idee kom­men, den einen Ungepimpten stan­des­recht­lich zu erschießen. 

    Ein deut­sches Fascho-Gen steht als star­ker Verdacht im Raum.

    1. Soweit es mög­lich ist habe ich alles was ich hier auf­füh­re veri­fi­ziert. Es ist ein update von mei­nem vor­he­ri­gen Kommentar auf "Ungeimpfte Parlamentarier dür­fen nicht mehr abstimmen":

      Die Situation hier in Australien ist grauenvoll.
      Ich weiß es sieht in Deutschland und ande­ren Ländern auch nicht rosig aus…
      Meiner Meinung nach ist es wich­tig von der Situation hier zu berich­ten, denn es sieht ja so aus als ob es die gan­ze Welt betref­fen wird.

      Als ich letz­tes Mal nach­ge­schaut habe waren noch über 30 000 Australier irgend­wo auf der Welt im Ausland und es ist ihnen ver­bo­ten nach Hause zu kom­men. Aber das trifft natür­lich nicht auf Sportler, Schauspieler, Politiker, … zu – die rei­sen in der Welt her­um wie sie lus­tig sind. Ca. 11 000 Menschen sind seit Monaten von einer Grenze zwi­schen den Bundesstaaten Queensland und New South Wales von ihrer Familie getrennt. Sie kön­nen sie nicht sehen. Einige haben ihre Familie seit 2 Jahren nicht gese­hen wenn sie z.B. am ande­ren Ende Australiens im Bergbau arbeiten.

      Im Bundesstaat Northern Territory darf man nicht mehr arbei­ten wenn man sich nicht sprit­zen lässt und!! muss 5000$ (3200 Euro) zah­len. Im Staat Victoria dür­fen Leute ohne auch nicht zur Arbeit. Meine Schwägerin durf­te beim Arzt nicht rein weil ihr QR code beim Einchecken zeig­te, dass sie sich nicht hat sprit­zen lassen.
      Bald kön­nen Ungespritzte nicht mehr ein­kau­fen oder medi­zi­ni­sche Versorgung bekom­men. Ein Einfrieren von Steuernummern und Geschäftsnummern wur­de ange­kün­digt, so dass auch die letz­ten Injektions- Verweigerer sich fügen. Es gibt kei­nen Zugang zum Strand für Ungespritzte und die Strafen ein­fach trotz­dem in einen Laden zu gehen wer­den immer höher (vie­le Tausend Dollar sind ange­kün­digt). Regierungsangestellte müs­sen sich nicht sprit­zen lassen.

      Im Staat South Australia wird inten­siv Gesichtserkennung erprobt. Insgesamt wur­den sehr vie­le Überwachungskameras errich­tet. Seit Monaten flie­gen Helicopter über mei­ne Stadt, an vie­len Tagen pau­sen­los, in eini­gen Nächten auch. Polizeigewalt, beson­ders im Staat Victoria, ist extrem, völ­lig men­schen­ver­ach­tend und will­kür­lich. Es exis­tie­ren vie­le Videos davon.

      Es wer­den Detention-Camps außer­halb der gro­ßen Städte gebaut, für tau­sen­de von Leuten. Keiner weiß wirk­lich wofür. Vor drei Tagen sag­te dann die Ministerpräsidentin von dem Bundesstaat Queensland, dass die Camps in 6 Monaten fer­tig sind und eine Vorsichtsmaßnahme für zukünf­ti­ge Notfälle dar­stel­len. Dann füg­te sie lei­se und kurz an: und für Leute die die Impfung ver­wei­gern. Ich habe es sel­ber gehört.

      Mehrere men­schen­ver­ach­ten­de und bedroh­li­che Gesetze wur­den fast über Nacht durch­ge­winkt und von den Massenmedien nicht oder kaum erwähnt:
      – Die UN und ande­re inter­na­tio­na­le Truppen dür­fen auf
      aus­tra­li­schen Boden und haben hier Immunität bei criminal
      offen­ces (kri­mi­nel­le Straftaten).
      – Die ‘Identify and Disrupt Bill’, ein neu­es Gesetz, erlaubt der
      Regierung/Polizei die online-Konten der Menschen zu infiltrieren
      und Inhalt zu löschen, zu ver­än­dern oder etwas hinzuzufügen.
      – Die ‘Digital Identity Bill’ wird gera­de durch­ge­drückt. Alles soll nur
      noch mit QR Code gehen. Hört und fühlt sich ganz nach dem
      chi­ne­si­schen Sozial Kredit System an.
      – Im Moment sind nach meh­re­ren Gesetzen Zwangsimpfungen,
      Maskentragen, usw ille­gal. Das wird aber von Regierung und den
      Massenmedien genau anders dar­ge­stellt. Ein zen­tra­les dieser
      Gesetze, der ‘Biosecurity Act 2015, soll jetzt auch geändert
      wer­den um alle Eingriffe und Mandate zu erlauben.
      – Ganz neu: ein nie mehr enden­des Notstandgesetz (Emergency
      Powers Bill) soll jetzt schnell durch­ge­drückt wer­den, das heißt, der
      Ministerpräsident von Victoria kann dann eine Pandemie ausrufen
      und alle drei Monate ver­län­gern- endlos.

      Hold the line!

      Sent with ProtonMail Secure Email.

      1. @Marion

        Sind die Menschen ein­ver­stan­den mit die­sen Maßnahmen?
        Gibt es bei Ihnen Widerstand?
        Gerichte, Parteien, Gewerkschaften, Trucker, Gesprächsgruppen im Netz, einen blog, wie die­sen hier, oder sons­ti­ge Verbindungen?
        Eine Anhörung vor dem inter­na­tio­na­len Strafgerichtshof oder Gericht für Menschenrechte könn­te viel­leicht inter­na­tio­na­le Aufmerksamkeit bringen.
        Ich wür­de mei­nen, je mehr Aufmerksamkeit, des­to bes­ser. Solange es mög­lich ist, die Welt infor­mie­ren und sich, so weit es geht, vernetzen.
        Zeitungsartikel, Fernsehausschnitte, Gesetzestexte, öffent­li­che Aussagen, perön­li­che Schicksale, Quellen, so vie­le zu fas­sen sind.
        Je sach­li­cher und ehr­li­cher, des­to besser.

  2. Was ist denn eigent­lich "frü­her" (< 2020) mit den Menschen in den Altersheimen pas­siert? Eines alters­be­ding­ten Todes kön­nen sie ja nicht gestor­ben sein, denn dann hät­te es ja schon frü­her so ein Bohei bei jedem Todesfall gegeben.

  3. Ist das pein­lich. Glauben die wirk­lich, man kön­ne ein Virus bekämp­fen, in dem man vier Bundeswehr-Soldaten breit­bei­nig mit dicken Eiern hin­stellt? (hät­te ja nicht mal gedacht, dass es sowas bei der BW noch gibt, nach die­ser Fehlführung die letz­ten Jahre…)

  4. Was sagt eigent­lich Herr Spahn dazu, dass sein Gesundheitsministerium unfä­hig ist, Pflegeheime und Kränkenhäuser mit Personal zu beset­zen und man dafür mitt­ler­wei­le die wesent­lich teu­re­ren Kräfte von der BW bemü­hen muss?
    Kann ein Gesundheitsministerium kläg­li­cher scheitern.…?

  5. Die Bundeswehr soll­te die Hochbetagten in Ruhe las­sen. Sie soll­ten lie­ber die Leichenberge von den Szraßen ent­fer­nen. Wenn man all die­se Propaganda liest, dann ist Ebola nichts gegen das heim­tü­ki­sche Coronavirus. Ach was, Ebola, Beulenpest, Chlora, Typhus in geball­ter Formation.

  6. Prof. Dr. Lars Kaderali
    Universität Greifswald
    Institut für Bioinformatik an der Uni Greifswald 

    • Methodenentwicklung für die Analyse von mole­ku­la­ren und zel­lu­la­ren expe­ri­men­tel­len Hochdurchsatz-Daten
    • Mathematische Modellierung und Analyse von kom­ple­xen Prozessen in der Molekular- und Zellbiologie
    • sta­tis­ti­sche Auswertungsalgorithmen und maschi­nel­len Lernverfahren in Bioinformatik und Systembiologie 

    https://www.bioinformatik.de/en/bioinformatics-in-germany/research/research-groups/258-prof-dr-lars-kaderali-statistische-methoden-in-der-bioinformatik.html

    25.10.2021 | NDR 

    Corona-Infektionsrisiko für Ungeimpfte hoch wie nie zuvor

    Ungeimpfte wür­den im kom­men­den Winter ein so hohes Corona-Infektionsrisiko haben wie nie zuvor in der Pandemie. Das sagt der lei­ten­de Bioinformatiker der Universitätsmedizin Greifswald, Lars Kaderali.

    Nach Einschätzung des Greifswalder Bioinformatikers Lars Kaderali steht unge­impf­ten Menschen das größ­te Corona-Infektionsrisiko noch bevor. […] 

    https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Corona-Infektionsrisiko-fuer-Ungeimpfte-hoch-wie-nie-zuvor,coronavirus5808.html

    STOP COVAX ◦ Stoppen wir die soge­nann­ten Impfungen gegen das Coronavirus, den unnö­ti­gen und lebens­ge­fähr­li­chen gen­the­ra­peu­ti­schen Großversuch

  7. Keine Tarnbemalung, die Stiefel nicht anstän­dig gewie­nert, über dem Bauch span­nen­de Uniformen – kein Wunder, dass der Hindukusch kein teut­sches Gebirge mehr ist! Und davor soll das gefähr­lichs­te Virus aller Zeiten und Welten Angst haben?
    Das wird höchs­tens die alten Menschen beun­ru­hi­gen. Man kann nur hof­fen, dass die Grundschullehrerinnen nicht als nächs­tes völ­lig über­ra­schend im WInter Schnupfen krie­gen, sonst schickt man noch die Panzergrenadiere als Lehrerersatzpersonal in die ers­ten Klassen…

  8. Zum zwei­ten.
    Der Einsatz der Bundeswehr auf deut­schem Staatsgebiet.

    Wenn es eine Katastrophe, ana­log einer Umweltkatastrophe, wäre, wäre dies kein Einzellfall, son­dern müß­te bun­des­weit von­nö­ten sein.
    Meiner beschie­de­nen Meinung nach, ist dies, wie­der­holt, ein Gesetzesverstoß schwe­ren Ausmaßes. (Selbst als damals ein klei­ner Sportflieger in ein Hochhaus flog, wur­de bei der fol­gen­den Debatte fest­ge­stellt, dass ein Einsatz der Bundswehr ille­gal gewe­sen wäre. Es braucht dazu eine schwe­re Notlage und die Bitte des Parlamentes.)
    Vier feh­len­de Ärzte sind ohne wei­te­res auf­zu­trei­ben. Dafür benö­tigt es nicht der Armee.

    Psychologisch ist dies auch, wie­der, schwer bedenk­lich. Menschen, die die Greulteten ver­gan­ge­ner Jahre mit­er­lebt haben, kann der Anblick einer Uniform stark ver­un­si­chern oder ein­schüch­tern. Dies wur­de auch schon zu Anfang die­sen Jahres the­ma­ti­siert. Trotzdem wird es wiederholt.
    Wenn es wirk­lich not­wen­dig gewe­sen wäre, lie­ßen sich die Beamten in Uniform auch ander­wei­tig ein­set­zen und dadurch frei­ge­wor­de­ne Ärzte/Ärztinnen dort einsetzen.

    (Wenn ich recht erin­ne­re, dien­te der ers­te Einsatz ledig­lich der Bewachung der Spritze und dem Durchsetzen des Spritzens, teil­wei­se gegen den erklär­ten WIllen des deut­schen Staats-bür­ger­s/-bür­ge­rin. Dieses ehr­lo­se Verhalten und das erneu­te Auftreten, in den sel­ben Einrichtungen, mit dem ver­mu­te­ten Wissen, um die Kenntnis der psy­cho­lo­gi­schen Folgen, kann als krie­ge­ri­sche Handlung inter­pre­tiert werden.
    Vorsicht, Kinners. Ganz vor­sich­tig, bitte.)

    1. Wenn schon im zivi­len Dienst: Raus aus der Uniform. Zur Kennzeichnung reicht auch ein Schildchen. 

      Früher mal lie­ßen die Soldaten die Uniform in den Kasernen. Ich mei­ne sogar, dass sie nicht in Uniform auf­tre­ten soll­ten, im Alltag. Seit vie­len Jahren irri­tie­ren mich die Uniformierten beim Einkaufen, heut­zu­ta­ge dür­fen sie ja sogar Bahn fah­ren, ohne zu bezah­len, solan­ge sie die Uniform tra­gen, wenn ich rich­tig infor­miert bin.
      Was soll das. Der Chirurg ging ja frü­her auch nicht mit Maske und in OP grün…das änder­te sich als J.Spahn soviel ein­kauf­te, dass Lager aus den Nähten platzten.
      Solche Bilder irri­tie­ren mich immer noch. Ich wei­ge­re mich, sowas gut oder nor­mal zu finden.

      1. @ak

        Noch ein Weg, die­ses Bild zu vermeiden.

        Im Alltag kann ich damit leben. Aber Dienst und Privat sind streng zu trennen.
        Die Uniform reprä­sen­tiert immer einen Teil der Exekutive. Kein unwich­ti­ger Teil der Demokratie, möch­te ich meinen. 🙂

  9. Wie man sehen kann ist die Bundeswehr bloss prä­sent. Schön Foto machen! Nun wer da einen Arbeitsvertrag unterschreibt .…
    Diese Soldaten wer­den als bil­li­ge Arbeitskräfte miss­braucht. Das ist alles. Abgesehen natür­lich von der Werbekampagne für Pfizer etc. Steuergelder zu Impfscharen … äh ‑Chargen .…. Knallchargen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.