Uniklinik Frankfurt: Studieren nur mit 2G

Frankfurt ent­wi­ckelt sich zur Hauptstadt der Bewegung. Der Aufruf wur­de erhört.

Am 20.10. ist auf fr.de zu erfahren:

»Frankfurt am Main – Ohne Corona-Impfung nicht in den Vorlesungssaal: Wie an allen hes­si­schen Hochschulen, so gibt es auch an der Frankfurter Universitätsklinik wie­der Präsenzveranstaltungen. Doch hier sind die Regeln beson­ders streng. Wer weder geimpft noch gene­sen ist, darf nicht auf den Campus. Damit setzt die Klinikleitung ihren strik­ten Kurs fort, der im Frühjahr ver­gan­ge­nen Jahres mit einem abso­lu­ten Besuchsverbot begann. Auch für Besucherinnen und Besucher von Patient:innen hat sie vor eini­gen Wochen 2G ein­ge­führt. Nur weni­ge ande­re Krankenhäuser in Hessen fol­gen bis­lang die­sem Beispiel.«

Rätseln mag man über die­se Zusammenstellung:

Siehe auch:

Goethe-Universität: Zutrittsverbot für SeniorInnen

Finstere Traditionen der Goethe-Universität

Alles Gute kommt aus Frankfurt (Goethe-Universität). Interessenkonflikt von Klaus Cichutek

Klinikum der Goethe-Universität: Besuch nur als 2G. Finstere Tradition

Spritzen-Professur: Ex-Charité-Chef ver­sorgt Ciesek mit Millionen

Frau Ciesek ist nicht besto­chen. Ihre Forschung wird nur gut drittmittelfinanziert

Auch Sandra Ciesek von Quandt-Stiftung gesponsert

Pharma-Lobbyistin für Impfzwang durch die Hintertür

„Immer öfter stel­le ich mich inzwi­schen als Immunologe vor“

Dr. Stürmer und sein Geschäftsmodell

32 Antworten auf „Uniklinik Frankfurt: Studieren nur mit 2G“

  1. @aa

    Bitte pos­ten!

    Volksbegehren Landtag abbe­ru­fen in Bayern nicht ver­ges­sen! Läuft bis Mittwoch!
    In jedem Rathaus oder Bürgerbüro.

  2. Anscheinend füh­ren Impfungen auch zu Hirnblockaden und in eine tota­le wiss­sen­schaft­li­che Ignoranz, die mit 2 G dann rechts­ra­di­kal­ha­be­risch gelehrt, aber von nie­man­dem mehr ver­stan­den wer­den kann.

    1. Das hat mir mein Arzt geschrie­ben, als ich ihn dar­um bat, mir eine Bescheinigung aus­zu­stel­len, damit ich als Medikamentenalergiker und Athmatiker nicht geimpft wer­den muss.
      " Eine Bescheinigung, dass für Sie kei­ne Impfung geeig­net sind, kann und wer­de ich nicht aus­stel­len. Ihr "Horror" gegen­über die­ser Impfung ent­behrt wis­sen­schaft­li­cher Grundlage und gefähr­det Sie selbst am meis­ten, gera­de weil Sie unter Asthma lei­den und auf­grund Ihres Alters immu­no­lo­gisch schlech­ter auf­ge­stellt sind als jün­ge­re Menschen."
      Das heißt, alle jun­gen Menschen haben eine sta­bi­les Immunsystem und alle alten Menschen ein schwa­ches und mein Horror vor der Impfung ent­behrt wis­sen­schaft­li­cher Grundlage. 

      Ist der noch bei Trost ?

      1. @Weißer Rabe: Ich sehe vie­le Ärzte inzwi­schen in einem ande­ren Licht, in der Rolle von Dealern har­ter Drogen. Auch Dealer betrü­gen ihre Kunden stän­dig, was die Qualität des Stoffs angeht und das wis­sen sie genau.
        Loyalität gegen­über der Gang das wich­tigs­te. Daran hängt ihr eige­ner Schutz und ihr Selbstverständnis.

    2. @magerbaer, "Hirnblockaden" — Die gespritz­ten 2000 Mrd. Nanopartikel pro Dosis (*) sind so klein, dass sie die Blut-Hirn-Schranke durch­stos­sen. Mediziner berich­ten mir, dass die Hirnkrankheiten beob­ach­ten, die bis­her nur Lehrbuchtheorie waren (Sinusvenenthrombose). So gese­hen erscheint eine Hirnerweichung qua Vakzin plausibel…

      (*) Dr. Chr. Fiala, "Die pro­gram­mier­te Selbstzerstörung des Körpers", Plattform Respekt, Sept. 2021.

  3. Forced vac­ci­na­ti­on dri­ve! Bihar’s Gaya resi­dents to face legal action if unvaccinated

    Zwangsimpfaktion! Einwohner von Gaya in Bihar müs­sen mit recht­li­chen Schritten rech­nen, wenn sie nicht geimpft werden

    "..Patna: Um die COVID-19-Impfkampagne vor­an­zu­trei­ben, hat die Bezirksverwaltung von Gaya in Bihar beschlos­sen, die­je­ni­gen, die sich nicht imp­fen las­sen, mit recht­li­chen Schritten zu bestra­fen. Außerdem ver­lie­ren sie ihren Anspruch auf sub­ven­tio­nier­te Lebensmittel aus staat­li­chen Geschäften. ..

    "Die Beamten wur­den auf­ge­for­dert, Personen aus­fin­dig zu machen, die sich noch nicht geimpft haben, und ihnen mit­zu­tei­len, dass sie sich schnellst­mög­lich imp­fen las­sen sol­len. Im Falle einer Weigerung müs­sen sie mit recht­li­chen Schritten rech­nen. Die Bezirksverwaltung hat das Recht, eine Anzeige nach dem Epidemiegesetz von 2005 zu erstat­ten", sag­te Singh.

    "Die Besitzer der staat­li­chen Geschäfte wur­den ange­wie­sen, Lebensmittel nur an die­je­ni­gen zu ver­kau­fen, die nach dem 31. Oktober eine Bescheinigung über den Covid-19-Impfstoff vor­le­gen", sag­te er. .." (Übersetzer)

    https://www.reddit.com/r/LockdownSkepticism/comments/qfc9gc/forced_vaccination_in_gaya_district_of_bihar/

    https://zeenews.india.com/india/forced-vaccination-drive-bihar-s-gaya-residents-to-face-legal-action-if-unvaccinated-2405181.html

  4. BREAKING: COMCAST CENSORS VAX INJURED 13-YR.-OLD GIRL WHO VOLUNTEERED FOR PFIZER TRIAL

    EILMELDUNG: COMCAST ZENSIERT DURCH IMPFUNG VERLETZTES 13-JÄHRIGES MÄDCHEN, DAS SICH FREIWILLIG FÜR PFIZER-STUDIE GEMELDET HAT

    " "Ich habe 7 Monate dar­auf gewar­tet, dass Pfizer oder die FDA aner­ken­nen, was mit mei­ner Tochter pas­siert ist, und sie haben es nicht getan. Sie haben ver­sucht, ihre Verletzungen zu igno­rie­ren. Mit die­sen Anzeigen wird sie end­lich die Chance haben, mit ihnen im Raum zu ste­hen, von ihnen gese­hen zu wer­den und dass ihre Stimme gehört wird."

    WASHINGTON, DC, 23. OKTOBER. 2021 – Ein neu­er Fernsehspot, der auf die von Pfizer ver­ur­sach­ten Impfschäden der 13-jäh­ri­gen Maddie de Garay hin­weist, wur­de am spä­ten Freitagnachmittag von den Anwälten von Comcast gestoppt, nach­dem sie den Spot am Donnerstag zunächst akzep­tiert hat­ten. Der Spot soll­te mehr­mals vor und wäh­rend des VRBPAC-Treffens der FDA zu den Daten von Pfizer über den Impfstoff COVID-19 für Kinder zwi­schen 5 und 11 Jahren lau­fen. .." (Übersetzer)

    https://creativedestructionmedia.com/news/business/2021/10/23/breaking-comcast-censors-vax-injured-13-yr-old-girl-who-volunteered-for-pfizer-trial/

    https://twitter.com/ke11ybender/status/1452089538642264067

    Bitte unter­stützt Maddie, gebt die Links weiter 🙂

    https://alschner-klartext.de/2021/06/29/12jaehrigen-teilnehmerin-der-pfizer-studie-mutter-berichtet-ueber-impfschaden/

    https://nomoresilence.world/pfizer-biontech/maddie-de-garay-pfizer-adverse-reaction/
    https://nomoresilence.world/pfizer-biontech/maddie-de-garay-pfizer-12–15-year-old-clinical-trials/

  5. Nurmalso neben­bei:

    Welchen Anteil Corona~, Adeno~ und Rhinoviren an töd­li­chen Verläufen von Erkältungen hat­ten ist bis­her noch nie­mals unter­sucht wor­den. Vermutlich wegen Geringfügigkeit.

    MFG

    1. @Erfurt: sie­he dazu z.B. hier:

      Excess all-cau­se and influ­en­za-attri­bu­ta­ble mor­ta­li­ty in Europe, December 2016 to February 2017

      https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560–7917.ES.2017.22.14.30506

      Figure 4. zeigt, das ein gro­ßer Teil der Übersterblichkeit in der Wintersaison auf Influenza zurückgeht. 

      Also zurück­ging, bis­lang. Mal sehen wie die Zahlen sich ent­wi­ckeln und ob die Grippewelle die­sen Winter erneut ausfällt.

      https://influenza.rki.de/

    2. @ Erfurt

      ja, wobei das mit der "Geringfügigkeit" ein Geschmäckle hat. Ich hat­te mal irgend­wo gele­sen, dass Lungenentzündung bei alten gebrech­li­chen Menschen mit die häu­figs­te Todesursache ist, und die wei­test ver­brei­te­ten Erreger dafür Rhinoviren sind. Die sind auch im Grippe-Sentinel des RKI eigent­lich immer die meist­ge­fun­de­nen Erkältungsviren. Von denen krie­gen wir in unse­rem Leben hun­dert­fach leich­ten Schnupfen. Nur am Ende hau­en sie uns auf ein­mal aus den Latschen.

      Also, mit "ZeroRhino" müss­ten wir alle hun­dert wer­den kön­nen. Das ist seit Jahrzehnten, ach was: Jahrhunderten bekannt! Wo bleibt der Impfstoff? 

      Vielleicht reicht es auch, ein­fach drei­mal täg­lich die Welt mit Domestos zu besprü­hen (Rhinoviren wer­den, glaub ich, häu­fig per Schmierinfektion über­tra­gen). Und war­um macht das keiner??

  6. Und was wür­de die ehr­wür­di­ge Goethe-Universität machen, wenn kein Student mehr erscheint? Alle exmatrikulieren? 

    Früher gab es Uni-Streiks. Heute traut sich kein Student mehr, etwas gegen den Mainstream zu sagen. Es könn­te ja schlecht für den Lebenslauf sein.

    Auch wenn man Verständnis mit Studenten haben muss und ihrer Situation: Dies ist kein zweit­ran­gi­ges Ereignis, son­dern die Errichtung eines auto­ri­tä­ren Systems. Wollt ihr Studenten wirk­lich in einem sol­chen System mit schön her­aus­ge­putz­ten Lebensläufen mit­ma­chen? Denkt an all die Arbeitnehmer, die sich weigern.

  7. Falsche Prognosen: Astrophysiker übt schar­fe Kritik an Corona-Modellierern

    Die Corona-Vorhersagen seit Anfang 2020 beruh­ten auf alten Modellen, die wich­ti­ge Faktoren nicht berück­sich­ti­gen. Das sagt der Astrophysiker Bernhard Müller.

    " ..„Selten gab es in der Geschichte der Wissenschaft eine grö­ße­re Spannung zwi­schen dem Geltungsanspruch und der poli­ti­schen Wirkmächtigkeit von Vorhersagen und dem bemer­kens­wer­ten Mangel an Offenheit und Selbstkritik, wenn Vorhersagen sich nicht erfüll­ten.“ Darüber wer­de bis­her nicht geredet. .."

    https://t.me/s/freielinke/5390

    https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/falsche-prognosen-astrophysiker-uebt-scharfe-kritik-an-corona-modellierern-li.188952

  8. Nun, die Alma Mater von eini­gen bekann­ten Figur*inen, soll­te sich ernst­haft über­le­gen, ob sie es über­haupt noch wagen darf, sich auf den Namen eines der größ­ten Dichter, Denker, Philosophen und Wisschschaftler über­haupt zu berufen.
    Oder, ob es vllt. nicht der Name eines Promoventen aus den 30ern, mit bahn­bre­chen­den Erkenntnissen und expe­ri­men­tel­len Forschungen, bes­ser täte?
    Dies irae.

  9. RKI: "Geimpfte haben ein 2- bis 3‑fach nied­ri­ge­res Ansteckungsrisiko als Ungeimpfte" 

    Die jüngs­ten Zahlen aus England (UK Health Security Agency, COVID-19 vac­ci­ne sur­veil­lan­ce report, Week 42) zei­gen für die meis­ten Altersgruppen das genaue Gegenteil (Tabelle auf Seite 13), die bei­den Spalten ganz rechts: https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1027511/Vaccine-surveillance-report-week-42.pdf

    1. Habe mir die­sen Bericht gera­de genau­er ange­se­hen und er scheint noch sehr viel mehr hoch­in­ter­es­san­te Daten zu bergen.

      In der Einleitung wird, unter Berufung auf eini­ge Studien, das bekann­te Loblied auf die Wirksamkeit der Spritzen gesun­gen: über 90% Effektivität sowohl gegen Hospitalisierung als auch gegen einen töd­li­chen Verlauf (S. 5)!

      Dies soll dann von Tabellen auf S. 17f. gestützt wer­den: zu sehen sind für jeweils Hospitalisierungen und Tode der KW 38–41 "Rates" der Gespritzten und Nicht-Gespritzten (wenn ich das rich­tig ver­stan­den habe – man möge mich bit­te kor­ri­gie­ren! – sind mit "Rates" Fälle pro 100.000 Menschen der jewei­li­gen Gruppen Gespritzt/Ungespritzt gemeint), wobei die Balken bei den Letztgenannten signi­fi­kant höher ausfallen.

      Also alles klar und die Impfung wirkt super! Oder etwa doch nicht?

      Richtig span­nend wird es näm­lich bei den Tabellen auf S. 14f. Diese zei­gen die abso­lu­te Zahl von Hospitalisierungs- und Todesfällen für die KW 38–41, auf­ge­teilt in ver­schie­de­ne Altersgruppen. Und was kön­nen wir dort lesen?

      Hospitalisierungen:

      18 – 29 J. Not vac­ci­na­ted: 199; second dose: 69
      30–39 J. Not vac­ci­na­ted: 388; second dose: 189
      40–49 J. Not vac­ci­na­ted: 461; second dose: 398
      50–59 J. Not vac­ci­na­ted: 385; second dose: 552
      60–69 J. Not vac­ci­na­ted: 240; second dose: 729
      70–79 J. Not vac­ci­na­ted: 167; second dose: 1174
      >80 J. Not vac­ci­na­ted: 134; second dose: 1373

      Gesamt (selbst addiert, nicht im Originalbericht!): Not vac­ci­na­ted: 1974; second dose: 4484

      Todesfälle 28 Tage nach posi­ti­vem Test: 

      18–29 J. Not vac­ci­na­ted: 11 ; second dose: 5
      30–39 J. Not vac­ci­na­ted: 20 ; second dose: 3
      40–49 J. Not vac­ci­na­ted: 34 ; second dose: 28
      50–59 J. Not vac­ci­na­ted: 83 ; second dose: 88
      60–69 J. Not vac­ci­na­ted: 105; second dose: 238
      70–79 J. Not vac­ci­na­ted: 98; second dose: 599
      >80 J. Not vac­ci­na­ted: 147; second dose: 1175

      Gesamt (selbst addiert, nicht im Originalbericht!): Not vac­ci­na­ted: 498; second dose: 2136

      Also ent­we­der ver­ste­he ich die­se Tabellen wirk­lich falsch (in die­sem Fall freue ich mich ehr­lich über jeden berich­ti­gen­den Hinweis!), oder es zeich­net sich auch auf den Inseln kei­ne wirk­li­che "Pandemie der Ungeimpften" ab…

      Natürlich wer­den die bekann­ten "Erklärungen" gebo­ten, also: Je höher der Anteil Gespritzter in der Gesamtbevölkerung, des­to höher wird er auch bei Todesfällen sein etc. etc. Und natür­lich darf auch ein sol­cher Satz nicht feh­len: "The vac­ci­na­ti­on sta­tus of cases, inpa­ti­ents and deaths is not the most appro­pria­te method to assess vac­ci­ne effec­ti­ve­ness and the­re is a high risk of mis­in­ter­pre­ta­ti­on." (S. 12). 

      Trotzdem gehört schon eine ordent­li­che Portion Dreistheit dazu, die obi­gen Zahlen im glei­chen Atemzug mit dem Mantra der groß­ar­ti­gen Wirksamkeit von "Impfungen" zu gebrauchen…

    2. Addendum: Während ich noch mit dem Tippen des obi­gen Text-Klotzes beschäf­tigt war, ist der glei­che Inhalt schon auf der Hauptseite ver­öf­fent­licht worden…

      Fazit: Ich hät­te mir 30 Minuten spa­ren kön­nen und ein­fach dar­auf ver­trau­en, dass wenn schon mir etwas auf­fällt, unser hoch­ge­schätz­ter aa dies bestimmt längst bemerkt haben wird.

  10. Ich woll­te es zuerst nicht glau­ben, aber die­ses "auto­no­me Zentrum" prak­ti­ziert schon seit Ende September 2G:
    https://www.kts-freiburg.org/?article3036

    Siehe dazu auch S.3 des "Koraktors", Oktober 2021: https://www.kts-freiburg.org/IMG/pdf/2021_10_koraktor.pdf
    "Widerstand heißt Antifa – Durchgeimpft und wunderbar"

    Ich müss­te es mitt­ler­wei­le bes­ser wis­sen, aber ich bin immer­noch gekränkt. Zugegeben, auch frü­her gab es vie­le Idioten in der Szene mit hane­bü­che­nen Forderungen. Vor allem gab es die Antideutschen und gera­de unter den "Autonomen". Ich glau­be, das KTS ist auch eher der anti­deut­schen Strömung zuzu­ord­nen!? Was wirk­lich neu ist, ist, dass es nicht ein­mal mehr Widerspruch von den "Antiimps" gibt. Die schweigen.

    Kann man sich nicht ausmalen:
    https://www.kts-freiburg.org/?article2770

    1. @Robin: FREIHEIT für alle in ihrer eige­nen Dummheit Gefangenen! 

      Man wird ja fast krank beim GOOGELN. Es bedeutet:

      AUTONOM = Selbstbestimmt

      D.h. … nicht durch KL, KI, AM, JS, oder sons­ti­ge C19-Totalflaschen und Flachpfeiffen

      Greetlings!
      (auch ins AZ(?) )

    1. nach­ge­reicht aus Wikipedia v. 26. Oktober 2021:

      "… Schon ab Februar 1935 wur­de des­halb wie­der auf den Hochschulreifevermerk ver­zich­tet. Selbst die­je­ni­gen Studenten, denen er 1934 nicht erteilt wur­de, konn­ten nach­träg­lich ein Studium auf­neh­men, sofern sie als „poli­tisch zuver­läs­sig“ ein­ge­stuft wur­den …" [n. Aharon F. Kleinberger: Gab es eine natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Hochschulpolitik? In: Manfred Heinemann (Hrsg.): Erziehung und Schulung im Dritten Reich. Teil 2, Stuttgart 1980, S. 18]

      [sic]

  11. Es ist doch toll, die dunk­len Seiten der Geschichte nicht immer nur aus Büchern erfah­ren zu müs­sen. Nun kann man end­lich sagen: Ich war dabei!

  12. Wie das wohl ist, im Präsenzseminar an der Philosophischen Fakultät zu sit­zen und sich über Diskriminierung, Inklusion, Partizipation, eine offe­ne Gesellschaft und ihre Feinde aus­zu­tau­schen. Was wer­den das denn für Lehrkräfte, Sozialarbeiter und ande­re Geisteswissenschaftler wer­den? Wie geht sowas?

    1. @Dr.Faxe: Fragen Sie doch ein­fach mal im Fachbereich Medizin nach. Die haben ja bereits zwei Jahre Erfahrung mit Pandemien die es gar nicht gibt. Wir reden ja bereits von Testemien. D.h. dass die angeb­li­chen "Kranken" einen posi­ti­ven PCR-Test anstel­le einer Diagnose bekom­men haben. Die dar­an angeb­lich gestor­be­nen (an oder mit) durf­ten nicht obdu­ziert wer­den. Man wuss­te bereits nach einem Monat von angeb­li­chen Langzeitfolgen eines völ­lig neu­en Virentyps. Tatsächlich sucht uns Corona seit 20.000 Jahren bereits heim, bevor­zugt in der kal­ten Jahreszeit. Bloss eben seit 19.998 Jahren ohne Logdown. Es fin­det ein welt­wei­tes Impfexperiment statt, wel­ches gegen den Nürnberger Kodex ver­stösst. Daran verster­ben noch­mals Unzählige oder erlei­den schwe­re Schäden. Nur um's etwas zu ergän­zen. Was sol­len die Studenten groß lernen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.