Das Cabinet des Dr. Caderali

»Exper­te: Infek­ti­ons­ri­si­ko für Unge­impf­te bald extrem hoch

Greifs­wald – Nach Ein­schät­zung des Greifs­wal­der Bio­in­for­ma­ti­kers Lars Kade­ra­li steht unge­impf­ten Men­schen die größ­te Gefahr durch eine Coro­na-Infek­ti­on noch bevor. Unge­impf­te hät­ten im kom­men­den Win­ter ein Infek­ti­ons­ri­si­ko, „das so hoch sein wird, wie es noch nie in der Pan­de­mie war“, sag­te der Lei­ter der Bio­in­for­ma­tik der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Greifs­wald der Deut­schen Presse-Agentur.

»Nach Kade­ra­lis Simu­la­tio­nen wird es etwa zu Weih­nach­ten bezie­hungs­wei­se um Neu­jahr her­um zum Maxi­mal­wert der Sie­ben-Tage-Inzi­denz kom­men. Das hän­ge aber davon ab, wie schnell sich der Anstieg ent­wick­le. „Ich kann mir auch vor­stel­len, dass das durch­aus noch­mal in den 200er, 300er, viel­leicht auch 400er-Bereich geht.“

Eine genaue Vor­her­sa­ge sei aller­dings schwie­rig und hän­ge zum einen von dem Effekt der Sai­so­na­li­tät aber auch von der tat­säch­li­chen Impf­quo­te ab. Hier­zu gebe es unter­schied­li­che Anga­ben etwa von Lagus und dem Robert Koch-Insti­tut. Kade­ra­lis Simu­la­tio­nen zeig­ten, dass die­ser Fak­tor einen gro­ßen Effekt habe. Fünf Pro­zent­punk­te mehr bei der Impf­quo­te könn­ten dem­nach fast zur Hal­bie­rung der maxi­ma­len Sie­ben-Tage-Inzi­denz der Infek­tio­nen füh­ren. dpa«
mer​kur​.de (25.10.)


»Das Cabi­net des Dr. Cali­ga­ri ist ein deut­scher Hor­ror­film von Robert Wie­ne aus dem Jahr 1920 über einen Schlaf­wand­ler, der tags­über vom zwie­lich­ti­gen Dr. Cali­ga­ri als Jahr­markts­at­trak­ti­on her­um­ge­zeigt wird und nachts Mor­de begeht; in einer wei­te­ren Hand­lungs­ebe­ne wird die­se Geschich­te vom Insas­sen einer Irren­an­stalt erzählt, der ihren Direk­tor bezich­tigt, eben jener Dr. Cali­ga­ri zu sein…

Inter­pre­ta­ti­on von Sieg­fried Kracauer
Sieg­fried Kra­cau­er zog in sei­nem ein­fluss­rei­chen Buch Von Cali­ga­ri zu Hit­ler (1947) eine sozi­al­psy­cho­lo­gi­sche Par­al­le­le zwi­schen dem Film­stoff und dem auf­kom­men­den Natio­nal­so­zia­lis­mus. So erscheint Cali­ga­ri als eine der vie­len Tyran­nen-Figu­ren des Wei­ma­rer Kinos, die auf eine kol­lek­ti­ve psy­chi­sche Dis­po­si­ti­on ver­wei­sen, die die spä­te­ren Ent­wick­lun­gen unbe­wusst vor­weg­neh­men und zum Teil her­bei­seh­nen. Die dem Dreh­buch von Jano­witz und May­er durch Regis­seur Robert Wie­ne hin­zu­ge­füg­te Rah­men­hand­lung inter­pre­tier­te Kra­cau­er als einen Akt poli­ti­scher Ver­drän­gung, da er die angeb­li­che Inten­ti­on des Films in sein Gegen­teil ver­kehrt habe: Mit der Umkeh­rung der Rol­le des Wahn­sin­ni­gen und des Gesun­den sei die Auto­ri­tät in Form Dr. Cali­ga­ris wie­der bekräf­tigt wor­den. Kra­cau­er (1958: 73) schreibt dazu: „Jano­witz und May­er wuß­ten sehr wohl, war­um sie die Rah­men­ge­schich­te so erbit­tert bekämpf­ten: Sie ent­stell­te ihre eigent­li­chen Absich­ten oder ver­kehr­te sie gar ins Gegen­teil. Wäh­rend die Ori­gi­nal­hand­lung den der Auto­ri­täts­sucht inne­woh­nen­den Wahn­sinn auf­deck­te, ver­herr­lich­te Wie­nes CALIGARI die Auto­ri­tät als sol­che und bezich­tig­te ihren Wider­sa­cher des Wahn­sinns. Ein revo­lu­tio­nä­rer Film wur­de so in einen kon­for­mis­ti­schen Film umge­wan­delt.“«
de​.wiki​pe​dia​.org

(Her­vor­he­bun­gen nicht im Original.)

26 Antworten auf „Das Cabinet des Dr. Caderali“

  1. Der Seher soll mal nach Mühl­dorf sehen. Dort wird aktu­ell die Schwind­li­genz mit pas­sen­den Test­maß­nah­men > 500 gehal­ten. So geht Plan­de­mie! Dass man den Ossis aber auch alles vor­ma­chen muss!?!

    Was für ein gel­tungs­süch­ti­ger Schwät­zer muss das wohl sein?

  2. „COVID-19 ist auch eine sys­te­mi­sche Gefäßentzündung“

    https://​www​.aerz​te​zei​tung​.de/​N​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​C​O​V​I​D​-​1​9​-​i​s​t​-​a​u​c​h​-​e​i​n​e​-​s​y​s​t​e​m​i​s​c​h​e​-​G​e​f​a​e​s​s​e​n​t​z​u​e​n​d​u​n​g​-​4​0​8​7​7​8​.​h​tml

    Vie­le Krank­hei­ten wer­den erst durch anhal­ten­de Ent­zün­dun­gen zum Pro­blem bzw. anhal­ten­de Ent­zün­dun­gen füh­ren zu vie­len Krankheiten.

    Ich wün­sche allen einen Win­ter mit viel Gesund­heit. Es lohnt sich tat­säch­lich sehr, das The­ma "Haus­mit­tel" bei Ent­zün­dung gründ­lich zu recher­chie­ren und nicht bei bekann­ten Haus­mit­teln halt zu machen. Da gibt es eine gan­ze Men­ge zu entdecken.

    Ihr braucht kein Rezept, nichts davon zahlt die Kas­se und (fast) alle sind als " Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel" erhält­lich, was bedeutet

    "..Sie dür­fen nicht dazu bestimmt sein, Krank­hei­ten zu heilen.." 

    https://​www​.bfr​.bund​.de/​d​e​/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​l​i​c​h​e​_​b​e​w​e​r​t​u​n​g​_​v​o​n​_​n​a​h​r​u​n​g​s​e​r​g​a​e​n​z​u​n​g​s​m​i​t​t​e​l​n​-​9​4​5​.​h​tml

    Tun sie aber eben doch sehr zuver­läs­sig, auch wenn sie's nicht dürfen. 🙂

  3. Nicht betrach­tet wird mal wieder
    – feh­len­de reprä­sta­ti­ve Stich­pro­ben­sta­tis­tik auf Immunität
    – Kreuzimmunität
    – pas­si­ve Immu­ni­tät durch häu­fi­ge gerin­ge Virenlast
    -
    wel­che Grup­pen kom­men in de Model­len vor?
    – geimpfte
    – ungeimpfte
    .
    Und was redet er von Risi­ko, meint er nicht Wahrscheinlichkeit?
    .
    Risi­ko, dass haben die Rau­cher, Übergewichtigen, .…
    Oder zumin­dest Risi­ko = Wahr­schein­lich­keit * Schadenshöhe
    .
    Genau­er selbst nach einer Infek­ti­on hat man den Verlauf
    selbst in der Hand, schont man sich, oder wirft Schmerz­mit­tel ein
    und geht bis Tief in die Nacht mit Alko­hol feieren…
    oder arbei­tet man trozt spür­ba­ren Infekt weiter.…
    .
    Aber wir sol­len Angst vor hohen Inzi­denz­wer­ten haben, warum?
    .
    Wenn der Wahn so wei­ter­geht, wer­de ich mich frei­wil­lig für
    eine Stu­die mel­den, mich als unge­impf­ter infi­zie­ren zu lassen…

  4. So vie­le (Bio)Informatiker, wie in dem "Corona"-Beklopptismus mit­ma­chen und ihren Senf dazu geben. Man könn­te den Ein­druck bekom­men, dass die Infor­ma­ti­ker Geis­tes­ge­stör­te sind.

      1. @Johannes Schu­mann

        Das ist sicher­lich wahr: Excel- und Python-Skript-Infor­ma­ti­ker sind das halt.
        Ech­te Infor­ma­ti­ker sind in der Regel recht intel­li­gent, was aber nicht heißt, dass sie Coro­na durch­schau­en. Dazu fehlt ihnen das Inter­es­se an der Realität.

    1. Die sind vom glei­chen Mach­bar­keits­wahn befal­len wie die­je­ni­gen, die sich anma­ßen, das Welt­kli­ma für Jahr­zehn­te vor­her­zu­sa­gen, obwohl sie noch nicht ein­mal das Wet­ter für drei Tage prä­zi­se vor­her­sa­gen können.

          1. P.S: Nur hat­te frü­her halt nicht jeder ein Han­dy um die Din­ger fest­zu­hal­ten und so kamen die kaum Mal in die Medi­en, weil sie meisst nur einen Acker oder Wald und kei­ne Stadt treffen.

        1. @aa: nope, die Tor­na­dos kamen nach dem Star­figh­ter. Der hat­te übri­gens auch kei­ne Neben­wir­kun­gen und Lang­zeit­fol­gen, aber ein paar bay­ri­sche Ami­gos glück­lich gemacht 🙂 Damals waren noch Rüs­tungs- und Ölkon­zer­ne am Hebel, jetzt sind’s ande­re. Im Grun­de aber same same but better.

  5. @ aa:
    Vie­len Dank für den Lite­ra­tur­hin­weis (ich neh­me an, dass die­ser Film auch als Buch­fas­sung vor­liegt. Falls es ein Buch zum Film gibt, wer­de ich mir das Buch aus­lei­hen und lesen.

  6. Hät­te er gesagt, es wird frü­her oder spä­ter einen Maxi­mal­wert gehen, hät­te ich ihm geglaubt.
    Aber wie­so glaubt er, dass die Gefahr grö­ßer wird?
    Alar­mis­mus der mich nicht in Alarm­stim­mung versetzt.

  7. Hihi, man stel­le sich die laut Modell zu erwar­ten­den Inzi­den­zen vor, wenn die Impf­quo­te nur bei 50 oder gar 40 Pro­zent läge. Dage­gen wäre Nagels Inzi­denz von 2.000 aber ein para­die­si­scher Zustand 😀

    Klar sind sol­che Inzi­den­zen pro­blem­los erreich­bar, man muss nur genug und an den rich­ti­gen Stel­len tes­ten. Bei den Schul­kin­dern macht man es vor, wenn man dort die Test­fre­quenz auf min­des­tens drei­mal wöchent­lich erhöht und unab­hän­gig von der Imp­fung oder dem "Genesen"-Status tes­tet soll­te das schon rei­chen. Ergibt zwar kei­nen Sinn, aber hin­läng­lich hohe Zahlen.

  8. Die Vari­an­ten des Nar­ra­tivs wer­den belie­big gewech­selt. Statt Impf­ver­sa­gen spricht man von "Impf­durch­brü­chen" ("die Imp­fung war gut, aber der Feind war noch ein­mal schlau­er"), um das Ver­sa­gen weg­zu­er­klä­ren. Die­se Erzäh­lung lässt sich belie­big ändern und durch neue Fan­ta­sie­be­grif­fe erwei­tern. Was es in die­ser Erzäh­lung nicht geben darf, ist eine Kon­troll­grup­pe der Unge­impf­ten, die ratio­na­le Rück­schlüs­se zulie­ße. Das Mot­to des Wahns ist "Alter­na­tiv­lo­sig­keit" – ohne sie hät­te er kei­ne Chan­ce. Die Sich-der-Imp­fung-Wider­set­zen­den schüt­zen die Gesell­schaft vor einem wirk­lich faschis­ti­schen Sys­tem, in dem alles mög­lich wäre.

  9. Was noch Hoh­le­res ist ihm wohl nicht eingefallen ?
    Krea­tiv geht anders…
    Aber gut, wäre von einem Infor­ma­ti­ker auch ein biß­chen viel
    verlangt…
    (Ach­tung – das war Sati­re – klei­ner Hin­weis an alle intelligenten,
    krea­ti­ven, nicht model­lie­ren­den und kei­ner Sek­te angehörenden
    Informatiker) 😉

  10. 19 Mona­te Corin­na, 10 davon mit Schlumpfung.
    Und nach 19 Mona­ten sol­len die Unge­schlumpf­ten nun plötz­lich heim­ge­sucht werden?
    Wie man so däm­li­ches Zeug raus­hau­en kann, ohne dafür irgend­wie ent­schä­digt zu wer­den, kann ich mir nicht vorstellen.
    Hören sich die Leu­te beim Reden auch mal zu? Ich bekom­me beim Gesag­ten Fremd­scham, wür­de ich das selbst gesagt haben, wür­de ich mich nicht mehr im Spie­gel anse­hen können.
    Ent­we­der ist der Typ patho­lo­gisch medi­en­geil oder korrupt?
    In einer 'nor­ma­len' Welt wür­de ihn im ers­ten Fall der Psy­cho­lo­ge und im zwei­ten Fall der Staats­an­walt besuchen.
    Aber 'nor­mal' ist ja schon lang nicht mehr.

    Ein Gutes hat die Corin­na-Ver­an­stal­tung: Man sieht jetzt, dass der größ­te Teil der Psy­cho­pa­ten noch frei rum­läuft und man echt vor­sich­tig sein muss.

  11. Ach nee. Eigent­lich müss­te doch die Anzahl mög­li­cher Infek­ti­ons­ver­brei­ter durch die Imp­fung von mehr als 60% der Bevöl­ke­rung stark abge­nom­men haben? Wie­so soll­te dann das Risi­ko von Unge­impf­ten ggü. 2020 dra­ma­tisch steigen?
    Sol­che Sch***hausparolenverbreiter soll­te man an den Dau­men aufhängen!
    Gera­de ein Infor­ma­ti­ker soll­te doch in der Lage sein, sol­che Sach­ver­hal­te sau­ber zu analysieren?
    Ist aber genau­so ein Wurm­schwanz wie vie­le ande­re "Exper­ten".

  12. "Eine genaue Vor­her­sa­ge sei aller­dings schwierig".
    Der­ar­ti­ge Ein­las­sun­gen zeu­gen von einem man­gel­haf­ten Ver­ständ­nis der Ergeb­nis­se von Simu­la­tio­nen. Die Glei­chun­gen mögen rich­tig sein aber die Para­me­ter müs­sen jus­tiert wer­den. Und da liegt der Hase im Pfef­fer. Je kom­ple­xer die Model­le wer­den, des­to mehr Wer­te der ver­wen­de­ten Para­me­ter müs­sen geschätzt wer­den, weil kon­kre­te Zah­len feh­len. Ent­we­der sind sie nicht meß­bar oder die Para­me­ter sind zusam­men­ge­setz­te glo­ba­le Grö­ßen, deren Ein­zel­kom­po­nen­ten nicht mess­bar sind.
    Model­le kön­nen immer nur das Ver­ständ­nis für die grund­le­gen­den Mecha­nis­men ver­bes­sern aber kei­ne kon­kre­ten Vor­her­sa­gen tref­fen. Die lie­gen dann oft 2 Zeh­ner­po­ten­zen dane­ben, meis­tens nach oben, weil man ja auf Num­mer Sicher gehen will.
    Also: die­se Wich­tig­tue­rei schnell vergessen.

  13. Die­se Vor­her­sa­ge ist pro­blem­los nachrechenbar!

    Ers­te Hoch­rech­nun­gen der Pan­de­mie erga­ben meh­re­re hun­dert­tau­send Tote pro Tag bei meh­re­ren Mil­li­ar­den "Infek­tio­nen" pro Tag allei­ne in Deutschland .….…
    da zie­hen wir nun die geimpf­ten ab – rech­nen sie dop­pelt wie­der drauf, wenn Sie kon­takt zu unge­impf­ten haben – mul­ti­pli­zie­ren mit dem Fak­tor der Zeit und der "intel­li­genz" von Viren, zie­hen fünf­fach geimpf­te wie­der ab ( denn bei denen wirkt die Imp­fung auch wenn Sie kon­takt zu unge­impf­ten haben ( aus­ser wenn die Infi­ziert sind )) kor­ri­gie­ren mit der Kreis­kon­stan­ten – berück­sich­ti­gen das sich extrem sel­ten und sehr ver­ein­zelt auch geimpf­te infi­zie­ren und die­se nahe­zu nie erkran­ken und nie­mals ster­ben können 

    und erhal­ten als Ergeb­nis –> töd­li­che Gefahr für jeden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.