Trotz Demoverbot in Berlin
Polizei bereitet Großeinsatz für „Querdenker“ an Pfingsten vor

»Trotz des Verbots von vier „Querdenken“-Demonstrationen am Pfingstwochenende rech­net die Berliner Polizei mit einem gro­ßen Zulauf. Die Sicherheitsbehörden berei­ten sich auf einen Großeinsatz vor. Das Verwaltungsgericht hat am Freitag das von der Polizei ver­häng­te Verbot meh­re­rer Versammlungen der „Querdenker“ mit jeweils bis zu 16.000 Teilnehmern bestä­tigt.

Die Richter lehn­ten zwei Eilanträge der Anmelder gegen die Verbote ab. Es sei davon aus­zu­ge­hen, dass die Demonstranten wie bei frü­he­ren Querdenken-Demonstrationen die Mindestabstände nicht ein­hal­ten, erklär­te das Gericht.

Daran ände­re der Rückgang der Infektionszahlen nichts. Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung sei wei­ter­hin als sehr hoch ein­zu­schät­zen. Die Anmelder der Demonstrationen am Sonnabend, Sonntag und Montag haben ange­kün­digt, Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg einzulegen.

Auch wenn die nächs­te Instanz die Verbote bestä­tigt, rech­net die Polizei nicht damit, dass sich die Querdenker dar­an hal­ten. Ihre bei­den gro­ßen Versammlungen waren für Sonnabend und Sonntag in Tiergarten und Mitte ange­mel­det, durch einen ursprüng­lich geplan­ten Sternmarsch wären am Sonnabend meh­re­re Bezirke betroffen.

In der Spitze sol­len am Wochenende bis zu 3000 Beamte zugleich im Einsatz sein. Die Polizei hat Unterstützung aus ande­ren Bundesländern und von der Bundespolizei ange­for­dert.«

Freundlicherweise fügt tagesspiegel.de die­se Grafik dem Artikel bei:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/trotz-demoverbot-in-berlin-polizei-bereitet-grosseinsatz-fuer-querdenker-an-pfingsten-vor/27214340.html

Für poli­tisch Interessierte gibt es dann am Sonntag noch dies:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/trotz-demoverbot-in-berlin-polizei-bereitet-grosseinsatz-fuer-querdenker-an-pfingsten-vor/27214340.html

8 Antworten auf „Trotz Demoverbot in Berlin
Polizei bereitet Großeinsatz für „Querdenker“ an Pfingsten vor“

  1. Sieht so aus, als woll­te der Tagesspiegel ver­hin­dern, dass Demonstranten für Freiheit UND güns­ti­ge Mieten demonstrieren.

  2. Ist es eigent­lich erlaubt, am Wochenende in der Hauptstadt spa­zie­ren zu gehen? Irgendwo zwi­schen Reichstag, Gold-Else und Brandenburger Tor, nach­dem man auf dem Kanal genug Schiffe gezählt oder ne Bratcurry mit Pommes ver­zehrt hat? Oder ist die Stadt für aus­wär­ti­ge Besucher abgesperrt?

  3. Alternativ Bundesstadt Bonn:

    >> Soziale Zukunft statt Great Reset <> http://www.corona-demo.de <<

    Jeden Samstag 14 Uhr Münsterplatz Bonn
    (seit Mitte Januar, also mor­gen die 18. Demo in Folge
    (18 Demos von April – Juni 2020)
    Ich klag­te auch zwei­mal gegen die Stadt Bonn
    für ann­ony­me Teilnahme und gegen Kontaktnachverfolgung-Voratsangaben

    Die Interaktion mit Menschen ande­re Ansichten oder Informationsstand
    ist echt spannend.… 😉

  4. Aha! Ähneln die Routen der Querdenker-Demo nicht auf­fal­lend einem Symbol aus der deut­schen Vergangenheit? (Ich fra­ge für einen Bekannten.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.