Über 3.000 Fachleute fordern: Bildungsgarantie und Normalität für Kinder und Jugendliche – Jetzt!

Davon müs­sen die gro­ßen Medien kei­ne Kenntnis neh­men. Es sind ja nur Professoren wie Stöhr und Schmidt-Chanasit, ein Mitglied des Ethikrats, Elternvertretungen, KinderärztInnen und ‑PsychologInnen. Sie fordern:

      • »Normalität für Kinder und Jugendliche jetzt mit Regelbetrieb in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen und bei Freizeitaktivitäten – ohne Wenn und Aber.
      • Kindgerechte Hygienemaßnahmen in Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen, die Lern- und Entwicklungschancen und das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen genau­so berück­sich­ti­gen wie den ver­mu­te­ten Eindämmungsnutzen.
      • Beendigung inef­fek­ti­ver, in der Masse extrem kos­ten­in­ten­si­ver und belas­ten­der Testungen bei asym­pto­ma­ti­schen Kindern ohne einen kon­kre­ten Anlass.
      • Die Vermeidung über­zo­ge­ner und unver­hält­nis­mä­ßi­ger Quarantäneregeln.
      • Gleichstellung aller Kinder und Jugendlichen mit geimpf­ten und gene­se­nen Erwachsenen. Der Zugang von Kindern und Jugendlichen zur Teilhabe an Bildung, Kultur und ande­ren Aktivitäten des sozia­len Lebens darf nicht vom Vorliegen einer Impfung abhän­gig gemacht wer­den.«

Den voll­stän­di­gen Text gibt es hier.

6 Antworten auf „Über 3.000 Fachleute fordern: Bildungsgarantie und Normalität für Kinder und Jugendliche – Jetzt!“

  1. … und ? Wo ist die Forderung nach Begutachtung der kogni­ti­ven Fähigkeiten der Volksvertreter und die dar­auf logisch fol­gen­de Auflösung der Bundesregierung und der Landesparlamente ? 

    Wesentliches bleibt wie üblich außen vor …

  2. Unmenschen, Verschwörungstheoretiker, Nazis, Antisemiten, Esoteriker, Wissenschaftsfeinde, Ökos, Libertäre, Monarchisten, Tagträumer, rück­sichts­lo­se Spinner
    – kurz: Covidioten … 

    Diese Terroristen muss man schleu­nigst aus dem Verkehr zie­hen. Die sind eine Gefahr für sich und ande­re. Geisterfahrer, Amokläufer, Kindermörder!!!! Den bes­ten Gefallen den man denen tun kann, ist sie zu über­wäl­ti­gen und ihnen die siche­re(!) und effek­ti­ve(!) Spritze zu geben. Das wäre auch vom Grundgesetz gedeckt. Ja, auch deren Kinder kann man über­wäl­ti­gen, falls die schon so gehirn­ge­wa­schen sind, dass sie sich anders nicht mehr über­zeu­gen las­sen. Und wer Verschwörungstheorien oder irgend­et­was ver­brei­tet, was die bewie­se­ner­ma­ßen genia­le Impfkampagne in Frage stellt, ver­brei­tet: Direkt in den Knast. Weg damit! Wer Wissenschaft leug­net, hat kei­nen Platz im 21. Jahrhundert. So ein­fach ist das.

    SARKASMUS ENDE

  3. Stellungnahme: Kritik an den Abschaffungsplänen der Quarantäne-Entschädigung für Ungeimpfte in Baden-Württemberg 

    "..Knüpft aber die Vorenthaltung der Entschädigung allein am gesetz­ge­be­ri­schen Trick an, Geimpfte von der Absonderungspflicht aus­zu­neh­men, rückt selbst­ver­ständ­lich die Frage in den Vordergrund, ob die­se Besserstellung Geimpfter in den genann­ten Ausnahmeregelungen gerecht­fer­tigt ist. Das wäre es nur, wenn Geimpfte erheb­lich weni­ger anste­ckend wären, als Ungeimpfte. Das ist nicht der Fall[2]. Es bestehen daher erheb­li­che Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit die­ser Ausnahmeregelungen. .."

    https://​netz​werk​kris​ta​.de/​2​0​2​1​/​0​9​/​0​4​/​s​t​e​l​l​u​n​g​n​a​h​m​e​-​k​r​i​t​i​k​-​a​n​-​d​e​n​-​a​b​s​c​h​a​f​f​u​n​g​s​p​l​a​e​n​e​n​-​d​e​r​-​q​u​a​r​a​n​t​a​e​n​e​-​e​n​t​s​c​h​a​e​d​i​g​u​n​g​-​f​u​e​r​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​-​i​n​-​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​rg/

    https://t.me/s/bitteltv/9805

  4. Es geht hier nicht um ein Virus, son­dern um die Etablierung einer Gen Therapie. Der soge­nann­te Impfstoff ist nur der Aufhänger. Die Menschen müs­sen ein­ge­stimmt wer­den. Eine wei­te­re her­vor­ra­gen­de Nutzung, der uns prä­sen­tier­ten Behandlung, wird kom­men. Dabei steht Krebs, Bluthochdruck, ja sogar ange­bo­re­ne Behinderung ja noch bereit, geheilt zu werden.
    Wir müs­sem nicht auf­wa­chen, auch nie­man­den auf­we­cken. Einen Patent wer­den wir nicht haben um den Menschen zu bekeh­ren von sei­nem Glauben abzu­keh­ren. Es bleibt ein Glaube.
    Es gibt bei mir Gespräche, bei den mein Gegenüber erwähnt, er wäh­re in einer Minderheiten mit sei­nen Überlegungen. Dabei beton­te ich, dass es gewollt ist, von Medien und Konsorten, die­ses Gefühl auf­ru­fen zu las­sen. Wir kön­nen nur von Mensch zu Mensch reden, um uns, in dem Versuch der Gleichschaltung, zu sepa­rie­ren. Der Segen liegt in der Vielfalt. Gleichschaltung ist die Eindämmung des Individuums.
    Die Möglichkeit in die­sen Blog, Dankeschön aa, allen Richtungen des Denkens, eine Kommentarfunktion zu erlau­ben, ist Vielfalt.
    Es ist der Mensch, er wird solan­ge ver­schlos­sen blei­ben bis ein Mensch offen mit ihm ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.