Unternehmen fordern: Nur noch Geimpfte und Genesene in den Betrieben

Unter die­ser Überschrift ist am 3.12. auf ber​li​ner​-zei​tung​.de zu erfahren:

»Berlin – Der Bundesverband mit­tel­stän­di­sche Wirtschaft hat zur Eindämmung der Corona-Pandemie eine 2G-Regel in Betrieben gefor­dert. „Das ist leich­ter zu kon­trol­lie­ren und kos­ten­güns­ti­ger als die 3G-Regel“, sag­te Bundesgeschäftsführer Markus Jerger der Deutschen Presse-Agentur. „Es wür­de bedeu­ten, dass nur wer geimpft oder gene­sen ist, sei­nen Arbeitsplatz betre­ten darf.“…«

16 Antworten auf „Unternehmen fordern: Nur noch Geimpfte und Genesene in den Betrieben“

  1. Semitische Solidarität

    "Reignite Democracy Australia @reignitedemaust
    Over 12 coun­tries will pro­test on behalf of Australia on 4th Dec
    25. Nov. 2021"
    https://​twit​ter​.com/​i​/​b​r​o​a​d​c​a​s​t​s​/​1​e​a​J​b​N​o​A​w​a​dJX

    Der Habima-Protest wird stärker!
    In einer anhal­ten­den Atmosphäre der Einschüchterung, mit der Ausweitung des Gewaltengesetzes und dem fort­schrei­ten­den Anstieg von Zwang, Aufwiegelung und Spaltung sowie der Kinderkampagne mit einer neu­en Variante wer­den wir am Samstag auf­bre­chen, um unse­re Freiheit zu demonstrieren!
    Wir for­dern die sofor­ti­ge Abschaffung der Grünen Marke und die Rückkehr der Menschenrechte! Gemeinsam wer­den wir die Hetze und den Zwang stop­pen. Wir wer­den wei­ter verteidigen
    https://​twit​ter​.com/​I​s​r​a​e​l​p​r​o​t​e​s​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​5​7​9​2​9​6​7​6​7​5​8​9​5​809

    Für die Kinder, die Opfer des Wahnsinns! Außerdem reagie­ren wir auf den aus­tra­li­schen Aufruf zur Unterstützung. Ein Marsch zur aus­tra­li­schen Botschaft für eine Demonstration der inter­na­tio­na­len Solidarität, die in meh­re­ren Ländern gleich­zei­tig statt­fin­den wird. Australier lei­den unter einem sich ver­schlech­tern­den Zivilstand, lan­gen Schließungen, star­ren Vorschriften, Diskriminierung und Nötigung.
    (Sicherer Marsch für alle Altersgruppen geeignet)
    30. Nov. 2021"
    https://​twit​ter​.com/​I​s​r​a​e​l​p​r​o​t​e​s​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​5​7​9​2​9​8​0​1​8​3​3​9​2​256

    1. @Benjamin: Bitte Vorsicht mit dem Begriff "semi­tisch". Außerdem bin ich mir sicher, daß sich die Proteste nicht an nach ihrer eth­ni­schen Herkunft aus­ge­wähl­te Gruppen ausrichten.

      1. @aa

        Vielen Dank. Sie haben voll­kom­men Recht. Ich hat­te ver­ges­sen, dass Israel von den unter­schied­lichs­ten Menschen aus vie­len Völkern und Kulturen bewohnt wird.
        Ich bit­te viel­mals um Verzeihung.

  2. Dass die geimpf­ten über kei­ner­lei Mehrwert bezüg­lich des Infektionsgeschehen ver­fü­gen hat sich wohl noch nicht über­all herumgesprochen..

  3. Der Bundesverband der mit­tel­stän­di­schen Wirtschaft erhofft sich offen­bar, dass er im auto­ri­tär-tota­li­tä­ren System eine Rolle spie­len darf. Die Unternhmen sind den Fúnktionären hier­bei egal. Hauptsache, der Verband über­lebt und die Funktionäre kön­nen sich im ent­ste­hen­den System inte­grie­ren. So, wie dies schon immer der Fall war. In jedem System. 

    Und, wer­ter Bundesverband der mit­tel­stän­di­schen Industrie: Dies ist dann kein Impfzwang? Dies ist kei­ne Gewalt? Keine Aussperrung? Wie gefähr­lich ist das Ding für 99,7% der Bevölkerung? Unf für wen? 70-jäh­ri­ge arbei­ten noch Vollzeit? Achja, das ist ja immer eine eurer Forderungen.

  4. Es wird der Tag kom­men, da Unternehmen nur noch Nichtgeschlumpfte suchen, da die­se eine sta­bi­le­re Gesundheit haben.
    Mir hat­te schon die Meldung gereicht, als ein gespritz­ter Pilot wäh­rend des Flugs umkippte.
    Weiß jemand, wie die Fluggesellschaften inzwi­schen mit die­sem Thema ver­fah­ren? Man hört so gar nichts mehr davon.

  5. Ich könn­te mir vor­stel­len, dass so man­chem Mittelständler beim Zeitunglesen die Kaffeetasse aus der Hand gefal­len ist – näm­lich denen, die auf ihre Mitarbeiter ange­wie­sen sind, die sie schät­zen, und bei denen es viel­leicht auch der Fall sein könn­te, dass ihre bes­ten Kräfte bei den "Ungeimpften" zu fin­den sind. 

    Die sol­len jetzt mal ihrem Verband Feuer unter dem Allerwertesten machen.

    Abgesehen davon, dass es zutiefst unmensch­lich und ganz sicher ein Vertoß gegen die Menschenwürde ist, jeman­dem sei­nen Broterwerb zu ver­weh­ren. Das sind aller­fins­ters­te Denkmuster.

    1. Dürfte eine Tarnorganisation sein, die mehr staat­li­che Gelder bekommt, als sie Mitglieder hat.
      Dieser Verband hier ist anders drauf
      https://www.mittelstandsverbund.de/politik/coronavirus/d‑ueberbrueckungshilfe-wird-erneut-verlaengert-kleinere-nachbesserungen-aber-kein-grosses-plus-1632373177
      Das Problem ist aller­dings tat­säch­lich, dass sich die Betriebe mit staat­li­chen Hilfen ein­rich­ten und dem­entspre­chend abhän­gig wer­den. Hab schon so Infos gehört, dass Großhändler wenig Interesse an Aufträgen haben, da sie staat­li­che Gelder bekommen.
      Es ist eine Corona-Ökonomie entstanden.

  6. Wie kann man nur so daem­lich sein! Statt die Abschaffung de gan­zen "G‑Regeln" fuer den Arbeitsplatz zu for­dern (und das gan­ze auf frei­wil­li­ge Basis der Mitarbeiter zu stel­len, dass jeder selbst ent­schei­den und ver­ant­wor­ten muss, wie er denn zur Arbeit kommt, was dann noch weni­ger Kontrollaufwand erfor­dern wuer­de), for­dern sie 2G. Wollen die auch, wie im Gesundheitswesen, ihre Mitarbeiter ver­lie­ren, die sich dem Impfdiktat nicht unter­wer­fen wollen?

  7. Wie vie­le die­ser kor­rup­ten "Verbände" haben wir eigent­lich im Land?

    Nein, "2G" ist nicht ein­fa­cher zu kon­trol­lie­ren, son­dern das Ziel. Das Regime will mit den Zertifikaten unse­re gesam­te Gesellschaft kon­trol­lie­ren. Abgesehen ist "2G" gelo­gen. Es müss­te gespritzt hei­ßen, denn selbst wer nach­weis­lich auf natür­li­che Weise immun gegen SARS-CoV‑2 ist, muss sich regel­mä­ßig "imp­fen" lassen.

    Leute wie Markus Jerger sind es, die der Diktatur den Weg bereiten.

  8. Vergleiche:

    "Mario Ohoven ist bei einem Autounfall gestor­ben. Der Präsident des Bundesverbands mit­tel­stän­di­sche Wirtschaft hat wie kein zwei­ter vor und hin­ter den Kulissen die Interessen des Mittelstands ver­tre­ten. Er war der Schmied einer macht­vol­len Institution. Es wird schwer, sei­ne Nachfolge zu organisieren.

    Wenn einer mit­ten her­aus­ge­ris­sen wird aus dem öffent­li­chen Leben, dann sieht das so aus: Am Donnerstag wand­te er sich noch wort­ge­wal­tig gegen den neu­er­li­chen Lockdown: „Die Bundeskanzlerin konn­te in ihrer Regierungserklärung kei­ne für den Mittelstand zufrie­den­stel­len­de Begründung für den von ihr und den Ministerpräsidenten der Länder ver­füg­ten zwei­ten Lockdown lie­fern“, stell­te Mario Ohoven fest. Als Folge die­ser Entscheidung droh­te nun tau­sen­den Mittelständlern das wirt­schaft­li­che Aus. "

    https://m.focus.de/finanzen/news/mario-ohoven-gestorben-tod-nach-bentley-unfall-auf-der-autobahn-mr-mittelstand-ist-verstummt_id_12608928.html

  9. Ich glaub da nichts mehr von. Wie kann ein Wirtschaftsverbandschef so einen Quatsch reden. Bei mir im Betrieb stän­den dann 90%der Maschinen still. Und mit Leuten im Homeoffice kann man kei­ne Teile pro­du­zie­ren. Zappenduster wür­de es dann in den Hallen.
    Bullshit und mie­ses­te Propaganda.

  10. In mei­nem Betrieb ist die Geschäftsleitung zu hun­dert Prozent für das Grundgesetz und gegen jeg­li­che "G"-Regeln. Insbesondere das Risiko, das wir mit jeder Ladung voll mit mRNA zur Produktion eines gefähr­li­chen Virusteils ein­ge­hen müs­sen, weil wir von einer Diktatur genö­tigt wer­den, sieht die Geschäftsleitung mit gro­ßer Sorge. Die Geschäftsleitung hat ver­stan­den, wie die "Impfung" funk­tio­niert und was sie anrich­ten kann. Außerdem sieht die Geschäftsleitung die Überwachung des Betriebs und aller Beschäftigten durch US-ame­ri­ka­ni­sche Konzerne wie IBM und Microsoft über die Zertifikate und erkennt dar­in eine Bedrohung für die Existenz des Betriebs.

    1. dan­ke, das ist einer der lei­der viel zu weni­gen Kommentare, die mir noch ein biss­chen Zuversicht geben, wobei mir die Herkunft der soft­ware egal ist, weil es bedeu­tungs­los ist heutzutage.
      Die TornadopilotInnen wer­den auch in den USA aus­ge­bil­det, eine US air­ba­se wird von einem deut­schen Offizier gelei­tet. Der ehe­ma­li­ge Miltärdflughafen wur­de von einer chi­ne­si­schen Firma über­nom­men (plei­te trotz­al­le­dem), der von Landesmitteln hoch­sub­ven­tio­niert Nürburgring wur­de an einen rus­si­schen Oligarchen ver­scher­belt. Für mich zeigt das all­z­zu deut­lich, die geo­po­lis­ti­schen Reibereien spie­len, wenn über­haupt eine unter­ge­ord­ne­te Rolle und sie die­nen der Ablenkung und Spaltung. Wie sonst lässt sich erklä­ren, dass eine unlieb­sam gewor­de­ne gain of func­tion for­schung von den USA nach China ver­la­gert wur­de, bei der auch euro­päi­sche ForscherInnen betei­ligt waren.
      Die Hybris kennt kei­ne Nationalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.