US-Behörde CDC hat wenig Vertrauen in Impfstoffe

»Vollständig gegen das Coronavirus geimpf­te US-Bürger kön­nen sich aus Sicht der Behörde für Seuchenschutz und Prävention in Innenräumen ver­sam­meln, ohne Masken tra­gen oder Abstandsregeln wah­ren zu müs­sen. Möglich sei­en auch Treffen zwi­schen Immunisierten und Menschen, deren Risiko für schwe­re Krankheitsverläufe als gering ein­ge­stuft wer­de, hieß es in den neu­en Richtlinien der Behörde CDC. Dies gel­te etwa für geimpf­te Großeltern, die gesun­de Kinder und Enkelkinder besuchten…

Nach wie vor rät die Seuchenschutzbehörde voll geimpf­ten Personen aber, wei­ter gut sit­zen­de Masken zu tra­gen, gro­ße Versammlungen zu mei­den und im Freien Abstand zu ande­ren ein­zu­hal­ten. Geimpfte soll­ten sich zudem tes­ten las­sen, falls sie Symptome ent­wi­ckel­ten, die jenen einer Covid-19-Erkrankung ähnel­ten…«
welt.de

Und kei­ner fragt "Was soll der Quatsch?"?

14 Antworten auf „US-Behörde CDC hat wenig Vertrauen in Impfstoffe“

  1. Dagegen spricht fol­gen­de Meldung aus Landesteilen der USA:

    Symbolischer Schritt zur Normalität: Texas been­det die Maskenpflicht – Mit Texas nun in 16 Bundesstaaten kei­ne Maskenpflicht:

    Demnach hat­ten vor Texas auch Montana, Iowa, North Dakota und Mississippi ihre Maskenpflicht abge­schafft. Alaska, Arizona, Florida, Georgia, Idaho, Missouri, Montana, Nebraska, North Dakota, Oklahoma, South Carolina, South Dakota und Tennessee hat­ten nie eine eingeführt.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/symbolischer-schritt-zur-normalitaet-texas-beendet-die-maskenpflicht-a3465297.html

  2. Doch. Ich fra­ge seit einem Jahr mit beklom­me­nem Herzen: Was soll der Quatsch? Viele mei­ner Bekannten tun das erst jetzt, wo ihnen die Diskrepanzen zwi­schen den Anordnungen sicht­bar wer­den. Sie zwei­feln aber nicht an der vor­ge­gau­kel­ten Pandemie. Das ist ihnen auch nicht nega­tiv aus­zu­le­gen. Die nor­ma­len Menschen rech­nen ein­fach nicht mit einem Putsch des eige­nen Staates , gerich­tet gegen sie selbst und ihre Freiheit. Das sind wir hier nicht gewohnt.

    1. Und war­um tun sie das nicht? In Literatur, Kino und TV kon­su­mie­ren sie sowas gerne.

      Es gibt und gab schon lan­ge vor 2020 mehr als genü­gend Beispiele dafür, dass der Staat nicht im Interesse der Mehrheit agiert. Alleine, wenn ich an die gan­zen "Sozialreformen" den­ke. Inkl. der stark gewach­se­nen Altersarmut. Durchgepeitscht – mit­tels Angstkampagne von wegen "Globalisierung" und "Demographischer Wandel".

      Das wur­de aber genau­so bemüht ver­drängt, wie man sich selbst jetzt noch wei­gert, den dicken, fet­ten, rosa Elefanten im Zimmer, der einem stän­dig ins Gesicht kackt, wahrzunehmen.

      1. Weil es zu groß ist. Ich hat­te die­se Art Diskussion mit meh­re­ren Freunden und Familienangehörigen. Natürlich gebe es schwar­ze Schafe und Korruption. "Aber doch nicht alle!" Das sei para­no­id, eine Weltverschwörung, die man nicht in Erwägung zie­hen wol­le. Man glaubt an Medienpluralität: "Es wür­den doch nicht alle das­sel­be schrei­ben, wenn es nicht stim­men wür­de.", hält aber die, die doch etwas ande­res schrei­ben, für Spinner und Wichtigtuer. Man ver­traut Insitutionen: "Das PEI lügt etwa auch? Unsinn!"

        Die Corona-Periode wird Philosophen, Psychologen, Histotiker etc. mal genau­so beschäf­ti­gen, wie die Zeit des Dritten Reiches (wo immer kri­ti­sches Aufarbeiten dann erlaubt sein wird).

    1. Microsoft Schrott zum Teufel jagen, Windows ver­schrot­ten, ist die ein­zi­ge Lösung, in deren Betrugs System. Welt Artikel, da kann man jeden Müll verbreiten

  3. Eine Überlegung zur Logik der Impfung: wozu soll man sich imp­fen las­sen, sich unbe­kann­ten wei­te­ren Risiken aus­set­zen, wenn man trotz Impfung das gan­ze Brimborium wei­ter­hin hat?

  4. Zitat: "Und kei­ner fragt "Was soll der Quatsch?"?"
    Bei der bis­her vor­han­de­nen Datenlage, m.E. abso­lut plausibel.
    Mir "passt" es aber auch nicht, habe aber als Einzelner wenig zu melden.

  5. "Und kei­ner fragt, was soll der Quatsch?"
    Das schreit es jedes­mal in mir, wenn die neu­es­ten Maßnahmen, Lockerungs,- Test,- Impfstrategien" etc. ver­kün­det werden.

  6. Also gemäß Propaganda muss man sich “imp­fen“ las­sen, damit man vor Corona “geschützt“ ist.
    Anschließend ist man wei­ter anste­ckend, vie­le sind schon nach der “Impfung“ an Corona gestorben!!!
    Hä???
    Ich kann nicht fas­sen, wie blöd die­se Bevölkerung ist. Komplett verblödet.

  7. Immuntherapie: DDG emp­fiehlt Impfungen gegen SARS-CoV‑2

    Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) emp­fiehlt die Impfung gegen SARS-CoV‑2 auch bei Immunsupprimierten oder Patientinnen und Patienten unter immun­mo­du­lie­ren­der Therapie. 

    Keines der drei zur Impfung emp­foh­le­nen Präparate
    erwähnt
    Immunsuppression oder immun­mo­du­lie­ren­de Therapie als Kontraindikation,
    jedoch lie­gen aus den Zulassungsstudien kei­ne Daten zu die­sen Patientengruppen vor.
    Autor: Ellen Reifferscheid (Apothekerin)
    Stand: 03.03.2021
    https://www.gelbe-liste.de/dermatologie/immuntherapie-impfung-sars-cov‑2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.