Verbiestert, weil nicht geboostert

Auf anten​ne​mu​ens​ter​.de ist am 8.12. zu lesen, was land­auf, land­ab ähn­lich pas­siert. Die voll­mun­di­gen Ankündigungen der Fahrt auf­neh­men­den "Impfungen" ent­lar­ven sich in der Realität als Seifenblasen. Wenn sie schon nicht die pfi­zern kön­nen, die begie­rig dar­auf sind, wie wol­len sie dann eine "Impfpflicht" hinbekommen?

»Uni will boos­tern, kann aber nicht
20.000 Booster-Impfungen will die WWU noch vor Weihnachten für Studierende und Beschäftige mög­lich machen. Doch es man­gelt an Impfstoff.«

Wieder ein­mal ein schö­nes Foto mit noch schö­ne­rer Bildunterschrift:

»Die Uni Münster ist ver­är­gert. "Wir wol­len hel­fen und dür­fen nicht, das kann nicht sein", sagt Uni-Sprecher Norbert Robers. Denn: Zur Zeit soll bekannt­lich vor allem Moderna ver­impft wer­den. Dieser Impfstoff ist aber laut Stiko für Unter-30-Jährige, also die meis­ten Studierenden, gar nicht geeig­net. Räume, Ärzt:innen und Helfer:innen sei­en da, nur nicht der nöti­ge Biontech-Impfstoff. Anfragen bei Bund und Land führ­ten bis­lang nicht wei­ter, berich­tet Robers im Interview mit ANTENNE MÜNSTER-Nachmittagsmoderator Christoph Hausdorf. Die Uni hofft wei­ter auf eine Ausnahmeregelung.

Grünen-Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink MdB aus Münster ist im ANTENNE MÜNSTER-Interview ent­setzt über den Impfstoffmangel…

Die Universitäten bekla­gen, dass sie wegen des man­geln­den Impfstoffs den 750.000 Studierenden in NRW ein wei­te­res Semester im Homeoffice zumu­ten müssten…«

11 Antworten auf „Verbiestert, weil nicht geboostert“

  1. Es müss­te sich doch schon längst her­um­ge­spro­chen haben, dass „Impfen“ nicht hilft. Die sind doch alle Akademiker, die Studien lesen kön­nen. Soll das die neue Wissenschaft sein? Es ist zum Haare-Raufen und Kleider-Vom-Leib-Reißen.

    1. @Wolfgang Mayer
      Studentierende sind nur von sumpfa­na­ti­schen Hypochonder-Lehrerkräften lern­be­glei­te­te Pseudoabiturgenies, die alle mög­li­chen Gender und Greta Thunberg ken­nen, aber kaum wis­sen, wozu die ers­te Ableitung gut ist oder wer die­ser Schiller war. Woher sol­len sie es denn auf ein­mal haben, das mit dem Lesen und Denken und Prozentrechnen? Von ihren sumpf­fa­na­ti­schen oder fei­gen Professorx?

  2. nicht nur u.a.
    – Kontaktbeschränkungen und
    – Zugangskontrollen,

    son­dern auch ein
    "Impfstoff"mangel
    sind "geeig­ne­te" Maßnahmen, um 

    - die Disruption,
    – die Digitalisierung und damit
    – die Separierung der Bürger

    vor­an­zu­trei­ben!

  3. Zu der vorangegangenen Impfaktion in dem Hörsaal schrieb die WWU in der Juli/August Ausgabe ihrer Universitätszeitung Wissen|Leben auf Seite 4:

    https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/wwu/muz/pdf-ausgaben/wl_5_2021.pdf

    2.500 Beschäftigte folgen Impfangebot

    Der Universität Münster liegen die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Beschäftigten und Studierenden am Herzen:

    Daher hat die WWU eine eigene Impfaktion durchgeführt.
    Der Arbeitsmedizinische Dienst hat rund 2.500 Beschäftigte erstgeimpft. Alle Zweitimpfungen werden bis Ende Juli abgeschlossen sein. Neben hauptberuflich an der Universität Beschäftigten bekamen auch Lehrbeauftragte, wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte sowie Stipendiaten und Gastwissenschaftler eine Einladung. Die Impfungen fanden im Lehrgebäude der Medizinischen Fakultät statt.

    --

    Ist der erste Satz aus der Meldung Zynismus?

  4. Aktuelle Impfkampagne
    der Regierung in Baden-Württemberg
    ver­läuft schleppend
    STAND 8.12.2021, 17:56 Uhr
    Johannes Schmid-Johannsen, Ulrich Lang, Nico Heiliger, Susanne Veil 

    Die Zahl der Impfungen in Baden-Württemberg nimmt nicht den gewünsch­ten Verlauf. 

    Vor allem bei den Erstimpfungen geht es immer noch kaum voran. 

    Das hat unter­schied­li­che Gründe.

    https://​www​.swr​.de/​s​w​r​a​k​t​u​e​l​l​/​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​/​f​o​r​t​s​c​h​r​i​t​t​-​d​e​r​-​i​m​p​f​k​a​m​p​a​g​n​e​-​e​r​s​t​i​m​p​f​u​n​g​e​n​-​i​n​-​b​a​d​e​n​-​w​u​e​r​t​t​e​m​b​e​r​g​-​1​0​0​.​h​tml

  5. "Dieses Video wird gera­de tau­send­fach geteilt. Frage mich aber, ob Interpretation rich­tig ist. Sollen bis Sommer wirk­lich 6 #Biontech-Dosen nötig sein? Oder will Sahin sagen, drei Dosen schüt­zen bes­ser vor #Omikron als zwei?"

    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​8​6​3​5​8​9​1​5​9​7​9​8​7​847

    "Für @welt habe ich bei @BioNTech_Group
    nach­ge­fragt – die Antwort der Pressestelle: Gemeint war eine Empfehlung von "ins­ge­samt 3 Dosen, d.h. die Grundimmunisierung und einen Booster".

    #OmikronVariante #Impfung #Biontech "

    https://​twit​ter​.com/​a​u​f​m​e​r​k​e​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​8​6​5​6​3​7​0​2​7​4​9​3​8​880

    1. Schwarz (sic) Weiß. Unmöglich (sic) wirk­lich (sic) falsch (sic) kor­rekt. Niemals (sic) immer (sic) aus­ge­schlos­sen (sic) drinnen.
      (Eventuelle Missveständnisse sind (sic))

      "(sic)
      (sick)schutz
      (sic) (sic)-(sick)stoffe wir­ken kaum gegen Infektion (sic)
      Stand: 08. Dezember 2021, (sic)"
      https://​www​.mdr​.de/​b​r​i​s​a​n​t​/​o​m​i​k​r​o​n​-​v​a​r​i​a​n​t​e​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​i​m​p​f​u​n​g​-​1​0​0​.​h​tml

      "(sic) wir­ken die vor­lie­gen­den (sick)stoffe (sic)? (sic) eine schwä­che­re Antikörper-Antwort (sic). (sic) (sic)-(sick)stoff für März (sic).

      ((sic) 3D (sic) mit (sick)dose
      (sic) eine redu­zier­te Antikörper-Antwort (sic).
      Bildrechte: ima­go images/Alexander Limbach)

      Seitdem (sic) bekannt (sic) und (sic) unter­su­chen (sic) wie gefähr­lich (sic) (sick)ungen (sic).

      Die (sic) Ci(sic)k vom Univ(sic)ität(sic)inikum Fran(sic)t veröff(sic)lichte nun (sic) der in Deutschland (sic) (sick)stoffe (sic). Fazit: Wenig bis gar kein Schutz gegen eine Infektion.

      (sic) kei­ne Aussage zu, ob auch kaum Schutz gegen einen schwe­ren Verlauf besteht. Denn in einem intak­ten Immunsystem sind nicht nur Antikörper, son­dern auch T‑Zellen (sic) aktiv. Darauf macht auch Ci(sic)k aufmerksam.

      Geringerer (sick)schutz (sic)?

      Die (sic) in Fra(sic)urt haben (sick)stoffe auf (sic) hin unter­sucht, (sic). Drei Monate nach einer (sic)-(sick)ung (sic) lag der Antikörper-Effekt bei nur 25 Prozent – (sic) zu (sic).

      Bei einer sechs Monate zurück­lie­gen­den zwei­fa­chen (sick)ung (sic) sowie einer Kreuz(sick)ung (sic) war eine Antikörper-Antwort nicht mehr mess­bar. "(sic) bestär­ken, dass (sic) (sick)stoffs (sic)", twit­ter­te Ci(sic)k. (sic) bis­lang weder (sic) noch in (sic).

      Die (sic), dass die (sic) eines an (sic) (sick)stoffs (sic) ist.
      (sic) Ci(sic)k (sic)

      (sic) Spritze (sic).
      (sick)en (sic) gegen (sic) von (sic).
      Bildrechte: ima­go images/Einsatz-Report24)

      (sic) plant (sick)stoff für März.

      Der (sic)-(sick)stoff (sic) ist (sic) zufol­ge nach zwei Dosen tat­säch­lich gerin­ger wirk­sam (sic). Drei Dosen des (sick)stoffs (sic) das (sic). (sic) kün­dig­te (sic) (sic)stoff (sic) März (sic).

      "Diese (sic) dar­auf (sic) Au(sic)i(sic)ungs(sick)ung (sic) einen (sic) eine (sic) aus­ge­lös­te Erkrankung (sic) kann", (sic) Şa(sic).

      (sic) aus Afrika: (sic)-(sick)stoff (sic).

      (sic) bereits das Africa (sic) in Südafrika vor­ge­legt. Auch (sic) legen die (sic) nahe, dass (sic) dem (sic) (sick)stoff (sic) "ent­kommt". (sic) wur­de ein 41-facher Rückgang der neu­tra­li­sie­ren­den Antikörper (sic) beobachtet.

      Allerdings konn­te das Blut von (sic) infi­zier­ten Personen (sic) immer neu­tra­li­sie­ren. (sic) Zahl an (sic) aus­sa­ge­kräf­tig ist (sic). Auch die­se (sic) sind noch nicht (sic) veröffentlicht. 

      ((Zwei Frauen sit­zen mit Kindern auf einer Sitzgelegenheit und ruhen sich aus.
      In Südafrika (sic) sind weni­ge Menschen ge(sick)t.
      Bildrechte: dpa)

      Was sagen Fa(sic), Dros(sic) und Kek(sic)?

      Fa(sic) Experte für (sic) in (sic), hält (sic) für (sic) als (sic) auch (sic) weni­ger (sic). Beobachtungen aus Südafrika deu­ten dar­auf hin, dass sich (sic) Menschen mit (sic) anste­cken, aber weni­ge einen schwe­ren Krankheitsverlauf haben. 

      Dros(sic) (sic) an (sic) Cha(sic)é (sic) hin­ge­gen (sic) für Unge(sick)te zu (sic). "Es sieht nicht gut aus, für zwei­fach Ge(sick)te. (sic) ist (sic)", schrieb (sic) Twitter. "Das (sic) ist unser Problem bis in den (sic) rein, das (sic) ist unser Problem bis (sic)", sag­te Dros(sic) dem (sic)-Podcast Das (sic)-Update.

      Der (sic) Kek(sic) hält es für mög­lich, dass die (sic) in (sic) aus­löst. Kek(sic) sag­te (sic) es gebe zwar noch kei­ne gesi­cher­ten Erkenntnisse dazu, ob (sic) sei, aber anders als (sic) sei es beson­ders gut (sic) das Immunsystem zu (sic).

      Schon län­ger ist nach­ge­wie­sen, dass sich auch Ge(sick)te mit dem (sic) infi­zie­ren kön­nen. (sic) Fälle zu schwe­rer Erkrankung oder Tod.
      (sic)

      Quelle: dpa/ZDF/MDR/Tagesschau
      © DasErste​.de

      LOGO"

  6. Neue Töne aus Berlin!!!

    Die über­wie­gen­de Mehrheit der Bevölkerung sei geimpft und hal­te die Maßnahmen ein. Eine Minderheit der Impfgegner ver­ant­wort­lich für die Spaltung der Gesellschaft zu machen hal­te er für falsch. sagt der neue Bundeskanzler.

    Heute mor­gen in HR1. Habt Ihr das auch gehört?

    1. @Erfurt, das ist doch egal, was der Föhrer sagt.
      Er sag­te ja auch das die Gesellschaft nicht gespal­ten ist.
      Warum ist sie nicht gespal­ten? Weil er das sagt.
      Wenn er sagt der Himmel ist nicht blau, son­dern Lila gestreift, dann ist der Himmel Lila gestreift.

      Er sag­te auch schon: "Mit mei­nerrr Parrrrtei gibt es kei­ne rrrrot­ten Linien mehrrr !"

  7. "Wenn sie schon nicht die pfi­zern kön­nen, die begie­rig dar­auf sind, wie wol­len sie dann eine "Impfpflicht" hinbekommen?"

    - Indem sie neu­en "Impfstoff" bestellen? 

    - Pfizer hat doch für März 2022 den neus­ten "Impfstoff" gegen das total neue und super gefähr­li­che Omicron-Corona-Virus angekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.