#ZusammenWegenCorona (II)

Gut!
Schlecht!

»Unter dem auch von der Bundesregierung genutz­ten Hashtag #ZusammenGegenCorona wer­ben Unternehmen von Versicherungen über Super- und Baumärkte, Schnellrestaurants sowie Autohersteller bis hin zu Herstellern von Drogerieartikeln und vie­len wei­te­ren Firmen dafür, sich imp­fen zu las­sen. Nun auch das Bistum Münster.

Auch Bischof Dr. Felix Genn unter­stützt das Impfen: "Ich will nicht den Zeigefinger auf die Menschen rich­ten, die sich nicht imp­fen las­sen möch­ten, obwohl sie es könn­ten. Aber ange­sichts der sehr zuge­spitz­ten Situation auch in unse­rem Land möch­te ich hier an die­ser Stelle doch deut­lich sagen: Impfen ist nicht nur eine Privatsache, son­dern zugleich ein Akt der Solidarität, gera­de mit den Schwächsten in unse­rer Gesellschaft. Von daher ist mei­ne deut­li­che Bitte Lassen Sie sich imp­fen! Sie schüt­zen so Ihr eige­nes Leben und das von anderen."«
anten​ne​mu​ens​ter​.de (8.12.)


Das Original:

31 Antworten auf „#ZusammenWegenCorona (II)“

  1. "Dr. Claudia Simone Dorchain, deut­sche Philosophin und Autorin, beleuch­tet die Mechanismen des Erlernens von Hilflosigkeit und Ohnmacht in einer Gesellschaft. 

    https://t.me/OVALmedia/664

    Hier die zuge­hö­ri­ge Narrative#68 / Dr. Claudia Simone Dorchain 

    “Das Credo der Programmierer”

    "Zwischen Mittelalter und Moderne geschah etwas Bahnbrechendes in Europa: die Menschheit brach sich vom über­mäch­ti­gen (christ­li­chen) Gottesbild los, wie der Philosoph Hans Blumenberg in sei­nem Werk "Die Legitimität der Neuzeit" urteil­te. Wir brau­chen heu­te etwas ähn­lich Bahnbrechendes, behaup­tet die Philosophin Claudia Simone Dorchain: die Emanzipation vom vor­geb­lich all­mäch­ti­gen Menschen, der unend­lich weit opti­miert, per­fek­tio­niert und mani­pu­liert wird. Die Schattenseiten die­ses "per­fek­ten" Menschen bestehen in Unfreiheit, Ausbeutung, Entwürdigung, kurz: einem Gegenprogramm zur Aufklärung und zum Humanismus. Ein Gespräch über Chancen und Grenzen der gesell­schaft­li­chen Selbstoptimierung und die Konditionierung der Programmierer, für wel­che schon seit Jahrhunderten die Zwecke die Mittel hei­li­gen und Trauma ein Geschäftsmodell darstellt. "

    https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​_​p​P​d​k​W​u​T​qQc

    1. @ info

      Blumenberg in Ehren, aber das Problem ist doch kaum, dass an die Stelle des theo­zen­tri­schen ein anthro­po­zen­tri­sches Weltbild getre­ten ist.

      Das Problem ist, dass an die Stelle des mäch­ti­gen theo­lo­gisch legi­ti­mier­ten Staates der noch über­mäch­ti­ge­re säku­la­re Staat getre­ten ist, der sich funk­tio­nal in kei­ner­lei Hinsicht von sei­nem abso­lu­tis­ti­schen Vorbild und ‑gän­ger unterscheidet.

      Im Gegenteil ist die staat­li­che Durchdringung sämt­li­cher Lebensbereiche (und nun des Lebens selbst), wie Hedwig Hintze am Beispiel Frankreichs gezeigt hat, nach dem Untergang des Absolutismus rasant gewach­sen. Mit ande­ren Worten: Die Legitimation der staat­li­chen Autorität hat sich geän­dert, von Gottes Gnaden zum (angeb­li­chen) Willen des Volkes, aber die Autorität des Staatsmolochs bleibt. Und hier liegt das Problem.

    1. Solange bis die LINKEN end­lich kapie­ren dass das Kapital (sprich Pharma Industrie) ande­re Interessen haben könn­te als die Bevölkerung… Kein poli­ti­sches Bewusstsein weit und breit mehr, bei der Taz ein schlim­mer Artikel über die Notwendigkeit Solidartät zu erzwin­gen, der Widerspruch fällt dem Autor nicht ein­mal auf. mfG M.M

  2. Werter Herr Genn, ich glau­be kaum, dass Sie mich und ande­re schüt­zen kön­nen mit der Impfe. Studieren Sie sorg­fäl­tig die ver­füg­ba­ren Daten. Und dann, aber nur dann, reden Sie. Reden ist Silber. Schweigen ist Gold. Der Einsatz kogni­ti­ver Fähigkeiten ist Platin.

    1. "Der Einsatz kogni­ti­ver Fähigkeiten ist Platin"

      Nagel auf den Kopf getrof­fen. Und im Gegenzug "Der Einsatz von Realitätsverleugnung auf­grund von Angst und Herdentrieb ist Pech".

    1. Und Abertausende von Messdienern, Ministranten und Schutzbefohlener kön­nen ein Lied hier­von sin­gen. Kirche die nicht Willens ist, zu Lebzeiten der Opfer die Schandtaten auf­zu­ar­bei­ten erzählt mir nichts, aber auch gar nichts über Solidarität den Schwächsten gegenüber.

  3. Hurra, die Kirchen för­dern den neu­en "Sozialismus". "Konzern Sozialismus". Was für eine Glaubensgemeinschaft.

    @aa Ich schrei­be bewusst Sozialismus in Anführungszeichen.

      1. @aa: Das der Kapitalismus eine "fau­len­de ster­ben­de Gesellschaft" ist hat sich durch den Wegfall des "Real Existierenden Sozialismus" nicht wirk­lich geän­dert. Die Theorie vom "Ende der Geschichte" hat sich jeden­falls nicht bewahr­hei­tet. Nur wenn das Ende der Geschichte nicht erreicht ist wie geht es dann wei­ter? Vorhersagen sind immer schwie­rig so fern sie die Zukunft betref­fen – aber es könn­te sein das es vie­le klei­ne Zwischenschritte vom Kapitalismus weg zum Sozialismus hin gibt. Und das bei die­sen vie­len klei­nen Zwischenschritten der Kapitalismus dem Sozialismus immer ähn­li­cher wird und dem ursprüng­li­chen libe­ral-demo­kra­ti­schen Kapitalismus immer unähn­li­cher wird, wobei der Hauptcharakterzug des Kapitalismus, das pri­va­te Eigentum an Produktionsmitteln selbst­ver­ständ­lich nicht ange­tas­tet wird. Dies wird erst in einem letz­ten Schritt erfol­gen wenn der Kapitalismus dem Sozialismus so ähn­lich gewor­den ist das die Bevölkerung den Kapitalismus ers­tens nicht wie­der­erkennt und zwei­tens er geschicht­lich irrele­vant gewor­den ist, da bes­se­re und vor allem effek­ti­ve­re Möglichkeiten als das pri­va­te Eigentum an Produktionsmitteln zur Verfügung ste­hen. Den Beginn die­ses Prozesses, die­ser Transformation haben wir 2020 erlebt – wie lan­ge sich das hin­zieht ist schwer zu sagen – an der Stelle ist mei­ne Glaskugel kaputtgegangen … 

        Ein Hinweis noch: Die Kommunistische Partei Chinas hat 2015 beschlos­sen ab 2035 die Bedingungen für die Einführung des Sozialismus in China zu schaf­fen, ein Prozess der sich nach der KPCH zwi­schen 2035 und 2050 hin zie­hen soll.
        Sozialismus funk­tio­niert jedoch am bes­ten nicht in einem Land son­dern im Weltmaßstab … 

        Was am Ende dabei raus­kommt – ein chi­ne­si­scher Sozialismus im Weltmaßstab oder ein Kapitalismus mit chi­ne­si­schen Antlitz ist wirk­lich schwer zu sagen – auf jeden Fall ist der­zeit eini­ges im Fluß, was am Ende dabei her­aus­ge­kom­men ist müs­sen künf­ti­ge Historiker klären …

  4. Asche wie ehe und je wie­der mit Ablenkungsmanövern.

    Hier weht der Wind:
    a. https://​www​.cle​mens​he​ni​.net/​s​i​n​d​-​u​n​g​e​i​m​p​f​t​e​-​u​n​d​-​c​o​r​o​n​a​p​o​l​i​t​i​k​-​k​r​i​t​i​k​e​r​i​n​n​e​n​-​w​i​e​-​e​i​n​-​b​l​i​n​d​d​a​r​m​-​d​e​r​-​n​u​r​-​d​e​n​-​g​e​s​u​n​d​e​n​-​v​o​l​k​s​k​o​e​r​p​e​r​-​s​t​o​e​r​t​-​o​d​e​r​-​s​o​l​l​t​e​n​-​w​i​r​-​c​o​v​i​d​-​v​e​r​d​a​c​h​t​s​f​a​e​l​l​e​-​n​i​c​h​t​-​b​e​s​s​e​r​-​i​n​-​c​o​v​i​d​-​i​n​t​e​r​n​m​e​n​t​-​c​en/

    b. https://​sai​lers​blog​.de/​2​0​2​1​/​1​2​/​0​7​/​d​a​s​-​e​n​d​e​-​d​e​s​-​9​5​-​p​r​o​z​e​n​t​-​s​c​h​w​i​n​d​e​ls/

    c. https://​www​.rese​arch​ga​te​.net/​p​u​b​l​i​c​a​t​i​o​n​/​3​5​6​7​5​6​7​1​1​_​L​a​t​e​s​t​_​s​t​a​t​i​s​t​i​c​s​_​o​n​_​E​n​g​l​a​n​d​_​m​o​r​t​a​l​i​t​y​_​d​a​t​a​_​s​u​g​g​e​s​t​_​s​y​s​t​e​m​a​t​i​c​_​m​i​s​-​c​a​t​e​g​o​r​i​s​a​t​i​o​n​_​o​f​_​v​a​c​c​i​n​e​_​s​t​a​t​u​s​_​a​n​d​_​u​n​c​e​r​t​a​i​n​_​e​f​f​e​c​t​i​v​e​n​e​s​s​_​o​f​_​C​o​v​i​d​-​1​9​_​v​a​c​c​i​n​a​t​ion

    Noch mal die Frage: Für wen arbei­ten sie?

      1. @info

        Das Lustige dar­an ist, wenn alle drei zusam­men­ar­bei­ten wür­den, käme am ehes­ten eine stim­mi­ge Abbildung dabei heraus.

        https://​twit​ter​.com/​S​H​o​m​b​u​r​g​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​6​6​4​5​7​1​7​6​8​0​5​9​4​1​2​5​2​/​p​h​o​t​o/1

        Entweder gibt
        (links: grün)+(unten: grün) in etwa (rechts: rot)?
        Oder gibt
        (rechts: rot)-(links: grün) in etwa (unten: grün)?
        viel­leicht gibt
        (rechts: rot)-(unten: grün) in etwa (links: grün)?

  5. Das ers­te Bild oben ist doch Quatsch, hier wird ja auch die gan­ze Zeit über's Impfen geredet.
    Diese Bunte-Impflogo-Kampagne ist nicht lus­tig, es ist faschis­ti­sche Ideologie in Reinform.

    1. Die „Werbeaktion“ mit den miss­brauch­ten Firmenslogans hal­te ich auch für ein sehr bedenk­li­ches Zeichen per­fi­der Propaganda und wei­ter in Richtung Totalitarismus.
      Der Kapitalismus, reprä­sen­tiert hier durch die Firmen und deren Eigentümer, zeigt sich ein­mal wie­der von sei­ner bes­ten (wah­ren) Seite: er ist sich für nichts zu scha­de und macht mit jedem gemein­sa­me Sache, wenn die Chance besteht den Profit wei­ter zu maxi­mie­ren. Opportunismus und Profitgier gehen Hand und Hand und frei von Skrupeln.
      Zu kurz gedacht? Ich hof­fe: schon wärs…

    2. @ mab

      aa hat sich auf die Kampagne der DB bezo­gen. Das ist eine Persiflage auf die lau­fen­de Konzernkampagne für die Gentherapie.

      "Alle reden vom Wetter. Wir nicht. war der Titel einer im Herbst 1966 gestar­te­ten, viel beach­te­ten Werbekampagne der dama­li­gen Deutschen Bundesbahn. Der Slogan, der zu den erfolg­reichs­ten in der Geschichte der ehe­ma­li­gen Bundesbahn zählt, hob die gegen­über ande­ren Verkehrsträgern ver­gleichs­wei­se gro­ße Unabhängigkeit der Eisenbahn vom Wetter her­vor. Ihre Idee und Wortwahl wur­den mehr­fach kopiert."

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alle_reden_vom_Wetter._Wir_nicht.

      Guter Slogan. Jetzt muss die Botschaft unter's Volk!

  6. Es ist schon inter­es­sant zu erle­ben, wie die römisch katho­li­sche ( gr. katho­li­kos = all­ge­mein­gül­tig, voll­stän­dig, das Ganze betreffend…)AmtsGeschäfts-Kirche medi­zi­ni­sche Therapien/Produkte, die wohl ua. mit/von Zellen, von gesun­den mensch­li­chen abge­trie­be­nen Föten, pro­du­ziert wer­den, zu emp­feh­len, ja die­ses als "christ­li­cher Leibesakt" pro­pa­gan­die­ren. Ich mein mal was gele­sen und/oder gehört zu haben, daß das nicht so unbe­dingt mit der Lehre Jesu Christi ver­ein­bar wäre?
    Was mag auch hier der Grund sein, etwa Pekunia non olet?
    P.S. eine­nen erzwungenen/genötigten Liebesakt nennt man im recht­li­chen Sinne, mei­ne ich, Vergewaltigung. Damit haben aber ja etli­che "geist­li­che Würdenträger" von RK/EKD, ua Religionen, ein­schlä­gi­ge Erfahrungen, gera­de auch bei sehr jun­gen Menschen, oder?

  7. Widerspruchsfreie Gesellschaft – Versuch 99999999999 ? Es ist zwar etwas beängs­ti­gend das sich gro­ße Teile der Politik, der media­len Öffentlichkeit, der Zivilgesellschaft und der nor­ma­len Bevölkerung sich schein­bar einig sind und die dem Kapitalismus inne­woh­nen­de Widersprüchlichkeit über­wun­den scheint. Doch hat es auch in der Vergangenheit durch­aus sol­che Versuche gege­ben – dau­er­haf­te Erfolge waren sie nie. Irgendwann bricht eben alles was unter dem Teppich gekehrt wur­de wie­der her­vor da neue Akteure und Machtgruppen die Bühne betre­ten und ihr Stück vom Kuchen haben wol­len. Es heißt also durchhalten .…

  8. Impfen schützt nicht vor Ansteckung und Virusweitergabe. Es ist somit kein Akt der Solidarität. Höchstens ein Akt der Solidarität mit den Profiten der Pharmaindustrie.

    Impfen schützt allen­falls (auch das ist nicht bewie­sen) einen selbst vor einem schwe­ren Verlauf. Impfen ist somit in aller­ers­ter Linie ego­is­tisch (ich gön­ne den Impfwilligen ihren Egoismus). Sobald aber ande­re zu einer über den Eigenschutz hin­aus nutz­lo­sen Impfung gezwun­gen wer­den sol­len, ist das ein­fach nur noch gott­los und eine Verdrehung der Realität.

    Schade, dass 150 Unternehmen in Deutschland zu blind sind, um das zu erken­nen und dem blin­den Konformismus erle­gen sind.

  9. Denken Sie bit­te nicht an die Farbe 'blau', wie z.B. 'blau­er Himmel'…

    …so reden Sie auch nicht von 'Impfen'…¨

    Aber noch­mal:

    Nach mei­ner Rechnung gibt es kei­ne Impfungen und Geimpften, weil es kei­ne Impfungen noch gibt gegen Covid, son­dern hier geht es um expe­ri­men­tel­le Genbehandlungen.

    Und bei der 'Quote' geht's um den 'Schnitt' den Big Pharma, Investoren und Trittbrettfahrer damit verdienen…

    …und das ist nicht als 'huma­ni­tär' zu bezeichnen…

  10. ZusammenWegenCorona

    Cooler Slogan, den klaue ich mir, wenn ich darf?

    Bei mir stimmt das. Ich habe soviel tolleMenschen ken­nen­ge­lernt, das macht mich froh und mutig.

  11. https://​ltk​-rlp​.de/​f​i​l​e​a​d​m​i​n​/​u​s​e​r​_​u​p​l​o​a​d​/​P​D​F​-​D​a​t​e​i​e​n​/​N​e​w​s​l​e​t​t​e​r​/​N​L​_​2​1​_​1​1​_​3​G​_​_​2​G​_​_​G​O​T​_​_​H​5​N​1​_​_​B​i​o​s​i​c​h​e​r​h​e​i​t​_​_​K​a​e​l​b​e​r​_​_​I​s​o​f​l​u​r​a​n​_​_​T​e​l​e​m​e​d​i​z​i​n​_​_​P​r​a​x​i​s​m​a​n​a​g​e​r​.​pdf
    "2G-REGEL IN TIERÄRZTLICHEN PRAXEN IN RLP IN BEZUG AUF TIERHALTENDE
    Seit dem 24.11.21 gilt in ganz Rheinland-Pfalz die 28. Corona-Bekämpfungsverordnung. Wie
    in der Pressemitteilung von Gesundheitsminister Clemens Hoch nach­zu­le­sen ist, gilt in
    Innenräumen für Erwachsene grund­sätz­lich die 2G-Regel. Das gilt also auch für
    Tierarztpraxen. Ungeimpfte Tierhaltende soll­ten mög­lichst einen geimpften
    Angehörigen/Freund mit dem Gang zur Tierarztpraxis beauf­tra­gen oder sie kön­nen das
    Anliegen drau­ßen vor der Tür mit TFA oder TA bespre­chen und das Tier dann an TFA oder
    TA über­ge­ben. Dabei soll­te auch drau­ßen eine Maske getra­gen wer­den, denn "grund­sätz­lich
    gilt eine Maskenpflicht, wenn der Abstand nicht sicher ein­ge­hal­ten wer­den kann sowohl bei
    Innen- als auch bei Außenveranstaltungen." 

    Vor kur­zem hat­ten mei­ne Bekannte und ich noch schwarz­hu­mo­ri­ge Bemerkungen gemacht, so nach dem Motto, da geht noch was. Dabei hat­te die Wirklichkeit uns bereits eingeholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.