Verstieß ein Oberst in Geltow gegen Corona-Regeln?

Das KSK hat es ohne­hin nicht so mit Gesetzen und Regeln…

»Geltow – Ein rang­ho­her Offizier des in Geltow behei­ma­te­ten Einsatzführungskommandos der Bundeswehr steht im Verdacht, mehr­mals gegen Corona-Schutzregeln ver­sto­ßen zu haben. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel” berich­tet, wird intern gegen den Oberst, der als Abteilungsleiter auch Auslandseinsätze des Kommandos Spezialkräfte steu­ert, wegen Vorfällen Ende 2020 in Niger und in Geltow ermittelt.

Zunächst soll er Besprechungen von Kampfschwimmern der Marine in Niger trotz Corona-Verdachts in geschlos­se­nen Räumen ange­ord­net haben. Drei Soldaten, deren Einheit wäh­rend der Operation „Gazelle” ört­li­che Spezialkräfte aus­bil­de­te, hat­ten sich infi­ziert und muss­ten nach Deutschland geflo­gen werden. 

Nach sei­ner Rückkehr soll der Oberst sein Büro in Geltow auf­ge­sucht haben, obwohl auch er posi­tiv getes­tet wor­den war. Das im Schwielowseer Ortsteil Geltow in der Henning-von-Tresckow-Kaserne ansäs­si­ge Einsatzführungskommando plant und lei­tet alle Auslandseinsätze der Bundeswehr.«
pnn.de

Manchmal trifft der Kontrollwahn eines Schlochs auch die Richtigen, er ist Autor die­ses Beitrags.

3 Antworten auf „Verstieß ein Oberst in Geltow gegen Corona-Regeln?“

  1. Tags: Bürgerwehr, Bürgerschaft, Coronaschaft, para­mi­li­tä­ri­sche Rotte. Im Dienst des Finanzkapitals, aber das wis­sen die meis­ten von den Schlöchern gar nicht. Geht Impfen ihr Arschlöcher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.