17 Antworten auf „Voll Ethikrat: Begeistert erstgeimpft“

  1. Hahahahaha! Seit dem 2. Juni voll! Das muss frau erst mal hinkriegen. 

    Aber gut, klar ist, wie es gemeint war. Traurig genug. Man muss den Leuten manch­mal nur ein Stöckchen hin­hal­ten, und schon ent­lar­ven sie sich selbst. "Begeistert erst­ge­impft". Klingt wie ein öffent­li­ches Glaubensbekenntnis. Voll Mitglied der Coronakirche.

  2. Verehrte schö­ne Frau, nicht bloß twit­tern und poste®n,
    son­dern auch mer­ken und boos­tern! – Sonst kommt der Weihnachtsmann nur mit der Rute.

  3. Mal sehen, wie lan­ge Frau Buyx noch von der "Impfung" begeis­tert ist.
    Andererseits: Andere (Fake-)"Corona"-"Impfstoffe" für Auserwählte, wie Frau Buyx?

  4. " ... begeistert Erstgeimpft ...

    Im ersten Weltkrieg sind Millionen von Lämmern "begeistert" zur Front gefahren, und haben Hurra gerufen.

    Für Kaiser, Volk und Vaterland. Und natürlich für die gute Sache. Hauptsache man ist auf der richtigen Seite.

    1. @ taspie

      Das ist die­sel­be Propaganda, die die für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs Verantwortlichen – nach dem Motto "popu­lus vult" – exkul­pie­ren will, Tenor: Der Kaiser hät­te viel­leicht ger­ne, konn­te aber gar nicht…

      Die neue­re Forschung zeich­net ein deut­lich dif­fe­ren­zier­te­res Bild. Richtig bleibt, dass die Funktionsträger über­wie­gend kriegs­be­geis­tert waren und den Krieg als alter­na­tiv­los betrach­te­ten – wie heute.

    1. Sie mein­te wahr­schein­lich die Berliner Opernsängerin Bettina Ranch.

      Ihre Posts und Leidensgeschichte sind hier nachzulesen:

      https://​coro​na​-blog​.net/​2​0​2​1​/​0​9​/​1​1​/​b​e​r​l​i​n​e​r​-​o​p​e​r​n​s​a​e​n​g​e​r​i​n​-​b​e​t​t​i​n​a​-​r​a​n​c​h​-​e​r​k​r​a​n​k​t​-​n​a​c​h​-​b​i​o​n​t​e​c​h​-​i​m​p​f​u​n​g​-​a​n​-​n​e​r​v​e​n​e​r​k​r​a​n​k​u​ng/

      Unter ande­rem schreibt sie am 9. September:

      Da vie­le von euch gefragt haben, um wel­che Nebenwirkungen es sich han­delt, möch­te ich ger­ne etwas dazu schrei­ben, bit­te euch aber zu akzep­tie­ren, dass es mir bei mei­nem öffent­li­chen Umgang damit nicht dar­um geht ein Politikum dar­aus zu machen, son­dern mein Anliegen eher dar­in besteht, mei­ne Situation anzu­spre­chen, da es nicht sein kann, dass aus Angst vor ungu­ten Reaktionen, gesund­heit­lich ein­schrän­ken­de Probleme ver­schwie­gen wer­den, weil offen­bar nicht sein kann, was nicht sein darf.

  5. Pssst. Alena. Was hast du denn ein­ge­wor­fen? Waren das natür­li­che Substanzen? Pilze? Oder war das eher che­mi­sche Braukunst ?

    Hast du eigent­lich eine Sterbegeldversicherung? Die Kosten kön­nen schon hoch sein. Du kennst ja das ethisch akzep­tier­te Risiko. Frag' mal den Cichutek. Vielleicht erzählt er dir ein wenig von dem, was wir Normalsterblich sol­dia­risch nicht wis­sen sol­len. Es wäre doch voll unethisch, wenn dei­ne Familie impf­be­ding­te Fianzsorgen bekäme.

  6. ohne rotes Kleid wei­ge­re ich mich zu klau­ben dass das the real_alenabuyx ist!?

    Was ist das eigent­lich für eine infan­ti­le Kindersprache? völ­lig falsch und begeis­tert geimpft?

    Wolfgang Pauli wür­de sagen dass ist ja "not even wrong" 

    @ethikart Sind sie zu stark, bist du zu schwach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.