Was das RKI auch nicht weiß

msn​.com (16.10.)
wiki​ma​pia​.org

»Die klei­ne weiß-blaue Test-Station auf dem Bürgersteig steht mit­ten in der Ausgehzone rund um die Torstraße in Berlin-Mitte. Es sieht aus wie ein Pförtner-Häuschen – und unge­fähr das ist es auch. Denn dahin­ter lie­gen die vie­len Lokalitäten, in die nur kom­men darf, wer gene­sen, geimpft oder getes­tet ist. Dass ein Corona-Schnelltest nun für vie­le nicht mehr kos­ten­los ist, sei schon zu mer­ken, erzählt der Mitarbeiter Hassan Ghazin. Auf etwa die "Hälfte weni­ger", schätzt er die Kundenzahl. Aber es gebe ja noch die Ausnahmen, die wei­ter­hin nichts zah­len müss­ten. "Das sind rund ein Drittel", sagt er…

Aktuell sta­gniert die Pandemie in Deutschland. Das betrifft die Zahl der Neuansteckungen und die Situation auf den Intensivstationen. "Im Moment sind wir in einer Plateau-Phase", sag­te Gernot Marx, Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. Rund 1400 Patienten lie­gen aktu­ell auf den Intensivstationen – der Höchststand lag bei fast 5800 Fällen…«

Ein ande­rer Betreiber meint:

»"Was wir mer­ken, sind die ver­schie­de­nen Stadtviertel," erzählt er. "In den ärme­ren Vierteln wie Neukölln oder Kreuzberg gehen die Zahlen run­ter. "Es gibt vie­le, die weg­ge­hen, wenn man ihnen sagt, das Testen jetzt was kos­tet", berich­tet Nowak von sei­nem Besuch in einem Test-Zentrum in Neukölln. "Im rei­che­ren Mitte oder Charlottenburg inter­es­siert das anschei­nend niemanden."…

Gesamtüberblick fehlt

Ein Gesamtüberblick über Schnelltests in Deutschland fehlt ganz gene­rell. Die Meldungen des Robert-Koch-Instituts (RKI), der Nationalen Gesundheitsbehörde, bezie­hen sich nur auf die PCR-Tests. Also auf die medi­zi­nisch aus­sa­ge­kräf­ti­ge­ren Labortests, die in der Regel nach einem posi­ti­ven Schnelltest als Verifikation durch­ge­führt wer­den. Und selbst hier hat das RKI nach eige­nen Angaben kei­nen Gesamtüberblick.

Gab es einen klei­nen Impfboom wegen der neu­en Regeln? In den drei Tagen vor Inkrafttreten schon, da lagen die Zahlen bei den Erstimpfungen um 15 bis 25 Prozent höher. Doch danach setz­te sich der Trend fal­len­der Impfzahlen auch schon wie­der fort, den das RKI seit Mitte Juni misst…

Droht eine neue Polarisierung? Grünen-Politiker Dahmen sieht der­zeit "kei­ne Ausgrenzung von Nicht-Geimpften". Das lie­ge nicht nur an der Möglichkeit, dass sich inzwi­schen jeder Impfen las­sen kön­ne, son­dern auch an der schon erwähn­ten locke­ren Überprüfung der Regeln und fäl­schungs­an­fäl­li­gen Nachweisen. Ein Test las­se sich "teils mit selbst­ge­bas­tel­ten Zetteln" ausweisen…«
msn​.com (16.10.)

Yepp!

24 Antworten auf „Was das RKI auch nicht weiß“

  1. Alter Verwalter… Es gibt kei­ne Ausgrenzung, denn anstatt für Tests zu zah­len kann ich mir die ja fäl­schen oder mich ohne Test rein­schum­meln? Was ist das bit­te für eine Logik?

    1. was wol­len die tes­ten, wenn auf den Beipack Zetteln, schon steht: nicht für Diagnose, kann kei­ne Infektion fest­stel­len usw.. Gesunde tes­ten, ist Unfug sagt die WHO sogar, aber es ist ein uraltes Betrugs Pharma System schon bei AIDs

    2. Das Fälschen wird schwie­ri­ger, da ja die Testzentren dicht machen und man kann schwer das Zertifikat eines Testzentrums fäl­schen, das kürz­lich schloss.

    3. @Karl Wiedehopf
      Das ist die Logik der "ModelliererInnen".
      Die Blaupause für den Nonsense lie­fer­te die Mutter aller Modelle:
      https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/sph/ide/gida-fellowships/Imperial-College-COVID19-NPI-modelling-16–03-2020.pdf
      Durch Dr.Osten wur­de deren "Hartz IV"-ariante berüch­tigt (die "deutsch­stäm­mi­ge Kollegin" aus Chicago, die dem Meister kurz vor einer der legen­dä­ren MinsterpräsidentInnenkonferenzen, rein zufäl­lig, eine ent­spre­chen­de Spanische-Grippen-Meta-Studie zumailte).
      Da die Modelle den 21st-Century-Praxistest nicht bestan­den haben, geht es wohl nur noch um Einschüchterung zwecks wei­te­rer Zermürbung.

      Dass die bestell­te Impfplörrre eben­so ver­braucht wer­den muss wie Masken und Testkits braucht man ja nicht zu erwähnen.

    4. Was das für 'ne Logik ist? Na eine zwingende.
      Der Typ ist Politiker. Das bedeu­tet, der hat den Durchblick und kann sehr genau zwi­schen Straftat und erlaub­tem Handeln unter­schei­den. Es ist eben kei­ne Urkundenfälschung, wenn ein Nichtarzt im gel­ben Impfausweis der WHO sei­ne Anmerkungen hin­ter­lässt. Es ist auch kei­ne Urkundenfälschung, wenn ich auf einem nega­ti­ven Testergebnis das Datum ände­re und das dann aus­dru­cke. Erst wenn ich das auch benut­ze um einen Vertrag ein­zu­ge­hen, mache ich mich des Vertragsbruchs schul­dig oder erschlei­chen mir alter­na­tiv eine Dienstleistung. Der Gastronom wird dann auf mich zurück kom­men, wenn die Spacken des Ordnungsamt sei­ne Shishabar mal wie­der gefilzt haben und ihm wegen der gan­zen Ungetesteten und Ungeimpften und nicht Abgeheilten ein fet­tes Ordnungsgeld reindrücken.
      Ausgegrenzt wird man jeden­falls nicht.

  2. Ich rate drin­gend davon ab, einen Test, den man per Mail erhält und der auch aus­ge­druckt gilt, mit­tels PDF-Editor an das aktu­el­le Datum oder gar den jewei­li­gen Namen anzupassen…

  3. Auf dem Kurfürstendamm zwi­schen Bleibtreu- und Uhlandstrasse Richtung Gedächtniskirche, gibt es noch ein Testzentrum – rech­te Seite – genau vor der Pharmaie inter­na­tio­nal, die anschei­nend noch kos­ten­los testen.
    Zumindest steht das geschrie­ben auf dem Zelt mit Blick zum Ku'damm.

  4. Ich war eine Woche wegen Entzugserscheinungen auf einer geschlos­se­nen Station in Psychiatrie…

    Also heut­zu­ta­ge bin ich davon überzeugt…

    Die Millionen von wirk­lich geistlichkranken, 

    gesichts­lo­sen,
    hirnlosen,
    herz­lo­sen Wesen 

    trei­ben ein­fach frei
    auf den Straßen herum, 

    sit­zen bequem auf ihren Klos
    in Regierungsorganisationen,

    oder lie­gen warm
    in der Nähe von einem vol­len Kühlschrank
    gegen­über einer strah­len­den Glotze…

  5. Das macht wenig Hoffnung:
    https://​repor​t24​.news/​p​r​o​f​-​b​h​a​k​d​i​-​e​r​l​a​e​u​t​e​r​t​-​h​i​n​t​e​r​g​r​u​e​n​d​e​-​c​o​v​i​d​-​i​m​p​f​u​n​g​-​u​n​d​-​b​e​s​c​h​l​e​u​n​i​g​t​e​s​-​k​r​e​b​s​w​a​c​h​s​t​um/

    Die Leiterin des Kindergartens mei­nes Sohnes habe ich das letz­te Mal im Juni gese­hen. Sie ist glü­hen­de Impfbefürworterin und nun plötz­lich sehr schwer erkrankt. Was pas­siert ist, weiß ich nicht. Ohne sie herrscht im Kindergarten fast nor­ma­ler Alltag, ganz anders als an den Schulen. Ich befürch­te jedoch, dass sich alle oder die meis­ten der jun­gen Erzieherinnen auch haben sump­fen las­sen, um "die Kinder zu schüt­zen". Es ist eine sata­ni­sche Agenda.

  6. Wirklich eine bestechen­de Logik. Nicht-Religionsanhänger wer­den nicht aus­ge­grenzt, schließ­lich kön­nen sie ja kon­ver­tie­ren, wenn sie nicht mehr am Katzentisch spei­sen möchten.
    Der Satz
    "Und selbst hier hat das RKI nach eige­nen Angaben kei­nen Gesamtüberblick."
    cha­rak­te­ri­siert wahr­schein­lich bes­ser als jeder ande­re die deut­sche Ausgabe die­ser Pandemie.

  7. Hört doch ein­fach ein­mal auf mit Testen. Der Test sagt alles und nichts und ist nur ein poli­ti­scher Unterwerfungstest für die Bürger. Wer krank ist, soll­te zum Arzt gehen. Punkt. Alle ande­ren sind gesund. Ebenfalls Punkt.

  8. Es waren ja bis­her nicht die "Coronaleugner" wie wir, die sich haben tes­ten las­sen. Es waren jene von der Panikfraktion, die auch die Impfung ger­ne in Anspruch genom­men haben, die mit ihrer unsin­ni­gen Testerei den Politikern erst das Futter für die dum­men Statistiken gege­ben haben.

    Und ich möch­te heu­te berich­ten über unse­ren Spieltag: Corona spiel­te kei­ne Rolle. Wir hat­ten 'ne vol­le Hütte und ich sah kaum Masken. Einfach igno­rie­ren, was Politik und Verband vor­ge­ben. Im Anschluss gab es dann noch ein Trainingscamp für jugend­li­che Mädchen. Ich freue mich, dass die Jugendliche so ein Stück Normalität erle­ben dür­fen. Das Regime muss doch lang­sam mer­ken, dass es das nicht mehr so fort­füh­ren kann. Jetzt set­ze ich mich über vie­le Regelungen hin­weg, wie man es von einem "Coronaleugner" ers­ter Stunde (selbst­ge­wähl­ter Spitzname: "Covidiotus Rex") auch erwar­tet. Viele Menschen bekom­men immer mehr Dämpfer. Es gibt Leute, die waren heiß auf J&J und erfah­ren nun, es rei­che nicht. Es gab ande­re, haben sich nur wider­wil­lig imp­fen las­sen und schon von vorn­her­ein klar gemacht, dass sie eine drit­te Impfung nicht wol­len. Man hat mit­er­lebt, wie Söder Sputnik V ein­ge­kauft und unters Volk ver­teilt hat, und erlebt nun, dass eine Sputnik-Impfung kei­ne Eintrittskarte für den Hörsaal ist, weil es nicht akzep­tiert. Bei Reitschuster habe ich von einem rus­si­schen Studenten erfah­ren, der ver­bit­tert über die­se Situation ist.

    Wie ich die Situation his­to­risch ein­schät­ze? Es war immer ein Gefühl-Mix von 1933 und 1989. Ich konn­te nicht sagen, ist es der Beginn eines Unheils (1933) oder das Ende (1989). Die Grundrechtsbeschränkungen spre­chen für 1933, aber dass das Volk von der Fahne geht, für 1989.

  9. "Grünen-Politiker Dahmen sieht der­zeit 'kei­ne Ausgrenzung von Nicht-Geimpften'. Das lie­ge nicht nur an der Möglichkeit, dass sich inzwi­schen jeder Impfen las­sen kön­ne, son­dern auch…"
    Aha,
    1938 gab es in Deutschland dem­nach wohl auch kei­ne Ausgrenzung von Juden ? -
    jeder Jude konn­te ja Deutschland ver­las­sen oder Selbstmord begehen…
    und in der DDR kei­ne Ausgrenzung von Christen ? – jeder Christ konn­te ja die Kirche ver­las­sen und der SED beitreten..

  10. Der Brüller ist: "kei­ne Ausgrenzung von Nicht-Geimpften".
    Wegen der laxen Kontrollen und weil sich u.a. "ein Test (…) teils mit selbst­ge­bas­tel­ten Zetteln aus­wei­sen [las­se]".

    Man soll sich ja (nicht nur hier) mit degou­tan­ten his­to­ri­schen Vergleichen zurück­hal­ten, aber viel­leicht genügt es, den beson­ders ein­fäl­ti­gen "MaßnahmenverharmloserInnen" zu emp­feh­len, sich vor­zu­stel­len, dass man (z.B.) jener Bevölkerungsgruppe, der sie selbst ange­hö­ren, vor­schreibt, sich in der Öffentlichkeit nur noch mit einem spe­zi­el­len Kennzeichen bli­cken zu las­sen, mit dem sie dann eben gewis­se Orte nicht mehr betre­ten können.

    Was hiel­te (nicht nur) der geschichts­be­wuss­te Dahmen wohl von jeman­dem, der sich wei­gert, dies als "Ausgrenzung" zu bezeich­nen? Mit dem Argument, dass ja die Kontrollen "locker" sei­en und man das dis­kri­mi­nie­ren­de Kennzeichen pro­blem­los ent­fer­nen könne?

  11. Die Impfung wirkt:
    https://www.n‑tv.de/leute/Tony-Marshall-liegt-auf-Intensivstation-article22870243.html
    .….Der 83-Jährige sei mit dem Coronavirus infi­ziert, berich­tet die "Bild"-Zeitung und beruft sich auf den Manager des Musikers, Herbert Nold. Marshall sei voll­stän­dig gegen das Coronavirus geimpft, sag­te Nold der Zeitung. "Wir wis­sen nicht, wo sich Tony die Infektion ein­ge­fan­gen hat." .…

    und:
    https://www.n‑tv.de/panorama/21–56-Grossbritannien-verzeichnet-43–423-Neuinfektionen–article21626512.html
    +++ 20:00 1860-München-Spieler trotz Impfung posi­tiv getestet +++
    Mittelfeldspieler Richard Neudecker vom TSV 1860 München ist posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den. Wie der Fußball-Drittligist mit­teil­te, ist der 24-Jährige dop­pelt geimpft und hat seit zwei Monaten einen voll­stän­di­gen Impfschutz. 

    auf der Seite auch:
    +++ 18:18 DEL-Spiel wird wegen Corona-Fällen abgesagt +++
    Das für Sonntag geplan­te baye­ri­sche Derby in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zwi­schen dem EHC Red Bull München und den Nürnberg Ice Tigers ist wegen Corona-Fällen abge­sagt wor­den. Im Team der Münchner sei­en meh­re­re Spieler posi­tiv auf das Virus getes­tet wor­den, teil­te der drei­ma­li­ge deut­sche Meister EHC mit. Auch Mitglieder des Betreuer- und Trainerstabs sei­en betrof­fen. Alle infi­zier­ten Personen sei­en umge­hend iso­liert wor­den, zudem hät­ten sich alle ande­ren Mannschaftsangehörigen bis Sonntag in Quarantäne begeben.…

    Ob die da geimpft waren steht da lei­der nicht.

    Heute habe ich die Angst eine Geimpften vor einem Ungeimpften haut­nah erlebt. Nachdem er es mit­be­kom­men hat­te, ist er gleich einen Meter mehr auf Abstand gegan­gen und hat dann behaup­tet: Du kommst auf die Intensivstation.…..
    Super, wie es die Massenmedien und Politik geschafft haben, Angst in die Köpfe von Menschen zu pflan­zen und jeg­li­che Logik auszuschalten.

    Ich wür­de gern auf einen ande­ren Planeten umziehen.….

  12. Bitte sag mir einer dass den Zusammenhang von Fälschen und kei­ner Ausgrenzung von dem betref­fen­den Journalist her­ge­stellt wür­de. Es kann doch kei­ner ernst­haft so einen Müll erzäh­len. Nichtmal so ein grün­brau­ner Spinatwichtel…

  13. Hab mich noch nie fremd­tes­ten lassen.
    Habe den Kurs beim DRK, zum rich­ti­gen Stäbchen ein­füh­ren gemacht und könn­te sel­ber Tests anbieten.
    Haben vie­le Selbstständige so gemacht.
    Zettel aus­fül­len und Stempel drun­ter und gut ist.

  14. Werte Damen und Herren.
    Deutschlands "Rechtsgrundlage" "für eine Testvorlagepflicht".

    Die Spritzpflicht.

    "11.10.2021
    Testvorlagepflicht für Beschäftigte
    Die Ministerinnen und Minister, Senatorinnen und Senatoren für Gesundheit der Länder fas­sen fol­gen­den Beschluss:"
    https://​www​.gmkon​line​.de/​B​e​s​c​h​l​u​e​s​s​e​.​h​t​m​l​?​u​i​d​=​2​3​2​&​j​a​h​r​=​2​021

    "Die recht­li­che Grundlage für Testvorlagepflichten für Beschäftigte bil­det § 28a Absatz 1 Nummer 2a Infektionsschutzgesetz (IfSG), in dem bestimmt ist, dass all­ge­mei­ne Vorlagepflichten hin­sicht­lich eines Impf,- Genesenen- oder Testnachweises bei exter­nen Personen wie auch bei Beschäftigten als Voraussetzung zum Zugang zu Betrieben, Einrichtungen oder sons­ti­gen Angeboten mit direk­tem Kundenkontakt vor­ge­se­hen wer­den kön­nen. Auf die­ser Rechtsgrundlage kann eine Testvorlagepflicht für die Beschäftigten mit direk­tem Kundenkontakt durch das Landesrecht erlas­sen werden."

    Bei allem Geraune, aber dies ist der Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz, aus­ge­stat­tet mit den Befugnissen der Notlage natio­na­ler Tragweite. Dies ist eine offi­zi­el­le Verlautbarung, damit hat jedes Wort dar­in sein Gewicht.

    "all­ge­mei­ne" "Vorlage-"pflicht""
    (jeder, unauf­ge­for­dert, bei Zuwiderhandlung bestrafbar.)

    "eines Impf,- Genesenen- oder Testnachweises"
    (Da steht "oder" nicht "und".
    Damit ist 1‑G geneh­migt. Dass damit auch ledig­lich "gene­sen" gemeint seint könn­te, wird wohl geflis­sent­lich über­se­hen werden. 😉 )

    "-nach­wei­ses bei exter­nen Personen wie auch bei Beschäftigten als Voraussetzung zum Zugang zu Betrieben, Einrichtungen oder sons­ti­gen Angeboten mit direk­tem Kundenkontakt"
    (Jeder Zugang zum Handel (Lebensmittel, Klamotten, …), jedes Freizeitvergnügen, selbst ein Kinderspielplatz, muss der "exter­ner­nen" Person, DEM Kunden, durch "-nach­weis" geneh­migt wor­den sein.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.