Mit diesem WC-Sitz bekämpfst du Corona auf der Toilette

heu​te​.at infor­miert am 2.10.

»Durch die WC-Spü­lung kön­nen Viren in die Luft gewir­belt wer­den und so Infek­tio­nen aus­lö­sen. Jetzt wur­de ein WC-Sitz mit Coro­na-Fil­ter entwickelt.
Der Som­mer ist vor­bei, und die Men­schen ver­brin­gen wie­der mehr Zeit in Innen­räu­men. Damit steigt jedoch die Anste­ckungs­ge­fahr in der Coro­na-Pan­de­mie. For­scher emp­feh­len des­halb regel­mä­ßi­ges Lüf­ten. Auf der Toi­let­te ist das nicht immer möglich.

Doch gera­de das WC könn­te ein Viren-Hot­spot sein. Das Pro­blem ist die Spü­lung: Sie ver­teilt die Coro­na­vi­ren in mensch­li­chen Aus­schei­dun­gen in der Luft. Jetzt hat ein Schwei­zer die Lösung dafür gefun­den: ein WC-Sitz mit Corona-Filter.

FFP2-Fil­ter macht Viren unschädlich
Der neue WC-Deckel "Belair 3000" rei­nigt beim Gang auf die Toi­let­te aktiv die Luft. "Im hin­te­ren Teil des Rings befin­det sich eine Lüf­tung mit Fil­ter", erzähl­te Ray­mond Lüdi im Inter­view mit "20 Minu­ten". Er ist der Grün­der von Belair Solu­ti­ons und hat den WC-Sitz erfunden.

Die Viren wer­den im Fil­ter abge­fan­gen und unschäd­lich gemacht: "Dadurch sind kei­ne Viren mehr in der Luft, wenn gespült wird." Beson­ders in öffent­li­chen Toi­let­ten könn­te der Deckel für mehr Sicher­heit sorgen.

Ursprüng­lich wur­de ein Fil­ter im Toi­let­ten­ring ein­ge­baut, um einen geruch­lo­sen Gang aufs stil­le Ört­chen zu ermög­li­chen. "Dafür ver­wen­den wir einen Aktiv­koh­le­fil­ter", erklärt Lüdi. Die­ser fan­ge Bak­te­ri­en und Viren bereits ab, garan­tie­re aber kei­nen abso­lu­ten Schutz. Des­halb wur­de der neue Fil­ter mit einem FFP2-Fil­ter ergänzt.

Die Viren wer­den im Fil­ter abge­fan­gen und unschäd­lich gemacht. Dadurch sind kei­ne Viren mehr in der Luft, wenn gespült wird.
Foto: Belair Solutions

Spi­tä­ler und Alten­hei­me sind interessiert
Der Coro­na-Fil­ter sei zur­zeit in Pro­duk­ti­on. "Bereits jetzt haben wir ein paar hun­dert Stück ver­kauft", so Lüdi. Kun­den sei­en vor allem Spi­tä­ler und Alten­hei­me. Aber auch Unter­neh­men und Pri­vat­per­so­nen sei­en an dem WC-Sitz interessiert.

Ein Ring kos­tet zwi­schen 200 und 250 Schwei­zer Fran­ken (also rund 185–230 Euro) und kommt mit einem Akku oder Netz­an­schluss. Der Coro­na-Fil­ter kos­tet zusätz­lich 48 Fran­ken (~45 Euro) und muss nach rund vier Mona­ten gewech­selt wer­den. Beim Wech­seln bestehe aber kei­ne Anste­ckungs­ge­fahr: "Der Fil­ter ist so ver­baut, dass man nicht in Kon­takt mit dem FFP2-Fil­ter kommt."

Der WC-Deckel ist auch umweltfreundlich
Der lüf­ten­de WC-Deckel soll es ermög­li­chen, dass Toi­let­ten gar nicht mehr ent­lüf­tet wer­den müs­sen. Das wür­de zu mas­si­ven Ein­spa­run­gen bei den Bau- und Ener­gie­kos­ten füh­ren. Mit dem WC-Deckel kön­nen 0,52 Ton­nen CO₂ pro Haus­halt und Jahr ver­hin­dert wer­den.«

Das Bou­le­vard-Blatt zeich­net sich ansons­ten eher nicht durch Sati­re aus.

Eine Antwort auf „Mit diesem WC-Sitz bekämpfst du Corona auf der Toilette“

  1. Wer hoat's erfun­den ? Na die Schwei­zer mal wieder …
    Na herz­li­chen Glück­wunsch Herr Lüdi (Erfin­der) – aus ihren Schüs­seln kön­nen jetzt alle Coro­na-Spür­hun­de auf Inves­ti­ga­ti­ons­tour "gefahr­los" sau­fen … Die Bea­gle-Hün­din "Dja­ka" bräuch­te aller­dings ein tie­fer geleg­tes Modell, da soll­te man noch­mal nachbessern …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.