Wegen Corona: Spaziergänger dürfen beliebten See nur noch im Uhrzeigersinn umrunden – Beschwerden als Auslöser

© tb merkur.de

»Olching – Gerade bei schö­nem Wetter ist der Olchinger See ein belieb­tes Ziel. Doch schein­bar sind es zu vie­le Menschen, um die der­zeit gel­ten­den Abstandsregeln ein­hal­ten zu kön­nen. Bei der Stadt tru­del­ten eini­ge Beschwerden ein. Das Rathaus reagier­te mit einer Einbahnregelung. Der Spott folg­te prompt.

Das hät­te wohl vor einem Jahr nie­mand geglaubt: Am Olchinger See gibt es nun eine Einbahnregelung. Sprich: Wer das Gewässer umrun­den will, was die meis­ten auf­grund der gerin­gen Größe des Sees tun, kann dies nur im Uhrzeigersinn. Damit man sich das bes­ser vor­stel­len kann: „Wenn man aus der Villa Romantica kommt, soll­te man links lau­fen“, erklärt Rathaus-Sprecherin Julia Henderichs.

Olchinger See: Schilder wei­sen den Weg um Ausflugsziel
Entsprechende Schilder sei­en bereits auf­ge­stellt wor­den. Es hand­le sich dabei um eine Handlungsempfehlung. Wenn Abstand hal­ten gar nicht mög­lich ist, wird außer­dem auf die Maskenpflicht ver­wie­sen. Henderichs betont aber: „Wir wer­den das nicht kon­trol­lie­ren.“ Niemand müs­se nun fürch­ten, dass er des­halb ein Bußgeld bezah­len müsse.

Die Stadt hat mit die­ser Maßnahme auf die Beschwerden einer Handvoll Bürger reagiert, die regel­mä­ßig am Olchinger See unter­wegs sind. „Bei schö­nem Wetter ist hier rela­tiv viel los. Die Leute haben berich­tet, dass Abstände beim Überholen nicht ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen.“ Man hal­te die Gefahr an der fri­schen Luft zwar für gering, wol­le sie aller­dings nicht ein­fach ignorieren…

Fotos von den Schildern kur­sier­ten schnell im sozia­len Netzwerk Facebook. In der Gruppe „Du kommst aus Olching, wenn…“ folg­te prompt der Spott in Hunderten Kommentaren. Manch einer hielt es für einen Aprilscherz, ande­re wit­zel­ten: „Als Nächstes wird ein Überholverbot ausgesprochen.“

Einbahnregelung an Olchinger See: „Man kann es nie allen recht machen.“
Es gab aber auch Stimmen mit einer gegen­sätz­li­chen Stoßrichtung: „Besser als das Teilstück zu sper­ren“ oder „Schade, dass sich die Leute offen­bar ein­fach nicht an die gel­ten­den Regeln hal­ten und sowas not­wen­dig ist“.

Sprecherin Henderichs kennt die Diskussion. Auch im Rathaus tru­del­ten E‑Mails ein, die die neue Regelung als „Schmarrn“ bezeich­ne­ten. Henderichs: „Man kann es eben nie allen recht machen.“« (merkur.de)

15 Antworten auf „Wegen Corona: Spaziergänger dürfen beliebten See nur noch im Uhrzeigersinn umrunden – Beschwerden als Auslöser“

  1. Es emp­fiehlt sich die Anbringung eines Zusatzschildes: Überholen nur zuläs­sig, wenn sowohl der Überholende als auch der zu Überholende einen nega­ti­ven Schnelltest vor­wei­sen kön­nen. Die Schnelltests kön­nen vom mobi­len Schnelltestservice bezo­gen wer­den. Dieser umrun­det den See halbstündlich.

    1. Zorro
      Der Umlaufsinn der vor­über­ge­hen­den Laufrichtung darf erst in eine vor­über­lau­fen­de Gehrichtung geän­dert wer­den, wenn der Inzidenzwert auf 25 gesun­ken ist !

  2. Natürlich kann man es Allen – der Menschheitsfamilie – recht machen.….indem man sein mensch­li­ches Gehirn anschal­tet und nicht den PC mit den neu­en RKI Zahlen.

  3. Wenn die­se C‑Sache eines zeigt, dann dass die Dummheit der Menschen mit der Unendlichkeitsdefinition gleich­zu­set­zen ist. Wenn man glaubt es geht nicht mehr, kommt immer noch einer der einen drauflegt.

  4. Berichte aus dem Irrenhaus. Was macht man mit die­sen Leuten, wenn die Pandemie offi­zi­ell für been­det erklärt ist? Diese ange­rich­te­ten Psychoschäden sind auch auch Folge von Politik und Berichterstattung und nicht des Virus.

  5. Ich hof­fe, das bald eine Impfung kommt, die den Idioten die rich­ti­ge Richtung direkt ins Rückenmark strahlt. Sie haben es so gewollt.

  6. Ich per­sön­lich befürch­te ja, dass die­se Irren irgend­wann sogar auch noch auf die Idee kom­men könn­ten, auf den Aussichtstürmen hier im Pfälzerwald eine Maulkorbpflicht anzu­ord­nen. Vielleicht stel­len sie oben und unten auch noch Ampeln auf, um "Gegenverkehr" zu ver­mei­den. Oder man darf nur die 1. und 3. Viertelstunde hoch­lau­fen und die 2. und 4. Viertelstunde nur nach unten.

  7. Ich fin­de die Melder soll­ten zur Belohnung eine Alleinstellungsmerkmal bekom­men. Alle Gutmenschen und Massnahmenüberwacher dür­fen ohne Störung mor­gens zwi­schen 7.00 und 8.00 Uhr den See umrun­den. Die Coronaleugner haben dann kei­nen Zutritt!

  8. "Die Stadt hat mit die­ser Maßnahme auf die Beschwerden einer Handvoll Bürger reagiert" (eine Handvoll sind max. 5 Leute)

    vs.

    "folg­te prompt der Spott in Hunderten Kommentaren" (100e Kommentare sind zig "Handvoll" Leute).

    Da man es "nie allen Recht machen kann", macht man es halt den 5 Blockwärtern "Recht".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.