Weihnachtsmarkt trotzt Corona-Verbot: Veranstalter benennt Markt einfach um und öffnet

Verbote für 2Gs? Das geht in Regensburg zu weit. Gloria Fürstin von Thurn und Taxis spielt da nicht mit. Am 1.12. ist auf tag24.de zu lesen, daß es doch nicht so rebel­lisch zugeht, wie die Überschrift nahelegt:

»Regensburg – Der Widerstand geht wei­ter: Der Veranstalter des Weihnachtsmarktes im Innenhof von Schloss Thurn und Taxis in Regensburg will am Donnerstag wie­der eröff­nen – und zwar als Wintergastronomie.

Jene Buden, die Speisen und Getränke anbie­ten, sper­ren ab 15 Uhr wie­der auf, kün­dig­te Peter Kittel am Mittwoch an. Es herrsch­ten 2G-Regeln auf dem Gelände, der Einlass wer­de streng kontrolliert.

Kittel hofft, dass auch die ande­ren Schausteller ihre Stände wie­der öff­nen dür­fen. Einen ent­spre­chen­den Antrag habe er in München beim Verwaltungsgerichtshof eingereicht…

Der Weihnachtsmarkt hat­te – wie alle Weihnachtsmärkte in Bayern – ver­gan­ge­nen Mittwoch nach fünf­tä­gi­gem Betrieb schlie­ßen müs­sen, nach­dem die Staatsregierung um Markus Söder (54, CSU) im Kampf gegen die Corona-Pandemie stren­ge­re Regeln und Beschränkungen ein­ge­führt hatte.

Veranstalter Kittel beton­te, mit sei­nem Schritt nicht grund­sätz­lich gegen Coronamaßnahmen pro­tes­tie­ren zu wol­len. Ihm gehe es um Gleichbehandlung und Verhältnismäßigkeit. Der Markt fin­de im Freien und unter Einhaltung der 2G-Regeln statt. Dies wer­de streng kon­trol­liert. Zuspruch und Solidarität von Bürgern und Schaustellern sei­en groß, sag­te er. Auch die Hausherrin, Gloria Fürstin von Thurn und Taxis (61), stär­ke ihm den Rücken.«

7 Antworten auf „Weihnachtsmarkt trotzt Corona-Verbot: Veranstalter benennt Markt einfach um und öffnet“

  1. Veranstalter Kittel beton­te, mit sei­nem Schritt nicht grund­sätz­lich gegen Coronamaßnahmen pro­tes­tie­ren zu wol­len. Ihm gehe es um Gleichbehandlung und Verhältnismäßigkeit

    Um wel­che Gleichbehandlung und Verhältnismäßigkeit geht es dem dem Veranstalter Kittel?
    Die Gleichbehandlung unter den Geimpften?
    Ich fin­de da soll­te fei­ner dif­fe­ren­ziert wer­den nach Wirksamkeit der unter­schied­li­chen Impfstoffe.
    Je wirk­sa­mer, je gleicher!
    Da bekä­men wir sicher sowas wie 2a, 2b, 2c, ………auf die Reihe.
    Ein Glühweinstand für 2a Geimpfte, der ande­re für 2b, ach ja und der Abstand müss­te auch ver­hält­nis­mä­ßi­ger berech­net wer­den, 1.50 m für alle Geimpften, geht gar nicht. Ich möch­te es genau­er in cm Schritten aufgeteilt.
    Es geht schließ­lich um Gleichbehandlung, oder habe ich da was falsch verstanden?

    1. " Je wirk­sa­mer, je gleicher!"

      Alle Menschen sind gleich. Doch eini­ge Menschen sind glei­cher. Unter den glei­che­ren Menschen gibt es wie­der­um eini­ge, die noch glei­cher sind. An der Spitze der fla­chen Gleichheits-Pyramide ste­hen nur die glei­ches­ten aller Menschen. Ganz weit unten sind die Verworfenen. Doch sind alle Menschen gleich. Zumindest zeit­wei­se, am christ­li­chen 2Gplus-only Weihnachtsmarkt. Zumindest in einer Demokratie. Früher. Jetzt gibt es aller­dings eine vor­über­ge­hen­de bzw. dau­er­haf­te Ausnahme. Danke Dr.osten für die kom­pe­ten­te Information. Ohne dei­ne Durchsetzung einer "ande­ren" Verwendungsweise von PCR-Tests wür­de nie­mand eine Pandemie wahrnehmen.

      Grundgesetz und Nürnberger-Kodex sind nur in Welten wich­tig, wo es kei­ne Gleichheit gibt. Doch in der schö­nen neu­en Welt gibt es Gleichheit. Alle sind gleich. Zumindest 4 Monate nach neu­ar­ti­ger Impfung. Wer aus der Abo-Falle raus will, hat Pech gehabt. Sagt ein Gleicher einem – noch – Gleichen.

  2. Eine zah­me Revolte aber vor dem Hintergrund, dass mir beim Adel und sei­nen Eskapaden nor­mar­ler­wei­se eher Worte wie Inzucht oder Rückständig in den Sinn kom­men muss ich sagen, dass sich die Aktion durch­aus posi­tiv abhebt.

  3. Dialog in der Bäckerei Kleinstadt RLP 2G Weinnachtsmark (soll­so) :
    Verkäuferin: Hatte Feierabend und kam nicht durch. Polizei gefragt wie ich nach­hau­se kom­men soll.
    Die haben mich dann beglei­tet duch das abge­sperr­te Gelände.
    Kundin: Das war doch nett.
    Verkäuferin: naja, wie man's nimmt.

  4. Auf dem Potsdamer Platz in Berlin gibt es kei­nen Zaun oder Einlasskontrolle für den Glühwein.

    Es gibt auch evan­ge­li­sche Gottesdienste ohne G.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.