Wer den Impfschaden hat, braucht für den Dötsch nicht zu sorgen

zeit​.de (9.11., Bezahlschranke)

In der DDR war es üblich, Mel­dun­gen mit Ver­laut­ba­run­gen des General­sekretärs des Zen­tral­ko­mi­tees zu garnieren.

Heu­te sind es die aus den Konzern­etagen. Nach­dem die Coro­na-Baby­sprit­zen trotz aller Werbe­kampagnen flop­pen, wird schon das neue Pro­dukt gepusht:
.

»Nicht schlim­mer als ein Schnup­fen: So ver­lau­fen die meis­ten Infek­tio­nen mit dem soge­nann­ten Respi­ra­to­ri­schen Syn­zy­ti­al-Virus. Nor­ma­ler­wei­se infi­zie­ren sich alle Kin­der bis zum zwei­ten Lebens­jahr mit RSV. Und doch kann das Virus durch­aus gefähr­lich für die Atem­we­ge sein…

Die [aktu­ell] unge­wöhn­li­che Häu­fung führ­ten Päd­ia­ter auf die Coro­na-Iso­la­ti­on zurück. Ein gan­zer Jahr­gang war des­halb nicht mit dem Virus in Kon­takt gekom­men. Als die Maß­nah­men auf­ge­ho­ben wur­den, infi­zier­ten sich die Kin­der rei­hen­wei­se. "Im Augen­blick neh­men die Ein­wei­sun­gen auch in Deutsch­land wie­der zu", sagt Jörg Dötsch, Prä­si­dent der Deut­schen Gesell­schaft für Kin­der- und Jugendmedizin…

"Im Prin­zip aber kann jedes Kind dar­an hef­tig erkran­ken." Etwa 0,2 Pro­zent aller infi­zier­ten Kin­der ohne Risi­ko­fak­to­ren ster­ben sogar daran…

Nun hat der Phar­ma­kon­zern Pfi­zer sehr gute Ergeb­nis­se für eine Imp­fung neu­en Typs vor­ge­stellt. Das Pfi­zer-Vak­zin ist inso­fern unge­wöhn­lich, als dass die Säug­lin­ge nicht direkt geimpft wer­den, son­dern ihre Müt­ter wäh­rend der Schwangerschaft…

Pfi­zer will die Zulas­sung der Imp­fung in den USA nun bis Ende des Jah­res bean­tra­gen. "Das hal­te ich für einen gro­ßen Fort­schritt", sagt Jörg Dötsch.

Aber auch älte­re Men­schen kön­nen schwer an RSV erkran­ken. Bereits im August hat­te Pfi­zer Ergeb­nis­se für Men­schen über 60 Jah­re ver­öf­fent­licht. Fazit: Das Mit­tel schütz­te 67 Pro­zent der Geimpf­ten vor einer durch RSV ver­ur­sach­ten Erkrankung…

"Bis­her gibt es ja nur eine Pres­se­mit­tei­lung von Pfi­zer", sagt Dötsch. Nach einer Zulas­sung in Euro­pa müs­se erst ein­mal die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on die Daten bewer­ten. Soll­te sich her­aus­stel­len, dass die RSV-Imp­fung mehr hilft als scha­det, könn­te das bedeu­ten, dass in Zukunft allen Schwan­ge­ren die Imp­fung emp­foh­len wird.«


Man beden­ke bit­te, daß den Pra­xen durch die "Impf­mü­dig­keit" Ein­künf­te weg­ge­bro­chen sind:

»Bis zu 24.000 Euro extra im Monat: So viel verdienen Ärzte an Corona-Impfungen

Das Imp­fen ist der Weg aus der Coro­na-Pan­de­mie. Für vie­le Ärz­te und Ärz­tin­nen im Land ist es jedoch auch eine Mög­lich­keit, gutes Geld zu ver­die­nen. 28 Euro zahlt der Staat pro Coro­na-Imp­fung an Pra­xen, am Wochen­en­de und an Fei­er­ta­gen sogar 36 Euro. Für jeden imp­fen­den Medi­zi­ner kön­nen im Monat so schnell mal meh­re­re tau­send Euro extra zusammenkommen…

Und das im Übri­gen vor allem in Impf­zen­tren. Dor­ti­ge Impf-Ärz­te erhal­ten einen Stun­den­lohn von rund 150 Euro – bei einer Schicht von acht Stun­den käme so ein Tages­brut­to von 1200 Euro zusam­men. Bei 20 Arbeits­ta­gen macht das ein Brut­to-Monats­ge­halt von 24.000 Euro. Zum Ver­gleich: Das durch­schnitt­li­che Brut­to-Monats­ge­halt in Deutsch­land liegt bei 3975 Euro.«
busi​ness​in​si​der​.de (19.12.21)

GOP 88322 ist schlecht fürs Portemonnaie

Auf kvber​lin​.de heißt es aktuell:

8 Antworten auf „Wer den Impfschaden hat, braucht für den Dötsch nicht zu sorgen“

  1. "Soll­te sich her­aus­stel­len, dass die RSV-Imp­fung mehr hilft als schadet"

    Ups. Eine eher zöger­li­che und wenig über­zeu­gen­de Anprei­sung. Das spricht wohl für sich…

  2. Es wird auch hier wie­der genug irre Eltern geben, die schon jetzt ganz zap­pe­lig sind und auf den Tag hin­fie­bern, an dem sie ihrem Kind das ers­te Mal scha­den können.

    Rau­chen und Alko­hol sind ja lei­der tabu.

  3. Cice­ro Online
    @cicero_online
    Der Ber­li­ner Haus­arzt Erich #Freis­le­ben hat lan­ge bevor auch ande­re Medi­zi­ner das Phä­no­men als #Post­Vac­Syn­drom bekannt gemacht haben, von #Impf­ne­ben­wir­kun­gen aus sei­ner Pra­xis berich­tet. Nun hat er ein Buch über die­se Fäl­le veröffentlicht.
    Trans­la­te Tweet
    cice​ro​.de
    Buch über Impf­ne­ben­wir­kun­gen – Der ers­te Schock
    Der Ber­li­ner Haus­arzt Erich Freis­le­ben hat auf „Cice­ro“ schon mehr­mals über mög­li­che Neben­wir­kun­gen der Coro­na-Impf­stof­fe geschrie­ben. Lan­ge bevor auch ande­re Medi­zi­ner das Phä­no­men als Post-Vac-Sy…
    2:22 PM · Nov 11, 2022
    https://​twit​ter​.com/​c​i​c​e​r​o​_​o​n​l​i​n​e​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​9​1​0​7​3​8​9​1​4​1​7​4​0​7​4​8​8​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​q​1​c​f​R​0​J​Q​s​A​AAA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.