Wer nicht spurt, fliegt

faz.net (25.9.)

»Im Streit um den Corona-Kurs der Niederlande hat Premierminister Mark Rutte am Samstag Wirtschaftsstaatssekretärin Mona Keijzer frist­los ent­las­sen. Der unge­wöhn­li­che Schritt folgt auf Kritik von Keijzer an der Einführung eines Corona-Passes in den Niederlanden, die sie im Interview mit der Tageszeitung De Telegraaf geäu­ßert hat­te. Wie Rutte nach einer Mitteilung der Regierung sag­te, ver­trü­gen die Äußerungen der Staatssekretärin sich nicht mit den kürz­li­chen Beschlüssen des Ministerrats…

Keijzer hat­te dem Telegraaf gesagt: „Wenn wir in einer Gesellschaft gelan­det sind, in der man vor­ein­an­der Angst haben muss, es sei denn, dass man einen Nachweis vor­legt, dann muss man sich (…) fra­gen: Wollen wir die­se Richtung wählen?“…

Mehrere Tausend Menschen demons­trier­ten am Samstag in Den Haag gegen die Corona-Politik und die Einführung des Corona-Passes. „Die Tyrannei ver­trei­ben“ stand auf einem Transparent. „QR ist Ausweis“, hieß es unter Verwendung des deut­schen Wortes auf einem ande­ren Plakat in Anspielung auf Ausweiskontrollen der Nazis, die in den besetz­ten Niederlanden eine Ausweispflicht zur Judenverfolgung einführten.«

9 Antworten auf „Wer nicht spurt, fliegt“

  1. Rutte Kandidat für die Nachfolge Schwabs?
    Die Partei fragt den scheidenden Premierminister Mark Rutte, ob das Gerücht stimmt, dass er ein Kandidat für die Nachfolge Schwabs als Leiter des WEF ist und warum er seit Jahren ostentativ mit einer WEF-Tasche herumläuft.

    Die Partei möchte auch wissen, ob es stimmt, dass die (ehemaligen) Kabinettsmitglieder Bruno Bruins, Carola Schouten, Hugo de Jonge, Jesse Klaver, Rutte selbst, Lilianne Ploumen und Sigrid Kaag, EU-Kommissar Frans Timmermans, Bürgermeisterin Femke Halsema und Mabel van Oranje mit dem WEF zu tun haben.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    https://www.ninefornews.nl/nieuwe-kamervragen-over-relatie-kabinet-met-world-economic-forum-onderste-steen-moet-boven/
    https://uncutnews.ch/parlament-in-holland-graebt-weiter-scheidender-premierminister-nachfolger-von-klaus-schwab/

    1. @Edward von Roy: Kannst Du mir die genaue Übersetzung für das Wort "schree­uw­le­li­jkerds" – Zitat Bruls – nen­nen? Hässliche Schreihälse ist es nicht, rich­tig? Sonst habe ich den Artikel ver­stan­den – die nie­der­län­di­schen Medien unter­schei­den sich nicht viel von den Deutschen in der Art und Weise der "Aufarbeitung".

  2. Die Webseite der Pathologie-Konferenz hat jetzt die Präsentation von Professor Arne Burkhard ver­öf­fent­licht (nicht nur das Video)
    https://pathologie-konferenz.de/Tod_nach_COVID-19-Impfung_www_pathologie-konferenz_de.pdf
    Ich den­ke, Pathologen kön­nen mit den Schnitten was anfangen.
    Correctiv hat natür­lich Überstunden gemacht und kri­ti­siert die Wissenschaftlichkeit der Darstellung. Was die nicht raf­fen, das PEI ist ver­pflich­tet, Anhaltspunkte für Impfschäden ZU PRÜFEN, es ist nicht Pflicht der Kritiker, sie zu bewei­sen. Die Überschrift "unbe­legt" ist kom­plett falsch. Man kann die Belege für falsch hal­ten, aber es sind Belege,
    https://correctiv.org/faktencheck/2021/09/25/mitglieder-der-pathologiekonferenz-verbreiten-unbelegte-behauptungen-ueber-covid-19-impfungen-und-todesfaelle/
    Ihre Einseitigkeit wird dann bei der Pseudo-Berücksichtigung des Heidelberger Pathologen Peter Schirrmacher völ­lig klar.
    "Es gibt bekannt­lich Fälle, in denen Nebenwirkungen von Corona-Impfungen zu Todesfällen geführt haben – zum Beispiel auf­grund von Hirnvenenthrombosen. Solche Fälle sind jedoch sel­ten und wer­den vom Paul-Ehrlich-Institut doku­men­tiert. Kürzlich for­der­te der Heidelberger Pathologen Peter Schirmacher, mehr Obduktionen an Menschen durch­zu­füh­ren, die nach Impfungen gegen Covid-19 ster­ben. Er wur­de für die Aussage, er befürch­te eine hohe Dunkelziffer, aber auch kri­ti­siert, zum Beispiel vom Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko)."
    Peter Schirrmacher hat fol­gen­des gesagt:
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126061/Heidelberger-Pathologe-pocht-auf-mehr-Obduktionen-von-Geimpften
    "In Baden-Württemberg arbei­te­ten die Pathologen daher mit Staatsanwaltschaften, der Polizei und nie­der­ge­las­se­nen Ärzten zusam­men, berich­tet Schirmacher. Mehr als 40 Menschen habe man bereits obdu­ziert, die bin­nen zwei Wochen nach einer Impfung gestor­ben sind. Schirmacher geht davon aus, dass 30 bis 40 Prozent davon an der Impfung gestor­ben sind. Die Häufigkeit töd­li­cher Impffolgen wird aus sei­ner Sicht unter­schätzt – eine poli­tisch bri­san­te Aussage in Zeiten, in denen die Impfkampagne an Fahrt ver­liert, die Delta-Variante sich rasant aus­brei­tet und Einschränkungen von Nichtgeimpften dis­ku­tiert werden."
    Solange das PEI Zweifel nicht begrün­det aus­räu­men kann, sind die Impfstoffe nicht sicher.

  3. Die nie­der­län­di­sche Wirtschaftsstaatssekretärin Mona Keijzer hat die Kreise des glo­ba­len Netzwerks gestört. Das wur­de sanktioniert.

    Zu die­sem Netzwerk hat ein deut­scher IT-Projektmanager ganz aktu­ell ein umfäng­li­ches Dokument ver­öf­fent­licht, das gro­ße Teile des Covid-Netzwerks offen­legt. Es zeigt die Beziehungen auf zwi­schen Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, Big Pharma, Privatunternehmen, Universitäten, den Akteuren und zeigt dezi­diert die Finanzströme auf.

    Das Dokument: 169 Seiten; 6.500 Objekte und über 7.200 Links: https://clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/09/Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf

    Video-Erläuterung zum Dokument: „Exklusiv. Das Netzwerk-Dokument“ – Club der kla­ren Worte – Markus Langemann – 22.09.2021:
    https://odysee.com/@MaxWende:f/Exklusiv.-Das-Netzwerk-Dokument—Club-der-klaren-Worte—Markus-Langemann—22.09.2Q21:3

    1. Ganz wich­tig dazu auch dies hier:

      "Covid-19. Die Netzwerke, die die Pandemie erschaf­fen haben"

      "Vor eini­gen Tagen wur­de auf YouTube ein Video ver­öf­fent­licht, in dem es um die Netzwerke hin­ter der Pandemie geht. Da ich dazu nun vie­le Mails erhal­te, wer­de ich hier mit­tei­len, dass (und was genau) ich davon seit Monaten weiß und dass wir bereits an einem Buch dar­über arbeiten."

      https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-netzwerke-die-die-pandemie-erschaffen-haben/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.